Möchte hier noch jemand ein auto kaufen

Ich nenne diese SUV ja gern spöttisch „volxpanzer“, aber jetzt scheint es die ersten richtigen volxpanzer für den krieg gegen alle anderen menschen auf der fahrbahn zu geben [archivversjon]:

Bizarrer Mega-SUV kann Pfefferspray auf Fahrradfahrer sprühen

Ausgestattet ist der SUV jedenfalls mit Pfeffer-sprayenden Rückspiegeln – eventuell für Radfahrer*innen, die dem Geländewagen zu nahe kommen. Ein kugelsicheres Glas, blendende Stroboskoplichter und unter Strom stehende Türgriffe sollen für ausreichend Sicherheit sorgen.

Wenn man mit dem Rezvani Vengeance seine Kinder von der Schule abholt, kann man seine Ankunft über das Lautsprechersystem des SUV verkünden und wenn man irgendwelche Verfolger*innen abschütteln möchte, kann man eine Rauchwolke ausstoßen, um seine Gegner*innen zu verwirren

Ohne weitere worte. Wer mir so kommt, beweist mir, dass er mit mir (ich sitze meistens auf dem fahrrad, gehe aber auch oft zu fuß und habe wirklich schon genug mordversuche erlebt) nichts als krieg will. Ich werde ihn auch als kombattanten behandeln, wenn er längst aus seiner obszönen scheißkarre ausgestiegen ist, und ich werde ebenfalls nicht vor waffeneinsatz zurückschrecken. Es ist ein produkt für arschlöcher, die vermutlich nur von ihrer mutter vermisst werden, wenn sie nicht mehr da sind.

Ach!

Nun ist eine neue Studie des Umweltbundesamts (UBA) erschienen, die den Nutzen eines Tempolimits unterstreicht. Die Modellierungen zeigen, dass eine Geschwindigkeitsbegrenzung auf Autobahnen deutlich mehr klimaschädliches Kohlendioxid einsparen würde als bisher von der Behörde selbst angenommen

[Archivversjon]

Niemand, ich wiederhole: niemand hätte damit rechnen können!!1!

Aber so richtig tiefenseriös wirkt das gutachten des unweltbummsamtes in der wiedergabe des ehemaligen nachrichtenmagazins nicht, weil es eine menge unscharfer annahmen enthält, um am ende sogar noch zahlen mit nachkommastelle rauszuspucken — natürlich ohne „fehlerbalken“. Dem spiegel ist das natürlich mal wieder egal. Ich tippe auf p’litsche bestellte wissenschaftliche „ergebnisse“.

Diese selbstfahrenden autos aber auch immer!

Rund zwei Wochen nachdem der 89-Jährige von einem Auto auf einem Supermarkt-Parkplatz angefahren und schwer verletzt worden war, ist er nun im Krankenhaus seinen Verletzungen erlegen

Diese autos, die in der kalten, faschistoiden kunstsprache der polizei immer wieder ohne jedes zutun eines fahrers leute anfahren (oder gar, wie in der übelschrift, erfassen) und älläbätsch ins grab schubsen! Kann da nicht mal jemand etwas gegen tun?!

Wichtiger als essen: das auto

Immer häufiger betanken die menschen in der BRD ihre autos mit brot. Ist ja auch bio, wenn man etanol aus landwirtschaftlich angebauten pflanzen herstellt. Und grün. Und bio. Und billiger ist es auch noch. Das ist essen auf rädern 2.0! So mobil, fortschrittlich und bio!!1!

Einige leute würden sicherlich auch ihre kinder tanken, wenn man da sprit draus machen könnte!

Smartdinger des tages

Geöffnet und weggefahren:
Sicherheitsforscher knacken Autos von Kia, Honda & Co.

Dafür benötigten sie eigenen Angaben zufolge lediglich die Fahrzeug-Identifikationsnummer (FIN) in einer HTTP-Anfrage an den Endpoint zu schicken. Bei vielen Modellen kann man diese Nummer durch die Windschutzscheibe ablesen

Wenn doch nur vorher jemand gewarnt hätte! Aber ihr habt echt geglaubt, dass die kompjutersicherheit bei autos besser als bei anderen produkten wäre. Weil es ja hokus pokus autos sind. Und weil es so schöne bilder in der reklame gibt: leere straßen, schöne wege, freiheit. Tja, so ist das eben, wenn man kaufentscheidungen mit der psyche statt mit dem gehirn trifft.

Und weil es so schön ist…

Aufgrund von unsicher konfigurierten Single-Sign-On-Schnittstellen in etwa Händlerportalen konnten die Forscher eigenen Angaben zufolge auf unter anderem Github-Instanzen, interne Firmendaten, Mitarbeiter-Informationen und Kundendaten zugreifen. Das war etwa bei Ferrari, Mercedes-Benz, Porsche und Toyota der Fall

…gibt es gleich auch noch den industriestandard der datenschleuderei dazu. Grüße auch an die von verantwortungsloser datenspeicherung betroffenen mitarbeiter von ferrari, mercedes-benz, porsche und toyota. Habe ich „industriestandard“ gesagt?

In Webportalen von Mercedes und Rolls-Royce konnten die Forscher sogar eigenen Code ausführen und hatten Zugriff auf hunderte interne Tools

Ja, ich habe industriestandard gesagt. 😁️

Müsst ihr kaufen, diese ganze „smarte“ scheiße, wo die scheißwerber und ihre hässlichen brüder, die scheißjornalisten, ständig von vernetzung und „internet der dinge“ sprechen, um irgendwelche scheinprobleme zu lösen! Da ist nicht nur überwachung drin, da ist auch datenschleuderei und die werksseitig verbaute hintertür für kriminelle drin. Und abzocke, wenn man auf einmal produkteigenschaften seines scheißautos mit einem monatlichen betrag vom hersteller freischalten lassen muss, statt einfach über das gekaufte und bezahlte dingens selbst verfügen zu können.

Aber die leute finden es eben geil…

Auto des tages

Tesla startet die Steam-Integration für die neuen Fahrzeuge der Modelle S und X. Diese gewährt den Besitzern Zugriff auf Tausende von Spielen […] Wie Elon Musk bekundete, so glaubt er, dass „Unterhaltung entscheidend sein wird, wenn Autos selbst fahren“.

Endlich bemerkt man es gar nicht mehr, dass das „selbstfahrende“ auto gerade einen wichtigen beitrag zur lösung des rentenproblems durch sozjalverträgliches frühableben eines kindes, fußgängers oder radfahrers geleistet hat, weil man so sehr in sein spiel versenkt war. Meine empfehlung: bitte unbedingt mit einer VR-brille für den fahrer kombinieren!!1!

Fäjhknjus des tages

Ist die hölle zugefroren? Oder was ist in den jornalisten gefahren, der feststellt, dass contentindustrieller jornalismus — das produkt ist der werbeplatz, der jornalismus ist nur köder, der leute zum werbeplatz locken soll — voller fäjhknjuhs im sinne der konzerne ist, die werbeplätze schalten?

Ach, es geht ums klima und übermotorisierte scheißautos, und nicht um nächtliche ausgangssperren zur bekämpfung einer seuche, die sich tagsüber in den scheißschulen und auf der scheißarbeit verbreitet. Da kann der jornalist im arschlochmodus schon mal einen kleinen zielkonflikt haben, ich verstehe…

So schade, dass diese gefährlichen fäjhknjuhs immer nur im internet bekämpft werden, aber nicht in der scheißpresse.

Stirb, jornalist, stirb! Verrecke, verleger, verrecke!

Smartding des tages

Na, habt ihr ein auto mit „smart“ drin? So richtig schön ditschitäll, hipp, internetz und zukunft? So mit äpps und smart-vehicle-platform? So von hyundai, toyota, nissan? Ihr habt da gerade ein klitzekleines sicherheitsproblemchen:

Auto-Diebstahl:
Sicherheitsforschern genügt E-Mail-Adresse als Zündschlüssel

Aber wer will denn schon autos klauen?

Wann die Hersteller die Sicherheitsprobleme lösen, ist noch unbekannt

Seht ihr?

Contentindustrie des tages

Es ist schon lustig und realsatirsch wertvoll, wenn so ein contentindustrieller schreibwixer wie Arvid Haitsch von spiegel onlein sich in die professjonelle lügnerpose wirft eine „diktatur des autos“ beklagt…

Uraltparagrafen bremsen Reformen im Verkehr: Diktatur des Autos -- Ob Tempo 30, neue Radspuren oder kinderfreundliche Stadtviertel: Immer wieder scheitern solche Vorhaben am deutschen Straßenverkehrsrecht. Das räumt seit Kaisers Zeiten dem Auto Vorrang ein -- wie lange noch?

…und der mit moral gründlich verwürzte scheißtext gleich mit der passenden reklame umpflastert wird [Bildschirmfoto via @SheDrivesMobility@norden.social, origjnalgröße].

Keine sorge, gibt nichts weiter zu lesen, der text ist hinter der bezahlmauer. Aber die gut dazu passende reklame nicht, die ist schließlich das geschäft der nach scheiße stinkenden scheiß-contentindustrie. 🤣️

Herr Haitsch, leute wie sie sind teil des problems, und das können sie im gegensatz zur bananig-korrupten, wirtschaftsfaschistischen legislative und judikative der BRD ändern. Wer schreiben will, nennt sich autor und schreibt. Wer sich jornalist nennt und für irgendwelche presse-milljardäre schreibt, belegt damit nur, dass er erhebliche mängel in seinem karakter, seiner sorgfalt und seinem verantwortungsgefühl hat, vermutlich sogar in seiner intelligenz.

„Welches verantwortungsgefühl?“ — sehen sie, herr Haitsch, sag ich doch!

Tja, wenn man nicht hinguckt!

Grund ist für die Störung war ein Zusammenstoß zwischen einer U-Bahn und einem Auto in Frankfurt-Riederwald am späten Montagabend. Dabei waren zwei Männer verletzt worden. Ersten Erkenntnissen zufolge hatte ein 60 Jahre alter Autofahrer gegen 23 Uhr eine oberirdisch fahrende U-Bahn der Linie 7 übersehen, als er von einem Parkplatz auf die Straße fuhr

[Archivversjon]

Ansonsten ist so eine straßenbahn (so nennt man oberirdisch fahrende u-bahnen auf hochdeutsch, wenn man nicht in süddeutschland „tram“ sagt) ja kaum zu übersehen… im gegensatz etwa zu einem fußgänger, kind oder radfahrer. Einer von den leuten, die solche unfälle bauen, wird mich irgendwann mal umbringen.

Aber woher soll der jornalist das denn wissen…

Wisst ihr noch?!

Wisst ihr noch, vor ein paar tagen, wie schlimm das war, dass so ein paar klimakativistys sich in scheißberlin auf der straße festgeklebt haben und dass deshalb ein rettungsfahrzeug nicht zu einem unfall kam? Echt übel, diese klimakinder, nicht wahr? Gut, dass erwaxene autofahrer da viel besser sind und viel mehr achtung vor einem menschenleben haben als diese dummen klimakinder [archivversjon]:

Unfall bei Leipzig
Keine Rettungsgasse – Einsatzkräfte müssen über A9 laufen

Weil Autofahrer keine Rettungsgasse bildeten, mussten Feuerwehrleute mehrere Kilometer über die Autobahn laufen, um einen 19-Jährigen aus einem Unfallwagen zu befreien […] Unterwegs seien die Feuerwehrleute von den wartenden Autofahrern übel beschimpft worden, berichtet ein Lokalreporter der »Sächsischen Zeitung«. »Wichser«, »Arschloch« und »Verpisst euch« sei ihnen zugerufen worden. Die Polizei Leipzig bestätigte dies auf Anfrage von »t-online«

Meine fresse!

Ich wünsche den barbaren mit motorhintergrund, die feuerwehrmänner und rettungssanitäter auf dem weg zu einem unfall beschimpfen, dass sie in nicht allzuferner zukunft langsam ausblutend mit schmerzen und todesangst auf dem asfalt liegen und verrecken! Ohne richtervorbehalt für dreißig tage in den scheißknast kommen sie in der BRD ja leider nicht, sie fahren ja auto…

Anmerkung des tages

[…] das Thema heißt jetzt plötzlich „Thermofenster“, was ich persönlich für einen sehr gelungenen Ablenkversuch halte

Ja, bei jornalisten gibts immer wieder mal ein neues wort für die alte organisierte kriminalität. Die stellen sich in den dienst jeder schlechten und zerstörerischen sache. Normal denkende menschen reden hoffentlich weiter von betrug, betrugssoftwäjhr und organisierter kriminalität — und vergessen hoffentlich niemals, dass für dieses großverbrechen kein verantwortlicher in einen BRD-knast gegangen ist.

Der wäre ja auch schon voll mit cannabisrauchern, schwarzfahrern und armen leuten, die sich ihr essen aus mülltonnen „stehlen“.