Damit jeder sehen kann, das überwachung überwachung ist…

Apples „Wo ist?“-Funktion, die auf den Geräten des Konzerns von vielen Nutzern standardmäßig aktiviert wird, könnte im andauernden Ukraine-Krieg eine militärische Rolle spielen. Ukrainische Bürger, deren Apple-Produkte von russischen Truppen gestohlen oder bei Plünderungen erbeutet wurden, erfassen deren Position und könnten die Daten dann an ihr Militär weiterleiten […] Die „Wo ist?“-Funktion, die auf Englisch auch „Find My“ heißt, ist auch in iPhones, iPads und Macs vorhanden. Sie lässt sich auch durch einen Dieb nur schwer deaktivieren, inzwischen ist es sogar möglich, gelöschte oder scheinbar abgeschaltete Geräte zu tracken

Also kauft euch schön weiter wanzen- und überwachungsprodukte; ab werk verwanzte und trojanifizierte kompjuter, auf denen euch sogar das recht vorenthalten werden soll, selbst darüber zu entscheiden, welche softwäjhr darauf ausgeführt wird. Ich hoffe, die worte „scheinbar abgeschaltete geräte“ habt ihr alle gelesen. Denkt drüber nach, was das bedeutet! Die überwachung hört niemals auf, egal, was ihr auf dem displäjh begrabbelt und welches knöpfchen ihr drückt.

Viel spaß noch im neuen faschismus.

Wischofonwanze des tages

Ein US-Richter hat die meisten Vorwürfe einer Siri-Datenschutzklage gegen Apple zugelassen. Die Kläger erhalten so die Möglichkeit, im weiteren Verlauf des Verfahrens Beweise für ihre Vorwürfe vorzubringen, Apple belausche durch „unbeabsichtigte Aktivierungen“ von Siri private Unterhaltungen und gebe deren Inhalte an Dritte weiter – etwa zu Werbezwecken

Hej, ihr da! Ja, genau ihr mit euren digitalen assistenten aller art, die ihr durchs leben tragt und mit denen ihr eure wahnzimmer vollstellt! Ihr seid solche helden! Erich Mielke wäre so stolz auf euch gewesen.

Fünfzehn milljarden fucking dollar…

…zahlt evil guhgell an äppel dafür, dass evil guhgell wesentlich mehr profit damit machen kann, euch nicht das anzuzeigen, was ihr im web sucht, sondern das, was irgendwelche scheißwerber euch finden lassen wollen. Denn genau das ist das scheißgeschäft von scheißguhgell.

Fünfzehn verdammte gigadollar!

Nehmt andere suchmaschinen, wenn ihr etwas anderes als dumme und ständig von scheißguhgell überwachte konsumtrottel werden wollt!

Ach, ihr habt scheiß-äppel-geräte, wo ihr überhaupt nicht mehr die standardsuchmaschine frei wählen dürft, sondern aus eine von scheißäppel vorgegebenen liste auswählen müsst? Dann kauft euch — VERDAMMTE SCHEIẞE NOCHMAL — kompjuter, die euch nicht mit irgendwelchen technikverhinderungen gängeln! Die sind sogar billiger.

Äppel des tages

Äppel wird in zukunft die fotos auf euren eiFohns und eiPädds nach bildern von sexuellem kindesmissbrauch durchsuchen. Tja, ihr habt ja alle nix zu verbergen, und wenn diese kleine kröte erstmal gefressen wird, dann wird die totalüberwachung richtig losgehen, erst wegen wisstschon „geistiges eigentum“, später auch gern mit ferngesteuert eingeschalteten mikrofonen wegen der wisstschon pösen terroristen. Wer etwas dagegen hat, ist ein kinderficker.

Tja, wenn euch doch nur vorher jemand davor gewarnt hätte, die kompjuter anderer leute durch euer ganzes leben zu tragen.

Übrigens: scheißp’litiker, die vorgeben, gegen sexuellen kindesmissbrauch vorgehen zu wollen, werden in meinen augen viel glaubwürdiger, wenn sie sich zunächst auf die hl. röm.-kath. scheißkirche konzentrieren. Da werden nicht nur fotos getauscht. Da werden kinder in kinderfickerringen ausgetauscht.

Krüpplografie des tages

Apple selbst gibt an, dass die gesamte Kommunikation über iMessage Ende-zu-Ende-verschlüsselt (E2EE) erfolgt. Leider ist der Messenger nicht quelloffen und somit kann die Sicherheit nicht unabhängig bestätigt werden. Davon abgesehen sind Nachrichten nur dann tatsächlich E2E-verschlüsselt, wenn die iCloud-Backupfunktion für iMessage deaktiviert ist. Standardmäßig werden iMessage-Nachrichten, die mit einem auf dem lokalen Gerät abgelegten privaten Schlüssel lesbar sind, nämlich in die iCloud übermittelt. Vor der Übertragung in die iCloud werden die Nachrichten lokal (mit dem privaten Schlüssel) entschlüsselt und anschließend per TLS-Kanal in die iCloud übertragen. Dort werden sie dann wiederum mit einem Schlüssel verschlüsselt, der allerdings von Apple verwaltet wird bzw. dort bekannt ist. Damit ist Apple in der Lage alle iMessage-Nachrichten mitzulesen oder an Behörden auszuleiten. E2E-Verschlüsselung ad absurdum geführt

Wischofon des tages

Nutzt hier jemand ein wischofon mit ändräut? Oder ein wischofon mit äppels eiOS? Und, schon schön sicher konfiguriert, damit ihr nicht immer überwacht werdet? Nicht? Macht nichts, ist auch kwatschegal, denn ob ihr da hilflos an irgendwelchen knöpfchen rumfingert oder nicht, ist sowohl scheißguhgell als auch scheißäppel scheißegal:

Wir untersuchen, welche daten eiOS auf einem eiFohn an äppel überträgt und welche daten guhgells ändräut auf einem pixel-telefon an guhgell übertragt. Wir stellen fest, dass sowohl eiOS als auch guhgells ändräut im durchschnitt alle 4,5 minuten daten mit äppel/guhgell austauschen, selbst, wenn das gerät in minimaleinstellungen betrieben wird und sich im leerlauf befindet. Die IMEI des telefons, die serjennummer der hardwäjhr, die serjennummer der SIM und die IMSI, die händynummer werden an äppel und guhgell übertragen […] eiOS sendet die MAC-adressen von geräten in der nähe, etwa von anderen händys oder dem router zusammen mit deren GPS-standort an äppel. Zurzeit gibt es nur wenige bis gar keine realistische möglichkeiten, diese datenübertragung zu verhindern […] Sowohl eiOS als auch guhgells ändräut übertragen telemetriedaten, selbst wenn der anwender das ausdrücklich ablehnt

Ich weiß gar nicht, werte wischofon-benutzer, die ihr jede verdammte scheißminute eures lebens einen werksseitig mit schadsoftwäjhr verseuchten scheiß-kompjuter anderer leute durch eurer scheißleben tragt, was ihr gegen den totalitären überwachungsstaat in der DDR hattet. Erich Mielke hätte euch ganz dolle lieb gehabt.

Werte opfer der S/M-zensur

Werte „opfer“ der jetzt stark angezogenen zensur auf zwitscherchen, fratzenbuch und finster-gram: es ist ja so schade, dass es vorher niemand davor gewarnt hat, wie dumm es ist, die ganze kommunikazjon über einen zentralen, leicht zensierbaren anbieter laufen zu lassen, insbesondere, wenn es sich dabei um ein börsennotiertes unternehmen ohne seriöses geschäftsmodell handelt…

Und jetzt sucht ihr nach alternativen. Und schaut euch „Parler“ an, aber die äpp zu parler ist schon aus den äppstohrs von evil guhgell und evil äppel entfernt, weil da nicht moderiert wird. Wenn euch doch nur jemand davor gewarnt hätte, kompjuter zu benutzen, bei denen euch mit vorsätzlicher technikverhinderung und gängelung das recht entzogen wird, selbst darüber zu entscheiden, welche softwäjhr ihr darauf ausführen wollt. Aber die wischofone habt ihr ja so geil gefunden, dass ihr euch jedes jahr ein neues zulegen wolltet

Ich gebe euch mal… etwas widerwillig… einen tipp: geht ins USENET. Das ist nicht so leicht zensierbar. 💡️

Ach, wollt ihr nicht, weil da keine jornalisten mitlesen, die eure sprechbläschen mit medialem megafon verstärken — die gleichen scheißjornalisten, die ihr für lügner haltet? Und weil ihr ahnt, dass ihr da nicht groß beachtet werdet, wenn man mal davon absieht, dass etliche killfiles ein bisschen größer werden? Tja, leute, dann lasst euch halt zensieren! Ich kann nix dafür, dass ihr doof seid. Viel spaß und gute unterhaltung noch im digitalen getto!

Ach, ihr seid so doof, dass ihr nicht wisst und auch nicht nachlesen wollt, wie man beim USENET mitmacht? Und dieses internetz, in dem ihr das erfahren könntet, benutzt ihr nur für juhtjuhbb, fratzenbuch, zwitscherchen und finster-gram? Mit wischi-wischi-händiäpps. Na, dann sterbt einfach an eurer doofheit und an eurer selbst verschuldeten unfähigkeit!

Äppel und die zukunft der arbeit

Für die sieben-tage-woche bei vollem lohnverzicht — wer dagegen demonstriert, wird festgenommen und geht ins lager!

Li Qiang, geschäftsführender Direktor von China Labor Watch, schrieb am 8. September 2020 an Apple-CEO Tim Cook, um seine Aufmerksamkeit auf die Lohnprobleme der Entsendungsarbeiter zu lenken. Aber Apple antwortete, dass sie überprüft und festgestellt hätten, dass es keine Probleme mit der fehlenden Auszahlungen von Löhnen gäbe

Klar, für scheißäppel hat es ja auch kein problem gegeben. 🤮️

Hej, einer klitsche, die mit solchen verbrechern zusammenarbeitet, kauft man doch gern ihren überteuerten, enteigenden, entrechtenden und gängelenden technikscheißdreck ab!

„Äppel ist evil“ des tages

Scheißäppel erklärt euch jetzt mal allen ganz genau, warum Freie softwäjhr und irgendwelche geschlossenen vertriebssysteme irgendwelcher smartscheiß-unternehmen überhaupt nicht zusammenpassen. Ich hoffe, ihr hört den digitalen gutsherren mit ihrer schutzgelderpressung gut zu… und rennt vor ihnen weg, bevor sie noch bedeutsamer werden. Am besten, ihr rennt vor allem diesen digitalen gutsherren weg, auch vor guhgell, fratzenbuch, meikrosoft und so weiter!

Das sind nämlich arschlöcher.

Äppel des tages

Äppel so zu den käufern seiner produkte: hej, du da, kauftrottel! Du machst da eine abdeckung über die im klapprechner eingebaute kamera. Was soll das? Brauchst du doch gar nicht. Wir lassen doch schließlich eine LED aufleuchten, wenn die kamera benutzt wird. Und außerdem darfst du hilflos in den kameraeinstellungen rumklicken und feste glauben, dass du nicht trotzdem ausgespäht wirst. Also mach deinen spannerschutz mal ganz schnell wieder weg! Nicht, dass du noch dein teures displäjh damit beschädigst!

Dass äppel überhaupt noch kunden hat… 😦

Hat hier jemand ein wischofon?

Freut euch, wischofonbesitzer, denn ab sofort wird träcking und permanente überwachung sämtlicher menschlicher kontakte zum festen bestandteil des betrübssystemkerns eurer wischofone. Aber keine sorge, einen missbrauch kann es dabei gar nicht geben:

Auf die Schnittstelle werden ausschließlich Apps von staatlichen Stellen […] zugreifen dürfen

Seht ihr, liebe schafe, alles in bester ordnung! 🐑

Wenn der olle Erich Mielke das doch nur noch mitgekriegt hätte! Der wäre so stolz auf euch gewesen!

Enteignung des tages

Apple behält sich vor, gekaufte Musik nicht mehr zum erneuten Download anzubieten. Inhalte können auch aus der iCloud-Musikbibliothek verschwinden

Aber hej, äpplesektierer, dann zahlt ihr halt doppelt, das macht ihr bei der gesalzen überteuerten hardwäjhr ja auch jedes mal. Und hej, dinge zu haben, die man gekauft hat, das ist so zwanzigstes jahrhundert, da könnte man auch gleich die steinzeit zurückholen. Und hej, think different, zensiert wird auch:mrgreen:

Dumme, geldverschleudernde vollidjoten!

Zensur des tages

iOS 13:
Apples Handschriftenerkennung streicht Schimpfwörter

Bestimmte Begriffe scheinen Apple zu unanständig: Bei der Transkription handschriftlicher Notizen werden diese automatisch ausgefiltert

Der mechanische zensor von scheißäppel weiß eben viel genauer, was du sagen und wie du dich ausdrücken willst als du selbst. Dieses blog könnte ich nicht mit so einem scheißpädd von scheißäppel führen.

Gesundheitsüberwachung des tages

Die techniker-krankenkasse will ihren versicherten mal wieder überwachungsscheiße von guhgell, äppel oder samsung aufdrängeln [archivversjon]. Hej, kommt, lasst euch schon überwachen! Gibt auch bonus! Und wer wert auf seine menschenwürde legt und deshalb kein datenbergwerk für irgendwelche überwachungs- und reklameklitschen sein will, kriegt halt keinen bonus.

Dass so ein menschenrechtsverachtender scheißladen wie die TK mit derartigen fascho-ideen aus der klaut überhaupt noch versicherte hat! Lassen sich die menschen so gern verkaufen? Und nein: die sind bei der TK nicht zu doof, einen schrittzähler fürs wischofon zu kohden. So doof ist keiner, der gesundheits-äpps macht. Die sind unwillig, vorsätzlich unwillig. Vermutlich kriegen die sogar geld dafür…