Wenn man nicht zur arbeit geht…

Wenn man nicht zur arbeit geht, wird man ja unter normalen umständen ganz schnell gekündigt. Für oligarchen aus der p’litischen klasse der BRD, die als zusatzalimentierung noch einen dschobb beim BRD-staatsfernsehen bekommen haben, sehen die folgen von arbeitsverweigerung indes ganz anders aus: die kriegen dann einfach mehr geld angeboten.

Ich wünsche auch weiterhin viel freude beim zwangsweisen abdrücken der goebbelssteuer zum aufrechterhalt der BRD-staatsfernsehkorrupzjon und der alimentierung jener menschen, die schon viel haben.