Contentindustrie des tages

Wie oft ich mir schon anhören musste, dass ich irgendwie irre bin, wenn ich davon sprach, dass die gesamte contentindustrie (glotze, presse und immer mehr auch internetz-krams) nur einen zweck hat: köder für die werbung zu sein. Da gefällt mir diese überschrift über einen golem-artikel so richtig gut:

Adblock Plus:
Axel Springer sieht Journalismus nur als Vehikel für Werbung

Und nein, das ist keine interpretation eines durchgeknallten schreiberlings, das ist einfach nur die knackige zusammenfassung der juristischen argumentation des scheiß-springerverlages:

Das Kerngeschäft der Klägerin ist die Vermarktung von Werbung. Journalistische Inhalte sind das Vehikel, um die Aufmerksamkeit des Publikums für die werblichen Inhalte zu erreichen

Ach ja, ich wünsche auch weiterhin viel spaß mit dem scheißjornalismus! Immer schön nach dem euch in den strom gehängten würmchen schnappen, ihr dummen, trägen fische, damit ihr fein am haken der reklamehirnficker zappelt! :mrgreen:

Die nutzer- (und menschen-)verachtung der kontentindustrie

Die nutzer- und (menschen-)verachtung der kontentindustrie geht weiter, jetzt haben ein paar zertifizierte menschenfeinde adblockerblocker geproggt, damit endlich wieder auch jenen menschen, die (wie ich) von der träckenden und für die kompjutersicherheit gefährlichen pest der reklame so angenervt sind, dass sie einen adblocker verwenden, die beglückungsideen der professjonellen lügner in die augen gemacht werden können.

Aber keine sorge. Ich habe mir das eben mal angeschaut, und da ich grundsätzlich nicht jeder dahergelaufenen scheißseite im web erlaube, javascript in meinem brauser auszuführen, habe ich auch nicht viel reklame gesehen. NoScript für den feierfox macht das sehr einfach und benutzerfreundlich.

Ich wünsche den mental unter käsigem hirnzerfall dahinsiechenden idjoten, die zwar unbedingt vom schreiben leben wollen, aber trotzdem mit gewalt gegen die wünsche ihrer leser vorgehen, viel spaß beim sterben! Wie man reklame im web so macht, dass es zumindest diskutabel wird, den adblocker abzuschalten, habe ich vor einem guten halben jahr mal beschrieben. Träcking und häcking sind jedenfalls risiken, die kein mensch in kauf nehmen wird, der noch bei troste ist.