Armin Laschet

Foto der beschriebene szene

Es ist gar nicht mehr nötig, dazu noch etwas zu schreiben, es reicht die beschreibung. Wenn sich Armin Laschet, NRW-volxdurchseucher und CDU-kanzlerkandidat, im hochwassergebiet dekorativ vor trümmerhaufen in die kameras stellt, hinter ihm ein mitarbeiter, der ihm den regenschirm übern kopf hält, damit auch kein tröpfchen seinen parlamentarischen schädel befeuchte, die hände fest in die hosentaschen vergraben, damit er auch nicht versehentlich den ekligen dreck anfasst, während die menschen dort im schlamm stehengelassen werden, dann spricht das so völlig für sich selbst, dass man es am besten für sich selbst sprechen lässt. Es sagt ja auch etwas völlig anderes als die ganzen intelligenzverachtenden lügenpappen, mit denen hier gerade der gesamte öffentliche blickraum zugestellt wird…

CDU-kanzlerkandidat des tages

Armin Laschet so: für meine verlogenen symbolgesten in gummistiefeln während einer laufenden katastrofe (bis jetzt: 45 tote) brauche ich nur bild, BamS und glotze. 🤮️

Ministerpräsident Laschet hatte es eilig. So eilig, so spontan war am Donnerstagmorgen sein Besuch im vom Hochwasser nahezu abgeschnittenen Altena in Westfalen, dass selbst seine Staatskanzlei noch kurz zuvor einen nächtlich für die Presse anberaumten Termin im wenige Kilometer entfernten, ebenfalls überfluteten Hagen noch am Morgen bestätigte, ohne eine Verzögerung zu erwähnen […] Noch als Laschet mit Gummistiefeln, CDU-Landrat Marco Voge und Rettungskräften im Stadtgebiet unterwegs war, wusste man dort von nichts. „Herr Laschet war definitiv nicht vor Ort“, sagte Stadtkämmerer Stefan Kemper t-online, als die Deutsche-Presseagentur erstmals um 10.08 Uhr über den Besuch des Landeschefs berichtete und sich dabei auf Informationen aus Regierungskreisen berief. Selbst als Laschet sich längst wieder auf den Weg gemacht hatte, konnte niemand im Rathaus seinen Abstecher bestätigen […] Deutschlands größtes Boulevard-Medium, das seit Wochen Laschets grüne Gegenkandidatin Annalena Baerbock unter Dauerfeuer nimmt, war schon live mit Laschet vor den Altenaer Fluten, als man im Rathaus noch rätselte, ob der Ministerpräsident, der bald für die CDU Bundeskanzler werden will, denn tatsächlich vor Ort war […] „Das ist keine Frage, mit der man Bilder erzeugen will“, sagte Laschet dazu, […] „Das ist eine zu ernste Lage.“ […] Nichtsdestotrotz hatte das Social-Media-Team seiner Staatskanzlei da bereits eine Stunde zuvor Bilder seines Besuchs über Twitter verbreitet. Ganz zu schweigen von der „Flut-Interview“ betitelten Live-Schalte auf der Homepage der „Bild“-Zeitung, in der Laschet bereitwillig Rede und Antwort stand, während in Hagen der dortige Krisenstab anderthalb Stunden auf ihn wartete

Das zeigt karakter! Und was für einen! Nicht, dass noch irgendwer diese kanallje für wählbarer als Annalena hält!

CDU des tages

Bei der CDU haben die werber offenbar ein paar lustige zigaretten geraucht und den geschmack mit einem eimer lack runtergespült, und deshalb kann man jetzt „beim machen mitmachen“ und denen mal zeigen, was für ein tema man hat. Wenn man allerdings diese webseite mit einem (selbstverständlich sehr aktuellen) webbrauser besucht, der halbwegs gegen die überwachung durch wirtschaftliche und staatliche arschlöcher gehärtet ist, kann man da leider weder lesen noch machen und hat zu schweigen. Ist hat scheiße, wenn man CDU ist und auf diese weise zeigt, wie das alles gemeint ist. Gruß auch an den hochtalentierten henker Armin „corona-massenmordterrorist“ Laschet, der leider zu dumm ist, zu kapieren, dass infekzjonskrankheiten infekzjös sind.

Ich finde ja, dass bei den derzeitigen umfragewerten noch ganz viel luft nach unten ist. Die scheiß-SPD ist der scheiß-CDU nur vorangegangen.

Kennt ihr den schon?

Armin „corona-schraubenlockerer“ Laschet warnt vor einem glaubwürdigkeitsverlust der p’litik. Bwahahahaha! Der war gut! Und dabei haben wir doch schon aschermittwoch…

Und was macht der Armin, wenn er so eindringlich warnt? Richtig, er setzt die vorherige p’litische messlatte für langsames zurückfahren der maßnahmen zur seuchenbekämpfung heiter ins arschkriecherische jornalistenmikrofon von einem fuffziger-inzidenzwert auf 35 runter. Bwahahahahaha, der typ ist ja ein naturtalent als komiker!

CDU-obermotz des tages

»Ich brauch einen Vorwand, ich wollte den Wald räumen«
WDR löschte heiklen Beitrag über Laschet

[Archivversjon]

Oh, war beim staatsfrommen scheiß-WDR der zensor kurz pinkeln? Na, dann wurde es halt zwei stunden später depubliziert.

Immer brav euren schundfunkbeitrag zahlen! Bei ARD und ZDF reihert ihr in die ersten sitze. Und außerdem gibts traumschiff, volxtümelnde schittparade und schlechte serjen und filme, damit ihr euch auch alle gut unterhalten fühlt, wenn jornalismus einfach ratzefummel verhindert wird.

Siehe auch bei Fefe.

Glückwunsch!

Ich gratuliere dem katoliken, corona-versager, corona-schraubenlockerer und bevölkerungsschreibtischmörder Armin Laschet zu seinem neuen dschobb als CDU-vorsitzender. Damit ist hoffentlich jedem klar geworden, wofür die CDU steht: nichtsblickertum, marktkonformer schreibtischmord, völlige planlosigkeit, merkelrautenhafte sprechbläschen und inhaltliche beliebigkeit bei maximaler korrupzjon. Aber immerhin hat Armin Laschet in den letzten zwei jahrzehnten manchmal deutliche zeichen eigenständiger geistestätigkeit gezeigt, etwa, als er 2013 Westerwelles unterstützung der opposizjon im syrischen bürgerkrieg offen kritisierte; immerhin eine unterstützung von pack, das in seinem einflussbereich einen islamischen g’ttesstaat aufzog und scharia-gerichte einführte. Wer so etwas fördert, braucht sich über den nächsten mordanschlag nicht zu wundern.

Und hej, es hätte viel schlimmer kommen können. Es ist noch nicht so schlimm, dass der gruselige wirtschaftsfaschist Merz von der CDU zum obermotz gemacht wird. Der hätte besser in die SPD eintreten sollen, da wäre er mit seiner kälte und menschenverachtung schon längst kanzlerkandidat geworden… :mrgreen:

Oh, diese hoffnungsträger der CDU!

Solche leute wie dieser Armin Laschet zum beispiel, dieser mount stupid in dunning-kruger land:

Wieso Würfel-Armin? Nein, nicht wegen seiner erratischen Politik, die auch bei näherer Suche keinerlei Struktur oder Planung erkennen lässt. Laschet hatte 2015 einen schönen Skandal, der ihn den Lehrauftrag gekostet hat. Da hatte er ein paar Klausuren verlegt und hat dann einfach die Noten ausgewürfelt, anstatt offen zu der Angelegenheit zu stehen. Seitdem heißt er Würfel-Armin. Passt aber auch auf die Politik, klar.

Das ist der abschaum, den es in den parteien der BRD nach oben spült: Professoren, die einfach die zensuren für eine klausur auswürfeln. 🎲️

Klar, dass dem auch die opfer des BRD-schulzwangs an antihygjenischen BRD-zwangsschulen so richtig scheißegal sind.

Der schefflockerer will einen lockdown

Ich finde, es hat schon einen hohen realsatirischen liebreiz, wenn der NRW-minipräsi, stellvertretende teilbummsvorsitzende der CDU und corona-scheffschraubenlockerer [archivversjon] Armin „nase“ Laschet in bescheidener, aber zum internetzfeldwegland BRD hervorragend passender sprachkwalität in einem in der 20-uhr-tagesschau zitierten striehm einen lokalen „lockdown“ einfordert, weil man das mit der seuchenbekämpfung in so einer großschlachterei ein bisschen locker sah…

160prozentige plansollerfüllung des tages

Wisst ihr noch, wie wir über die gefälschten statistiken aus der DDR gelacht haben? Totale überproduktion bei leeren regalen in den HO-läden… lustig! 😂

Aber hier ist jetzt ja BRD.

Da habe ich doch gestern noch die gute nachricht wiedergegeben, dass corona gar nicht so eine hohe letalität hat und zumindest in einigen regjonen schon ganz viele leute eine infekzjon durchgemacht haben und inzwischen immun sind, wunderbar, weg mit den maßnahmen zur seuchenbekämpfung…

Stellt sich doch raus: In der DDR BRD werden solche statistiken einfach gefälscht, um p’litische pläne voranzutreiben [archivversjon]. Ist ja für solche kwalitätsdemokratischen lichtgestalten und geldreligjons-fanatiker mit CDU-hintergrund wie dem lokalen großen vorsitzenden Armin Laschet scheißegal, wenn das gesundheitssystem und bestattungswesen zusammenbrechen, die toten auf den straßen verbrannt werden und schwärme von raben über den städten kreisen, weil es so viel lecker fresschen gibt. Hauptsache, der wirtschaft geht es gut und die heiligen zahlen stimmen. Und ganz nebenbei gibt es wieder wohnungen und vollbeschäftigung. Und dann wird halt mal etwas gefälschte wissenschaft vorangetrieben, scheißegal, wer dabei draufgeht! So schöne zahlen, so geiler reibach!

Immer an vorderster front dabei, wenns ums lügen geht, bis sich die balkendiagramme biegen, ist natürlich der BRD-scheißjornalismus mit seinen fachmagazinen für fäjhknjuhs und häjhtspietsch:

Womit man bei Kai Diekmann wäre. Die Verbindung des ehemaligen Chefredakteurs der Bild und der von ihm mitgegründeten Social-Media-Agentur Storymachine zur Gangelt-Studie ist bereits Gegenstand einer kleinen Anfrage im Landtag von NRW. Storymachine habe die „Dokumentation“ des Facebooksauftritts von Streecks Studie übernommen, so steht es zumindest in den Informationen der Social-Media-Plattform

Aber hauptsache, die fiesen fäjhknjus im internetz werden ratzefummel chinesisch wegradiert! Und dann gibts sterbespaß für alle! Wer drauf hinweist, ist ein verschwörungsteoretiker und fäjhknjuhs-terrorist!

Ab wann darf man freidrehende, wahnsinnig gewordene p’litiker sowie ihre stinkenden jornalistenkomplizen in ihrem enthirnten und mordgeilen p’litamok eigentlich aus notwehr abknallen, um weitere schäden für wichtige rechtsgüter (wie etwa körperliche unversehrtheit und leben, siehe artikel eins des grunzgesetzes für die BRD) zu verhindern? 👿