Internetz der dinge des tages

Hacker können erfolgreich den airbag eines autos — und weitere funkzjonen — abschalten, indem sie eine schwachstelle in einer softwäjhr von drittanbietern ausnutzen, die häufig von automechanikern verwendet wird. Und damit das später nicht so auffällt, meldet der airbag bei einer eventuellen späteren dignose zurück, dass er angeschaltet ist. Da freut man sich doch so richtig auf das internetz der dinge und die digitale revoluzjon! Und was die freude noch erhöht: die wahrscheinlichkeit, dass derartige lücken irgendwann von den horch- und morddiensten der staaten für allerlei willkür-paralleljustiz mit todesfolge (und ohne jede juristische verfolgung) benutzt werden werden, scheiß auf kollateralschäden bei schweren verkehrsunfällen, dürfte bei eins liegen. Auf diesem NSA- und GCHQ-faschistenplaneten kann man leider nur sagen, dass jeder mensch, der ein auto mit digitaltechnik fährt, ein gleichermaßen mitmörderischer wie selbstmörderischer vollidjot ist.

Der (englische) artikel enthält auch ein paar richtige grusellinks, die ich nur gerade nicht weiterverfolgen kann, weil ich aufm sprung bin.

Dank an shiki87 für den hinweis!