Propaganda-lügenpresse des tages

Wenn die deutschen Medien nun also unisono berichten, dass Varoufakis „eingeräumt“, „zugegeben“ oder gar „jetzt doch zugegeben“ habe, die Gespräche mitgeschnitten zu haben, dann meinen sie nicht, wie man als treuherziger Leser und Benutzer der deutschen Sprache denken könnte, dass er auf entsprechende Vorwürfe von irgendwelchen Gegenspielern oder Journalisten reagieren und klein beigeben musste. Sie meinen damit, dass Varoufakis noch einmal bestätigte, was er ohnehin selbst gesagt und in die Öffentlichkeit gebracht hatte

Joseph Goebbels wäre von diesem stil begeistert gewesen. Siehe auch in der propagandaschau.

Von island lernen heißt siegen lernen!

Die isländische regierung teilte am dienstag mit, dass sie eine revoluzjonäre finanzpolitische maßnahme in erwägung ziehe: den geschäftsbanken das recht der geldschöpfung zu entziehen und es an die zentralbank zu übergeben.

Kwelle: „AFP: Fed up of crises, Iceland mulls a monetary revolution„, die schnelle übelsetzung des ersten satzes ist von mir.

Sommerloch des Tages

Großkopferter p’litiker aus kanada hat damit aufgehört, beim zwitscherchen einer virtuellen person zu folgen. Das sind die harten p’lit-njuhs, die wir alle lesen wollen. Danke, AFP, für deine beiträge zur weltaufklärung und zur bildung p’litischen bewusstseins. Und das sahnehäubchen druff: die meldung stimmt noch nicht einmal.

Ach ja: stirb, jornallje, stirb!

Kwalitätsjornalismus des tages

DPA, kwelle: bildzeitung.
Und dafür haben wir — zum schaden für das gesamte in der BRD gehosteten internetzes — das leistungsschutzrecht bekommen:

Es hätte genügt, zwei Stichwörter aus der „Bild“-Geschichte bei Google einzugeben, um festzustellen, dass die vermeintliche „Vorab“-Meldung alt und überholt ist

😦