Guhgell des tages

Was herauskommen kann, wenn man sich auf kostenlose dienste von guhgell verlässt, erlebt gerade der entwickler des wördpress-plugins „antispam bee“, Sergej Müller. [Der link geht zu guhgell doppelplusgut. Skript- und träckingalarm! Hier ist ein bildschirmfoto.] Wenn er weiterhin die funktion anbieten will, die sprache eines blogkommentares über guhgells APIs zu ermitteln, kostet das fortan 20 dollar für jeweils eine milljon zeichen. Angesichts der gut 800 spämmkommentare, die ich jeden verdammten tag im spämmblog kriege und die oft eine erstaunliche länge (im durchschnitt deutlich über 2000 zeichen, für einen einblick in den täglichen strom der scheiße habe ich mal ein kleines bildschirmfoto gemacht) bei vernichtend wenig inhalt haben, ist das ein ganz ordentliches kostenrisiko für einen entwickler, der nicht einmal geld damit verdient.

Aber hej, was interessieren guhgell schon spämmfreie webseits, wenn man doch auch geld machen kann…

Ich wünsche euch auch weiterhin viel spaß dabei, kostenlos angebotene dienste zu nutzen!

Im moment ist aber auch eine zeit…

Statistiken von antispam bee, mit starkem spämmaufkommen in den letzten fünf tagen.

Im moment ist aber auch eine zeit, in der die kommentarspämmer sich so richtig austoben. Diese grafik kommt aus „unser täglich spam“. Dort hat die „antispam bee“ in den letzten fünf tagen nur einen idjotenkommentar durchgelassen, den ich von hand löschen musste, und es gab keine einzige fehlerkennung eines richtigen kommentars. Wenn ich das mit den ganz besonderen „freuden“ vergleiche, die ich hier bei wordpress.com immer wieder mit akismet, dem bösen kommentarfresser habe, der mich zurzeit jeden tag ein paarmal auf löschen klicken lässt… und auch immer wieder einmal auf „hey, du idjotensoftwäjhr, das war keine spämm“, dann schneidet die biene im moment, in einer wahren spamflut, deutlich besser ab.