Ich will auch eins! *aufdembodenstampf!*

Unterdessen hat sich auch Apple-Mitbegründer Steve Wozniak zu aktuellen Smartphone-Designtrends geäußert. Er hofft, dass Apple ebenfalls ein faltbares Telefon auf den Markt bringt. In diesem Bereich sei Apple derzeit „kein Anführer“ und das bereite ihm Sorgen, „denn ich will so ein [Gerät] unbedingt“

Hej, ihr ganzen smartklitschen, baut doch mal zerknüllbare telefone. Das passt viel besser zur vorgesehenen nutzung eures fabrikneuen mülls, der dafür gemacht ist, niemals repariert werden zu können, einen austausch des verschleißteiles akku stark zu erschweren und deshalb regelmäßig im noch funktionsfähigen zustand auf den giftigen müllbergen vor der städten zu landen, um dort das wirtschaftswaxtum zu repräsentieren.

Aber äppel ist doch sicher…

Erneut ist eine schwere Schwachstelle bei dem in macOS integrierten Schlüsselbund bekanntgeworden: Manipulierte Software sei dadurch in der Lage, sämtliche Zugangsdaten des Nutzers aus der lokalen Keychain auszulesen – mitsamt der Passwörter im Klartext […] Der Zugriff auf die Kennwörter sei selbst durch unsignierte Apps möglich und benötige weder Admin- noch Root-Rechte

Äppel des tages

Kennt ihr „FaceTime“, das tschättdingens auf äppel-wischofonen? Das hat einen lustigen kleinen fehler (oder ein lustiges kleines hintertürchen) (der link geht zum zwitscherchen):

Wollt ihr mal einen wirklich üblen fehler sehen? Ihr könnt über „facetime“ auf jedem iOS-gerät anrufen und anschließend von weitem abhören — ohne dass der andere auf euren anruf reagiert hat.

  1. Startet ein videogespräch mit „facetime“.
  2. Während es am klingeln ist, wischt vom unteren displayrand nach oben und wählt „person hinzufügen“ aus.
  3. Fügt eure eigene telefonnummer zum anruf hinzu.

Ihr könnt jetzt hören, was das mikrofon des anderen gerätes aufzeichnet, selbst, wenn der besitzer nicht in der nähe ist.

Ich habe das gerade in unserem büro getestet. Das andere eifohn hat eine minute lang geklingelt, und dann wurde der anruf als „fehlgeschlagen“ angezeigt. Aber ich konnte immer noch alles auf der anderen seite hören.

Ich weiß ja nicht, wie ihr damit umgeht, aber ich bin gerade damit beschäftigt „facetime“ auf meinem mäck und meinem eifohn abzustellen, bis dieser fehler behoben ist.

Das folgende konnte ich nicht selbst reproduzieren, aber @backlon@twitter.com berichtet in „the verge“, dass ein zurückweisen des anrufs mit dem einschaltknopf oder der lautstärkeregelung nicht nur zur tonübertragung führt, sondern auch zur videoübertragung.

Entschuldigt bitte die schnelle und sehr schlampige übelsetzung der fünf fiepser (ich weiß übrigens nicht, welche deutschen begriffe äppel in seinem äppeldeutsch verwendet, es werden wohl andere als meine sein), aber vielleicht findet das ja der eine oder andere interessant. Oder vielleicht langweilt sich jetzt auch der eine oder andere im büro und möchte sich mal ein paar kleine späßchen mit den wischofonen anderer leute erlauben. Empfehlen kann ich das allerdings nicht, denn es handelt sich natürlich um eine straftat, auf die drei jahre knast oder geldstrafe steht — und natürlich ist der versuch strafbar.

Auf jeden fall wünsche ich euch allen auch weiterhin ganz viel spaß dabei, eure privat- und intimsfäre mit allerhand lustigen smartdingern mit mikrofonen und kameras vollzustellen und zu verwanzen. Da kann ja gar nix bei passieren, sonst hätte euch ja vorher jemand gewarnt!!!1!!1! :mrgreen:

Nachtrag, 13:15 uhr: deutschsprachige meldung bei heise.

„First world problem“ des tages

iPhone XS:
Nutzer klagen über „zu schöne“ Selfies

Ach, wird halt ein bisschen weichgezeichnet. Natürlich ohne dass man das abstellen kann, denn zu viel technische selbstbestimmung würde ja die zielgruppe des produktes eiFohn überfordern. Ich weiß gar nicht, was euch daran stört, ihr äppeljünger. :mrgreen:

Äppel des tages

Ob das eine gute idee ist, äppel-betrübssysteme zu benutzen. Im moment fühlen sich sicherlich eine menge leute schlecht, weil in der wetter-äpp drinsteht, dass sie gesundheitsgefährdendes atemgas einatmen. Gefällt mir! Vor allem, weil so unfassbar viele äppelidjoten auch einen fetten SUV-atmosfährenkonverter durch die stadt fahren. Und wer näheres dazu erfahren will und mit seiner künstlich dummen assistentin labert, bekommt dann eine ganz andere angabe, ergänzt um eine völlig kontextlose zahl frei von jeder bedeutung, aber ungesund ist es nicht mehr. Vermutlich wurde siri von den gleichen leuten geproggt, die auch die betrügerischen motorsteuerungen bei VW geproggt haben… :mrgreen:

Freut ihr euch auch schon alle darauf, dass äppel in den gesundheitsmarkt will?! Das ist ja schon einmal eine schöne vorahnung der kwalität, die äppel anstrebt… :mrgreen:

Aber hej, vielleicht ist es ja auch nur marketing für das näxte große äppel-produkt: eiÄjhr, atemluft aus teuren dosen mit apfel drauf. Denn ewig wird man nicht einer minderheit von intellektuell retardierten menschen gegenwärtige technik zum doppelten bis vierfachen des marktüblichen preises für ebendiese technik andrehen können.

Überwachung des tages

Analyse:
Populäre iPhone-Apps übertragen Aufenthaltsort an Werbefirmen

Auch weiterhin viel spaß mit den überwachungswanzen, die ihr selbst bezahlt und selbst mit strom versorgt und mitten in euer leben stellt. Installiert schön die trojaner irgendwelcher verachtenswerter scheißklitschen darauf, damit die euch auch auf jeden erdenklichen weg überwachen können. Erich Mielke wäre so stolz auf euch gewesen!

Schlangenöl des tages

Ein schlangenöl namens „adware doctor“ gegen die ganze schadsoftwäjhr und für bessere privatsfäre, dass den seitenaufrufsverlauf aus allen installierten brausern ausliest und nach china funkt. Wisst schon, für bessere privatsfäre.

Auch weiterhin viel spaß beim festen glauben an irgendwelches von technikkwacksalbern verkauftes (oder verschenktes) schlangenöl für die privatsfäre und kompjutersicherheit! Und natürlich viel spaß beim glauben daran, dass man aus irgendwelchen stohrs sichere softwäjhr kriegt! Ihr seid so gläubig, ihr seid so dumm, es ist so ein gutes geschäft… 😦

Security des tages

Äpple-softwäjhr ist viel besser und sicherer als windohs-softwäjhr.

Mit einer manipulierten E-Mail sei es möglich, die Mac-App sogar dazu zu bringen, die Datenbank mit allen E-Mails des Nutzers an einen Angreifer zu verschicken

Und, wie kommt es dazu?

Das Problem bestehe darin, dass Airmail per Aufruf eines URL-Schemas eine E-Mail mit bestimmten Inhalt sowie Anhang automatisiert – und ohne Nutzerbestätigung – verschicken kann

Warum, zum hackenden henker, warum? Welches problem wird mit diesem tollen funkzjonsmerkmal — neben dem gewinn eines von äppel verliehenen dieseinpreises — gelöst? Mir fällt beim besten willen keines ein. Außer vielleicht, dass man leichter kettenbriefe realisieren kann.

Aber hej, die oberfläche sieht geil aus, und das reicht dem äppel-verstahlten dummnutzer aus der generazjon teletubbie.

Äppel des tages

Festplatte leergeräumt, um das betrübssystem völlig neu aufzusetzen? Überteuerten äppel-scheißklapprechner gebrickt.

„Es war komplett unmöglich, macOS High Sierra erneut zu installieren.“ Auch das Aufspielen eines Time-Machine-Backups, des Restore des T2-Chips (iBridge) mittels Apple Configurator sowie die Verwendung eines bootfähigen USB-Sticks schlugen laut dem Bericht fehl – ebenso wie Versuche mit der Betaversion von macOS Mojave

Vielen dank, dass sie sich für äppel entschieden haben! Bitte bleiben sie uns treu! :mrgreen:

Heise onlein, die webseit eines ehemaligen fachverlages aus hannover, der durch immer mieseren jornalismus, schleichwerbeartikel und komische marketingideen inzwischen viel von seiner reputazjon verloren hat, unterstützt tiefgläubige äppel-kunden in einem solchen artikel auch gern und sicherlich gut bezahlt beim neukauf ihrer gebrickten scheißrechner von äppel:

Screenshotausschnitt des artikels: preisvergleich für äppel-klapprechner

Bwahahahahaha!

Ob man auf diesen nach scheiße stinkenden scheißdingern aus der gängelungs- und benutzerentrechtungsklitsche äppel überhaupt noch einigermaßen schmerzfrei ein anderes betrübssystem als das von äppel installieren kann? Mir wäre jedenfalls mein geld zu schade, um das mal auszuprobieren…

Äppel des tages

Stell dir vor, dein überteuertes wischofon kackt jedes mal bei der anzeige eines bestimmten emoji ab, weil äppel auf wunsch der „volxrepublik“ china eine zensurfunkzjon ins betrübssystem verbaut hat:

Das Fehlerbild: Jedes Mal, wenn das Emoji der taiwanischen Flagge auf ihrem iPhone auftauchte, stürzte die aktuell verwendete Anwendung ab

Auch weiterhin viel spaß mit euren überwachungs-, technikverhinderungs- und gängelgeräten, jetzt bei äppel auch schon mit werksmäßig vorinstallierter zensurfunkzjon!

Na, ob da auch zensurfunkzjonen für andere staaten drin verbaut sind? :mrgreen:

Prof. dr. Offensichtlich

Prof. dr. Offensichtlich, der umtriebige forscher an allen fronten der wisschenschaft, hat zum baffen erstaunen des gesamten bekannten universums rausgekriegt, dass leute, die sich überteuerten techniktinnef kaufen mehr geld haben als jene leute, die sich billigeren techniktinnef kaufen. Nach dieser erkenntnis wird die welt nicht mehr die gleiche sein!

Allerdings gerüchtet es dunsthaft durchs heise-forum, dass diese tolle studie zum füttern des jornalistischen sommerloches doch eher so gemacht wurde, dass dabei die PR-vorgaben äppels erfüllt würden. Und auch die frage, ob man die von umfragegeilen antwortleuten angegebenen werte ernst nehmen kann, findet interessierte erörterung. Sicher ist nur, dass die platzierung der schleichwerbung auf heise onlein gelungen ist.

Es ist und bleibt das erste gesetz aller bullschitt-wisschenschaften: wer eine korellazjon findet, darf sich die kausalität ausdenken. :mrgreen:

Äppel des tages

Die Verkaufszahlen für den Siri-Lautprecher brechen erheblich ein. Es ist offen, ob Kunden wegen des hohen Preises oder der vielen fehlenden Funktionen von einem Kauf absehen

Hach, schön gesagt, golem. Ich hätts jetzt auch nicht besser sagen können… :mrgreen:

Denen, die alles kaufen, wo ein apfel drauf ist, wünsche ich auch weiterhin ein fröhliches abgezocktwerden!