Scheißgrüne des tages

Was kümmert die scheißgrünen ihr geschwätz von gestern [archivversjon]:

Da haben die Grünen – in der vergangenen Legislaturperiode, also noch als Opposition – der Bundesregierung Feigheit vorgeworfen, weil die sich nicht schützend vor Assange stellte. Im Fokus der Kritik: das Auswärtige Amt, seinerzeit geführt von einem Sozialdemokraten.

Und jetzt, da eine der Ihren, Annalena Baerbock, das Amt in einer Koalition mit eben den Sozialdemokraten führt: nichts. Stille. Bis auf den Hinweis, dass sie die aktuelle Entwicklung verfolge und das Amt mit dem Außenministerium in London wegen des Falls in Verbindung stehe.

Na, bald haben sie den Assange ja rechtsmissbräuchlich und in internazjonaler verschwörung gegen jede bedeutung des wortes „rechtsstaat“ totgespielt (es ist eh ein wunder, dass der noch nicht in den freitod gegangen ist), und dann hofft diese gegnerin der pressefreiheit und menschentotspielerfreundin Annalena Baerbock von den scheißgrünen einfach auf das allgemeine vergessen bis zur näxsten scheißwahl. Und das schlimmste daran: die ganze scheißpresse wird ihr dabei behilflich sein, indem sie alles in einem strom immer neuerer neuigkeiten davonspült… diese scheißpresse ist nämlich genau so USA-verliebt, doppelmoralisch, gewaltgeil und menschenfeindlich wie die scheißgrünen.

„Cyber cyber“ des tages

Die mäjhlkonten von Annalena Baerbock und Robert Habeck (beide grüne) wurden gecybert.

Tja, hätten sie ihre wichtige kommunikazjon PGP-verschlüsselt, könnten sie sich zurücklehnen und sagen: es ist mir doch egal, wer mir die ganzen für dritte praktisch unlesbaren daten rausgetragen hat. Aber das haben die bestimmt nicht getan, denn dafür müsste man verständnisvoll klicken können, und damit ist BRD-p’litabschaum regelmäßig völlig überfordert… und auch der neue vorsitz der grünen war sicherlich nicht dazu imstande… so schade! Egal, dass wird es halt nicht als dummheit und technikanalfabetismus von BRD-p’litikern bezeichnet, sondern über die (vermutlich nur mit bullschitt begründete) zuschreibung an „russische häcker“ als teil der gegenwärtig laufenden kriegspropaganda benutzt!!1!

Die eier fliegen tief in wuppertal

Die bummsaußenministerin und frühere grüne spitzenkandity-kwothilde Annalena Baerbock wurde mit eiern beschmissen [archivversjon]. Ich zitiere mal die aktuelle kamera des tief staatsfrommen BRD-parteienstaatsfernsehens ARD:

Kurz nachdem Außenministerin Annalena Baerbock die Bühne betreten hatte und für die NRW Spitzen-Kandidatin Mona Neubauer warb, wurde sie mit Eiern attackiert. Sofort stürmten Sicherheitsbeamte die Bühne und schirmten die Ministerin mit Schutzschilden ab.

Baerbock wies ihren Personenschutz an, beiseite zu treten. Sie betonte, sich dieser fragwürdigen Meinungsäußerung zu stellen und sich nicht von der angedrohten Gewalt einschüchtern lassen zu wollen.

Der Eierwerferin und ihren Sympathisanten hielt sie vor, ein fatales Vorbild abzugeben. Andersdenkende mit Eiern oder Steinen zu bewerfen, sei ein zweifelhafter Weg, das Recht auf Meinungsfreiheit auszuüben

Dass es vielleicht ein zweifelhafter weg sein könnte, die „meinungsfreiheit“ auszuüben, wenn man sich unter verschärften polizeischutz mit ausgebildeten spezjalbullen fürs gröbere auf eine scheißbühne stellt und durch ein mikrofon in einen verstärker spricht, dessen hirn- und ohrenbetäubende lautstärke auch ein empörter kor von fünftausend gegnerys nicht mit aller kraft ihrer lungen übertönt kriegte, kommt der werten frauen ministerin natürlich nicht in den sinn. Stattdessen…

Zur gleichen Zeit wurde die mutmaßliche Eierwerferin, eine junge Frau, von Sicherheitsbeamten abgeführt. Laut Polizei erwartet sie jetzt eine Anzeige wegen „versuchter, gefährlicher Körperverletzung“. Über die Beweggründe der Frau ist bislang nichts bekannt. Der Staatsschutz ermittelt

…wird jetzt wieder für recht und ordnung gesorgt. Und für meinungsfreiheit, natürlich, und für meinungsfreiheit. Die gibt es ja hier, in der BRD.

Eier sind übrigens gefährliche körperverletzung. Nein, nicht für die lebenslang gekwälten hühner in den legebatterien, sondern für politikerys, die in der flugbahn stehen.

Annalena Baerbock erklärt euch, wer die opfer des krieges sind

Dies zeigt in aller Deutlichkeit, dass Krisen und Konflikte keineswegs „geschlechterblind“ zuschlagen. Sie betreffen Frauen überproportional. Das gilt auch für den Krieg in der Ukraine

Wer denn sonst? Die zwangseingezogenen männer haben es schließlich gut, die dürfen einfach im feldgrauen hemd im schlamm verrecken.

Traumtänzer des tages

Der Chefredakteur der Enthüllungsplattform Wikileaks will, dass sich Bundesaußenministerin Baerbock so für Assange einsetzt, wie sie vorher kundgetan hat

Tja, wenn Julian Assage belege für russische kriegsverbrechen veröffentlicht hätte, dann würden sich die USA und alle ihre speichellecker für ihn einsetzen, und vermutlich wäre er schon so mit orden behängt worden, dass er nicht mehr gerade gehen kann, aber so, wo er belege für kriegsverbrechen der USA veröffentlicht hat, ist er ein verräter, verfolgt, verknastet und gefoltert sei er, und alle machen mit. Nächsten sonntag dann wieder die sonntagsrede über demokratie und pressefreiheit.

Zu glauben, dass so ein stinkendes arschloch von BRD-p’litiker aus einem der BRD-parteienapparate nach der wahl auch nur eine sekunde an das denkt, was es vor der wahl gesagt hat, ist dumm. Das ziel ist erreicht, die lügen werden vergessen, jetzt gibt jeden tag nachrichten, pressefotos und herrschaft. Und feministische außenp’litik. Assange hat dafür auch leider das falsche geschlecht. Der normale grüne armenhass reicht halt nicht, da muss noch die männerverachtung dazukommen.

Annalena Baerbock des tages

„Können nicht neutral sein“
Baerbock lässt neue Sicherheitsstrategie erarbeiten

[Archivversjon]

Mit verlaub, frau außenministerin: die BRD (von ihnen als deutschland bezeichnet) ist nicht neutral, sondern mitglied des kriegsbündnisses NATO. Wenn sie das noch nicht wissen, fragen sie mal in ihrem auswärtigen amt nach, die wissen das bestimmt. Oder fragen sie einfach mal ein paar soldaten, die vor noch gar nicht so langer zeit etwas überstürzt aus afganistan geflüchtet sind…

Bockbier statt Baerbock

Wer sich mit seinem opferabo winkend zum jornalistenmikrofon drängelt und allen ernstes die meinung vertritt, dass Annalena Baerbock von den scheißgrünen nur deshalb so stark angegriffen werde, weil sie eine frau sei, hat bei dieser „argumentazjon“ leider völlig übersehen, dass die frau Angela Merkel schon seit sechzehn jahren bummskanzlerin der BRD ist. So schade, dass diese leute, die einfach ohne hinzuschauen in die kiste mit den grobkalibrigen argumentativen geschossen greifen und sie peng-peng-peng verschießen, vor lauter krampffeministischem ernst nicht einmal über sich selbst lachen können.

Tatsächlich ist durch die kür einer Annalena Baerbock zur scheißgrünen „kanzlerkandidatin“ und ihrer begleitumstände sehr vielen an sich sympatisierenden menschen sehr klar geworden, wie bitter, irrazjonal, ideologiedumm und krampffeministisch-sexistisch die scheißgrünen in ihrer ganzen breite und ihrem innersten sind. Dass das nur bei einer minderheit der menschen gut ankommt, ist nicht weiter überraschend. Die nächste große koalizjon mit vier jahren korrupzjon und zerfall, vielleicht dann unter mittäterschaft der FDP, ist, wenn sie kommt, dem bei den scheißgrünen völlig ungezügelten männerhass der krampffeministys geschuldet.

Mir persönlich war ja der frühere pazifismus sympatischer. Leider stand er nur im programm, nicht in den taten.

Endlich tun die kwerdenker was fürs klima…

…und haben ihren kampf gegen die tankstellen begonnen, und dann ist es den scheißgrünen auch nicht recht, wie Annalena Baerbock hier erläutert [archivversjon]:

Mich erschüttert der furchtbare Mord an einem jungen Mann, der nur darum bat, die geltenden Regeln zu befolgen, umsichtig und solidarisch zu sein […] Die Radikalisierung des Querdenkermilieus bereitet mir große Sorgen

Ja, die überschrift ist bis zum anschlag zynisch, ich weiß. Ich bitte die angehörigen des ermordeten um etwas nachsicht für diesen bitteren zynismus. Denn: was ich nicht weiß, ist, woher Annalena Baerbock ihren einblick in laufende ermittlungen haben will, so dass sie genauestens über die motivlage des mörders informiert zu sein scheint. Gut, ich vermute ein derartiges maß an tatbereitschaft auch in einer ganz bestimmten szene, aber ich weiß das nicht genau. Niemand außer den ermittlern weiß dazu im moment genaueres. Es ist möglich, dass der mörder nichts mit „kwerdenken“ zu tun hat, sondern auf völlig anderes weise radikalisiert wurde. Man könnte es auch anders sagen: wenn Annalena Baerbock nicht gerade an informazjonen aus ermittlerkreisen gekommen ist, verbreitet sie gerade mit der kraftvollen und von jornalisten — hier ist es die tagesschau-redakzjon, die das zitat ohne relativierung bringt — breit wiedergegebenen stimme einer ganzen p’litischen partei der BRD eine haltlose verschwörungsteorie. Die metoden, derer sie sich dabei bedient, sind von übler propaganda abgeschaut. Und eine solche instrumentalisierung des opfers einer gewalttat ist noch zynischer, als ich es (hoffentlich) jemals sein werde.

Und nein, ich hege keine sympatie für „kwerdenken“. Ganz im gegenteil.

Spürt ihr schon, wie Putin zittert?!!1!

Interview -- Göring-Eckert: »Putin hat vor Baerbock Angst« -- Können sie sich Frau Baerbock an einem Verhandlungstisch mit Putin, Orban und eines Tages womöglich wieder mit Trump vorstellen? -- Sie hat das Zeug dazu. Sie verhandelt knallhart. Das weiß wohl auch Putin, sonst er hätte offenbar nicht so viel Angst vor ihr. -- Hat er das? -- Der Wahlkampf von Annalena Baerbock wird massiv durch Fake News und Desinformationskampagnen gestört. Es gibt Berichte in den Medien, wonach Spuren auch nach Russland fördern.

Ich habe sogar eben aus für gewöhnlich völlig uninformierten kreisen gehört, dass der nordkoreanische diktator Kim Jong Un seinen bunker nicht mehr verlassen hat, seit in der BRD der bundestagswahlkampf läuft — aus lauter angst vor einem möglichen sieg Annalenas. 🤣️

Übrigens, scheißgrüne: ihr werdet durch solche intelligenzverachtungen im wahlkrampf kein bisschen wählbarer.

via hirnfick 2.0, @klopfersweb@twitter.com, kwelle, archivversjon

Lacherchen des tages

Die Hamburger Volksschauspielerin Heidi Kabel hat einmal gesagt: „Die Emanzipation ist erst dann vollendet, wenn auch einmal eine total unfähige Frau in eine verantwortliche Position aufgerückt ist“. Kabel starb 2010 und konnte noch nicht ahnen, dass elf Jahre später die Emanzipation nach ihrer Definition tatsächlich vollendet sein würde

Hui!

Wenn sogar die taz, in meinen augen eine halbe parteizeitung der scheißgrünen, jetzt damit anfängt, dass dummchen Annalena dazu aufzufordern, auf ihren kwotenposten als kanzlerinkandidatin zu verzichten [archivversjon]…

Wenn Baerbock also etwas am Klima und der Zukunft der kommenden Generationen liegt, dann sollte sie ihre Kandidatur so schnell wie möglich an Habeck abgeben. Sieht sie es nicht ein, dann liegt es jetzt bei den einflussreichen Parteigranden ihr klarzumachen: Es ist vorbei, Annalena! Vielleicht wäre sie eine gute Kanzlerin geworden, doch dafür müsste sie zuerst ein hohes Ergebnis für ihre Partei erreichen

…dann sollte es vorbei sein. Komisch, für das, was da in dem kommentar von Silke Mertins steht (mit der ausnahme, dass ich nicht so auf herrn Habeck versessen bin, aber dafür auf temen- statt personenwahlkämpfe), bin ich vor zwei, drei tagen als nazi beschimpft worden. Ist die taz jetzt auch nazi? 😁️

Vielleicht fällt jetzt ja mal dem einen oder anderen grüny auf, was das problem mit frauenkwoten und kwotenfrauen ist.

Vom schreiben der bücher

Niemand schreibt ein Buch allein

Annalena Baerbock (kanzlerinkandidatin der scheißgrüninnen) [archivversjon]

Sie hat ja im grunde recht… aber wer irgendeiner mietfeder geld dafür gibt (oder gar einen unbezahlten praktikanten aufträgt), dass er das buch schreibt und sich dann selbst als autor aufs titelblatt stempeln lässt, überstrapaziert das ein bisschen. Wir alle stehen auf den schultern anderer menschen. Aber dabei mit den leistungen anderer zu blenden, als seien es eigene, stinkt. Und wenn man sich dann wie das dummchen Annalena hinstellt und sagt, dass man tränchenkuller opfer von pösen fäjhknjuhs geworden ist — ganz so, als hätten die menschen im lande alzheim vergessen, wie oft diese grüngetünchte kwothilde den geschönten lebenslauf auf ihrer webseit korrigiert hat, weil rauskam, dass der erlogen ist — dann ist das nur noch zum lachen. Die hat echt geglaubt, sie macht die kanzlerinkandidatin und kommt mit so einer nummer durch! Wenn diese kwietschende dummheit nur nicht so traurig wäre… karma ist nun mal ein arschloch.

Aber schön, dass dieses mensch rechtzeitig den karakter hinter der fassade gezeigt hat. Das passiert nämlich viel zu selten bei dem ganzen abschaum, der in den BRD-parteienapparaten nach oben gespült wird.

Scheißgrüne des tages

Achtung, die kwelle des folgenden zitates ist die bürgerlich verkleidete springerpresse [archivversjon] — da kann ich nicht einmal auf die korrekte wiedergabe eines interwjuhs vertrauen:

Das schockiert mich. Das ist ein unglaublicher Vorgang, ins Bundeswahlrecht und in die Wahl von unabhängigen Landesverbänden einzugreifen. Das ist undemokratisch. Ich kritisiere auch Annalena Baerbock. Das ist nicht zulässig. Ich trage ihre Politik mit, aber nicht an dieser Stelle. Man kann doch einem Landesverband nicht vorschreiben, wen er zu wählen hat. Jetzt wird es als unerlaubte Handlung dargestellt, wenn eine Frau nicht gewählt wird, die offenkundig von ihrem Landesverband nicht getragen wird. Ich bin seit 40 Jahren in der Partei, aber was der Bundesvorstand da macht, habe ich noch nicht erlebt. Bei Boris Palmer gab es wenigstens eine inhaltliche Kontroverse, aber hier ist es ja durch nichts inhaltlich begründet […] Nein, es ist nicht falsch. Aber das Bundesfrauenstatut ist ja eingehalten worden. Eine Frau ist dreimal nicht gewählt worden. Dann entscheidet die Wahlversammlung, wie es weitergeht. Das hat sie getan. Aber man kann schon sagen, mit dieser Regelung werden Männer diskriminiert, ja. Denn sie haben ja damit auf einige Listenplätze keinen Zugriff. Man hat eingeschränkte demokratische Rechte

Ich wünsche dem herrn landesvorsitzenden der scheißgrünen im saarland, Hubert Ulrich, auch weiterhin viel spaß in seiner scheißpartei, die ihm nur eingeschränkte demokratische rechte gewährt. Ist zwar schon ein bisschen mehr als nur ein bisschen knüppeldumm, wenn man freiwillig in einer dämonkrakischen partei ist, die einem nur eingeschränkte demokratische rechte gewährt, aber hej, wenn die scheißgrünen von intelligenz geprägt wären, wäre ja auch vieles dort etwas erträglicher. Vielleicht wären sie sogar weniger menschenverachtend und würden sich nicht in dieser bürgerlich-arroganten haltung des „deine armut kotzt mich an und schadet außerdem der umwelt“ gefallen.

Außerdem ist es doch mal schön, zu sehen, dass bei den scheißgrünen nicht nur die frauen blöd sind, sondern auch viele männer, die in hohe ämter gespült werden. Klar, man muss ja auch schon ein bisschen blöd sein, wenn man sich freiwillig einer partei anschließt, die einem nur „eingeschränkte demokratische rechte“ gewährt. 🤣️

Annalena

Nur ganz kurz: ich halte die kampanje, die gerade gegen das dummchen Annalena (kanzlerinkandidatin der grüninnen) gefahren wird, für eine kampanje. Und zwar für eine ziemlich dünne. Bei dieser kampanje soll ausgenutzt werden, dass das wort „plagiat“ im gehirn von mitmensch doof mit diversen wissenschaftlichen betrugsfällen aus der politischen kaste verbunden ist. Eine wissenschaftliche arbeit liegt hier nicht vor, und schon gar nicht eine, die zum führen eines akademischen grades in ausweisdokumenten berechtigt und mit einer eigenständigkeitserklärung abgegeben wurde. Es ist ein ganz normales sach- und lachbuch. Es wäre zwar guter stil, wenn dabei kwellen angegeben würden, aber es ist leider eher eine seltenheit. Wer mir das nicht glaubt, kann sich gern mal ein sach- und lachbuch eines richtigen wissenschaftlers nehmen, sagen wir mal „cosmos“ von Carl Sagan (sollte man in jeder bücherei kriegen können), und kann da die gleichen maßstäbe anlegen — mit dem ergebnis, dass Carl Sagan eine menge zeugs wiedergibt, das andere erarbeitet haben und das von ihm einfach nur in eine (didaktisch übrigens hervorragende) struktur gesteckt wurde, um wissenschaft für nichtwissenschaftler verständlich zu kommunizieren. Dabei wird sicherlich ein großteil von tatsachenbehauptungen leicht umformuliert von anderen übernommen worden sein. Und, war Carl Sagan deshalb ein plagiator? In meinen augen nicht. Er ist ein großartiger sachbuchautor gewesen, der übrigens deutlich mehr schöpferische leistung vollbracht hat als das einfügen einiger asteriske, um aus normaler sprache menschentrennende sprache zu machen.

Dass diese kampanje ausgerechnet von der nach scheiße stinkenden springerpresse und ihrem stammtisch-drexblatt bildzeitung gefahren wird, die nicht gerade der inbegriff jornalistischer seriosität und sorgfalt sind, aber dafür immer erhebliche beigaben von bestupserei und propaganda enthalten, die bis zur offenen lüge gehen, wirkt zwar wie eine gute realsatire, wird aber von niemanden so richtig bemerkt.

An der person Baerbocks werden sich bessere dinge finden, die sich benennen lassen, um der meinung ausdruck zu verleihen, dass sie völlig ungeeignet ist. Zum beispiel ihre kwietschende dummheit. (Die hat echt geglaubt, dass sie mit dem geschönten lebenslauf auf ihrer homepäjhtsch durchkommt! Obwohl es p’litische gegner gibt, die so etwas in einem wahlkrampf auf der suche nach munizjon abklopfen und dabei auch ein bisschen rescherschieren werden. Das allein ist so unfassbar dumm, dass ich eine zeit mit kanzlerin Baerbock für sehr unterhaltsam halte, wenn man nur zynisch genug, tot genug oder weit genug von der BRD weg ist. Die hat ja schon einen halben Trump auf der nach oben offenen skala für realitätsverluste. Und wenn sie dann erstmal redet und keinen zettel zum ablesen hat, weia! Ohne 50:50-kwotenregelung bei den scheißgrünen mit ihrem frauenanteil von dreißig prozent bei den mitgliedern und mitmösen wäre die wohl nie was geworden. Aber so muss halt immer irgendeine frau hin, geschlecht first, befähigung second.)

Dass die grünen für jeden menschen mit gedächtnis genau so unwählbar wie die CSPDUAFDP sind, steht nach hartz IV, erster scheibe der rentenabschaffung, staatlich subvenzjoniertem billigarbeitsmarkt zur staatlichen lohndrückerei und militarisierter außenp’litik für mich außerhalb jeder diskussjon. Ein großteil der jetzigen sozjalen probleme in der BRD sind von den scheißgrünen p’litisch aktiv herbeigeführt worden, und es gab — genau wie bei der nach scheiße stinkenden scheiß-SPD — niemals eine öffentlich kommunizierte abkehr davon, weil die das bis heute für richtig zu halten scheinen. Verrecken sollen sie! Verrecken und sich kompostieren lassen! Damit sie endlich zu etwas zu gebrauchen sind.

Dass die scheißgrünen von ihrer seit jahrzehnten massenmedial wohlwollend begleiteten intelligenz- und menschenverachtung sowie ihrer asozjalen haltung „deine armut kotzt mich an und schadet der umwelt“ mal ein bisschen was zurückkriegen, finde ich im übrigen sehr befriedigend. Das kannten die wohl noch gar nicht, so aufgescheucht und unvorbereitet, wie sie darauf reagieren.