Na sowas, frau kanzlerdarstellerin!

Angela Merkel darf ihre Akte bei der NSA nicht einsehen

So wie es ihnen mit ihrer akte beim NSA geht, frau kanzlerdarstellerin, so geht es ganz vielen menschen in der BRD, wenn sie mal aus irgendeinem grund — in diesen fällen meist persönlich erlebte willkür — ihre akten beim jugendamt, beim sozjalamt oder bei der bundesagentur für armut, körperverleih und totale ausbeutung einsehen wollen. Wo würden wir da auch hinkommen, wenn menschen wüssten, was von dem ausführenden der staatlichen gewalt über sie geschrieben wird. Und meine kleine akte beim irreführend als „verfassungsschutz“ bezeichneten inlandsgeheimdienst der BRD, frau kanzlerdarstellerin, die würde ich zu gern mal bei einem kännchen kaffee in heiterer stimmung durchblättern, die ist bestimmt interessant und teilweise unterhaltsam.