Striehming des tages

Benutzt hier jemand spottifein, dieses striehmingdingens mit der damaligen einführungsreklame „die url ist das neue MP3“? Dieses dingens, das bei seiner einführung überall von schleichwerbejornalisten hochgejazzt wurde? Wenn ihr nicht dafür bezahlt, striehmen die euch ja auch reklame rein, um trotzdem noch geld aus euch zu machen; und über diese reklame kommt zurzeit immer wieder einmal schadsoftwäjhr auf eure kompjuter. Und nein, diesmal können sich auch linuxer…

The Spotify malware issue is affecting all the platforms, including Windows, macOS and Linux machines

…nicht einfach zurücklehnen und sicher fühlen.

Ich gebe der idee der reklamefinanzierung im internet ja nicht einmal mehr anderthalb jahre und freue mich ob meiner überkühnen zeitangabe über jede einzelne meldung, die einen weiteren sargnagel in dieses völlig unseriöse und zudem nutzerverachtende „geschäftsmodell“ schlägt. Spottifein ist da jedenfalls eine ganz große nummer mit einer „strahlkraft“, die menschen aus vielen verschiedenen staaten und gesellschaftlichen schichten durchwirkt… :mrgreen:

Wenn der rab‘ den werber frisst
ist der typ so unvermisst;
ist auch ein jornalist dabei
gibts statt einer freude zwei.

Hinweis über shiki87, danke!

Ads des tages

Benutzt hier jemand dieses tumblr? Na, dann viel spaß mit der reklame, die demnächst in euer geschreibe verklappt wird… ein seriöseres geschäftsmodell als die vergällung erwünschter inhalte mit asozialen, unerwünschten, verlogenen und für die kompjutersicherheit gefährlichen ads ist „yahoo“ nicht eingefallen.

Zum glück benutzt jeder leidlich vernünftige mensch adblocker.

Bullschitt des tages

Auch Googles Werbenetzwerk Doubleclick wird ab diesem Sommer keine Flashinhalte mehr für Werbung akzeptieren, ausgenommen sind Videos

Auch ich werde ab diesem sommer keine druckwerke mehr für die lektüre akzeptieren, ausgenommen sind sachbücher… :mrgreen:

Richtig gaga ist aber der kontext, in dem „golem“ zur deinstallation von fläsch rät. Kannst dir gar nicht ausdenken, sowas!

Übrigens ist das oft verteufelte fläsch wesentlich sicherer als das ändräut, das die meisten menschen auf ihren wischofonen haben, ohne dass die scheißjornallje ständig davon abraten würde — denn bei fläsch werden die üblen, von verbrechern ausbeutbaren fehler wenigstens gefixt und man kann die fixes problemlos einspielen, ohne auf die gnade von leuten angewiesen zu sein, die viel lieber ein neues wischofon verkaufen möchten…

S/M des tages

Beim zwitscherchen weiß man offenbar genau, dass man mit eingestreuter unerwünschter reklame in der erwünschten kommunikazjon nur eines bewirkt: dass menschen genervt sind, sich verachtet fühlen und sich abwenden.

Deshalb löst das zwitscherchen das problem algoritmisch und zeigt nutzern, die für die kundenbindung anderer zwitscherchen-nutzer als wichtig bewertet werden, kaum noch reklame an. Tja, und mitmensch norbert normal, der keine 150.000 hinterherlaufenden stummeltext-speichellecker hat, kriegt weiterhin die volle reklame-breitseite. Zumindest so lange, bis er einen wirksamen adblocker wie „ublock origin“ installiert und danach — genau wie ein „wichtiger nutzer“ — keine reklamescheiße mehr sieht. Selten war es so einfach, in die vorzüge der prominenz zu kommen und irgendwo durch den VIP-eingang reinzugehen — und selten nur ist so zwischen den zeilen deutlich geworden, dass „wichtige S/M-nutzer“ sogar noch zu doof dazu sind, sich einen adblocker zu installieren. Ich finde ja, dass das einiges über die S/M-nutzer im allgemeinen sagt… :mrgreen:

Ich wünsche euch auch weiterhin viel spaß mit diesen ganzen börsennotierten unternehmungen ohne seriöses geschäftsmodell — und nein: die vergällung von zwischenmenschlicher kommunikazjon mit reklame ist kein seriöses geschäftsmodell. „S/M“ ist übrigens meine abk. für „social media“, und zwar aus gründen.

Endlich eine gute nachricht: internetzreklame des tages

Müsst ihr verstehen: wenn die reklame geblockt wird, ist das doof. Aber wenn sie angeklickt wird, auch… :mrgreen:

Der Anteil der Bots an den Werbeklicks schwankte 2015 zwischen 3 bis 37 Prozent […]

Hui, bis zu 37 prozent! 😎

Übrigens, der milljardenschaden entsteht nicht bei der reklamewirtschaft, sondern bei euch. Denn ihr bezahlt die preise der beworbenen produkte, darin sind auch die kosten für die scheißreklame enthalten. Ja, unternehmen, die klickabgerechnete reklame schalten, ziehen euch das geld aus der tasche und geben es kriminellen, die anderen menschen schadsoftwäjhr installieren. Ja, diese unternehmen finanzieren die organisierte kriminalität und lassen euch dafür bezahlen. Sie sollten dafür genau die verachtung bekommen, die sie verdienen.

Ich bin mittlerweile guter dinge, dass ich das ende der reklamevermarktung im internetz noch erleben werde — nebst untergang aller klitschen, die kein seriöses geschäftsmodell haben und deshalb geld dadurch erwirtschaften wollen, dass sie erwünschte inhalte mit völlig unerwünschter und für die kompjutersicherheit gefährlicher scheißreklame vergällen. Wenn es so weitergeht, dass immer mehr menschen adblocker benutzen (angesichts der häufigkeit, mit der kriminelle schadsoftwäjhr über ads transportiert wird, inzwischen ein muss und in vielen fällen wichtiger als ein antivirus-schlangenöl) und deshalb die scheiße gar nicht mehr zu gesicht bekommen, während immer häufiger scheinbare klicks auf die scheißreklame betrug durch botnetze ist, dann ist der zusammenbruch dieses geschäftes von menschenverachtenden arschgeburten nur noch eine frage von zwei oder drei jahren. Und das ist eine verdammt gute nachricht. (Außer vielleicht für scheißjornalisten und sonstige mitarbeiter von internetz-klitschen ohne seriöses geschäftsmodell.)

Es kann sogar passieren, dass sich menschen demnächst freiwillig die bots installieren, um den prozess zu beschleunigen.

Ach ja: stirb, scheißpresse, stirb! verrecke, jornalist, verrecke! (Und nein, du leserverachtendes kackaustrittsloch von jornalist: es wird dich auch nicht retten, wenn du die schleichwerbung als „content marketing“ bezeichnest. Freu dich auf dein hartz IV und auf deine altersarm… ähm… riesterrente, die du mit deiner im auftrag von milljardären erstellten entpolitisierenden drexschreibe hochgejubelt, möglich gemacht und selbst mit herbeigeschrieben hast!)

Ads des tages

Die Gewalt gegen Flüchtlinge nimmt zu. Auch im Internet wird der Ton schärfer: Webseiten wie „Politically Incorrect“, „Kopp Online“ und „Junge Freiheit“ machen Stimmung gegen Flüchtlinge, schüren Ängste und Vorurteile. Wir wundern uns: Denn trotzdem finden wir Werbung von mehreren Firmen und Bundesbehörden auf diesen Seiten

Aber klar doch, denn viele der leser bei PI, beim knallkopp-verlach und bei der jungen freiheit werden gar nicht wissen, wie man einen adblocker installiert. :mrgreen:

Und außerdem ist es…

Adidas und Aldi […] Anzeigen der Bundesagentur für Arbeit und der Bundespolizei

…zielgruppengerecht. :mrgreen:

Aber davon mal abgesehen: kwalitätsjornalisten kapieren einfach nicht, wie das mit den ads funkzjoniert, denn sonst könnten sie das mal zum anlass nehmen, ihre zuschauer und zuleser über dieses halbseidene und grenzkriminelle „geschäft“ aufzuklären. Auch weiterhin viel spaß beim bezahlen der rundfunkgebühren.

Werte richter in belgjen…

…bitte weitet eure urteilgewordenen bedenken gegen die träckingfunkzjonen im fratzenbuch-däumchenhochknopf mal auf träckende reklame in webseits aus! Denn je eher die ganze weit in die privatsfäre jedes webnutzers reinreichende werbescheiße von irgendwelchen unseriösen, datensammelnden reklameklitschen für illegal erklärt wird, desto besser.

Security des tages

Benutzt hier jemand die PHP-bibliotek für guhgell adwörds? Dann aber schnell eine aktuelle versjon auf dem sörver aufspielen! Übrigens: guhgell hats auch nicht so eilig, wenns darum geht, gefährliche sicherheitslöcher zu stopfen:

Nov 5th, 2015: Google, after half a year, confirm the vulnerability has been patched

Weia! Ads sind deren hauptsächliches geschäftsmodell!

Wie, du weißt nicht, ob du die bibliotek benutzt, weil du nicht weißt, ob deine addons für dein CMS die benutzen? Dann versuch es rauszufinden! Frag die entwickler deiner addons und sag ihnen, dass sie fixen müssen! Oder noch besser: verzichte einfach auf die paar klickerpfennige von guhgell, hör auf, deine leser mit träckender scheißreklame zu verachten und mach damit die welt ein bisschen besser!

Adblockerblocker des tages

Anti-Adblock-Spezialist Pagefair verteilt Malware

Pagefairs Analytics-Dienst soll in erster Linie feststellen, ob die Nutzer einer Website einen Werbeblocker einsetzen. Diesen Nutzern soll anschließend über Pagefair vermittelte nicht-belästigende und sichere Werbung präsentiert werden. Gleichzeitig hat das Unternehmen aber auch Techniken im Angebot, um Werbeblocker zu umgehen oder zu blockieren. Immer mehr Unternehmen setzen inzwischen auf solche Techniken, um den Umsatzverlust durch Werbeblocker zu mindern

Nach wie vor gilt: ein adblocker ist zurzeit eine unverzichtbare sicherheitssoftwäjhr für die webnutzung, die einen wichtigen weg für die übernahme des kompjuters durch schadsoftwäjhr von kriminellen an der wurzel unterbindet. Lasst euch nicht von scheißjornalisten hirnweich labern und schaltet auf gar keinen fall euren adblocker ab, damit deren unseriöses sowie intelligenz- und leserverachtendes geschäftsmodell besser funkzjoniert. Ihr würdet ja auch nicht euer antivirus-programm abschalten, weil euch jemand aus dem internetz darum bittet oder euch sagt, dass ihr seine webseit mit aktivem antivirus nicht nutzen könnt, oder?! Also seid nicht so blöde, wie die jornalisten euch machen wollen! Und gebt den scheißjornalisten die verachtung, mit der sie euch behandeln, in vollem umfang zurück!

Alles weitere habe ich schon vor zweieinhalb jahren geschrieben, und leider kommt dieser wiedergänger aus der gruselkammer der contentindustrie wohl immer immer wieder.

BRD-internetz und S/M des tages

Einer werbeklitsche aus der BRD, die ihre scheißwerbung auf einer (auch außerhalb des rechtsraums der BRD betriebenen) webseit schaltet, auf der es auch zu straftaten wie volxverhetzung kommen kann, drohen ermittlung wegen der beihilfe zur volxverhetzung. [Dauerhaft archivierte versjon gegen die folgen der von scheißpresseverlegern lobbyistisch erzwungenen depublizierung von mit kwasikopfsteuer finanzierten inhalten] Sehr gut! So weitermachen! Bis das mit der werbung im web — für die meisten presseverleger, vollidjoten und sonstigen börsennotierten klitschen ohne seriöses geschäftsmodell einzige möglichkeit, träsch-inhalte zu geld zu machen — so ein unkalkulierbares risiko wird, dass so etwas nur noch von völlig unseriösen läden betrieben wird, deren vorgehen man nur noch grenzkriminell nennen kann. Solche läden wie zum beispiel dieser grenzkriminelle betrüger, der vor fünf jahren GMX-nutzer überrumpelt hat. Außerdem am besten auch noch an die unternehmen herantreten, die derartige reklame schalten lassen. Die sollten auch sorgfaltspflichten haben…

Grabt dem werbemarkt das geld ab, und die scheiße verschwindet aus dem web! Vielleicht kommen sogar noch mal die zeiten zurück, in denen man webseits aufgemacht hat, weil man etwas mitteilen wollte und nicht, weil man geld damit machen wollte (und dann seine inhalte von irgendwelchen contentagenturen eingekauft hat oder einfach irgendwelche leute kostenlos inhalte verfassen lässt).

Man wird doch mal träumen dürfen. Natürlich wird das nicht passieren und die anzeige wird sich nach kurzer zeit in wohlgefallen auflösen, ohne dass es dafür noch mal extra eine meldung gibt. Warum die märchenschau des BRD-staatsfernsehens ARD dennoch darüber berichtet? Na, weils gegen etwas geht, wo nachrichten fließen, ohne dass es so leicht zu beeinflussen wäre wie im zentral organisierten schundfunk oder in der agenturzentral kwasigleichgeschalteten scheißpresse. Deshalb immer wieder der FUD gegen alles, was anders als diese strukturen ist.

Ach, apropos kontrolle:

Ihre Meinung - meta.tagesschau.de -- Bisher keine Kommentare zur Meldung. Kommentierung der Meldung beendet.

Ohne weitere worte.

Wer lust darauf hat und gerade zu faul zum masturbieren ist, kann heute abend übrigens anderthalb stunden seiner beschränkten lebenszeit mit einer darbietung verschwenden, die genau so geil und offenohrig ist wie dieser kommentarbereich. Ich empfehle, stattdessen einfach einen guten (oder doch wenigstens unterhaltsamen) film aus der piratenbucht zu saugen…

Brüller des tages

Die zeit, ein jornalistisches produkt, dessen webseit durch eine ganz besondere behäbigkeit auffällt (wenn man sie nicht mit noscript zähmt) und deren gestalter sich darin gefallen, fünf kilobyte text in einem ganzen megabyte datenmüll einzuwickeln und uns das leben zusätzlich zu versüßen, indem einzelartikel auf drei bis fünf seiten aufgeteilt werden, damit auch drei bis fünf megabyte sinnloser datenmüll durch die leitung gehen müssen…ja, diese zeit hat einen tollen artikel mit toller guhgellwerbung und eigenwerbung weggebloggt, der uns davon vorschwärmt, wie toll viel schneller jetzt mit toller neuer guhgell-technologie tolle kwalitätsjornalistische webseits wie jene der zeit dank tollem neuen guhgell-protokoll von guhgells sörvern in die wischofone flutschen werden.

Das ist ja an sich realsatire genug und eines goldenen facepalms würdig. (Darüber, dass guhgell so auch die zeitungslesegewohnheiten von menschen träcken kann, will ich angesichts des aktuellen safe-harbor-urteiles des EUGH gar nicht mehr sprechen — so was wie datenschutz und privatsfäre kann einem scheißjornalisten doch scheißegal sein, der mutet seinen lesern ja auch die aktuellen enthirnungsversuche der ads zu, egal, wie unerträglich fett und langsam alles dadurch wird.)

Aber das beste sind für mich die kommentare darunter, die mir eigene worte zu diesem bullschitt… sorry… tema ersparen. Und immer dran denken: ihr dürft niemals adblocker benutzen, denn adblocker sind böse! :mrgreen:

Nur für den unwahrscheinlichen fall, dass diese technisch meist völlig korrekten hinweise demnächst verschwinden sollten, ist hier eine kleine, dauerhafte kopie mit den kommentaren

Kurz verlinkt

Rest in Peace, Onlinewerbung (* 1995, † 2015)

Leider werden ein paar hassenswerte vollidjoten trotzdem noch eine ganze zeitlang ihr geld dafür verbrennen, werbung in webseits zu schalten und damit ein unseriöse und menschenverachtende industrie füttern, bis endlich auch der letzte pfosten ohne intellektuellen telefonanschluss bemerkt, wie unendlich dumm das ist. Hach, was werde ich mich freuen, wenn die web-werbeblase endlich platzt!

Soundcloud und Gewaltreklame des tages

[…] users are starting to see advertising injected on their feeds, including short non-music advertising that disables playback and forces users to listen

Ich höre schon die stimmen reden: tja, so ist das eben, wenn man kostenlose angebote nutzt, aber…

The strange thing is that these ads are present for all users – even those who are currently paying for a Soundcloud Pro account

…diese gewaltreklame gibts sogar, wenn man der unseriösen klitsche „soundcloud“ ordentlich geld hinlegt.

[Danke für den hinweis, Bio, das ist an mir vorbeigerauscht…]

Schutzgelderpresser des tages

Kennt ihr schutzgelderpresser? Bei guhgell zum beispiel kann man jetzt geld dafür latzen, dass man weniger möglicherweise mit schadsoftwäjhr verscheuchte drexwerbung im internetz sieht¹. Natürlich liefert guhgell da dann nicht nix aus, denn das wäre ja schlecht fürs geschäft mit dem datensammeln und träcken:

Die Contributor-Nutzer sehen statt der Textwerbung Dankesbotschaften. Bei grafischen Werbeflächen können sie unter anderem wählen, ob Google ihnen leere Flächen oder Katzenbilder anzeigen soll

Ich wünsche guhgell bei dieser diversifizierung ins schutzgeldgeschäft viel erfolg auf seinem weiteren lebensweg. Vor allem, weil es auch eine billigere, nämlich völlig kostenlose möglichkeit gibt, diese grenzkriminelle belästigung mit scheißreklame abzuschalten: einen guten adblocker. Der hilft — im gegensatz zur geldzahlung an den schutzgelderpresser guhgell — übrigens auch gegen das träcking durch guhgell und verhindert wirksam, dass ein weit in die privatsfäre hineinragendes profil der eigenen webnutzung von guhgell erstellt wird. Das gesparte geld kann man dann zum beispiel den leuten geben, die webseits machen, auf denen man sich gern aufhält. Oder man kann auch einfach lakritz davon kaufen. Aber hej, so richtige vollidjoten ohne hirn und rückgrat können natürlich auch gern bei so einer widerlichen schutzgeldklitsche wie guhgell bezahlen…

¹Ja, guhgell hat schon schadsoftwäjhr in seiner reklame verteilt, und das kann sich jederzeit wiederholen. Ein adblocker ist eine essenzjelle sicherheitssoftwäjhr, in der praxis eher etwas wichtiger als ein so genannter „virenskänner“. Das angebot guhgells, gegen geld so eine grenzkriminelle scheiße wie den unüberprüften kohd irgendwelcher dritter nicht mehr auszuliefern, nenne ich eine schutzgelderpressung. Wer ein trefflicheres wort kennt, sage es mir.

Schlagzeile des tages

Werbeblocker:
„Adware ist Malware mit einer Rechtsabteilung“

Sehr schön übrigens der kokaininduzierte hirnschwund, der zu folgender geschichte führte:

Adkisson bezweifelte, dass Adblocker wirklich eine freie Entscheidung der Nutzer seien. So hatte ein Online-Video-Anbieter, der seine Nutzer mit Hilfe von Sourcepoint zur Deinstallation von Adblockern aufgefordert hatte, zu vielen Anfragen von Kunden geführt, die keine Ahnung hatten, dass sie einen Filter installiert hatten

Nee, mit lustigen zigaretten kriegt man solche wahnideen nicht hin. Die ganzen armen sörfer, denen die ganze „ad entertainment experience“ verloren geht, weil sie aktiv und freiwillig irgendwelche addons für ihren brauser installiert haben, von denen sie gar nix wissen!!!ölf!1!!

Hier sind jedenfalls schon menschen für deutlich geringere realitätsverluste in eine forensische psychjatrie zwangseingewiesen worden.

Schadsoftwäjhrschleudern des tages

Schadsoftwäjhrschleudern des tages sind die werbesörver von AOL. Wer seiten mit integrierter reklame drin betrachtet, fängt sich den trojaner ein, der den rechner unbenutzbar macht, bis man ein lösegeld bezahlt.

Und genau wegen so einer scheiße verwendet man ja auch immer, immer, immer einen adblocker — die zurzeit einzige sicherheitssoftwäjhr, die zuverlässig einen bestimmten infekzjonsweg blockiert und dabei auch noch dafür sorgt, dass sich der rechner schneller anfühlt und dass das web viel erfreulicher aussieht.

Und genau deshalb ist die idee einer monetarisierung über reklame kein seriöses geschäftsmodell, sondern eine indirekte kooperazjon mit so genannten „cyberkriminellen“.