„Internetz der dinge“ des tages

Auf der Hacker-Konferenz Def Con 24 in Las Vegas haben zwei Sicherheitsexperten gezeigt, wie sie ein vernetztes Thermostat eines ungenannten Herstellers mit einer Erpressungs-Software infizieren konnten […] „Einfache Sicherheitsvorkehrungen hätten diesen Hack verhindert, es gab nur keine.“

Bwahahahaha! Mit bildschirmfoto. 😀

Aber hej, so ein mit „adobe air“ betriebenes termostat hat eine SQL-datenbank und bildschirmschoner! Wenn ich das vor zehn jahren einem psychiater erzählt hätte… :mrgreen:

Wer sich dafür interessiert, hier das, was heise onlein verschweigt: es handelt sich um dieses großartige produkt.