Interessant

Ich finde es recht interessant, dass diese ganzen unternehmen, deren einziges geschäft die vermarktung von reklameplätzen im web ist, allesamt zurzeit massenhaft mitarbeitys entlassen [archivversjon]. Hoffentlich ist dieses verachtenswerte bis halbseidene „geschäftsmodell“, das aus industrieller überwachung und überrumpelung von menschen besteht, rückläufig bis kurz vor dem zusammenbruch! Es wäre mal überfällig.

Mir fällt da ja spontan noch was ein, was nur von der vermarktung von reklameplätzen lebt und sich noch viel wichtiger nimmt als diese ganzen unseriösen großklitschen des web und was auch mal weg könnte…

Grüße auch an Elon Musk!

Gängelung und technikverhinderung des tages

Na, schön ein lesegerät von amazon gekauft, um besser die digitale literatur lesen zu können? Amazon findet das aber gar nicht gut, dass man damit jede menge bücher in offenen formaten lesen kann, wisst schon, das sind ja digitale daten, die man beliebig oft verlustfrei kopieren kann, an denen es also keinen mangel gibt und mit denen es folglich auch kein geschäft geben kann. Deshalb kann man mit der gutherrschaftlichen gängelsoftwäjhr von scheiß-amazon jetzt nur noch literatur mit DRM-technikverhinderung auf einem „kindle“ benutzen.

Ich wünsche auch weiterhin viel spaß mit der künstlich hergestellten digitalen verknappung von beliebig verlustfrei kopierbaren dingen. Immer schön vor den digitalen Gutsherren in die Knie gehen, ist ja alles so zukunft, fortschritt und ditschitäll!!1!

Hat hier jemand einen saugroboter…

so richtig schön mit „künstlicher intelligenz“ und smart und klaut [der link geht auf einen englischsprachigen artikel]?

In einer besonders enthüllenden aufnahme sitzt eine junge frau in einem lavendelfarbenen hemd auf dem klo, ihre shorts sind bis zur mitte des oberschenkels heruntergezogen. Diese bilder wurden nicht von einem menschen aufgenommen, sondern von entwicklungsversjonen des saugroboters roomba J7 von iRobot. Sie wurden dann an Scale AI geschickt, einem jungen unternehmen, dass mitarbeiter auf der ganzen welt damit beauftragt, audio-, foto- und videodaten zu kennzeichnen, mit denen dann „künstliche intelligenzen“ träjhniert werden

Ach, wieder mal zu schnell und völlig ungelesen auf die tscheckbox vor „ich akzeptiere alles, macht mich datennackig“ geklickt und nicht daran gedacht, dass die einwilligung in eine datenverarbeitung bedeutet, dass die daten dann auch von menschen verarbeitet werden. Zum beispiel, indem sie da noch ein paar metainfos für das träjhning eines neuronalen netzwerkes dranflanschen? Das können maschinen nämlich noch nicht. Oder indem sie dazu wixen und die daten in ein forum für andere interessierte oder ins fratzenbuch weitertragen? Das manchen menschen nämlich manchmal, und zwar mit einer lust, die kompjutern noch lange fremd sein wird.

Nur, damit es auch wirklich jedem menschen klar ist: iRobot gehört vollständig amazon, einer klitsche, die ständig reklame dafür macht, dass ihr euch den ganzen haushalt mit ihrer überwachungstechnik vollstellt (gern als „digitaler assistent“ oder vom stinkenden feind von scheißjornalisten auch in offen feindlicher hirnfickabsicht als „intelligenter lautsprecher“ bezeichnet, weil das nun einmal besser als „mikrofon“ klingt).

Tja, ditischtäll first, schamgefühle second. Wenn doch nur vorher jemand davor gewarnt hätte! Die digitalen gutsherren des überwachungskapitalismus lieben doch alle menschen!!1!

Striehming des tages

Mach doch musikstriehming, haben sie uns gesagt, die werber und ihre hässlichen, stinkenden brüder, die jornalisten. Sei nicht altmodisch und hab deine musik auf der eigenen festplatte, haben sie uns gesagt, und hab dann immer alle musik bekwem mit einem klick, einem wort an alexa oder einem wischofonstreichler zur verfügung, ganz so, wie du es gerade wünschst [archivversjon].

Ich bin nicht überrascht. Wir erleben den Kapitalismus in Reinkultur, der mich als Kunde erst mit attraktiven Konditionen ins Ökosystem lockt, um mich dann Stück für Stück bis zur Schmerzgrenze zu melken. Alles für die Aktionäre, alles für den Club – und Jeffs schöne Jachten

Ja, für wen denn sonst? So ist das eben mit dem digitalen feudalismus, der sich hinter denglischen wörtern wie striehming, klaut und dergleichen verbirgt: die künstlich geschaffenen abhängigkeiten werden ausgebeutet. Wenns weit genug geht, bis hin zum ius primae noctis, und das am besten so, dass man den gutsherren für seine vergewaltigung noch bezahlt. Und alle jornalisten schreiben jubelnde PResseerklärungen ab. Schließlich nennen sogar die opfer der feudalistischen machenschaften ihre abhörmikrofone „smarte lautsprecher“.

Einige kommentare unter dem artikel sind popcorn-gold, wenn man trotz jornalismus und dauerhirnfick der contentindustrie noch bei klarem verstand ist.

Davon, dass ein altmodischer daunlohd auch klimafreundlicher ist, will ich da gar nicht erst anfangen…

Smartding des tages

Wie das Handelsblatt mitteilte, bekannte Amazon auf deren Nachfrage, persönliche Daten aus Videoaufzeichnungen von Ring-Türklingeln an deutsche Ermittlungsbehörden auf Dringlichkeitsantrag weiterzureichen. Und das, trotz fehlenden richterlichen Beschluss und ohne User-Zustimmung

Merkt es euch, leute, und vergesst es niemals wieder: überall, wo „smart“ drauf steht, ist überwachungsstaat drin. Ja, auch auf euren scheißhändis.

Und kommt mir nicht damit, dass jetzt doch die anlasslose massenüberwachung der gesamten bevölkerung der BRD — so genannte „vorratsdatenspeicherung“ — erwartungsgemäß noch einmal vom europäischen gerichtshof als irgendwie menschenrechtsverletzend kassiert wurde. Weil einmal ja nicht reicht. Und dann mussten — denkt doch mal an die kinder — die kinder geschützt werden, und unsere berliner geisterfahrer aus der demokratorischen parteioligarchiehölle der scheiß-BRD haben die totalüberwachung trotz ihrer mit deutlichen worten bescheinigten menschenrechtswidrigkeit wieder zum gesetz gemacht. Weil diesem pack in seinem rechtsfreien raum die menschenrechte scheißegal sind. Die werden alles abgreifen, was sie an überwachungsdaten kriegen können. Und einen Erich Mielke fanden die nur schlecht, weil er fürs falsche system gearbeitet hat, nicht, weil er ein arschloch und faschistoider menschenfeind war. Wisst schon: alles für die kinder. Denn diese fiesen kinderficker gibt es ja nur im internetz. Vor der hl. röm.-kath. kinderfickersekte muss man die kinder hingegen nicht weiter schützen. Da kann einfach alles weiterlaufen. Weiter und immer weiter.

Und jedes von euch dummen arschlöchern, das die welt mit diesem ganzen smartmüll vollkackt und sich dabei hipp, frei und modern fühlt, leistet einen aktiven beitrag zum kommenden faschismus. Ja, auch du dummes aktivisty mit deinem scheißhändi!

Prof. dr. Offensichtlich

Haltet euch fest, damit konnte keiner rechnen! Prof. dr. Offensichtlich, der forsche forscher an allen fronten der erkenntnis, hat eine sonderschicht eingelegt und dabei rausgekriegt, dass abhörmikrofone — von scheißjornalisten, scheißwerbern und anderen stinkenden scheißfeinden regelmäßig in genauer umkehrung ihrer eigentlichen funkzjon als „smarte lautsprecher“ bezeichnet — tatsächlich dazu benutzt werden, leute permanent abzuhören.

Vor lauter überraschung sind einige menschen an ihrer atemlosigkeit erstickt!!1!

Mielke, spiel tanzmusik!

Smartding des tages

Nutzerchen so: du alexa, große schwester, deren allgegenwärtiges ohr durch mein ganzes leben reicht, mir ist gerade langweilig.

„Alexa“ so: dann spiel doch an der steckdose rum, bis die langeweile aufhört!

Amazons Sprachassistentin Alexa hat laut Medienberichten ein 10-jähriges Mädchen dazu aufgefordert, ein Geldstück an einer Steckdose zu elektrisieren. Dies soll im Rahmen der Challenge-Funktion des smarten Lautsprechers Echo stattgefunden haben. Wenn Alexa-Nutzern langweilig ist, können sie sich von Alexa zu einer Challenge herausfordern lassen

Na, liebe eltern, habt ihr euren kindern zu weihnachten auch brav „smartes kinderspielzeug“ geschenkt? Mit überwachung und mit fragwürdigen beglückungsideen? Damit die kleinen sich bei langeweile auch schön an einen geduldigen und menschen verdatenden sörver eines unternehmens wenden, statt euch vollzukwengeln? Ihr schafft das noch in die idiocracy! Vor allem, wenn ihr euch selbst solche smarten abhörwanzen ins leben stellt und sie dort stehen lasst, obwohl sie euch nichts bringen:

Erst kürzlich wurden interne Dokumente von Amazon geleakt. Demnach verlieren viele Alexa-Nutzer schnell die Lust an ihrer Sprachassistentin, ein beträchtlicher Teil sogar schon im Januar nach dem Weihnachtsgeschäft

Übrigens: jornalisten, also fürs schreiben bezahlte schreiber, die das amazon-reklamewort „sprachassistentin“ wiedergeben, ohne sich wenigstens mit einem „so genannte“ oder ein paar anführungszeichen von dieser hirnfickreklame zu distanzieren, können beim PRessesterben gleich mit verrecken!

Bullschitt des tages

Eure kwalitätsjornalisten vom tittitäjhnment-käseblatt „grazia“ erklären ihren lesern und insbesondere irren leserinnen, wie man das bauchfett „schmelzen“ lässt, indem man jeden tag zweihundert gramm blaubeeren einwirft.

Ich wünsche auch weiterhin viel sterbespaß und lustige selbstwahrnehmungsstörungen mit den ernährungs- und gesundheitstipps eurer contentindustriellen kwalitätsjornalisten! Und immer schön die bis an den rand der karikatur fotoschoppretuschierten körper aus den scheißzeitschriften angucken und sich damit vergleichen!!1!

„First world problem solution“ des tages

Wenn ihr euch ein überwachungsmikrofon (jornalistensprech: smarter lautsprecher) kauft, dieses mit strom versorgt, ans internetz anschließt und in eure wohnung stellt, dann kann euch der freundliche STASI-avatar darauf hinweisen, dass der wasserhahn läuft oder tropft oder auch, dass die waschmaschine fertig ist.

Worauf euch „alexa“ hingegen niemals hinweisen wird: darauf, dass ihr dumme idjoten seid, die ihre freiheitsrechte und ihre privatsfäre für so unwichtig halten, dass sie einfach darauf verzichten.

Bekwem bei amazone oder ihh-bäh einkaufen…

Wir haben elf Smartphones bei Amazon, eBay, AliExpress und Wish bestellt, und alle waren Fake

Natürlich sind die dinger schrottig und lahmarschig…

Weil da in Wahrheit antike Technik drinsteckt, also ernsthaft antik, so zehn Jahre alt. Also zum Beispiel 512 MB RAM, lahme Dualcore-Prozessoren und nur 8 GByte Flashspeicher. Es wird einfach nur falsch angezeigt. Dafür treiben die Fälscher richtig technischen Aufwand: Sie erkennen bekannte Analyse-Apps und manipulieren dann die Textausgabe auf dem Bildschirm – also EIGENTLICH erkennen die Apps die richtigen Daten, aber werden dann von der Systemsoftware ausgetrickst […] Die Fakephones sind mehr als zehnmal so langsam wie die Originale

Immer wieder faszinierend, wie viel kriminelle energie diese wischofone freisetzen. Das ist ja schon wie beim rauschmittelhandel, wo am ende auch sehr hohe preise für verhältnismäßig preiswert zu gewinnende substanzen rauskommen. Na ja, und die sicherheit…

Die zugehörige Systemkomponente ist in der Lage, komplett im Hintergrund Apps (oder natürlich auch Malware) zu installieren, ohne dass man das mitbekommt

…ist jetzt auch nicht so, dass man mit diesen betrügerischen scheißdingern seine fernkontoführung machen oder auch nur ein adressbuch mit persönlichen daten anderer menschen haben sollte. Denn alle diese daten werden wohl irgendwann bei den gleichen halunken landen, die markenimitatstelefone verkaufen, auf denen sie später über eine dafür vorgesehene und nicht deinstallierbare hintertür bänking-trojaner installieren.

Aber hej, man kann ja auch gestreckte rauschmittel übermäßig teuer verkaufen! Und die wirkung eines wischofons auf die psyche scheint genau die gleichen mechanismen zu bedienen wie die wirkung eines rauschmittels auf die psyche, warum sollte man da nicht das gleiche geschäft machen?

Übrigens: wenn diese transkripzjon eines kwalitätsjornalistischen juhtjuhbb-videos der neue jornalistische standard in der karl-wiechert-allee ist, dann kann heise gern sterben. Der kopf ist schon dreiviertel tot.

Kennt ihr den schon?

Ihr solltet zur sicherung eures amazon-kontos jetzt amazon eure telefonnummer geben, weil amazon nicht dazu imstande ist, euch verrammelte hardwäjhr mit einem fehlerfreien und nicht angreifbaren programm zur anzeige und zum bekwemen lesen eines textes zu verkaufen:

Das beliebte Lesegerät für E-Books konnte durch einen sehr einfachen Hack übernommen werden. Dadurch konnten die Angreifer sogar in den Besitz des vollständigen Amazon-Kontos gelangen, sollte der Nutzer keine Zwei-Faktor-Authentifizierung eingerichtet haben.

Kommt leute, nach anderthalb jahrzehnten enthirnung durch die ganzen smartdinger, internet-der-dinge-schrottdinger und sonstigen enteignungskompjuter findet ihr das bestimmt auch eine tolle und zielführende idee! Und immer schön den ganzen tinnef kaufen!

First World Problem Solution des tages

Amazon hilft beim Händewaschen: Ein Alexa-kompatibler Seifenspender soll mithilfe von zehn LEDs die üblicherweise empfohlenen 20 Sekunden fürs Händewaschen herunterzählen. Dank eingebautem Sensor würgt Amazons Smart Soap Dispenser Seife heraus, wenn man die Hand annähert

Und wenn man das ding mit einer abhörwanze von amazon — im volxverdummenden jornalistensprech auch smart speaker genannt — verbindet, dann kann der auch witze während des händewaschens erzählen, damit man auch gut unterhalten ist, wenn man seine hände angesichts des kommenden faschismus in hygjenischer unschuld wäscht.

Mir fehlt allerdings noch der smarte klopapierabroller.

Dieser giftige müllberg, der vor der großen stadt wäxt und wäxt und wäxt, der ist übrigens das so genannte „wirtschaftswaxtum“.

FFP2-maske des tages

Die Atemious-pro-FFP2-Maske mit der Modellnummer 2001 ist ein Verkaufsschlager bei Amazon. Jetzt warnt das Unternehmen jedoch vor dem beliebten Mundschutz. Der Grund: Die Maske könnte nur unzureichend vor dem Coronavirus schützen, denn die in Baden-Württemberg produzierten Masken entsprechen nicht den Sicherheitsbestimmungen der Europäischen Union – der Verkauf dieses Mund-Nasen-Schutzes ist inzwischen gestoppt […] Der Hersteller hat sich bei einem türkischen Institut „zertifizieren“ lassen

Hej, aber in deutschland hergestellt und groß damit beworben!

Amazon macht tot

Amazon verwehrt seinen Mitarbeitenden am niedersächsischen Standort Winsen (Luhe), sich am Arbeitsplatz mit FFP2-Masken zu schützen […] Im Februar teilte Amazon den Beschäftigten per Aushang mit, dass ausschließlich medizinische Einwegmasken (auch OP-Masken genannt) in Winsen getragen werden dürfen. Unter dem Text war eine durchgestrichene FFP2-Maske abgebildet […] Hintergrund des Verbots sind offenbar zusätzlich anfallende Erholungszeiten. Das legen etwa Aussagen einer Amazon-Mitarbeiterin nahe. Sie habe ihren Vorgesetzten auf FFP2-Masken angesprochen. Dieser habe gesagt, FFP2-Masken seien verboten, damit den Beschäftigten keine zusätzliche Pause gewährt werden müsse

[Archivversjon]

Kommt leute, schön weiter bei scheißamazon bestellen, da, wo die leute einfach nur verheizt werden. Ausbeutung ist geil, und ums verrecken billig ist auch geil.

„Cyber cyber“ des tages

Wie fährt man einen angriff gegen päjpäll, ama-zone, äppel, meikrosoft, schoppifeist oder ubel? An sich war das ganz einfach: Wenn man wusste oder erraten konnte, wie die verwendeten biblioteken heißen, legte man einfach in den üblichen bibliotekslagerstätten im internetz gleichnamige, aber mit höherer versjonsnummer an, und schon werden die in der den lokalen entwicklungsumgebungen vorgezogen — und man konnte dort beliebigen kohd ausführen lassen. Weia!

Auch weiterhin viel spaß mit dem aufgeblähten blähkohd des 21. jahrhunderts mit seinen paarhundert abhängigkeiten zu externem kohd! Egal, ob maven, pip oder npm, die damit hereingeholte komplexität kann ein echtes security-problem werden. Und nein, cpan ist auch nicht besser. Gruß auch an die ganzen javascript-entwickler, die lieber ein ganzes paket aus einer nicht kontrollierten kwelle (mit möglicherweise zunächst halb unsichtbaren, aber monströsen abhängigkeiten, die dann für jahrzehnte im projekt bleiben, weil niemand laufenden kohd anfassen will) dazuladen, bevor sie eine eigene zeile kohd schreiben. Ja, es geht gar nicht so selten nur um eine einzige verdammte zeile, die nicht einmal schwierig zu tippen wäre…

Ich bin zu erwaxen für diese scheiße!

Datenschleuder des tages

Das insbesondere bei Rechten und Rechtsextremen beliebte soziale Netzwerk Parler, das inzwischen von Amazon vom Netz genommen wurde, wies offenbar mehrere schwerwiegende Sicherheitslücken auf. Internetaktivisten archivierten nach eigenen Angaben in einer koordinierten Aktion ungefähr 70 TByte an Posts, Videos und Bildern, inklusive Geodaten, von der Plattform

Huj! Wisst ihr noch, diese leute, die damals jubiliert haben, als nach einem cräck persönliche daten von Hillary Clinton öffentlich wurden. Von denen sind jetzt viele wütend oder verängstigt, nur, weil mal so eine nicht besonders gut gesicherte amazon-klaut abgeregnet ist. Manchmal gibt es eben doch karma… :mrgreen:

Auch weiterhin viel spaß beim festen glauben an den überall leichtherzig und völlig konsekwenzenlos versprochenen schutz eurer persönlichen daten! Kommt, da sendet ihr doch einen skänn eures ausweises oder eures führerscheines hin, um zu „beweisen“, dass ihr „echt“ seid! Was kann da schon passieren? Die liste wäxt und wäxt und wäxt… 😦

Wenn euch doch nur jemand vor der klaut gewarnt hätte…

Amazon schaltet Netzwerk ab:
„Parler“ vorübergehend offline

Schon doof, wenn man für sein S/M-geschäftsmodell völlig auf die klaut, also auf die kompjuter anderer leute, gesetzt hat. Was jeder dieser technischen ohnmachten vorwegging, war die freiwillige selbstentmächtigung.

Und weil ich gerade schon wieder öfter falsch verstanden werde: Nein, ich jammere weder Trump noch parler eine einzige träne nach. Aber macht euch mal klar, was diese aussperrungen nach gutsherrenart bedeuten. Guhgell und äppel wollen also keine anwendungen mehr in ihrem äppstohr haben, wenn darüber unmoderiert kommuniziert werden kann. Mit genau der gleichen begründung kann man dort jede anwendung entfernen, die wirksame kryptografie hat (und nicht so eine krüpplografie, die immer noch überwachung, ausspähung, datensammelei ermöglicht). Zum beispiel das beliebte kostenlose k-9 mail für ändräut, denn es ermöglicht im gegensatz zu guhgells beschissener, technikverhindernder scheiß-mäjhläpp seinen nutzern PGP, natürlich auch als gruppenkommunikazjon, völlig unüberwachbar, völlig unmoderierbar. Das könnte jetzt von guhgell einfach aus dem äppstohr entfernt werden. Oder genauer: es müsste von guhgell aus dem äppstohr entfernt werden, wenn das begründungsgefasel von „unmoderierte kommunikazjon“ für die parler-entfernung kein vorwand war.

Und das amazon jetzt einfach den stecker zieht und einen ganzen dienst abschaltet, sollte jedem zu denken geben, der glaubt, ein geschäftsmodell auf klaut-grundlage machen zu können oder auch nur ein paar daten in der klaut speichern zu können. Der technischen ohnmacht geht die selbstentmächtigung voraus. Aber das sagte ich ja schon.

So, und jetzt beim scheißjornalisten weiterlesen, der euch ins hirnchen kwasselt, dass wischofone und klaut die beste erfindung seit geschnitten brot sind! 💩️