Gesundheitsdatenschutz des tages

Obwohl der Deutsche Apotheker Verband (DAV) sich für eine durchgehende Verschlüsselung bei elektronischen Rezepten ausgesprochen hat, wird diese anscheinend nicht kommen. Andere Gesellschafter hätten sich laut eines Berichts gegen die Ende-zu-Ende-Verschlüsselung ausgeprochen. Dadurch werden die Rezeptinformationen auf den Servern der Telematik-Infrastruktur zu lesen seien [sic!]

Was kann dabei schon passieren, wenn die möglichkeit geschaffen wird, eine zentrale sammlung aller in der BRD von ärzten ausgestellten rezepte zu machen? Interesse an den daten wird es jedenfalls genug geben. Und einen wirklichen grund, auf größtmöglichen datenschutz zu verzichten, so dass jeder vorgang nur beim jeweiligen apoteker und beim verordnenden arzt (jeweils mit weitgehender schweigepflicht) bleibt, gibt es im gegenzug nicht. Das heißt: das interesse an dieser vorsätzlich geschaffenen möglichkeit zur datensammlung und ausspähung sämtlicher irgendwann einmal ärztlich behandelten menschen in der BRD ist jetzt bereits maßgeblich für technische entscheidungen. Da könnt ihr euch schön vorstellen, wie es mit dem so lufteleicht versprochenen schutz eurer empfindlichen gesundheitsdaten in wirklichkeit aussehen soll und aussehen wird.

Gruß auch an den krankheitsminister Jens Spahn, der diesen wahnsinn gut findet, fördert und durchsetzt!

Und wo man schon bei der weiteren ausweitung von anlassloser und umfassender menschenüberwachung und menschenverdatung ist, gibts doch gleich noch mal einen hebel, den menschen diese gängelnden, enteignenden und technikverhindernden scheißwischofone¹ ins leben zu zwingen:

Patienten bekommen dann in einer entsprechenden App den passenden QR-Code. Wahlweise können Ärzte diesen auch ausdrucken

Die wischofon-äpp ist vorgesehen, der papierausdruck nur eine möglichkeit, die zur beruhigung der datenschäfchen auf dem weg zum schlachthof erwähnt wird…

¹Ein persönlich genutzter kompjuter, auf dem ich mit technischen vorrichtungen und ausschluss der gewährleistung daran gehindert werden soll, selbst darüber zu entscheiden, welche softwäjhr darauf ausgeführt wird, ist eine gängelung, eine enteignung und eine technikverhinderung. Alles drei klar vorsätzlich. Das ändert sich nicht schon damit, dass irgendwelche ahnungslosen idjoten es total geil finden.

Datenschleuder des tages

Benutzt hier jemand die äpp für die meikrosoft-suchmaschine „bing“ auf seinem wischofon? Keine gute idee, denn da ist nicht nur überwachung drin wie in den anderen scheißäpps auch, da ist auch eine ordentliche datenschleuderei mit veröffentlichung von logdateien drin, und zwar so heftig, dass sich die „bing“-nutzung oft mit gewissem aufwand einer person zuordnen lässt:

  • Suchanfragen inkl. Zeitstempel
  • Standortinformationen (genauer Standort im Umkreis auf 500m, falls der Zugriff auf den Standort via Berechtigungen erlaubt ist)
  • Gerätemodell
  • Betriebssystem
  • Drei eindeutige Identifier
    • ADID: Eindeutige ID für das Microsoft-Konto
    • Geräte-ID
    • Ein Geräte-Hash (Device Hash)
  • Liste der URLs, die die Benutzer aus den Suchergebnissen angeklickt haben
  • […]

Ehrlich gesagt ist mein mitleid mit leuten, die eine äpp für eine web-suchmaschine benutzen, statt einfach ein lesezeichen im webbrauser zu verwenden, so unwesentlich über den nullpunkt, dass man schon ein mikroskop braucht, um es überhaupt zu erkennen.

Seit es diese scheißwischofone gibt, bedeutet das wort „äpp“ nur noch eines: anwendung mit heimlich verbauter, trojanischer überwachungsfunkzjon. Und die leute finden es einfach nur noch geil und können gar nicht mehr damit aufhören, diese ganze spitzelscheiße durch ihr ganzes leben zu tragen. Auf eigene kosten, versteht sich. An diesen leuten sind die freiheitsrechte einfach nur noch verschwendet, und sie werden im kommenden scheißfaschismus gar nichts vermissen… 😦

„Äppel ist evil“ des tages

Scheißäppel erklärt euch jetzt mal allen ganz genau, warum Freie softwäjhr und irgendwelche geschlossenen vertriebssysteme irgendwelcher smartscheiß-unternehmen überhaupt nicht zusammenpassen. Ich hoffe, ihr hört den digitalen gutsherren mit ihrer schutzgelderpressung gut zu… und rennt vor ihnen weg, bevor sie noch bedeutsamer werden. Am besten, ihr rennt vor allem diesen digitalen gutsherren weg, auch vor guhgell, fratzenbuch, meikrosoft und so weiter!

Das sind nämlich arschlöcher.

Prof. dr. Offensichtlich

Prof. dr. Offensichtlich hat sich mal die corona-wahn-äpp der BRD angeschaut und fällt ein vernichtendes urteil über die darin angewendete metodik [archivversjon]:

[…] die Smartphones sind nicht dafür ausgelegt, exakte Entfernungen im Nahbereich zu ermitteln. Das geschieht aufgrund der gemessenen Abschwächung des Bluetooth-Signals, das vom Handy ausgesendet wird. Wenn es Hindernisse zwischen zwei Smartphones gibt – beispielsweise durch Körper oder wenn Handys in Handtaschen liegen – wirkt sich das negativ auf die Signalstärke und somit auf die berechnete Entfernung aus. Ebenso wird nicht erfasst, ob ein Mund-Nasen-Schutz getragen wurde. Oder ob Begegnungen im Freien oder in geschlossenen Räumen stattfanden, was bei der Übertragung durch Aerosole eine große Rolle spielt. Zudem findet der Austausch zwischen zwei Handys nur in Intervallen statt, die bis zu fünf Minuten auseinanderliegen können […] Die Probleme mit der Hintergrundaktualisierung, die Ende Juli von tagesschau.de aufgedeckt wurden, sind noch nicht ganz behoben

Zusammenfassung: ob ihr die für eine wilde milljonen-subvenzjon… ähm, das ist ja eine verschwörungsteorie… also für teuer teuer geld von SAP und telekomikern geproggte corona-wahn-äpp benutzt, oder ob ihr zu eurem schutz ein heiligenbildchen tragt, macht keinen großen unterschied. Hej, kommt, zwanzig megaøre und jeden scheißmonat anderthalb megaøre für den betrieb! Und das alles für dysfunkzjonalen technikabergläubischen bullschitt!

Einmal ganz davon abgesehen, dass ich mir niemals die softwäjhr eines staates installieren würde, der mich totalüberwachen will und jeden tag auf eindeutige urteile der karlshure und des EUGH scheißt. Egal, was mir vom himmel runterversprochen wird. Erich Mielke wäre so stolz auf diese ganzen wischofon-nutzer gewesen!

Corona-wahn-äpp des tages

Eine irische Studie stellt heraus, dass die Corona-Warn-App in Straßenbahnen nicht zuverlässig erkennt, wenn der Mindestabstand zu anderen App-Nutzern unterschritten wird. In keinem einzigen Fall sei bei Anwendung der Erkennungsregeln der App ein Annäherungsalarm ausgelöst worden […] Bei Anwendung der italienischen Erkennungsregeln habe es zwar 50 Prozent richtig erkannte Fälle, aber auch 50 Prozent falsche Alarme gegeben. Das harte Fazit der Forschergruppe um Douglas J. Leith und Stephen Farrell von der Schule für Computerwissenschaften und Statistik des Trinity College in Dublin: Eine zufällige Auswahl aus den Passagieren hätte eine ähnliche Trefferrate ergeben, ganz ohne Annäherungsdaten

Grüße auch an die telekomiker und an SAP!

Neues von der corona-wahn-äpp (kosten: 20 M€ plus 1,5 M€ pro monat)

Nach Installation der seit Dienstag bereitgestellten Version 1.2.0 ließ sich die App unter Umständen nicht mehr öffnen – sie bleibt dann bei der Anzeige des Startbildschirms hängen, wie Leser berichten. Das Problem ließ sich auch auf einem iPhone der Mac & i-Redaktion beobachten. Es sei bei „vielen Nutzern“ aufgetreten, wie die Entwickler bestätigten, Version 1.2.1 behebe es

Aber selbst, wenn man die aktualisierung für die aktualisierung aktualisiert hat und auch ein überteuertes scheißwischofon von scheiß-äppel wieder die äpp starten kann, funkzjoniert sie nicht richtig.

Grüße und ein lecker bananeneis auch an SAP und die telekomiker. 🍌

🤦‍♂️🤦🏿‍♀️ BRD-corona-leuchtturmprojekt des tages 🤦‍♀️🤦🏿‍♂️

Corona-Warn-App
iPhone-Lücke war seit Wochen bekannt

[Archivversjon]

Och, kommt schon, leute, die entwicklung dieses äppchens hat nur zwanzig milljönchen gekostet! Und der betrieb kostet nochmal anderthalb milljönchen im monat. Da könnt ihr doch nicht erwarten, dass das auch funkzjoniert. Kwatsch! Stattdessen werden wochenlang jubelmeldungen verkündet, wie viele leute sich den bundestroja… die corona-äpp schon runtergeladen haben, während längst klar ist, dass die gar nicht funkzjoniert. Könnt ihr euch ja trotzdem runterladen und eure akkus ein bisschen leernuckeln lassen. Wisst schon, so als schlangenöl für eure gefühlte sicherheit, damit eure „konsumzurückhaltung“ endlich mal nachlässt. Und damit ihr glaubt, dass das ministerjum unter Jens „bestens vorbereitet“ Spahn mal so richtig was tut. Ist ja in gewisser weise schon frühwahlkrampf. Hej, und geld ausgegeben hat er doch. Gut, einigen ist aufgefallen, dass es gar keine jubelmeldungen über die erfolge durch die scheißäpp gibt, und die hätte die PRessestelle der bummsregierung doch bestimmt rausgerotzt. Aber wer wird denn immer gleich so „negative“ gedanken haben, wenn es so tolle gefühlte sicherheit gibt. Doch nur jemand, der denkt.

Mein tipp: nehmt zur seuchenbekämpfung einfach ein heiligenbild! Das kostet keine zwanzig milljonen øre in der anfertigung, und ist genau so wirksam für die seuchenbekämpfung. Und das beste daran: ihr könnt es auch auf das mund-nasen-wärmtuch stempeln lassen, das schlägt gleich zwei fliegen mit einer klappe.

Gruß auch an Angela „marktkonforme demokratie“ Merkel, die diese lustige narrentruppe in die bananenregierung geholt hat.

Bummscoronaäpp des tages

Medienbericht
Corona-Warn-App funktionierte bei vielen Android-Nutzern nicht richtig

[Archivversjon]

Achtung, die kwelle des spiegels ist hier die ganz sicher der lügenpresse zuzuordnende bildzeitung, und das bummsgesundheitsministerjum unter Jens „wir sind bestens vorbereitet“ Spahn dementiert natürlich. Das ehemalige fachmagazin hat auch ein paar worte geschrieben. Danach sieht es so aus, dass sich SAP auf dem durchaus berechtigten standpunkt stellt, dass ein äpp-entwickler ja nicht für die admistrazjons des wischofones zuständig sei, auf dem die äpp dann laufen soll — und dass die lieben dämchen, herrchen und schäfchen nutzer doch bitte verdammtnochmal das scheißhandbuch lesen sollten, damit sie ihr scheißwischofon richtig konfigurieren. Ach ja, ist ja auch SAP. 😉

Also denkt dran: wenn die bildzeitung unreflektiert als kwelle verwendet, so wie es hier das ehemalige nachrichtenmagazin „der speichel“ tut, ist keinen deut besser als die bildzeitung, sondern ganz im gegenteil.

Aber es wäre schon lustig, wenn die in sex wochen arbeit für zwanzig milljönchen øre entwickelte und im laufenden betrieb pro monat anderthalb milljönchen øre verbrennende scheißäpp¹ — von deren erfolgen in der seuchenbekämpfung ich immer noch nichts substanzjelles gehört habe, vermutlich weil es nichts gibt, was man leicht mit schönen PR-worten zum erfolg aufpusten könnte — im alltag vieler ihrer nutzer gar nix taugen würde. Das wäre so typisch für die hier laufende korrupzjon und inkompetenz! Das wäre so BRD! 🤡🍌🤦

Na ja, immerhin sieht es so aus, als würde hier in bananistan der berliner fluchhafen noch in diesem jahr fertig werden. Aber auch das glaube ich erst, wenn da flugzeuge starten und landen. Schade, ich wäre so gern nach berlin gefahren, um den abriss einer baufrischen ruine zu gucken…

¹Beide preise sind völlig indiskutable mondpreise. Zwanzig megaøre für die erstellung einer vergleichsweise winzigen anwendung auf dem händi und einer datenhaltung auf einem sörverpark nebst vorheriger analyse sind echt ganz schön überzogen und wohl nur mit dummen staatsgeld zu erzielen. Deshalb gehts ja auch in typischer bananistan-wirtschaftsförderungslogik an die üblichen verdächtigen, wobei es mich ein bisschen wundert, dass siemens gar nicht dabei war. Bei den betriebskosten kann ich mich allerdings irren, denn dazu gehört auch eine telefonnummer für hilfestellungen, an der menschen sitzen. Ich weiß nicht, wie viel arbeit da anfällt.

Kleiner rückblick zur corona-äpp

Die so genannte corona-warn-äpp (erstellungskosten 20 megaøre für sex wochen arbeit, betriebskosten 1,5 megaøre monatlich, SAP und telekomiker freuen sich übers dumme staatsgeld) ist jetzt seit vier wochen im einsatz. Und ich habe vor vier wochen einfach in die laue luft hinein behauptet, dass diese äpp bei der seuchenbekämpfung nahezu nutzlos sein wird.

Na, hat hier jemand erfolgsmeldungen gelesen? :mrgreen:

Das waren die ersten 1,5 milljonen øre laufende kosten „für den betrieb“ der äpp. Ich würde ja auch preiswertere hoster als SAP und telekom kennen, aber ich bin ja auch nicht die BRD. Oder wird die äpp etwa mit dampfkraft betrieben, und ein paar arbeiter müssen immer kohle schaufeln? 😉

Für technokraten mit wischofon sieht alles nach äpp aus…

Wisst ja: jedes sozjale problem hat eine technische lösung, und die ist immer falsch.

App soll Cannabis-Süchtigen den Ausstieg aus der Sucht erleichtern

Ich warte noch auf die äpp gegen rechtsextremismus, fleischessen und unzufriedenheit mit nicht existenzsicherndem lohn (später von hungerrente gefolgt) für vollzeitarbeit… und schließlich brauchen wir noch eine gegen die wischofonsucht. :mrgreen:

Was es nicht im äppstohr gibt: eine lebensperspektive.

Robert Habeck, du hirnloser vollhonk!

Grünen-Chef Robert Habeck hat Einschränkungen der Corona-Warn-App kritisiert. „Es ist wirklich ein Problem, dass die App nur auf neueren Smartphones läuft. Dadurch lässt sie ausgerechnet Ältere oder Menschen mit wenig Geld außen vor“, […]

Hej, Robby, hast du mal wieder vergessen, dein gehirn hochzufahren, bevor du deinen mund aufmachst? Sag deinen scheißgrünen, von denen du der obermotz bist, doch mal, dass sie ein gesetz formulieren und zur abstimmung bringen lassen sollen, das menschen mit so einem enteignungskompjuter ständige aktualisierungen der softwäjhr und des betrübssystemes garantiert, indem die künstliche produktalterung durch nichtaktualisierung illegal gemacht wird und es nur noch zur natürlichen produktalterung kommt. (Dabei kannst du auch gleich mal versuchen, dafür zu sorgen, dass nicht-tauschbare akkus illegal werden.) Aber nein, du redest ja gar nicht mit deinen scheißgrünen…

[…] sagte er den Zeitungen der Funke Mediengruppe (Donnerstag)

…sondern du tust deine intelligenzverachtend sozjaltümelnden sprechbläschen für die jornalistenmikrofone aus deinem arschmund entlassen.

Übrigens: dass sich so ein obermotz der hartz-IV-scheißgrünen, die einen großteil der bevölkerung der BRD vorsätzlich verarmt haben und staatlich subvenzjonierte lohndrückerei in der BRD absichtlich und planvoll eingeführt haben, hinstellt und sein krokodilstränenreiches mitleid mit den „menschen mit wenig geld“ simuliert, ohne dass er sich dafür eine ohrfeige als angemessenes sozjales fiehdbäck fängt, ist deprimierend. Robby, du fickfehler, geh einfach sterben! Du bist intellektuell so unbewaffnet, du bist sogar zum lügen zu doof.

Die Bundesregierung muss jetzt alles dafür tun, dass möglichst alle Menschen die App nutzen können

Hui, möglichst alle menschen! Hört, hort: er liebt uns doch alle!

Übrigens, Robby: ich werde eine solche äpp niemals nutzen können. Und weißt du, warum nicht? Richtig, weil ich gar kein wischofon habe. Das habe ich zurzeit mit rd. zwanzig prozent der bevölkerung der BRD (und mit weit über siebzig prozent meines direkten sozjalen umfeldes) gemeinsam. Und ich werde mir niemals so ein technikverhinderndes, gängelndes krüppelscheißdingens zulegen. (Mir wurden schon einige als geschenk angeboten, die ich abgelehnt habe.) Und weißt du, warum nicht? Ich erklärs dir, du dummer kackeimerkopf: weil ich mir niemals das recht nehmen lasse, selbst darüber zu bestimmen, welche softwäjhr auf einem von mir genutzten kompjuter ausgeführt wird. Und irgendwelche dummkonsumgeräte mit werksseitig und nicht deinstallierbar vorinstallierten trojanern wie der fratzenbuch-äpp und mit einem betrübssystem von der größten überwachungsfirma der welt, von guhgell, gehen deshalb für mich gar nicht. Da hätte ich mir ja eher meikrosoft andrehen lassen, also vor ein paar jahren noch. Inzwischen haben die aus ihrem drexwindohs aber auch eine unbenutzbare überwachungsinfrastruktur für den neuen faschismus gemacht.

Warum ich so drauf bin, Robby? Ob ich einer dieser fundamentalisten bin? Nein, ich habe ein restgefühl für meine eigene würde. Ein persönlich genutzter kompjuter ragt weit in meine privat- und intimsfäre rein; selbst der sehr konvenzjonelle kompjuter, an dem ich gerade diesen text schreibe und den ich gar nicht durch mein ganzes leben trage. Ich kommuniziere mithilfe des gerätes mit menschen, die mir etwas bedeuten, und ich will nicht, dass sich jeder idjot von werber, BRD-nazigeheimdienstler oder US-weltüberwacher auf die leitung stellt und darüber irgendwelche auswertungen macht. Die bei einem wischofon zusätzlich anfallenden GPS- und diversen sensordaten über den ort, an dem ich mich mit menschen treffe und über alle meine wege gehören erst recht in niemandes hand. Deshalb nehme ich keine betrübssysteme von überwachungsfirmen, die mit weiteren nicht deinstallierbaren überwachungstrojanern unheilbar trojanifiziert sind. Verstehste, Robby, du idjot?! Und die kranke idee, auf so einer wanze ausgerechnet gesundheitsdaten zu träcken, ist so unterhalb jeder kanone, dass sie nur für hirn- und ahnungslose vollhonks wie dich überhaupt diskutabel ist. Und natürlich für evoluzjonsverlierer mit korrupzjonshintergrund wie diesen kaufmann namens Jens Spahn.

Wie, du verstehst immer noch nicht, Robby? Na, wie würdest du es denn finden, wenn irgendjemand dossjehs über dich anlegen würde, du schleimegrüner analp’litiker? Ach, das hatten wir vor zwei jahren schon einmal. Und das von BSI, BND, BKA, bummspolizei und cyber-cyberwehr gejagte skriptkiddie hast du auch gar nicht lustig gefunden, weil es in seinem sammeltrieb doch ein bisschen in dein leben reinragte:

Foto des personenausweises von Robert Habeck

[Der überlagerte schriftzug ist natürlich von mir, um einen missbrauch dieses fotos zu erschweren. Im gegensatz zu Robby bin ich ja kein gehilfe von irgendwelchen verbrechern.]

Gut, dass das nur ein paar tschätts, ein paar adressbücher und solche fotos amtlicher dokumente waren und nicht auch noch gesundheitsdaten, gelle?! :mrgreen:

Da kann man so eine äpp ja auch mal auf uralter hardwäjhr laufen lassen, die seit fünf jahren keine sicherheitsaktualisierung mehr gesehen hat. Was kann dabei schon schiefgehen? Bluetooth ist angreifbar, ändräut ist angreifbar, der ganze multimediascheiß ist angreifbar, alle schwächen sind gut dokumentiert und wohlbekannt, die exploitpakete kann sich jeder honk für eine handvoll bitcoin kaufen und man muss für einen cräck nicht einmal viel können. Genau die richtige grundlage für die erfassung von gesundheitsdaten!

Komm, Robby, friss noch ein bisschen scheiße, damit du besser lügen und „hach, die armen und alten“ sozjaltümeln kannst und geh möglichst kwalvoll und einsam verrecken, du feind! Deine zum glück von dummer technokratie völlig freie kompostierung wird das ökologisch erfreulichste, was wir je von dir sehen werden. Komm, tu es für die umwelt! 🌳🌲🌳

Corona-äpp des tages

Das beste daran ist, daß der staat mir die entscheidung, ob ich die äpp nutzen möchte oder lieber nicht, auch gleich mit abgenommen hat, denn auf meinem nicht gerade preisgünstigen glotzophon, auf dem ein nicht mal zwei jahre altes betriebssystem läuft, wird sie nicht installiert werden können

Tja, dann muss man halt öfter mal ein neues wischofon kaufen! Die giftigen müllberge vor der stadt, das ist das wirtschaftswaxtum!

Kurz verlinkt

Soll ich die Corona-Warn-App installieren?

Ich bin übrigens sehr gespannt darauf, wann auf dem hintergrund der angeblichen seuchenbekämpfung durch staatliche wischofon-äpps die ersten versuche unternommen werden, einen wischofonzwang durch die hintertür einzuführen, zum beispiel, weil man ohne corona-bullschitt-äpp nicht mehr einkaufen kann oder nicht mehr verreisen kann. Damit auch die letzten wischofonverweigerer in dieser scheiß-BRD, so leute wie ich, so schwere nachteile haben, dass sie aufgeben. Und dann haben eben alle kompjuter anderer leute in der tasche, kompjuter, auf denen ihnen nicht mehr das recht eingeräumt wird, diejenige softwäjhr auszuführen, die sie selbst für gut und richtig halten. Das einzige, was da noch eingeräumt ist, ist das recht, die dinger zu bezahlen und mit strom zu versorgen.

Na, habt ihr lust, euch eine äpp von den bundestrojaner-arschlöchern auf eurer händi zu installieren?

In der Theorie könnten Angreifer im Grunde die meisten legitimen Apps aus Google Play hijacken, um so beispielsweise an persönliche Daten zu kommen. Das ist durchaus als kritisch einzustufen. Damit eine Attacke erfolgreich ist, muss auf einem verwundbaren Android-Gerät aber bereits eine bösartige App installiert sein. So wie es aussieht, ist der Angreifer auf die Mithilfe von Opfern angewiesen, damit sie einen Fuß in Systeme setzen können

Niemals, niemals, niemals würde ich mir vom 0zapftis-staat BRD eine softwäjhr auf einen persönlich genutzten kompjuter spielen lassen. Sorry, scheiß-BRD, aber was das betrifft, hast du komplett und unheilbar verschissen. Wer dir vertraut, ist einfach nur ein merkbefreiter idjot.

Und jetzt viel spaß bei der fernkontoführung mit eurem wischofon. Und immer schön damit bezahlen, kontaktlos und hygjenisch, versteht sich. Und wenn ihr euch ein system aufspielt, für das ihr wenigstens sicherheitsaktualisierungen kriegt, dann läuft eure scheiß fernkontoführungs-äpp nicht mehr. Könnt euch ja ein neues händi kaufen. Schon doof, wenn man so doof ist, sich so eine gängelscheiße andrehen zu lassen.

ÖPNV-nulltarif des tages

In manchester, großbritannjen, hat der örtliche nahverkehrsbetreiber eine tolle äpp machen lassen, um fahrkarten mit dem händi kaufen zu können — und seinen private key gleich mit reingelegt, damit das auch funkzjoniert, wenn man seine fahrkarte onlein kauft und sie später offlein aktiviert, um seine fahrt zu starten [der link geht auf einen englischsprachigen text]:

Die private keys für RSA, mit denen der QR-kohd signiert wurde, lagen als PEM-dateien im APK.

🤦🤣🔐

Wer interesse daran hat und sich einen torbrauser installieren kann oder wer eine äpp daraus bauen möchte: die gesamte ticket-erzeugungs-ruhtine ist in javascript veröffentlicht. So als p’litische stellungnahme zum derzeit überteuerten, privatisierten nahverkehr… 😉

Und irgendwelchen unternehmen (insbesondere auch banken) wünsche ich auch weiterhin viel spaß dabei, sich schnell eine äpp für diese wischofone von irgendeiner klitsche zusammenstöpseln zu lassen, weil jetzt ja jeder eine äpp für diese wischofone braucht.

Fratzenbuch des tages

Facebook
E-Mail-Kontakte von 1,5 Millionen Nutzern hochgeladen

[Archivversjon gegen das vergessen im internetz.]

Tja, so ist das, wenn man die softwäjhr einer kriminellen börsennotierten unternehmung ohne seriöses geschäftsmodell nutzt, die schon vor ein paar jahren dadurch aufgefallen ist, dass sie spämm an mäjhladressen versendet, die mit trojanern (in der so genannten „facebook-äpp“ versteckt) von persönlich genutzten kompjuten abgegriffen wurden. Ihr seid selber schuld, wenn ihr diesen verbrechern weiterhin ihre verbrechen ermöglicht. (Und ich achte inzwischen seit ein paar jahren darauf, menschen darum zu bitten, meine mäjhladresse nicht auf ihrem scheißhändy zu speichern.)

Das fratzenbuch spricht übrigens von einem fehler. Müsst ihr verstehen, leute: der trojaner-kohd hat sich einfach von allein geschrieben, der wurde da nicht reingemacht. Und nachdem sich der kohd von allein geschrieben hat, hat er sich auch noch von allein aufgerufen und wurde nicht über eine programmanweisung ausgeführt. Wir kennen das ja alle, dass sich softwäjhr von allein schreibt. Dass solche kriminellen unternehmungen mit einer dermaßen faulen ausrede durchkommen, statt dass ihren PRessesprechern für diese offene intelligenzverachtung als negatives sozjales fiehdbäck ein gerader, kraftvoller schlag in die widerliche scheißfresse gegeben wird, ist das größte armutszeugnis der heutigen zeit.

Wischofonkultur des tages

Beliebte äpp für virtuelle tastatur hat persönliche daten von 31 milljonen nutzern rausgeleckt
Die datenbank des äpp-herstellers war nicht durch ein passwort geschützt, so dass die persönlichsten informazjonen der nutzer offengelegt wurden

Tja, nur wo „cloud“ draufsteht, sind auch abregnende daten drin! Ich wünsche allen nutzern dieser wundersamen softwäjhr aus der gegenwärtigen wischofon-kultur viel spaß dabei, sämtliche passwörter zu ändern und weitere maßnahmen zur verminderung des schadens zu ergreifen. Haften wird keiner für eure schäden. Aber hej, ihr habt euch eh schon dran gewöhnt, dass euch ständig halbseidene typen und börsennotierte unternehmen ohne seriöses geschäftsmodell über die schulter gucken und habt auch alle nix zu verbergen. Dann heult auch nicht! An idjoten wie euch ist das menschenrecht eh verschwendet… also auch weiterhin viel spaß mit euren wischofonen! (Und immer schön die fernkontoführung damit machen und mit den dingern bezahlen, der werber und sein hässlicher bruder jornalist haben euch ja gesagt, dass das modern und sicher ist!)

„First world problem solution“ des tages

Heute muss man ja alles als „smart“ bezeichnen, zum beispiel irgendwelche spezjalzahnbürsten mit zugehöriger äpp fürs wischofon, die uns ein riesen problem lösen:

Zwei- oder drei Mal täglich greifen wir für 2-3 Minuten zur Zahnbürste. Das läppert sich mit der Zeit, dachten sich die Jungs und Mädels von Unico und entwickelten eine Smartbrush, die das Zähneputzen angeblich in drei Sekunden erledigen kann

Denkt nur mal an die ganze eingesparte lebenszeit!!!1! Da habt ihr gleich mehr zeit zum fernsehen!!!elf!