Rundfunkgebührenfinanzierter eso-bullschitt des tages

Märchenstunde im Südwestfernsehen: Eine TV-Reportage erhebt Esoterik zur Wissenschaft, um Lernen unter energieeffizienter LED-Beleuchtung in Frage zu stellen. Es ist nicht die erste anthroposophische Entgleisung des Senders

Na, immerhin ist der bullschitt der antroposofen wohlriechend! :mrgreen:

Und nun zu den Rudolf-Steiner-nachrichten

Beitrag „100 Jahre Waldorfschule“ in den Tagesthemen vom 3. September 2019 […] Es folgt die Werbesendung für die Waldorfschule – aufgenommen von Esther Saoub in der „Interkulturellen Waldorfschule Mannheim“. Kritik an der Waldorfschule? Fehlanzeige. Dabei gäbe es bekanntlich einiges Kritisches über das Waldorf-Konzept und seinen Gründer Rudolf Steiner zu sagen […] Dass dies nicht der Fall ist, liegt möglicherweise daran, dass die Journalistin Esther Saoub nicht nur Waldorfschülerin war, sondern auch Vorstandsmitglied des Schulvereins der „Freien Waldorfschule Uhlandshöhe“ ist. Darüber hinaus tritt sie auf Podien von Waldorfschul-Feierlichkeiten auf und sie moderiert sogar die große Festveranstaltung „100 Jahre Waldorfschule“ (unter anderem mit Ministerpräsident Winfried Kretschmann) am 7. September in der Liederhalle Stuttgart

Aber die p’litischen nachrichten der ARD-tagesschau-redakzjon sind völlig neutral und ausgewogen. Müsst ihr nur ganz fest dran glauben! :mrgreen:

Antroposofie des tages

So ein bisschen rassism… ähm… psychisches kaputtmachen eines dunkelhäutigen „äfflingskindes“ fällt an einer schule nach Rudolf Steiners vorstellungen ja gar nicht weiter auf, das kann schon mal ein paar jahre gehen. Fällt ja in diesem kontext gar nicht weiter auf. Getan wird erst was, wenn rauskommt, dass die eltern für die NPD kandidieren.

Merke, antroposof: legale p’litische betätigung der eltern (nein, ich bin kein NPD-anhänger) ist ein grund…

hre heute neunjährige Tochter sei verängstigt, habe durch die Mitschülerin körperliche Gewalt erfahren.

…aber gewalt und psychoterror eines kindes gegen ein anderes kind wegen seiner anderen hautfarbe ist kein grund. Da weißt du, in was für einem laden du bist, antroposof, du verkapptes stück herrenmensch!

Ihr da vom „biomarkt“ denn’s

Ihr da vom „biomarkt“ denn’s, ihr seid nicht „bio“…

Reklame für den biomarkt denn's

…sondern ihr seid müll! Und zwar ein müll, der hier in einem ganzen stadtteil vor jeder haustür verklappt wurde und vom gelegentlichen kühlen wind in seiner gnadenlos bunten dämlichkeit durch die straßen getragen wurde. Da hilft es auch nicht, dass ihr die anthroposophische hausmarke „demeter“ als „nachhaltig“ bezeichnet (was immer das auch heißen mag) und im blendwort „biologisch-dynamisch“ verbergt, dass hier irrazjonaler neureligjöser aberglaube und okkulter hokuspokus jenseits jedes verstandes gepflegt wird, so richtig mit hornmist und anderem bullschitt. Und euer buntbestempelter müll wird keinen deut besser davon, dass ihr neben den „biologisch-dynamischen“ äckern euren namen tanzt.

Meine fresse, verglichen mit euch respektlosen öko-barbaren aus einem als modern verpackten und offenbar gut verkäuflichen geistigen mittelalter sind die leute, die hier diese kostenlose wochenzeitung in die briefkästen stecken und dabei selbstverständlich auch den wunsch respektieren, von reklame unbelästigt zu bleiben, ja so richtig zivilisierte und anständige menschen.

Lasst euch bitte ganz schnell kompostieren, ihr idjoten! (Von mir aus darf dazu jemand seinen namen tanzen!)