Zitat des tages

Hat man jemals eine ARD oder ZDF-Politsendungen gesehen, wie beispielsweise „Berlin direkt“, „Bericht aus Berlin“ oder dem „Presseclub“, wo CDU-Politiker zum real existierenden Antisemitismus in ihrer Partei befragt oder dieser kritisch erörtert wurde? Mitnichten!

Ach, und wo wir gerade bei propaganda wären: ich nenne den so genannten „antisemitismus“ lieber klar „judenhass“ oder „judenfeindlichkeit“. Klärt doch gleich das denken ein bisschen und erschwert auch das propagandistische durcheinanderwirbeln mit allgemeiner kritik an der p’litik des staates israel. Aber hej, genau deshalb erfinden die schreibtischtäter ja solche wörter wie „antisemitismus“… damit sie es so rumdrehen können, dass sie menschen, die faschistischen ideen und rassistischen vorurteilen eher fernstehen, affektmächtig als „nazi“ verunglimpfen können. Den wirklich existierenden rassismus nennen sie dann aber „ausländerfeindlichkeit“, ganz so, als würde er sich darum scheren, welche staatsbezeichnung im pass steht und nicht nur auf hautfarbe und andere äußere merkmale schauen. So geht das eben mit dem hirnfick.