„Antifaschistischer erfolg“ des tages

Endlich kauft keiner mehr beim juden! [Dauerhaft archivierte versjon des artikels der berliner zeitung.]

Ende Februar 2017 hatten die Topics-Betreiber eine Veranstaltung angekündigt, bei der sie das Werk von Julius Evola diskutieren wollten. Der italienische Kulturphilosoph und Verfasser rechtsextremer und antisemitischer Theorien sympathisierte zeitweise mit dem italienischen Faschismus und dem deutschen Nationalsozialismus. „Wir haben vielleicht nicht deutlich genug gemacht, worum es uns bei der Veranstaltung geht“, schreibt Hamburger selbstkritisch […] „Eines Morgens wachte ich auf und sah, dass wir auf Facebook als „faschistischer Buchladen im Herzen Berlins“ bezeichnet wurden […] Was die beiden Israelis zur Aufgabe bewegt hat, waren auch offenbar weniger die ökonomischen als die psychischen Folgen der Hetze

Von mir einen herzlichen glückwunsch an die automatische antifa in berlin, die wie die pawlowschen hündchen mit speichelfluss bei bestimmten aufkondizjonierten schlüsselreizen reagiert — und diesen mechanismus zu allem überfluss für p’litische überzeugung hält. Ihr seid auch ganz große! (Aber das weiß ich schon, seit ich von denen selbst einmal als „nazi“ bestempelt wurde, und nicht erst seit dem genuss derartiger meldungen…) Ihr habt die lekzjon der geschichte gelernt und seid nicht so leicht manipulierbar wie die dummen, dummen rechtsextremisten und neonazis! Idjoten!

Piratenpartei aufgepasst!

Hier erklärt euch mal ein piratenparteiversteher aus ungefähr der frakzjon, die für euer abtauchen unter die 5-promill-hürde verantwortlich ist, was ihr überhaupt seid:

[…] sollte der letzte weltoffene Mensch festgestellt haben, daß es sich bei den Piraten um eine Partei rechts von CDU und SPD handelt, welche von Nazis und Konservativen unterwandert, wenn nicht sogar gegründet wurde, um wie ein Wolf im Schafspelz unter feindlicher Flagge im Regierungssumpf mitzusegeln.

Piraten sind keine Alternative – für niemanden.
Piraten sind Nazis!

Ich wünsche euch noch weiterhin viel spaß mit leuten, die noch nie auch nur das kleinste skript geschrieben haben!

Titte des tages: genossen im kampf um aufmerksamkeit und geld

Screenshot eines Twitter-Dialoges -- @faz_donalphonso: @dasYuuji @SeeroiberJenny Und, was hat die Bild bezahlt? Oder habt Ihr denen die Bilder geschenkt? @Art1Pirat -- @_mlx_: .@faz_donalphonso ... gegen branchenübliches honorar das mir als urheber ja wohl auch zusteht @dasYuuju @SeeroiberJenny @Art1Pirat

Stehen fest als kwerfront der lächerlichkeit zusammen in ihrem atemlosen kampf um aufmerksamkeit und geld mit geistigem eigentum: die „thanks bomber Harry“ auf titten pinselnde und in dresden posende antifa mit piratenpartei-hintergrund und die menschenverachtende bildzeitung, die keiner titte widerstehen kann.

Oder, wie ich gerade immer vor mich hinsingen muss: „das ganze war ein business / und zwar ein ganz beschissnes / das macht euch keiner nach!“

Es ist übrigens davon auszugehen, dass auch für den abdruck der gestellten fotos in der jungen freiheit das „branchenübliche honorar“ geflossen sein wird, das dem urheber ja wohl auch zusteht…