Neusprech des tages

Was habe ich da gerade aus einem radio kwasseln gehört?

Im Kampf gegen das Coronavirus wollen Bund und Länder das Tragen von Alltagsmasken im öffentlichen Nahverkehr und im Einzelhandel „dringend“ empfehlen

Aha, die als infekzjonsschutz im alltag ziemlich wirkungslosen mund-nasen-wärmer heißen jetzt im parteienstaatsjornalismus „alltagsmasken“, damit wir uns schon einmal besser an den neuen alltag mit gefühlter sicherheit und — wisst schon, die wirtschaft, dafür lohnt sich das sterben! — wieder hochgefahrenem risiko gewöhnen. Aber nach wie vor sind sie nur „dringend empfohlen“, was wohl daran liegt, dass es in der BRD nicht genug davon gibt.

Aber hej, propagandahirnficker, was habt ihr euch da für ein doofes wort ausgedacht: „alltagsmasken“. Das klingt ja, als könne man die am wochenende ablegen, weil sie eh nix bringen. Wie wäre es stattdessen mit „volxmasken“. Nicht mal mehr der propgagandaneusprech erfüllt noch irgendwelche ansprüche…

Mein tipp: wenn die gesichtslappen demnächst zur gesetzlichen pflicht werden, häkelt euch einfach einen! Wenn man die maschen groß genug macht, geht das recht schnell. Weiterer vorteil der großen maschen: es behindert auch nicht so stark beim atmen. :mrgreen: