Prof. dr. Offensichtlich

Prof. dr. Offensichtlich hat rausgekriegt, dass der pläjhstohr von guhgell der hauptsächliche verbreitungsweg für ändräut-schadsoftwäjhr ist [link geht auf einen englischsprachigen text]. Niemand hätte das jemals erwarten können!!1!!!elf! Dabei wurde den leuten vor ein paar jahren noch erzählt, dass alles viel sichererer wird, wenn sie die softwäjhr nicht mehr selbst installieren, sondern nur noch getestete softwäjhr aus irgendwelchen äppstohrs beziehen. Und jetzt sowas! Wer hätte das denken können, dass die automatische erkennung von schadsoftwäjhr gar nicht funkzjoniert?

Forscher teilten mit, das je nach klassifikationssystem für schadsoftwäjhr, zwischen 10 und 24 prozent der äpps, die sie analysiert haben, als schädliche und unerwünschte anwendungen beschrieben werden könnten

Aha, bei einigermaßen strengen maßstäben ist jede vierte äpp eine schadsoftware. Ohne, dass irgendwer durch irgendwelche tests von scheißguhgell davor geschützt würde.

Wie immer vermisse ich den trost darin, recht gehabt zu haben. Euch allen auch weiterhin ganz viel spaß mit den wischofon-wanzen, die ihr zwar bezahlt und mit energie versorgt, die euch aber niemals selbst gehören. Schon dumm, wenn man dumm ist. Hat aber auch seine vorteile, wenn man plötzlich im faschismus lebt und gar nichts vermisst, weil man viel zu dumm dazu ist, etwas zu vermissen. Müsst ihr alles mit machen, mit den scheißwischofonen, müsst ihr fernkontoführung mit machen, müsst ihr mit bezahlen, müsst ihr eure ganze kommunikazjon mit erledigen, müsst ihr eure ausweispapiere mit ersetzen!

Wisst ihr, was das größte problem mit dem tod ist? Wenn ihr tot seid, merkt ihr nichts mehr davon, aber für eure mitmenschen kann es ganz schön hart sein. Und genau das gleiche gilt, wenn ihr dumm seid.

Trojaner des tages

Über 500 Erweiterungen des Browsers Chrome schöpften seit mindestens einem Jahr heimlich die Daten von Millionen Nutzern ab, wie der Technologie-Blog Ars Technica meldet. Herausgefunden haben das die Sicherheitsforscher von Duo Security […] Mehr als 500 Browsererweiterungen haben heimlich private Informationen auf von Angreifern kontrollierte Server hochgeladen. Benutzer luden sie millionenfach aus dem Chrome Web Store von Google herunter. Die Firma Duo Security rund um die Sicherheitsforscherin Jamila Kayak entdeckte die Malware-Kampagne. In einem gerade veröffentlichten Bericht heißt es, dass die unbekannten Kriminellen, Nutzer auf Malware– oder Phishing-Websites führten. Sie leiteten User über einen Affiliate-Link zu seriösen Websites von Unternehmen wie Amazon, Macys, Dell oder BestBuy weiter. In einigen Fällen waren die Ziele der Links aber Websites, die Malware enthielten oder für Phishing-Kampagnen eingerichtet wurden […] Duo Security stellte zudem fest, dass die Kampagne mindestens seit Januar 2019 läuft […] möglicherweise über einen weitaus längeren Zeitraum aktiv – schätzungsweise sogar schon seit dem Jahr 2017

Ich wünsche euch allen auch weiterhin viel spaß beim festen, festen glauben daran, dass softwäjhr aus irgendwelchen „äppstohrs“ großer unternehmen viel sicherer und vertrauenswürdiger als bei einem normalen, nicht zu zentralen datensammlungen beitragenden daunlohd aus dem internet ist! Müsst ihr fest dran glauben! Guhgell sagt es, äppel sagt es, meikrosoft sagt es und der ahnungslose idjot von jornalist stimmt zu, also muss es stimmen. Und jetzt bitte weitergehen, hier gibt es nichts zu sehen, bitte zügig weitergehen… 🏃

Mit wie viel „sorgfalt“ die so angebotene softwäjhr überprüft wird, sieht man immer wieder. Ein „äppstohr“ macht nix sicherer. Er eröffnet nur eine geschäfts- und überwachungsmöglichkeit für einen mittler, den wir im internetzzeitalter gar nicht mehr benötigen würden, weil wir auch direkt die kwelle nehmen könnten.

Aber hej, wer sich einen webbrauser oder ein händibetrübssystem ausgerechnet von der größten privatwirtschaftlichen überwachungsfirma der welt, von scheißguhgell, andrehen lässt, ist eh völlig schmerzbefreit. Der stört sich auch an ein paar trojanern von verbrechern nicht. Ist doch alles kwatschegal. So ein gehirn wird erst dann richtig gut, wenn man es auch benutzt.

Kennt ihr den schon?

Der medienpläjher wurde von guhgell aus dem ändräut-pläjhstohr rausgelöscht, weil er auch urheberrechtsgeschützte dinge abspielen kann. Auch weiterhin viel spaß mit den eigentümlichen „geistigen eigentümern“, die mit lügen vor gericht und abstrusen rechtsverdrehungen jede nur denkbare zensur durchsetzen (mit der gleichen „argumentazjon“ kann man auch den VLC verbieten) und natürlich auch mit scheißguhgell, die so eine scheiße allzu gern und widerstandslos mitmachen und bis auf euer scheißhändi durchsetzen!

Security-schlangenöl-realsatire des tages

Benutzt hier jemand auf seinem ändräut-wischofon den webbrauser (obwohl ich mir aus der vorsätzlich unklaren äppbeschreibung nicht sicher bin, ob das wirklich ein webbrauser oder irgendein anderer wischofon-bullschitt ist) — bitte festhalten, der heißt wirklich so — BestSafe Browser FREE NoAds? Nun, der ist nicht der beste und auch nicht der sicherste:

The Android application is vulnerable to Remote Code Execution attacks

*prust!*

Und ganz ehrlich gesagt: leute, die sich eine äpp mit so einem schreierischen, an keyword-spämm erinnernden namen runterladen, haben es meiner meinung nach kaum besser verdient… denn eine sehr vorsätzlich aussehende hintertür ist auch noch drin:

If an attacker registers the domain „comparison.net.au“ (it is currently NOT registered) and creates a DNS record for „www.comparison.net.au“ then the attacker has full control over anyone who installs and runs this app. This vulnerability can be used to execute arbitrary Java code in the context of the application

Ach ja, eines noch:

29 June 2017 – Vendor pulls apps from app store and files privacy and trademark complaints with YouTube. Vendor does not intend to fix vulnerabilities

Ich nenne das einen starken verdachtsfall für eine trojanische äpp, die mit keyword-spämm im namen über den ändräut-äppstohr „guhgell pläjh“ an naive und von ihrem wischofon verdummte opfer gebracht werden sollte, um dort eine hintertür für beliebigen missbrauch aufzumachen. Wer den dreck auf seinem wischofon hat, sollte ihn besser ganz schnell wieder deinstallieren.

Allen anderen menschen wünsche ich auch weiterhin viel spaß mit der zusicherung diverser betrübssystemmacher, dass so ein äppstohr die kompjuter sicherer macht, wenn man die softwäjhr nur über den äppstohr installieren kann. Lasst euch auch weiterhin schön enteignen und verdummen! Wer braucht schon ein hirn, wenn er so ein schönes händi hat… 😦

Äppstohr des tages

Wisst ihr noch, früher™, als man sich einfach programme geladen hat, die installiert hat und die liefen dann — ganz ohne „cloud“-gedöns und ohne äppstohr-krams? Da war ja alles viel viel schlechter als heute:

Im Mac App Store gekaufte Programme geben sich derzeit unter Umständen als beschädigt aus und starten nicht mehr. Offenbar ist ein Signierungszertifikat abgelaufen […] Helfen diese Workarounds nicht, können betroffene Nutzer nur darauf hoffen, dass Apple das Problem schnell löst, der jeweilige Entwickler der Software kann offenbar nichts weiter unternehmen

Auch weiterhin viel spaß mit der salamitaktischen enteignung eurer kompjuter! Durch die tür hinaus, linke reihe anstellen, jeder nur ein kreuz!