Gerhard-Schröder-nachgeburt des tages

Wegen Fachkräftemangel
Sigmar Gabriel spricht sich für eine längere Wochenarbeitszeit aus

Deutschland müsse sich auf zehn Jahre einstellen, „in denen es anstrengender wird“, sagte Sigmar Gabriel der „Bild am Sonntag“. Nur so könne der Wohlstand erhalten werden. Er schlägt deshalb vor, dass die Menschen mehr arbeiten.

[Archivversjon]

Vergesst lohn! Jetzt bezahlt man fürs arbeiten!

Fiepser von @SrUnbequem vom 11. juni 2022, 22:37 uhr -- Sagt mak... hackt et? -- Ihr habt NachwuchsPROBLEME! -- Selbst umsonst wäre eine Frechheit. Noch Geld mitbringen ist an Dreistigkeit nicht zu überbieten -- #BerlinWerRettetDich -- Bildschirmfoto eines stellenangebotes: Die Berliner Feuerwehr bietet Rettungssanitäterinnen / Rettungssanitäter (m/w/d) Praktikumsplätze an -- Das erwartet sie im Praktikum -- Das Rettungsdienstpraktikum wird auf einer unserer Feuerwachen stattfinden. Das Praktikum ermöglicht ihnen einen Einblick in den Berufsalltag des Notfallrettungsdienstes. Dabei erwerben sie u.a. Kenntnisse und Fähigkeiten in der Versorgung von Notfallpatienten -- Wer kann sich bewerben? -- Es können sich angehende Rettungssanitäterinnen und Rettungssanitäter bewerben. Das heißt, sie müssen sich in einer Rettungssanitäter-Ausbildung befinden (Nachweis erforderlich). -- Wann ist ein Praktikum möglich? -- Sie können sich jederzeit für ein Rettungsdienstpraktikum bewerben. Die Dauer des Praktikums beträgt 160 Stunden, dabei können sie im 12-Stunden-Dienst eingesetzt werden. -- Ist das Praktikum kostenpflichtig? -- Dieses Praktikum ist entgeltpflichtig. Gemäß Entgeltverzeichnis im Entgelterlass der Berliner Feuerfeuer beträgt das Entgelt seit dem 07.03.2020 1.456€. Das Entgelt muss vor Antreten des Praktikums verbucht sein.

[Link zum fiepser mit weiteren fachlichen anmerkungen und eine archivversjon des originalen stellenangebotes — nein, das ist keine fäjhknjus, ]

Früher: „was wollen sie mit lohn, seien sie doch froh, dass sie arbeit haben!“
Heute: „wenn sie arbeiten wollen, damit wir rechnungen für ihre arbeit stellen können, müssen sie dafür vorkasse bezahlen und genug können (nachweis nicht vergessen), dass wir sie nicht auch noch lange einarbeiten müssen!“

Brenn, scheißberlin, brenn!

Jetzt verstehe ich, wie bummsgrüßaugust Frank-Spalter Weinmeier (SPD) seine gegenüber bild, BamS und glotze rausgepupsten zwangsarbeitsideen meint: als verbesserung. Denn für die zwangsarbeit muss man ja nicht bezahlen, da arbeitet man nur als preiswerter verschleißkörper für den privatisierten reibach einer sozjal- und gesundheitsindustrie, die löhne zu zahlen für eine ganz schlechte idee hält.

Wenn aus rot-grüner hartz-IV-lohndrückerei armutsrenten geworden sind

Anfrage der Linken
Immer mehr Menschen ab 67 gehen arbeiten

Die Zahl der Menschen, die als Rentner in Deutschland arbeiten, ist stark gestiegen. Viele haben einen Minijob. Aufgrund der steigenden Preise könnten es noch mehr werden

[Archivversjon]

Da werden wir uns dran gewöhnen müssen. Viele menschen, die jetzt einen vollzeitdschobb machen, werden mit ihrer rente nicht einmal mehr eine miete bezahlen können. Und genau das ist p’litisch gewollt, von scheißgrünen und der scheiß-SPD genau so gewollt, geplant und durchgesetzt.

Scheißgrüne! Scheiß-SPD! Das ist euer werk. Das ist euer wille. Das ist eure p’litische gestaltung. Fahrt zur hölle und brennt, arschlöcher!

Danke, Fischer! Danke, Schröder! Danke, scheiß-SPD! Danke, scheißgrüne! Ihr seid die massenverarmer und fördern-und-fordern-lohndrücker mit der hartz-IV-angstpeitsche. Aus den von euch gewollten und vorsätzlich verursachten hungerlöhnen sind überall elendsrenten geworden.

Grüß auch an bevölkerungserwürger Gerhard Schröder, dessen altersversorgung als kompetenzfrei-bedingungsloser mänätscher in russischen energiekonzernen gesichert ist und an alle seine nachgeburten in der SPD, bis hoch zum grüßaugust und zum scheißkanzler!

Was scheißaldi gar nicht mag…

Wenn mitarbeiter einer aldi-regjonalgesellschaft versuchen, einen betriebsrat zu gründen, dann mag aldi das gar nicht. Da stiftet man zur not mit pöbelei und offen unsinnigen forderungen eine kleine saalschlacht und sorgt dafür, dass die wahl nicht stattfinden kann. Scheiß aufs geltende recht.

Dschobbkiller!!1!

Habt ihr auch schon die scheißpropaganda gehört, dass ein höherer mindestlohn ein dschobbkiller wäre? Alles klar? Ich wills mal so sagen: eine arbeit, die es nicht wert ist, so bezahlt zu werden, dass man davon gut leben kann und nach einem leben voller arbeit nicht verarmt, die ist es auch nicht mehr wert, getan zu werden. Sollen die arschlöcher doch selbst ihre nichtswertigen arbeiten machen!

Tradizjonswochen bei der CDU/CSU

Hui, hui, die börsenw… ähm… umfrageergebnisse gehen immer weiter nach unten, und die idee, den krisenstab von Armin Laschet einfach als ein zukunftstiehm zu bezeichnen, hats auch nicht gerissen. Was machen wir da mal als standhafte im gegenwind des wandels bei CDU und CSU? Versuchen wirs doch schnell mit einer alten, liebenswerten tradizjon und versprechen, den reichsarbeitsdien… ähm… bundesarbeitsdienst wieder einzuführen.

Endlich ist das rotzgrüne hartz IV auf dem niewoh angedrohter zwangsarbeit angekommen! Da wäxt zusammen, was zusammen gehört. 🤬️

Äppel und die zukunft der arbeit

Für die sieben-tage-woche bei vollem lohnverzicht — wer dagegen demonstriert, wird festgenommen und geht ins lager!

Li Qiang, geschäftsführender Direktor von China Labor Watch, schrieb am 8. September 2020 an Apple-CEO Tim Cook, um seine Aufmerksamkeit auf die Lohnprobleme der Entsendungsarbeiter zu lenken. Aber Apple antwortete, dass sie überprüft und festgestellt hätten, dass es keine Probleme mit der fehlenden Auszahlungen von Löhnen gäbe

Klar, für scheißäppel hat es ja auch kein problem gegeben. 🤮️

Hej, einer klitsche, die mit solchen verbrechern zusammenarbeitet, kauft man doch gern ihren überteuerten, enteigenden, entrechtenden und gängelenden technikscheißdreck ab!

Corona des tages

Nach auffassung der herrschenden und besitzenden in unserer „marktkonformen demokratie“ verbreitet sich corona nur, wenn man zusammensitzt und spaß hat, aber niemals, wenn man zusammensitzt, weil man arbeitet oder zur arbeit fährt.

Im Lockdown dürfen sich nur Menschen aus zwei Haushalten treffen, „dritte Orte“ wie Cafés oder Bibliotheken müssen schließen. Wo Ausgangsbeschränkungen gelten, darf nur noch in „Ausnahmen“ das Haus verlassen werden, etwa für Spaziergänge, zum Einkaufen oder für die Arbeit. Dieses kurze Wörtchen „Arbeit“ steht ganz unschuldig in den Aufzählungen, irgendwo zwischen Gassigehen und dem Wocheneinkauf. Dabei bringen der Arbeitsplatz sowie An- und Abfahrt in öffentlichen Verkehrsmitteln ungezählte Kontakte zu Menschen fremder Haushalte mit sich, und das zumeist in geschlossenen Räumen. Der neuerliche Lockdown ändert hier nichts

Aber hej, so lange so genannte „linke“ nebst angekotztem bürgertum angst davor haben, gegen demonstrazjonsverbote zu klagen, weil das ja so genannten „rechten“ nützen könnte, so lange wird der hirnriss regieren, ohne dass jemand widerspricht, den man ernst nehmen müsste. Die, die sich zum mindestlohn kaputtmachen, damit sie nicht wieder in den staatlichen hartz-IV-terror fallen, haben längst nicht mehr die kraft zum demonstrieren.

Faschistische „mänätschmentkultur“ des tages

Mehrere Tote
US-Manager sollen auf Coronainfektionen ihrer Mitarbeiter gewettet haben

Manager des US-amerikanischen Lebensmittelherstellers und Fleischverarbeiters „Tyson Foods“ sollen darauf gewettet haben, wie viele ihrer Angestellten bei der Arbeit an Covid-19 erkranken und Sicherheitsvorkehrungen bewusst ignoriert haben […] Wettpool für Vorgesetzte und Manager […] Teilnehmer hätten sich mit Bargeld einkaufen und auf die Zahl der infizierten Arbeiter setzen können. Am Ende sollte der „Gewinner“ die gesamte Summe einstreichen […] Neben dem Werksleiter seien auch hochrangige Firmenmanager – unter anderem der Vorsitzende und der CEO – sowie zwei weitere lokale Manager angeklagt. Laut Klageschrift soll einer der Lokalmanager Mitarbeiter „ausdrücklich angewiesen haben, die Symptome von Covid-19 zu ignorieren“. In der Klage hieß es an mehreren Stellen, dass Beschäftigte unter Druck gesetzt wurden, weiterzuarbeiten. So sollen die Arbeitgeber gesagt haben, das Werk müsse geöffnet bleiben, damit „die Amerikaner nicht hungern müssen“

[Archivversjon]

Erinnert euch das irgendwie an den umgang mit krankenschwestern und pflegepersonal in der BRD? Mich jedenfalls sehr deutlich. Nur von wettjäckpots beim toten kreuz, bei der diakonie oder beim caritasverband hört man hier nix. Wie ein kleiner KZ-kommandant leute verheizen und sie als schreibtischtäter mit corona ermorden kann man offensichtlich auch ohne die schangse auf einen persönlichen vorteil. 😦

Ob die kultusministerkonferenz wohl entsprechende wettjäckpots hat? Anders kann ich mir die geöffneten BRD-zwangsschulen ja gar nicht mehr erklären.

via @benediktg5@twitter.com

Übelraschung des tages: nach staatlich subvenzjonierter lohndrückerei und hungerlohn im hartz-IV-staat BRD kommt die altersarmut

Linke: Beamte sollen einzahlen
Jede zweite Rente liegt unter 1000 Euro

[Archivversjon]

Niemand, ich wiederhole, niemand hätte damit rechnen können!!!1!!elf!!1!

Danke Schröder, danke Merkel, danke scheiß-SPD, danke scheißgrüne, danke scheiß-CDU, danke scheiß-CSU! Ich habe übrigens gestern abend erst stundenlang mit einer frau gesprochen, die zurzeit arbeitslos ist — sie hat übrigens jahrelang in der sterbebegleitung gearbeitet und entspricht überhaupt nicht dem klischee vom faulen hartzie — und die vom dschobbcenter trotz der gegenwärtigen kurzarbeitskwote von über dreißig prozent in eine objektiv sinnlose maßnahme gedrückt wurde. Der wahlkampf ist eröffnet, die arbeitslosenzahlen müssen runter, wisst schon, für die jornalisten, eure stinkenden scheißfeinde, die immer die schön geschönten zahlen eurer geliebten bummsregierung melden und ansonsten keine weitere frage stellen. Damit auch ja jemand die arme frau einstellt, wird der lohn zu beschissenen hundert scheißprozent vom scheißdschobbcenter übernommen. So kann sie auch von jemanden eingestellt und weiter verschlissen werden, wenn ihre arbeitskraft am hl. arbeitsmarkt keinen verdammten scheißcent mehr wert ist. Und wehe, sie macht nicht mit, wenn der bummsarbeitsdienst seine scheißbeglückungsideen durch die hände eines stinkenden, empatielosen drexbürokraten verwirklicht. Sie ist körperlich am ende und psychisch in einem zustand, der in meinen laienaugen schon recht gefährlich ist. Übrigens: in drei jahren bekommt sie ihre rente… 🤮

Scheiß-hartz-IV-staat scheiß-BRD! Danke Schröder, danke Merkel, danke scheiß-SPD, danke scheißgrüne, danke scheiß-CSU! Ich hoffe, dass einige von euren schlimmsten schreibtischtätern noch mal für ihre machenschaften zur rechenschaft gezogen werden… aber das wird bestimmt nicht von den p’litisch bestellten, weisungsgebundenen staatsanvergewaltschaften aus bananistan ausgehen. 😦

Kennt ihr den schon?

Wenn ein ausbeuter in seine stellenanzeige den früher so oft gelesenen standardblah reinschreibt, dass er einen ausbeutling in einem „jungen, hoch motivierten tiehm“ einstellen will, handelt es sich um eine diskriminierung älterer bewerber, die möglicherweise einen schadenersatzanspruch älterer bewerber zur folge hat. 😉

Das ist ja mal ganz was neues in der BRD…

Es gibt demnächst schärfere, rückgratlos durchgesetzte tier- und menschenrechte in der BRD:

Nach dem Fleischskandal […] kündigt die Politik Verbesserungen in der Tierhaltung an. Außerdem sollen Arbeiter künftig richtige Arbeitsverträge mit Sozialstandards erhalten

So in einem atemzug genannt klingt es sogar noch viel wahrer. :mrgreen:

Ach ja, eines noch. Werter kwasibeamteter SWR-kwalitätsjornalist Adrian Peter…

Warum dürfen sich kriminelle Multimillionäre auf Kosten ihrer Arbeiter bereichern? Das Geld, das diese Leute verdienen, gehöre in die Taschen der Arbeiter, die das Geld erwirtschaften, fordert der SWR-Journalist Adrian Peter

…haben sie sich eigentlich schon einmal das staatlich subvenzjonierte und von den dschobbcentern mit einem unendlichen strom ausgelieferter, weitgehend entrechteter und wehrlos gemachter menschen versorgte zeitarbeitsgewerbe angeschaut? Oder ist das in ihren blinden kwalitätsjornalistenaugen wieder gut, weil es ja mit stolzgeschwellter brust von der scheiß-SPD und den scheißgrünen unter Donald Schröder eingeführt wurde? Ach so ist das: sie stürzen sich nur wegen der aktuellen nachrichtenlage auf einen teilbereich der p’litisch gewollten ausbeutung, und ansonsten ist ihnen das ganze tema scheißegal? Na, dann halten sie ihr verdammtes lügenmaul, damit es nicht mehr so stinkt, sie feind! Und wundern sie sich nicht, wenn sie als feind betrachtet und behandelt werden, sie arschloch! 🤮

Mörderische, staatsverbrecherische scheißidee des tages

Künftig sollen Bürger durch eine „Immunitätsdokumentation“ belegen können, dass von ihnen keine Infektionsgefahr ausgeht. Das Bundeskabinett hat am Mittwoch einen entsprechenden Gesetzentwurf beschlossen. Die Regelung soll für alle Arten von Krankheiten gelten, nicht nur für den Covid-19-Virus. Es ist eher fraglich, ob die Regelung schon anwendbar ist, da die Immunität von Covid-19-Genesenen noch nicht wissenschaftlich gesichert ist

Sobald man mit einem amtlichen zettel auflagenfrei leben kann, werden menschen mit richtigen coronapartys anfangen und sich absichtlich anstecken, um möglichst schnell aus der scheiße rauszukommen und sogar noch ihren fleischwert am arbeitsmarkt zu erhöhen. Das ist völlig absehbar. Und die paar zehntausend toten, die es dabei unmittelbar geben wird (von den indirekten toten will ich gar nicht anfangen), werden von den schreibtischmördern eurer geliebten wirtschaftsfaschistischen bummsregierung unter Angela „marktkonforme demokratie“ Merkel billigend in kauf genommen. Hauptsache, die wirtschaft läuft. Mörderische, kriminelle arschlöcher sind das.

Viel spaß beim sterben für die wirtschaft!

Leben und arbeiten in der BRD

Hilfsorganisationen wie der Paritätische und die Diakonie warnen zudem in einem Offenen Brief: Prekäre oder illegale Arbeitsverhältnisse führten dazu, dass Menschen sich gezwungen sähen, auch mit typischen Symptomen wie Husten oder Fieber arbeiten zu gehen

[Archivversjon]

Einen herzlichen dank für die zustände an die hartz-IV-SPD und die hartz-IV-grünen, deren großkopf Gerhard Schröder einen derartigen elendsarbeitsmarkt geschaffen, staatlich subvenzjoniert und mit kwasizwangsarbeitern geflutet hat — und natürlich an die scheiß-CDU, die das trotz aller folgen fortgesetzt hat.

Zitat des tages

Mein Arbeitgeber (Arbeitskraftnehmer) hat zwar seinen Betrieb weitgehend eingestellt, kann sich aber nicht dazu durchringen, seine Arbeitnehmer (Arbeitskraftgeber) einfach ab Montag vom Erscheinen am Arbeitsplatz bei voller Lohnfortzahlung zu entbinden. An diesem Verhalten messe ich die Entscheidungsträger und nicht an aufgeblasenen Pandemieplänen und Presseerklärungen

„Ich bin’s“ im diaspora-netzwerk