Wer da hat, dem wird gegeben…

Oxfam-Bericht
„Für Milliardäre gleicht Pandemie einem Goldrausch“

Auch in Deutschland nehme die „sehr starke Konzentration der Vermögen“ ebenfalls weiter zu. So hätten die zehn reichsten Personen Vermögen seit Beginn der Pandemie von umgerechnet rund 125 Milliarden Euro auf etwa 223 Milliarden Euro gesteigert und somit um rund 78 Prozent. Dieser Gewinn entspreche annähernd dem Gesamtvermögen der ärmsten 40 Prozent, also von 33 Millionen Deutschen. Die Armutsquote in Deutschland erreiche derweil mit etwa 16 Prozent und mehr als 13 Millionen Menschen einen Höchststand

[Archivversjon]

Keine sorge, die grünen und die SPD werden alles für eine ausbreitung der massenverarmung in der BRD tun, denn es ist seit jahrzehnten ihr wesentliches p’litisches anliegen. Und von der FDP ist in sachen sozjalp’litik gar nix zu erwarten.

Scheißgrüne des tages

Es freut mich, dass die jeglicher rechter bestrebung völlig unverdächtige TAZ mal ganz deutlich ansagt, um was es sich bei den scheißgrünen handelt: um eine versnobte oberschichtpartei [archivversjon]. Und ich kenne leute, die grün wählen und allen ernstes glauben, die elendsverspottenden und menschenverachtenden scheißgrünen seien irgendwie links… ich meine: die immer noch daran glauben, trotz hartz IV, riester-rentenabschaffung und militärischer außenp’litik in der Schröder-Fischer-zeit. Ich hoffe, einige von denen kriegen wenigstens mal schlechte laune, wenn sie ihre TAZ lesen. Schämen können sie sich nicht mehr, dazu gehört ja einsicht.

Möge die defäkation Cem Özdemirs durch eine elektrische entladung in der erdatmosfäre beendet werden!

Kurz verlinkt

Woker Sozialchauvinismus – Gesünder Kochen mit Cem Özdemir

Setzt man die Äußerungen von Özdemir in den Kontext der Politik seiner Partei, weiß man, dass das durchaus so gewollt ist. Er und die Seinen wollen nicht darüber reden, dass Millionen Menschen in diesem Land sich gar nicht so recht aussuchen können, was sie essen und was nicht – sie haben ja anständig daran mitgewirkt. Hartz-IV – das ja die präzise Funktion erfüllt, nicht nur Erwerbslose zu knechten, sondern auch die Drohkulisse für die Erwerbstätigen abzugeben, auf dass sie ja nicht höhere Löhne fordern, mit denen sie was besseres essen könnten – ist eine rot-grüne Errungenschaft. Flexibilisierung auf dem Arbeitsmarkt, die Zunahme von Leiharbeit und dergleichen ebenso. Und auch diese Regierung hat schon zur Genüge dargelegt, dass sie das genauso belassen möchte

Die preissteigerungen wirken!

Angesichts steigender Lebensmittel- und Energiekosten rechnen die Tafeln in Deutschland mit einer erhöhten Nachfrage in den kommenden Monaten. „Zu einigen Tafeln kommen schon heute mehr Menschen“, sagte der Vorsitzende der Tafel Deutschland, Jochen Brühl, der Nachrichtenagentur dpa. Frische Lebensmittel wie Obst und Gemüse seien aktuell besonders beliebt, da sich viele Menschen „eine ausgewogene Ernährung schlichtweg nicht leisten“ könnten. „Die steigenden Lebensmittelpreise verschärfen dieses Problem.“

[Archivversjon]

Grüße auch an die nach scheiße stinkende scheißkoalizjon aus scheiß-SPD, scheißgrünen und scheiß-FDP, die schon an den ersten tagen klargestellt hat, welche art der „sozjalp’litik“ für die näxsten jahre zu erwarten ist! Ich habe da aber auch nix anderes erwartet vom hartz-IV-arschitekten Olaf Scholz, von den manchesterliberal-tiefenkorrupten fotoschopp-fressen der FDP und von der menschenverachtenden esoterisch-antisozjalen steißtrommlerpartei „die grünen“, deren mitgliedern und mitmösen mit 86 % mehrheit sogar angebliche p’litische kerntemen der scheißgrünen scheißegal sind.

Während alle über inzidenzen reden

Höchstwert in Deutschland
13,4 Millionen Menschen leben in Armut

[Archivversjon]

Aber irgendwie stimmt doch etwas nicht in den zahlen, die hier von den faktenfummlern der scheißtagesschau vermeldet werden:

Rund vier Fünftel der Bevölkerung waren 2020 nicht von corona-bedingten Einkommensverluste betroffen, nämlich Rentnerinnen und Rentner, Beamte und Angestellte des öffentlichen Dienstes

Aha, achtzig prozent der bevölkerung der BRD sind rentner, beamte oder angestellt im öffentlichen dienst? Und die restlichen zwanzig prozent sind dann entweder arbeitslose verfügungsmasse der so genannten „dschobbcenter“ oder machen für hungerlöhne die ganze scheißarbeit.

Merkt ihr selbst bei der aktuellen kamera des BRD-parteienstaatsfernsehens, hoffe ich mal. Das müssen eure ganz besonderen kwalitätsmaßstäbe sein… 😉

(Ja, rd. achtzig prozent des jornalistengeschmeißes sind matematische analfabeten, die schon vom dreisatz herausgefordert werden und alles darüber hinausgehende für eine magie halten, die sie mit baffem staunen erfüllt. Das habe ich immer und immer wieder persönlich erlebt. Und im textauswurf der jornalisten erlebt man das sowieso. Aber bei der tagesschau sind so krasse unstimmigkeiten wirklich selten, da scheint es noch ein lektorat zu geben, das die gröbsten fehler vor der veröffentlichung korrigiert.)

Prof. dr. Offensichtlich

Prof. dr. Offensichtlich, der forsche forscher an allen fronten der erkenntnis, hat rausgekriegt, dass verarmte menschen besonders stark unter der gegenwärtigen inflazjon (mit teilweise vierzig prozent teureren lebensmitteln) leiden und dass das den p’litikern der bundesrepublik deutschland, die eine massenverarmung vorsätzlich unter dem wehen banner der „konkurrenzfähigkeit“ herbeigeführt haben, völlig scheißegal ist.

Der kriegt aber auch alles raus, dieser prof. dr. Offensichtlich!

Hej, und wenn ihr euch das heizen nicht mehr leisten könnt, dann könnt ihr ja ein paar kniebeugen machen. Davon wird einem auch warm!!1!

Der geist der kälte

Der kalte Umgang mit Obdachlosen ist die Art von „Solidarität“ wie sie seit Corona auch von LINKE, SPD und Grüne definiert wird. Die verantwortlichen Politiker sollten sich auch nicht hinter der Kälte des jeweils handelnden Amtes verstecken dürfen: Der Geist der Kälte wurde von „ganz Oben“ durch Politiker und Journalisten vorsätzlich in unserer Gesellschaft gestreut – wenn nun niedere Beamte danach handeln, sind Medien und Politik immer mitverantwortlich. Der Geist der Kälte hat sich seit Corona bereits in Besuchsverboten für Sterbende geäußert oder in monatelangen Einschränkungen bei Bildung, Bewegung und Kontakten für Kinder oder in einer allgemeinen und vorsätzlichen Polarisierung der Gesellschaft. Dieser Geist kommt noch zu den bereits vor Corona bestehenden sozialen Gräben hinzu. Dem real existierenden Corona-Virus hätte auf anderen Wegen begegnet werden können und müssen

Ich habe dazu ja auch ein paar worte geschrieben

Freut ihr euch auch schon so…

…auf die klimasteuern, mit denen das klima gerettet wird, während weiterhin die braunkohle ausgegraben und abgebrannt wird?!

Verbraucherschützer alarmiert
„Stromschulden“ belasten Geringverdiener

[Archivversjon]

Die strompreise in der BRD waren übrigens vorher schon weltspitze.

Wartet erstmal ab, bis diese zusatzkosten in die ganzen produktpreise reingehen! Preiswerte lebensmittel sind im letzten halbjahr um dreißig prozent teurer geworden, und das waren noch nicht mal die hingeheuchelten weltrettungssteuern aus dem kranken hirn unserer scheißp’litik, damit „der markt“ das schon regelt.

Natürlich ist es reiner zufall und hat nix mit p’litischem willen zu tun, wenn armutsrentner, hartzies und billiglöhner die rechnung bezahlen. Mein tipp für die klimarettung ist da ein ganz anderer: einfach ab und an mal einen milljonär aufessen. Macht satt und rettet die welt. Und milljardäre sind sogar noch viel wirksammer und machen genau so satt.

Die bunten läppchen werden wertloser

Erstmals seit mehr als 29 Jahren ist die deutsche Inflationsrate im November über die Marke von fünf Prozent gestiegen. Waren und Dienstleistungen kosteten 5,2 Prozent mehr als ein Jahr zuvor, wie das Statistische Bundesamt in einer ersten Schätzung mitteilte

[Archivversjon]

Was das zahlenwerk vom sadistischen bummsamt und das symbolbild der scheißtagesschau vorsätzlich (also entgegen leicht zu erlangenem besseren wissen) verschweigen: einige grundnahrungsmittel der vielen verarmten in der BRD, zum beispiel die nudeln im unteren preissegment, sind in den vergangenen monaten sogar um dreißig prozent teurer geworden. Aber hej, es gibt ja drei øre mehr hartz IV!!1! Und raider heißt demnächst twix, und hartz IV demnächst bürgergeld.

Kurz verlinkt

Wenn ein Mensch mangels Alternativen gezwungen ist, einen Antrag auf Arbeitslosengeld, Sozialhilfe oder andere Sozialleistungen zu stellen, dann verhalten sich die Angestellten der entsprechenden Behörden oft so, als wolle man ihnen persönlich etwas wegnehmen

In diesem kurzen text steht alles drin, was man über den „sozjalstaat“ BRD wissen muss. Eigentlich fehlt nur noch ein abschließender suizid, in den dieser scheißstaat mit seiner rotz-grünen hartz-IV-gängelung zwei freunde von mir getrieben hat.

Gruß auch an die scheißgrünen und an die herzverrottete scheiß-SPD, die das alles so gewollt und eingeführt haben. Sterbt!

Prof. dr. Offensichtlich

Prof. dr. Offensichtlich, der forsche forscher an allen fronten der erkenntnis, hat einen dschobb für die ARD gemacht und für die tagesschau-redakzjon ein unfassbare und bislang völlig unbekannte tatsache rausgekriegt [archivversjon]:

„Alles wird ständig teurer“: Dieses Gefühl haben derzeit viele. Tatsächlich ist die Inflationsrate zuletzt kontinuierlich gestiegen. Große Familien mit kleinem Einkommen leiden besonders unter der Teuerung

Der kriegt aber auch alles raus, dieser prof. dr. Offensichtlich! Und diese familje freut sich bestimmt, wenn sie abends vor der glotze sitzt und vor der scheißtagesschau die arschloch-verherrlichung „börse vor acht“ sehen „darf“.

Grüße auch an die antisozjalen scheißgrünen, die alles dafür tun wollen, dass lebensmittel teuer werden, aber nix dafür tun wollen, dass mieten bezahlbar werden!

Prof. dr. Offensichtlich

Prof. dr. Offensichtlich, der forsche forscher an allen fronten der erkenntnis, ist mal wieder als jornalist tätig, und für die tagesschauredakzjon ist einer einer ganz heißen sache auf der spur [archivversjon]:

Die hohen Mietpreise in vielen Großstädten bringen viele Mieter an den Rand finanzieller Probleme. Knappes Einkommen und knappe Wohnungen bilden eine ungute Mischung, wie eine aktuelle Studie zeigt […] Vor allem für viele ärmere Haushalte habe sich die Situation kaum entspannt, für sie sei die Miete weiter ein besonders großes finanzielles Problem […] Vor allem kleine und günstige Wohnungen fehlten, und das Angebot sei über die Jahre noch deutlich knapper geworden. Bundesweit gebe es ein Versorgungsdefizit von über 1,5 Millionen Wohnungen, die selbst bei einer hypothetisch angenommenen optimalen Verteilung des Wohnraums in den Großstädten fehlten

Da kriegt vor staunen der erdball den mund nicht wieder zu! Wie soll das erst morgen werden, wenn prof. dr. Offensichtlich auch noch rauskriegt, dass diese zustände seit dreißig jahren explizit p’litisch gewünscht sind und p’litisch herbeigeführt werden, und zwar auf fast allen ebenen der scheiß-BRD und von fast jeder partei der scheiß-BRD mitgetragen!