Hadmut Danisch des tages

Hätte ich gewusst, dass es so einfach ist, die Aufmerksamkeit von Journalisten zu erregen und sie zum Zuhören zu bringen, nämlich indem man sie einfach mal richtig derb und dreckig beleidigt, hätte ich mir ganz viel Arbeit sparen können

Ach, und wo ich schon den herrn Danisch zitiere: der erklärt uns auch gleich mal mit einem zitat der axel-springer-akademie, was für voraussetzungen es gibt, wenn man jornalist werden will. Das passt ja prächtig! :mrgreen:

Propaganda des tages

Kann Trump immer alles nur falsch machen? Nein, weit gefehlt! Wenn Trump den grössten Waffendeal mit Saudi-Arabien aller Zeiten macht, und mit den Hauptfinanziers des islamistischen Terrors tanzen geht, dann bekommt er ein dickes Ausnahmelob von der ARD-Tagesschau!

Und wenn ich schon einmal dabei bin, hier noch ein kleines linkchen zu RT:

Harvard-Studie:
ARD bei negativer Berichterstattung über Trump weltweit an der Spitze

[…] Es erstaunt im Grunde auch nicht, dass Trump seine besten Werte in seiner zwölften Regierungswoche erzielte. In dieser Woche ordnete der US-Präsident, nach einem bis heute unbewiesenen, angeblichen Giftgasangriff der syrischen Regierung in der Region Idlib, einen Vergeltungsangriff auf eine syrische Luftwaffenbasis an

Um bei BRD-scheißjornalisten gut anzukommen, muss man einfach mehr krieg führen. Und am nächsten tag in den gleichen scheißnachrichten: das fürchterliche problem mit den ganzen kriegsflüchtlingen, die einfach nicht so sterbebereit sind, dass sie sich abschlachten lassen wollen.

Niederlage des willens

Aus der PResseerklärung direkt in heise onleine gelandet — und sehr, sehr lächerlich:

Der ARD fehlen bis 2020 rund 139 Millionen Euro. An mangelndem Sparwillen liegt es nicht

Wieso muss ich gerade so an einen alkoholiker denken, der auch einen großen „willen“ hat, mit dem saufen aufzuhören? :mrgreen:

Woran liegt es eigentlich, dass die zu wenig geld haben, wo sie doch in der glücklichen lage sind, ihre einkünfte sehr genau vorher einschätzen zu können:

Gründe für den Beitragsrückgang sind […] vielmehr, dass […] mehr Haushalte abgabenbefreit werden als erwartet

Ach, einer der hauptgründe dafür ist, dass es viel mehr wegen ihrer armut von der goebbelssteuer befreite menschen in der BRD gibt, als die tagesschau-redakzjon wahrhaben und als nachricht vermelden will. Na, da freut man sich ja, wenns demnächst wieder schöne jubelmeldungen gibt, wie gut es doch der BRD geht! :mrgreen:

Ich wünsche euch allen auch weiterhin viel spaß beim bezahlen der zwangsgebühren (es ist eine art steuer aufs wohnen) zur finanzierung der entpolitisierung, massenverblödung, propaganda und sedierenden bespaßung durch den BRD-staatsrundfunk! Gibt es eigentlich p’litische parteien in der BRD, die diese form der finanzierung abschaffen wollen?

Propaganda des tages

Dein hirnficker, der scheißjornalist, so: Es sind zwar keinerlei fakten erkennbar, die unsere angriffswarnungen mit irgendeiner substanz unterfüttern würden, aber hinter den angriffen steckt eine langfristige strategie

Gut, dass es fäjhknjuhs nur beim fratzenbuch und beim zwitscherchen gibt, sonst könnte man glatt glauben, diese kwalitätsjornalisten verbreiteten fäjhknjuhs.

BRD-staatsfernsehen des tages

Ihr lest doch bestimmt auch immer wieder einmal die nachdenkseiten, die gerade von einer jornalistischen drexkampanje der ARD-tagesschau-redakzjon in die bräunlich-neurechte ecke gestellt werden sollen.

Und für die, die nicht einfach mal selbst die kwellen lesen können, weil sie durch den schmierigen BRD-staatsfernsehjornalismus dumm gekwatscht wurden, gibts dann starke bilder als leichtverdauliches futter für die dumme psyche:

[…] der NDR/ARD hatte für eine Sendung das Buch „Meinungsmache“ von Albrecht Müller auf „Mein Kampf“ von Adolf Hitler gelegt

Da fängt man ja an, sich nach der „objektivität“ und „ausgewogenheit“ eines Karl-Eduard von Schnitzler zu sehnen (na gut, aber auch nur, weil das zum glück schon so lange her ist, dass die erinnerung verblasst ist)…

Auch weiterhin viel spaß beim beraubtwerden um die „rundfunkgebühren“, mit denen solche machenschaften und die gesamte vorkriegs-propaganda des BRD-staatsfernsehens finanziert werden!

„Krieg gegen den terror“ des tages

Die vereinigten staaten eines teils von nordamerika haben die mutter aller demokrakriege über afganistan abgeworfen.

Wollte er mit dem Angriff auch ein Signal an Nordkorea senden?

Nun, du aktuelle kamera des BRD-staatsfernsehens ARD mit deiner üblichen scheißpropaganda: wenn ich eine bombe lege, die ich morgen nachmittag auf dem hannöverschen frühlingsfest mit den ganzen dort saufenden fußballfänns von hannover 69 und zwietracht braunschweig detonieren lasse, um mit dieser tat ein signal ganz woanders hin zu senden, wie würdet ihr das nochmal nennen? „Terrorismus“ vielleicht? Und „einen feigen, menschenverachtenden anschlag“? Man merkt schon, wes geistes kind ihr seid, ihr scheißjornalisten und schreibtischtäter! Geht verrecken, ihr stinkenden arschlöcher und blutsäufer, die ihr den frieden unter den menschen ablehnt!

Fäjhknjuhs des tages

Ihr habt ja alle mitgekriegt, wie entschieden das BRD-staatsfernsähen ARD jetzt gegen fäjhknjuhs (das sind meldungen, die nicht zur von der ARD betriebenen kriegsvorbereitungspropaganda passen) vorgeht):

Lieber Herr Hackl,

Ihre Investigativ-Abteilung der ARD stellte eine Anfrage an mich, in Reaktion auf eine Veröffentlichung von RT unter dem Titel: „Schwedische Ärzte: Lebensrettende Maßnahmen der White Helmets sind gestellt und gefährlich.“ Darin werde ich von RT in meiner Funktion als Leiter der schwedischen Ärzteorganisation „Ärzte für Menschenrechte“ (SWEDHR) interviewt.

In Ihrer Anfrage an mich vom 9. März 2017 wollen Sie wissen, bis zu welchem Grad es Widersprüche gibt, zwischen dem, was ich in dem Interview sagte, und dem was RT daraus in der Sendung machte.

Wie sie mir schreiben, beschäftigt sich ihre Abteilung bei der ARD damit „Fake-News aufzudecken und die Zuverlässigkeit von Foto- und Videoquellen klarzustellen“. Ich schließe aus Ihrer Darlegung, dass sie mit Ihrer Anfrage einschätzen wollen, ob RT hier Fake-News produziert. Anbei meine Antwort:

I.

Wieso ist es für die ARD interessanter zu verifizieren, ob dass, was ich RT erzählt habe, dem entspricht, was RT in seiner Sendung widergibt, anstatt den Hauptgegenstand unserer Ergebnisse zu untersuchen, nämlich das augenscheinliche Fehlverhalten, die gefälschten medizinische Verfahren und der abscheuliche und empörende Umgang mit toten Kleinkindern durch die Weißhelme zum Zwecke der Propaganda?

Das Videomaterial der Weißhelme wurde von CNN und auch deutschen TV-Sendern ausgestrahlt. Zudem wurde Auszüge im UN-Sicherheitsrat gezeigt, um Unterstützung für eine Flugverbotszone in Syrien zu gewinnen.

Inmitten der emotionalen Bildsprache des Videos der Weißhelme, die zahlreiche gefälschte „lebensrettende“ Maßnahmen an vermutlich bereits toten Kindern zeigte, kam niemand auf die Idee, deren Authentizität zu hinterfragen.

Wäre dies nicht eine einmalige Gelegenheit für das ARD-Verifikations-Team gewesen?

II.

Zu Ihrer Frage: „In Bezug auf das Video von RT Deutsch, waren Ihre Aussagen aus dem Kontext gerissen oder wurden Sie korrekt zitiert?“

Ich bestätige hiermit, dass meine Aussagen in dem RT-Video nicht aus dem Kontext gerissen, und dass ich korrekt zitiert wurde.

Wenn Sie, bevor Sie mir eine Anfrage geschickt hätten, ob es einen Widerspruch gibt, zwischen dem RT-Bericht und meiner wirklichen Position zu dem Thema, recherchiert hätten, was ich zu dieser Thematik bereits veröffentlicht habe, wären Sie auf zahlreiche Artikel gestoßen, in denen ich bereits meine Schlussfolgerungen aus den unethischen Manipulation für Propagandazwecke durch die Weißhelme darlege.

III.

Lassen Sie mich schlussendlich anmerken, dass Sie einerseits in Ihrer Anfrage apriori annehmen, dass sich Fake-News in dem RT-Bericht zu meinem Interview befinden und Sie sich gleichzeitig in keiner Form die Mühe machen, zu konkretisieren, worin diese Widersprüche bestehen sollen. Mit allem Respekt für Ihren Sender, lassen Sie mich dies klarstellen:

Es sind diese Art von Vorurteilen, die zur Produktion von Fake-News führen.

Im Sinne der Transparenz leite ich diesen Text auch dem verantwortlichen ARD-Redakteur, dem RT-Team, welches das Interview führte sowie dem The Indicter zur Veröffentlichung zu.

Marcello Ferrada de Noli

Emeritierter Professor, Doktor der Medizin

Auch weiterhin viel spaß beim bezahlen der rundfunkgebühren, mit denen jeden tag der krieg propagandistisch vorbereitet wird!

April, april!

Ich halte ja in der bananenrepublik korruptistan fast alles für möglich, aber die meldung der ARD mit bezugnahme auf ein papier aus ganz dubiosen kwellen (nicht benannte unternehmensberatung), dass fortan die fernsehübertragungsrechte an den bummstagswahlen ähnlich wie fußballübertragungen vermarktet werden könnten, die ist ein klarer aprilscherz! Eine solche nähe von sportübertragung und wahlberichterstattung kann eigentlich nur eine staatsfernsehanstalt sehen, die regelmäßig diese politspämm (so genannte „talkshows“) raushaut.

Das einzige, was leider kein scherz daran ist: dass die ARD jede menge gebührengeld für übertraungslizenzen aus dem fenster werfen würde, damit auch ja jeder in der BRD die erwartungsgemäß verlogenen und wählerverachtenden sprechblasen der obermotze und obermotzinnen der ganzen antretenden scheißparteien hören kann. Die von ARD und ZDF schmeißen nämlich auch für ganz andere scheiße jede menge gebührengeld zum fenster heraus. Nächstes jahr ist wieder brüllball-geldmeisterschaft, schland, schland!

[Dauerhaft archivierte versjon des aprilscherzes gegen die von pressevertretern in den dunkelkammern des reichstages lobbyistisch durchgesetzte, zwangsweise löschung von gebührenfinanzierten inhalten des BRD-staatsfernsehens]

Prof. dr. Offensichtlich

Prof. dr. Offensichtlich hat eine weitere doktorarbeit geschrieben und hat da zum erstaunen aller bekannten zivilisazjonen im universum rausgekriegt, dass im leistungssport der BRD immer schon gedopt wurde [dauerhaft archivierte versjon der tagesschau-meldung gegen die von scheißpresseverlegern mit lobbyarbeit in den dunkelkammern des reichstages erwirkte „depublizierung“ (zu deutsch: löschung) von inhalten des BRD-staatsfernsehens]:

Aber keine sorge, ARD und ZDF werden auch weiterhin mit vollen händen das gebührengeld in die organisierte kriminalität des sports schleudern, um stundenlang wochenlang irgendwelche dauerwerbesendungen mit internatzjonaler doping-leistungsschau zu übertragen. Ist ja kein geld, dass sie selbst verdienen müssen. Und wenn es mal wieder so richtig stechend nach skandal stinkt, dann darf halt der Hajo Seppelt seine fresse vor die kamera schieben und zum schein ein paar bedächtige worte sagen

Herzerfrischend auch die kommentare.

Auch weiterhin viel spaß beim zahlen der „rundfunkgebühr“, die schon längst zu einer wohnungssteuer gemacht wurde, damit ihr niemand entkommen kann, der wohnt.

Zahlenspiel des tages

Wie die tagesschau des BRD-staatsfernsehens p’litische interpretationen der gezählten kriminalität unerklärt als tatsache wiedergibt. Eine schöne, sehr sachlich vorgetragene analyse zur täglichen abfütterung der BRD-bewohner mit propganda.

Übrigens, jornalist: hast du schon einmal über deine zukunft nachgedacht, wenn andere umsonst die arbeit machen, die du verweigerst?

Das ist nicht der postilljon

Und es ist übrigens auch keine berichterstattung über die zustände in der BRD:

Am Freitag wurden beispielsweise sehr gute Arbeitsmarktzahlen für den Februar veröffentlicht. Früher hatte Trump behauptet, diese Statistik sei falsch und geschönt. Ob er denn jetzt immer noch dieser Meinung sei, wollte ein Reporter wissen? „Nein“, lachte Spicer, „sie mögen in der Vergangenheit falsch gewesen sein, aber jetzt sind sie sehr wahr“. Und dann musste er selbst über diesen Unsinn lachen

Das ist die USA-berichterstattung des BRD-staatsfernsehens. [Dauerhaft archivierte versjon gegen die von presseverlegern in der dunkelkammer des reichstags durchgesetzte „depublizierung“ von inhalten auf der webseit des BRD-staatsfernsehens]

Wahlkampfnachricht des tages

Hej, PR, wir haben wahljahr, wir brauchen gut klingende nachrichten…

Klar, kommt gleich ins staatsfernsehen!

Bilanz für Februar
Weniger Arbeitslose als vor einem Jahr

Und dass die arbeitslosenzahl auch sinkt, wenn man über fünfzigjährige, vom arbeiten verschlissene männer, deren arbeit kein mensch in der BRD mehr bezahlen will, in irgendwellche bullschitt-bewerbungsträjnings steckt, als ob sie selbst schuld an ihrer armut wären, das wird im BRD-staatsfernsehen nicht erwähnt. Genau so wenig die massenhafte frühverrentung mit hungerrente und ergänzender grundsicherung. Lüge, lüge, lüge in der lügenglotze und der lügenpresse!

BRD-staatsrundfunk des tages

Ich habe der Sache auch keine hohe Bedeutung zugemessen. Ich habe sie zwar als eine neue Episode im Propaganda-Müll und subversiven Parteienwahlkampf von ARD und ZDF eingeschätzt, aber Herrje, tun die das nicht ständig

Mit voll veröffentlichtem zensurversuchs-abmahnschreiben. Nicht, dass das wegkommt

Auch weiterhin viel spaß beim bezahlen der „rundfunkgebühren“, die eine steuer auf das wohnen geworden sind!

Dschobbwunder des tages

Wie, sie wollen etwas essen? Seien sie doch froh, dass sie arbeit haben!

In Deutschland sind immer mehr Menschen arm, obwohl sie arbeiten, meist sind es Teilzeitjobs. In der Statistik werden diese Jobs als Erfolg gefeiert, aber die Tafeln zeigen ein anderes Bild: Dort holen sich immer häufiger Berufstätige Essen

Danke, Schröder; danke, A. Nahles; danke Schulz; danke Steinmeier; danke Merkel; danke Seehofer; danke, danke, danke für nichts! Fahrt allesamt in die hölle, die ihr anderen bereitet habt, und nehmt eure ganzen parlamentarischen speichellecker und schreibtischtäter aus den dschobbcentern dorthin mit!

Dauerhaft archivierte versjon der meldung

Talkshow des tages

Eine Talkshow ist eine Talkshow ist eine Talkshow. Schon morgen wird es gehen um die Frage: „Populismus – Ende der Demokratie?“ oder „Silikon – Tragödie meines Lebens“, oder: „Wolfgang Schäuble: Fressen uns die Griechen die Haare vom Kopf?“. Das bedeutet: Man tut irgendwie aktuell. Aber letztlich ist es gänzlich gleichgültig, worüber man quatscht. Am 1. Februar ging es um die „Prügelknaben der Nation?“ – ein, wie erwähnt, unsinniger oder unverständlicher Titel. Mir schien: Redaktion und Moderatorin verfügten weder über ein Konzept, noch hatten sie einen Plan oder Grundkenntnisse des Themas Polizei und öffentliche Sicherheit. Der Regie-Einfall bestand darin, irgendwelche Leute zusammenzusetzen in der Hoffnung, dass die sich gegenseitig missverstehen, anschreien und beleidigen

[…] Sie halten Konzept und Ablauf der Sendung für planlos und chaotisch? Dazu nur so viel: Von Planlosigkeit kann keine Rede sein. Die sogenannten „Talk-Shows“ haben, wie eine Vielzahl anderer TV-Events auch, mit dem „öffentlich-rechtlichen“ Rundfunkprogramm seit Langem nichts mehr zu tun. Es handelt sich um Produktionen „freier“ Produktions-GmbHs (in diesem Fall: Vincent TV GmbH, Geschäftsführerin Sandra Maischberger), die nach ausschließlich (!) marktwirtschaftlichen Kriterien irgendeinen beliebigen „Content“ produzieren und sodann an eine Fernsehanstalt verkaufen

Thomas Fischer

Ach ja, ich wünsche allen wohnungsbewohnern in der BRD auch weiterhin viel spaß beim bezahlen der rundfunkgebühren zur finanzierung dieser ganzen scheiße…