Leben und arbeiten in der BRD

Hilfsorganisationen wie der Paritätische und die Diakonie warnen zudem in einem Offenen Brief: Prekäre oder illegale Arbeitsverhältnisse führten dazu, dass Menschen sich gezwungen sähen, auch mit typischen Symptomen wie Husten oder Fieber arbeiten zu gehen

[Archivversjon]

Einen herzlichen dank für die zustände an die hartz-IV-SPD und die hartz-IV-grünen, deren großkopf Gerhard Schröder einen derartigen elendsarbeitsmarkt geschaffen, staatlich subvenzjoniert und mit kwasizwangsarbeitern geflutet hat — und natürlich an die scheiß-CDU, die das trotz aller folgen fortgesetzt hat.

Zitat des tages

Mein Arbeitgeber (Arbeitskraftnehmer) hat zwar seinen Betrieb weitgehend eingestellt, kann sich aber nicht dazu durchringen, seine Arbeitnehmer (Arbeitskraftgeber) einfach ab Montag vom Erscheinen am Arbeitsplatz bei voller Lohnfortzahlung zu entbinden. An diesem Verhalten messe ich die Entscheidungsträger und nicht an aufgeblasenen Pandemieplänen und Presseerklärungen

„Ich bin’s“ im diaspora-netzwerk

Ausbeuterniederlage des tages

Am 28.11.2019 wurde am Arbeitsgericht Halle entschieden, dass auch Minijober*innen aus der Pflege-Branche Anspruch auf Nachtschichtzuschläge haben. Die drei ehemaligen Pflegehilfskräfte hatten mit Hilfe der FAU Halle geklagt, nachdem sie im November 2018 gekündigt wurden. Sie wurden vorrangig nachts eingesetzt, erhielten dafür aber nie einen Ausgleich. Nun muss die Lebensdank Halle GmbH ihnen rund 3500 Euro an Nachtschichtzuschlägen und Urlaubsentgelt nachzahlen

Ihr wollt wissen, warum niemand in der pflege arbeiten will? Es liegt daran, dass man und frud bei schwerer arbeit wie scheiße behandelt wird und dass niemand für die arbeit so bezahlen will, dass ein mensch davon leben könnte. Gebt den leuten in der pflege 25 euro pro stunde und die üblichen zulagen, und der personalnotstand hört ganz schnell auf!

Herzallerliebst auch, wie die ausbeuterklitsche heißt: „Lebensdank GmbH“.

Staatlich subvenzjonierte lohndrückerei in der BRD

Zehn Milliarden Euro in 2018
Hunderttausende erhalten trotz Jobs Hartz IV

[Archivversjon]

Aber hej, leute, klagt mal nicht. Wenn ihr euch jetzt ganz still und stumm vier verdammte jahrzehnte lang mit hungerlöhnen abfüttern lasst, von denen ein mensch kaum existieren kann, dann kriegt ihr wenigstens die neue rente. Danke, scheiß-SPD! Und ein dank an die scheißgrünen für das hartz-IV-system, das diese zustände vorsätzlich herbeigeführt hat! Gruß auch an die scheißgewerkschaften, die das durch untätigkeit mitgetragen haben. Die setzen sich jetzt PRessewirksam für juhtjuhbber ein, die so ein armes leben haben… 🤮

Was Scheuers „verkehrswende“ für tolle dschobbs schafft

Obendrein muss noch der große Energiehunger der Geräte mitbedacht werden. Sieben Stunden muss ein Scooter der Firma Lime am Netz hängen, um wieder voll geladen und für den nächsten Tag einsatztüchtig zu sein. Besorgt wird diese Arbeit von einem eigens geschaffenen Prekariat: so genannte „Juicer“ müssen des Nachts, zu widrigen Uhrzeiten und Arbeitsbedingungen, verselbstständigt und ohne irgendeine gewerkschaftliche Organisation oder Versicherung, die Scooter (zumeist mit ölbetriebenen Autos) einsammeln, ans eigene Stromnetz hängen und frühmorgens pünktlich – sonst droht ein Lohnabzug! – an vorgesehenen Punkten wieder abliefern. Lime zahlt für diesen Dienst pro Scooter 4 Euro, wobei Strom-, Versicherungs-, Benzin- und Autokosten gänzlich von der ausgebeuteten Arbeitskraft aufgewandt werden müssen.

[Originalkwelle]

Kennt ihr den schon?

Detlef Scheele (SPD), obermotz der bummsagentur für armut und billige verschleißkörper, so [archivversjon]: Wenn menschen, die vollzeit arbeiten, ergänzendes hartz IV kriegen, weil sie sonst von ihrer arbeit nicht leben können, ist das ein zeichen dafür, dass der sozjalstaat funkzjoniert; wenn man aber den mindestlohn erhöht, so dass die menschen nicht in der real existierenden dschobbcenter-willkür um ihr verdammtes existenzrecht betteln müssen, kostet das arbeitsplätze, das kann man also nicht machen.

Gut, dass wir das mal geklärt haben, herr Scheele. Möge in einem kommenden aufstand eine fallbeilanlage nach französisch-revoluzjonärem vorbild ihren kopf von ihrem hoffentlich etwas klügeren körper trennen!

Übrigens: eine arbeit, die es nicht wert ist, mit wenigstens fuffzehn øre in der stunde bezahlt zu werden, ist es auch nicht wert, getan zu werden. Punkt. Dass unterbezahlte fronarbeiten trotzdem getan werden, ist der staatlich geschaffenen und subvenzjonierten not eines immer größeren teiles der bevölkerung der BRD und dem zwangs- und willkürsystem der dschobbcenter zu verdanken, denen dieser hervorragende neofaschist Detlef Scheele von der neofaschistischen SPD vorsteht. Für diese zustände: Danke Schröder, danke Fischer, danke Merkel, danke Gabriel, danke A. Nahles!

Aussterbender beruf: fernfahrer

Erstmals ist ein Lkw ohne Führerhaus auf einer öffentlichen Straße gefahren. Ende voriger Woche setzte sich der von Einride gebaute vollelektrische T-pod auf dem Gelände einer Niederlassung von DB Schenker im schwedischen Jönköping in Bewegung und bog auf eine Straße ein, berichtet der Hersteller

Es ist nicht mehr allzulange hin, bis der „leistungsgesellschaft“ die arbeit ausgeht — denn fortschritt bedeutet nun einmal, dass arbeit von maschinen übernommen oder erleichtert wird. Klar ist es beunruhigend, wenn da 26 tonnen mit achtzich sachen auf der straße unterwegs sind, die dabei von einer maschine gesteuert werden, aber ich finde die übermüdeten, stresszerfressenen und unterbezahlten fernfahrer keinen deut vertrauenerweckender.

Arbeiten im hartz-IV-staat BRD

Einem Mitarbeiter wird aus Mangel an Arbeit gekündigt. Wenige Wochen später soll er als Leiharbeiter mit lausigem Stundenlohn wieder an seinen alten Arbeitsplatz zurück

[Archivversjon]

Danke, scheißgrüne, danke, scheiß-SPD, danke, scheiß-CDU, danke, scheiß-CSU, danke, scheiß-FDP! Ihr habt mit legalisierter so genannter „zeitarbeit“ und staatlich gefördertem billiglohnstrich für hartz-IV-kwasizwangsarbeiter ganz wunderbare bedingungen für solche lohndrücker- und ausbeuternummern geschaffen, und ihr wollt diesen menschenauskwetsch um jeden preis erhalten. Damit ist klar, wessen interessen ihr vertretet und wessen interessen ihr zertretet, ihr feinde und arschlöcher!

Scheiß-SPD des tages

Oh, hat der SPD-vorstand in seiner parallelwelt mal ein paar umfragen gesehen und fand fuffzehn prozent nicht so pralle:

Reihe von Reformvorschlägen zum Sozialstaat für eine neue Zeit […] Mindestlohn von derzeit 9,19 Euro auf zwölf Euro zu erhöhen […] Kindergrundsicherung

Hej, scheiß-hartz-IV-SPD, ihr volxverarmer, zwangsarbeitsfreunde, lohndrücker, rentenräuber, kinderfresser und menschenrechtsfeinde! Ihr regiert gerade mit. Legt mal los! Wenns mit der scheiß-CDU und der scheiß-CSU nicht geht, findet ihr vielleicht sogar andere mehrheiten. Zumindest könnt ihr danach suchen und wenigstens so tun, als würdet ihr derartige pläne offensiv vorantreiben.

Ach, wollt ihr gar nicht? Ihr denkt euch nur die lügen für die näxsten wahlplakate aus? Na, genau so habe ich mir das gedacht, ihr intelligenzverachtenden arschlöcher unter A. „hartz IV war im kern richtig“ Nahles und solchen lichtgestalten für lichtallergiker wie Hubertus „führen wir doch einfach eine bundesarbeitsdienst-zwangsarbeit für hartz-IV-empfänger ein“ Heil. Und ihr glaubt wirklich, dass nochmal jemand darauf reinfällt? Nun, wir haben ja glaubensfreiheit, und bei fuffzehn prozent ist noch eine menge raum nach unten.

Stirb, scheiß-SPD, stirb! Könnt ja Gerhard „Putin ist ein lupenreiner demokrat“ Schröder für euer scheißbegräbnis einladen!

Manchesterliberale des tages

Bei der neofaschistischen, mäntschesterliberalen FDP will man jetzt noch mehr „freien“ arbeitsmarkt, indem die allgemeine lohndrückerei mit hartz-IV-fronarbeit weiter angekurbelt wird:

Der Arbeiter, der 40 Stunden in der Woche schrubbt, ist frustriert, wenn Hartz-IV-Empfänger mit Mietzuschuss und Freibeträgen für andere Leistungen ähnlich viel Geld haben, ohne einen Finger zu rühren

Ich wills mal so sagen: wenn hier für arbeit auch nur existenzsichernd bezahlt würde, wäre dieser frust vermieden. Stattdessen soll es jetzt nach der meinung von menschenrechtsfeind Karlheinz Busen, FDP, total und ganz überhaupt nicht frustrierende unbezahlte fronarbeit für jene geben, deren arbeit keiner mehr so bezahlen will, dass man davon auch leben könnte! Eine grandiose idee! Endlich wieder einen direkten reichs… ähm… bundesarbeitsdienst einführen! Asozjalen arschlöch… ähm… p’litikern mit solchen scheißideen wünsche ich von ganzem herzen ein jahr arbeit als dachdeckergehilfe zum — vorsicht, das hat man in der FDP auch schon für halben kommunismus und unbedingt verhindernswert gehalten — BRD-mindestlohn. Nur, damit sie wieder ein unmittelbares gefühl für die wirklichkeit bekommen. Denn mit dem denken hat er es der herr Busen bei seinen schwarzbraunen appellen an den bierdunst der stammtische nicht so, da hilft wohl nur noch fühlen.

Ausbeutung muss sich wieder lohnen!

Nach Auskunft der Bundesregierung haben Deutsche im Jahr 2017 über zwei Milliarden Überstunden gemacht – die Hälfte davon unbezahlt

So siehts aus im wirtschaftsfaschistischen sozjalterrorstaat (von den scheißgrünen und der scheiß-SPD installiert), wo menschen so viel angst vor hartz IV haben müssen, dass sie im zweifelsfall sogar kostenlos arbeiten. Für die sieben-tage-woche bei vollem lohnverzicht! Wählt CDUCSPDUAFDPGRÜNETC!

Dschobbsterben des tages

Nicht nur busfahrer, zugführer und scheißjornalisten gehen schwierigen zeiten entgegen, in denen sie nicht mehr gebraucht werden. Zu den dschobbs, die es in zehn jahren vielleicht nicht mehr geben wird, gehören auch die sprecher und sprecherinnen in der glotze. Warum sollte man viel geld für irgendwelche gesichter ausgeben, wenn man sich auch schnell welche nach der jeweiligen mode für irgendwelche gesichter entwerfen kann.

Unterdessen träumt die p’litik von der vollbeschäftigung. Bis sie endlich auch durch avatare und beschissene programme ersetzt wird… was übrigens viel leichter als bei einem nachrichtensprecher wäre.