Gut investiertes geld des tages

Artemis:
Trump will Nasa-Budget für die Mondlandung aufstocken

Jede milljarde, die der kriegsverbrecher-, folter- und überwachungsstaat USA nicht für seine scheißkriege ausgibt, ist gut investiertes geld. Und wenn sie feuerwerke damit veranstalten. Und außerdem kann man dann gleich mal für „gerechtigkeit“ sorgen…

Geplant ist, dass 2024 eine bemannte Landung auf dem Mond stattfinden soll. Diesmal soll aber kein Mann, sondern eine Astronautin zuerst aussteigen – und zwar am dortigen Südpol

…und deshalb als erklärter nichtsexist und nichtsozjaldarwinist so richtig viel augenmerk auf das 23. kromosomenpaar des/der austeigenden selenonaut*in legen, während in den USA weiterhin menschen verhungern, erfrieren, an unbehandelten krankheiten verrecken und wegen ihrer hautfarbe von der polizei erschossen werden, wenn sie männer sind. Ein kleiner schritt für eine frau, ein großer kotzreiz für die menschheit! Great again!

(Nicht falsch verstehen, liebe pawlowsche hündchen: es gibt im artikel keinerlei hinweis, aus welchen nicht-ideologischen und nicht-sexistischen gründen es eine frau sein sollte. Das scheinen reine „kwotengerechtigkeitserwägungen“ zu sein. Falls es doch einen richtigen grund gibt, nehme ich mich gern zurück.)