Endlich!

Unterarbeitete schäbige rechtslinxverdreher können aufatmen: endlich kann man das BRD-abmahnwesen auf die gesamte europäische unjon ausdehnen!

Für die Düsseldorfer Softwarefirma Astragon Entertainment konnte die Berliner Kanzlei Nimrod Rechtsanwälte die Ansprüche gegen einen polnischen Beklagten nach deutschem Recht durchsetzen. Der Beklagte hat seinen Wohnsitz nicht in Deutschland, das von der Urheberrechtsverletzung betroffene Unternehmen aber schon. Deswegen glauben die Richter in Berlin, sie seien für diesen Fall zutändig

Ich weiß gar nicht, wie europa ohne die BRD-anvergewaltsgeier ausgekommen ist, die jeden furz abmahnen und sich zuweilen sogar den grund für eine abmahnung einfach ausdenken, weil genug leute trotzdem zahlen. Schließlich ist das ganze BRD-recht in internetzdingen überkompliziert und wirkt auf geradeaus denkende menschen einfach nur irre, so dass es von juristischen laien nicht mehr überschaut werden kann. Die juristischen risiken, die mit jedem noch so zaghaften eigenständigen schritt ins internetz verbunden sind, sind für menschen mit durchschnittlichem einkommen existenzbedrohend. Das ist in der BRD nicht nur p’litisch so gewollt, das wird sogar jedes jahr ein bisschen schlimmer. Und zwar von der scheiß-CDU, scheiß-CSU, scheiß-FDP, scheiß-SPD und den scheißgrünen gleichermaßen vorangetrieben, die mögen allesamt nicht das erste funkzjonierende partizipative massenmedium. (Währenddessen jammern BRD-p’litiker immer wieder einmal demonstrativ in die hingehaltenen mikrofone, weil es ja so wenig erfolgreiche internetz-unternehmungen aus der BRD gibt. Zum kotzen.)

Ist doch toll, dass das jetzt mit der ganzen europäischen unjon geht. Am deutschen abmahnwesen wird europa genesen! 😦