Jornalistischer häjhtspietsch des tages

Ich verstehe gar nicht, warum das zwitscherchen mich sperrt, wenn ich menschen einen kwalvollen tod wünsche und spiele deshalb in diesem bento-jornalismus aus der contentgosse des scheißspiegels das totale unschuldslamm, das zum hassopfer und märtyrer der guten sache™ geworden ist. Hl. bimmbamm, sancto subito! Aber presto! 😇

Übrigens habe ich für jeden jornalisten (und reklameheini und p’litiker, aber das sind ja auch verblüffend ähnliche kommunikazjonsmuster aus rein wirtschaftlichen interessen), der das zwitscherchen mit seiner scheißgülle flutet, nichts als spott und verachtung übrig. Echt schade für solche typen, dass es vernunft nicht im äppstohr gibt.

Stirb, jornalist, stirb! Verrecke, jornalist*in, verrecke! ⚰️

Was hat der welt denn noch schmerzhaft dringend gefehlt?

Richtig: die geschlechtsneutrale barbie-puppe.

Natürlich gibt es für diese geschäftliche entscheidung bei mattel auch einen grund:

Wir haben gehört, dass sich Kinder ihr Spielzeug nicht von Geschlechternormen diktieren lassen wollen

Ich vermute mal, dass das keineswegs eine ideologisch geprägte entscheidung ist, sondern dass dafür von einem seriösen marktforschungsinstitut eine umfangreiche umfrage unter kindern gemacht wurde. Das ist ja schließlich genau die antwort, die man und frud auch von einem kind kriegen würde. 🤣

Gender des tages

Kennt ihr schon den „gender tool gap“ — je weniger frauen ein werkzeug in die hand nehmen, desto lauter ist es:

Einen Druckluftmeißel für Frauen, er würde natürlich flüstern statt lautstark zu meißeln. Wie gut und leise wäre die Welt, wenn man nur endlich nicht mehr gewaltsam die Frauen von der Verbesserung und dem Einsatz von Luftdruckmeißeln abhalten würde

*prust!*

„Feministische“ frage des tages

Wer ist „weiß“ im sinne des intersekzjonalen feminismus?

(Ja, ich weiß, was ich mal wieder verlinkt habe. Und ich habe es mit absicht getan. Ich würde ja gern den*innen, die mich deswegen einen „rechtsradikalen“ nennen, mal zeigen, wie eine richtige „rechtsradikale webseit“ aussieht, aber solchen webseits gebe ich keinen link, nicht einmal den indirektesten.)

Stellt euch mal vor…

Na, braucht der speireflex mal wieder etwas träjhning? Stellt euch mal vor, eine große, überregjonale tageszeitung in der BRD würfe die frage auf, ob diese juden im jahr 2018 überhaupt noch tragbar seien! Oder so etwas ähnliches

Ja, ich weiß, was ich da verlinke! Herzallerliebst auch einige kommentare darunter, zum beispiel dieser bräunling:

Der ZON-Text soll Satire sein. Aber kommt nicht auf die Idee in den Kommentaren unsachlich oder zu polemisch zu werden. Dann löscht ZON

Aber hej, solange nicht von „linken“ der einwand kommt, dass die gesellschaftlichen fronten nicht zwischen rassen, geschlechtern oder religjonen verlaufen, sondern zwischen besitzenden und mächtigen auf der einen seite und besitzlosen und ohnmächtigen auf der anderen seite, so lange wird die kritik halt der deutungshoheit der anderen seite überlassen. Schön doof, wenn die ideologie idjotie gebiert!

Deutlich kürzer und gelungener ist allerdings dieser kommentar. Weil das kommentarverlinken dort nicht so gut funkzjoniert: es handelt sich um dieses eine bild. 😀

Hach, es ist doch herrlich, wie häjhtspietsch und fäjhknjuhs aus diesem neulanddingens verschwunden sind! :mrgreen:

Der kleine unterschied

Da sage noch mal jemand, jefrud oder dingsda, es gäbe keinen unterschied zwischen männlein und weiblein — beim konsum von pr0n gibt es den ganz offensichtlich

Das heitere zahlenspiel ist natürlich nur bedingt aussagekräftig und darf nicht mit einer richtigen erhebung verwexelt werden. Und balkendiagramme ohne maßeinheiten dran sind ziemlich lächerlich und stinken fünf meilen gegen den wind nach manipulazjon.