Religjon des tages

Was passiert, wenn man in ägypten zweifel daran äußert, dass der profet Mohammed wirklich in einer einzigen nacht mit einem zauberpferd von mekka nach jerusalem geritten ist, um dort auf einer leiter in den himmel zu steigen und sich mit G’tt zu unterhalten?

Um derartige öffentliche Religionskritik in Zukunft gleich im Vorfeld zu verhindern, wurde nur zwei Tage nach der mutmaßlich blasphemischen Äußerung des Journalisten ein Gesetzentwurf ins ägyptische Parlament eingebracht, der es „Nicht-Spezialisten“ verbieten soll, in Massenmedien über Religion zu diskutieren. So soll „Chaos in der Gesellschaft“ verhindert werden.

So schade, dass dieser allmächtige, allwissende und allweise G’tt sich nicht selbst um so etwas kümmern kann und dass man immer irgendwelche unterdrückungsgesetze braucht, mit denen menschen am nachdenken und am äußern ihrer gedanken gehindert werden. Immerhin wird man in ägypten noch nicht gekreuzigt, das gibt es nur bei unseren partnern, stabilitätsankern im nahen osten und brennstofflieferanten aus saudi-arabien.

Werte feministys, bitte übernehmen!

In einem Video, das am 5. August 2021 auf seinem YouTube-Kanal veröffentlicht wurde, erläutert der ägyptische Islamgelehrte Dr. Yosry Gabr erläuterte die Bedingungen für das Schlagen von Ehefrauen. Solch ein Schlagen, so Gabr, erfolge aus Gründen der Disziplinierung und nicht „um Schmerzen zu verursachen“ […] Der Islamgelehrte erklärte, diese Notwendigkeit sei darauf zurückzuführen ist, dass Frauen von ihren Gefühlen und nicht von der Vernunft gesteuert würden, was ja auch das sei, was sie „süß“ mache. Wenn dies nicht funktioniere, müsse der Ehemann sie im Bett „verlassen“, und wenn sie eine „böse Person ist, die nicht verstehen will“, solle er sie schlagen

Ach, den feministys ist es wichtiger, wegen irgendwelchen neusprech-bullschitts menschen zu diskriminieren, zu beschimpfen und zu mobben, die noch nie eine frau geschlagen haben? Ich verstehe.

Kennt ihr den schon?

Die USA haben das Todesurteil gegen Mohammed Mursi kritisiert

Wenn die einen finger nach ägypten recken, dann zeigen die anderen finger auf sie selbst zurück. Blutige finger. Finger, die sterbefolterkammern fürs extralangsame verrecken und grillstühle gebaut haben. Da ist aber — wenn der staat schon menschen ermordet — die enthauptung im vergleich geradezu human…