Hach, wie schön…

…waren doch die zeiten, in denen der ehemalige fachverlag heise noch nicht ehemalig war und seine webseit nicht ein sammelsurium der schleichwerbung und der schlechten artikel über digitalkonsumgeräte. Aber nein, die schleichwerbung für scheiß-VW-autos (weltweit bekannt geworden durch softwäjhr für den systematischen und vorsätzlichen betrug beim messen von abgaswerten, für den hier leider nicht teiles des vorstandes in den knast gekommen sind) bringt ja so viel geld, die kann man doch nicht weglassen:

Autonome Autos könnten eine Alternative zu Kurzstreckenflügen werden, meint VW, und zeigt dazu ein passendes Auto

Nee, heise, für so einen von weiterer reklame umsprenkelten reklamemüll aus der hirnhölle der reklame gibts keinen direkten link von mir.

Übrigens: eisenbahnfahrten könnten eine alternative zu kurzstreckenflügen sein, und die dazu passenden züge gibt es schon sehr lange. Leider nicht die dazu passenden preise, weil der flugverkehr und die autoindustrie in der BRD staatlich subvenzjoniert werden, während man hier fürs zugfahren weltrekordverdächtige mondpreise zahlt und sich mit einem tarifsystem rumschlägt, das auch DB-mitarbeiter oft nicht verstehen. Selbst in sehr teuren ländern, wie etwa in dänemark, schweden oder der schweiz, ist das zugfahren billiger (und zuverlässiger, aber das ist beim rostgammligen zustand der deutschen bananenbahn „AG“ in hundert prozent BRD-besitz auch keine kunst) als in der BRD. Und die BRD-bewohner finden es geil, fressen ihren scheißjornalisten jede scheißlüge aus der hand und lassen das alles mit sich machen und funkzjonieren auch noch reibungslos weiter, statt einfach mal ein paar monate lang durchzustreiken, mit dem ziel, dass hier mal zivilisatorische standards wiedereingeführt werden! Weltmeister? Waldmeister seid ihr!

Geh sterben, heise! Geh sterben, du mieser tintenklexer und händistreichler in der karl-wiechert-allee! Geh sterben, du idjot am CMS, der du die intelligenz der leser beleidigst, indem du bezahlte schleichreklame als redakzjonellen beitrag verkaufst! Du gibst dir ja nicht mal die mühe, deine verarschung irgendwie auch nur oberflächlich zu tarnen:

Das Auto, das Volkswagen nun in Frankreich auf der Autodesign-Schau Chantilly Arts & Elegance präsentiert hat, sei ein „realer Prototyp“, teilte das Unternehmen mit

Das grab habt ihr euch mit der dauerberieselung eurer leser mit so einer scheiße ja schon selbst gebuddelt. Die zeiten, in denen ich mich bei der lektüre darauf gefreut habe, dass ich jetzt bei heise weiterlese, sind jedenfalls schon jahrelang vorbei. Schade, dass dieses PRessesterben so langsam geht. Kann nicht mal jemand aktive sterbehilfe leisten!

Von einem kommentar im heise-zensurforum habe ich abgesehen. Sollen die sich doch selbst kommentieren, wenn sie keine anderen stimmen mehr wollen! Immerhin, der eine oder andere defätistische kommentar steht noch. Ich befürchte, das wird sich ändern. VW zahlt ja.

„Lass den kompjuter autofahren“ des tages

Dass das mit den von scheißwerbern und idjoten versprochenen „selbstfahrenden autos“ voller „künstlicher intelligenz“ nix wird, ist ja schon etwas länger klar. Das hält scheißwerber und idjoten leider nicht davon ab, den unausgereiften und — wegen der verwendung neuronaler netzwerke — nicht entfehlerbaren scheißdreck in die autos zu verbauen und so etwas als vorzug zu verkaufen. Zum beispiel für spurhalteassistenten auf der autobahn für jene leute, die betreutes fahren zu brauchen glauben. Und nicht einmal diese relativ einfache aufgabe — so eine autobahn zu fahren ist deutlich weniger komplex als etwa der stadtverkehr einer auch nur mittelgroßen stadt — kriegen sie hin:

Fiepser von Gerd Eist, @erdgeist@twitter.com vom 14. august 2022, 19:54 uhr: Datenpunkt Stand der Technik im Auto: Spurassistent erkennt in der Lücke des Schattens eine Fahrbahnmarkierung und drückt mich konstant nach rechts 🤦 -- dazu ein angehängtes foto eines schattenwurfes der rechten leitplanke auf die fahrbahn.

Heute ist übrigens der todestag von Bridget Driscoll, dem ersten bedauerlichen menschenopfer der totalen automobilmachung.

Leute, wenn ihr mit etwas „selbstfahrendem“ durch die lande fahren wollt, damit ihr besser bei der fahrt finster-gram mit euren selfies fluten könnt, dann setzt euch doch einfach in die eisenbahn! Das funkzjoniert, ist schnell, sicher und stressfrei. Nur bezahlbar ist es leider nicht, aber das ist p’litischer wille.

via Fefe

Neues aus autoland

Nach Vorfall mit Raser in Sachsen-Anhalt
Generalstaatsanwaltschaft schlägt Tempolimit von 200 km/h vor

[Archivversjon]

Siehe auch bei Udo Vetter:

Die durchaus kreative Erfindung des „übermäßig-rasenden Fahrens“ lässt mich doch aufhorchen. Zumal in der reichlich bemühten Abgrenzung zum „sehr schnellen Fahren“, welche man also noch erlauben möchte. Hierfür schon mal danke, liebe Staatsanwaltschaft. Wir könnten wahrscheinlich stundenlang überlegen, wie man dieses sprachliche Knäuel entwirren will, ohne dass seine innere Widersprüchlichkeit zu offensichtlich wird

Smartding und smartauto des tages

Diese elektroautos von tesla überwachen nicht nur ihren fahrer, nein, sie überwachen uns alle als eine zusätzliche, allgegenwärtige kameraüberwachung, die im strafverfahren nach herzenslust als beweismittel verwendet werden kann.

So schade, dass es in der BRD wirksam und würgsam durchgesetzten datenschutz nur für autokennzeichen und die angabe der uhrzeit in däschcäm-videos gibt, nicht jedoch für menschen. Menschen können permanent bespitzelt und überwacht werden. Datenschutz ist im p’litischen willen der BRD internetzverhinderung, nicht menschenrecht.

Rechtsfreier raum des tages

Infrastruktur für E-Autos :
Tesla-Ladestationen verstoßen gegen deutsches Eichrecht

Mehr als 1800 Ladesäulen hat der E-Autohersteller Tesla in Deutschland aufgestellt. Sie entsprechen nicht den deutschen Normen. Der Verstoß ist den Behörden zufolge bekannt und wird nicht sanktioniert.

[Archivversjon]

Müsst ihr verstehen: das ist auto. Das ist die heilige kuh der BRD. Wenn da mal etwas herstellerseitig nicht so ganz koscher ist, dann gilt in der BRD eben: legal, illegal, scheißegal. Die organisiert kriminellen abgas-betrüger sind hier ja auch nicht in den knast gegangen, obwohl der nachweis der kriminalität extrem einfach war und jede ausrede unmöglich machte. Softwäjhr schreibt sich nicht von allein. Um in der BRD mit ihrem instituzjonalisierten armenhass in den knast zu kommen, musst du nur arm sein. Deshalb sitzen in der BRD leute, die sich ihr essen aus mülltonnen „geklaut“ haben, und deshalb sitzen in der BRD schwarzfahrer. Aber niemals mit geld vollgesogene organisiert kriminelle. Da werden beide äuglein zugedrückt, da wird im zweifelsfall gar nicht erst ermittelt. Vor allem, wenn sie aus der autoindustrie kommen.

„Selbstfahrendes auto“ des tages

Tesla Autopilot:
Neue Beta überfährt Kinder ungebremst

[…] Teslas Full-Self-Driving-Software fällt bei diesem einfachen und sicherheitskritischen Test wiederholt durch, mit potenziell tödlichen Ergebnissen […]

Freut ihr euch auch alle schon so sehr auf diese ganzen „selbstfahrenden autos“? Endlich bekommt der typische textbaustein, dass ein mensch, nachdem er einfach so die fahrbahn betreten hat, von einem auto erfasst wurde, ein stück wahrheit: der fahrer spielt dann ja keine rolle mehr dabei, der sitzt in seiner scheißkarre und daddelt mit dem scheißhändi rum. Auf die grabsteine schreiben wir dann einfach „Ein bedauerlicher softwäjhrfehler, aber die zukunft kommt“.

Künstliche intelligenz im auto ist gescheitert… nur korrupte p’litiker, dumme idjoten und verlogene werber würden etwas anderes erzählen.

(Nichts) neues aus korruptistan

Im Ringen um eine Ausnahme für synthetische Kraftstoffe hat Finanzminister Christian Lindner Porsche-Chef Oliver Blume um „argumentative Unterstützung“ gebeten

Ist doch schön, wenn der herr minister selbst nicht weiß, warum er für etwas eintritt, nachdem er von autoindustrievertretern darum gebeten wurde. Da weiß man doch, dass der für alles eintreten würde, wenn man nur gut genug bezahlt.

Juchu, jauchzet und freuet euch, deutsche!

Die Spritpreise sind deutlich gesunken. Heute kostet ein Liter Super E10 im bundesweiten Durchschnitt 1,75 Euro und ist damit fast vier Cent billiger als vor einer Woche. Damit sinken die Preise für E10 bereits seit fast zwei Monaten kontinuierlich und sind nun erstmals wieder auf den Wert von Anfang Februar gefallen

[Archivversjon]

Und wenn ihr euch kein speiseöl mehr leisten könnt, dann kocht doch einfach mit staatlich subvenzjoniertem diesel. Lecker! Wer muss schon essen, wenn man doch so toll gas geben kann?! Und wenn es so gute zahlen gibt:

[…] obwohl die Ölpreise sinken, gehen die Spritpreise nicht im selben Verhältnis zurück. Dadurch können die Ölkonzerne hohe Gewinne einfahren: Nach Brancheninformationen haben sich die Gewinnmargen der Konzerne seit Januar mehr als verfünffacht

Sage keiner, dass die steuergeschenke für die mineralölindustrie nicht ankämen!

Und jetzt fahrt schön mit euren autos in die shopping malls und hört mal damit auf, eure „kauflaune“ zu verlieren [archivversjon]. Seid nicht immer so launig!!1!

„Smarte“ autos

Kauft autos mit ganz viel kompjuterkram drin, haben sie uns gesagt. Denn autos mit kompjuterkram drin sind besser, komfortabler, hipper, befreiender und bringen uns allen nur vorteile, denn du wirst ständig überwacht und jeder deiner wege wird permanent dokumentiert, nach hause gefunkt und dauerhaft gespeichert, so dass er noch jahre später jederzeit staatlich ausgewertet werden kann [archivversjon]:

Der Entscheidung liegt eine Anklage gegen einen Flüchtigen zugrunde, der für die Ermittlungsbehörden nicht zu lokalisieren war. Da kam für die Staatsanwaltschaft passend, dass ein Dritter dem flüchtigen Angeklagten mit seinem PKW der Marke Mercedes Benz auf der Flucht behilflich gewesen sein könnte. Doch wohin hat er ihn gefahren? Gestützt auf die neu eingeführte Norm des § 100k Strafprozessordnung (StPO) beantragte die Staatsanwaltschaft beim Ermittlungsrichter die Mercedes Benz AG zu verpflichten, über die in Echtzeit aufgezeichneten Standortdaten dieses Fahrzeuges Auskunft zu erteilen. Der Ermittlungsrichter gab diesem Antrag statt. Die dagegen von Mercedes eingelegte Beschwerde vor dem OLG Frankfurt blieb erfolglos (Beschl. v. 20.07.2021 – 3 Ws 369/21).

Nach dem Beschluss des OLG sollen die auf den Servern gespeicherten GPS-Daten herauszugeben sein und zwar auch für Zeitpunkte, in denen das Navigationssystem nicht genutzt wird. Das bedeutet: Jede Fahrt mit dem Fahrzeug soll nicht nur aufgezeichnet, sondern auch von den Ermittlungsbehörden einsehbar sein

Und schön weiter dran glauben, dass autofahren frei macht! Erich Mielke hätte euch auch frei gemacht. Und ganz viel geliebt!!1! Viel spaß noch im kommenden faschismus!

Auto des tages

Was kann dabei schon schiefgehen, wenn man — für die sicherheit natürlich, für die sicherheit — das auto in eine permanente träckingwanze verwandelt. Nein, das ist nicht nur eine datenschutzscheiße:

Sicherheitsforscher von Bitsight sind auf sechs gefährliche Sicherheitslücken im GPS-Tracker MV720 von MiCODUS gestoßen. Ihnen zufolge kommt der Tracker weltweit vor allem in Autos zum Einsatz […] Dort diene er vor allem als Anti-Diebstahlsicherung. Den Forschern zufolge kann man darüber aber auch Autos stoppen oder sogar die Benzinzufuhr kappen […] Dafür könnten sich Angreifer als Man-in-the-Middle in Verbindungen einklinken […] Aufgrund von beispielsweise hartcodierten Zugangsdaten könnten sich entfernte Angreifer Zugang verschaffen. So sollen sie etwa in SMS-Nachrichten verpackte Befehle direkt an den GPS-Tracker schicken können

Na, nicht dass da ein paar verspielte kinder neue anwendungen für die fast immer mitgekaufte SMS-fläträjht finden… 😁️

Security des tages

Steckt keine schlüssel mehr in autoschlösser, haben sie uns gesagt. Nehmt lustige funkdinger, mit denen ihr einfach und bekwem aus der hosentasche euer auto aufschließen könnt, das ist bekwem und einfach und sicher, haben sie uns gesagt.

Die IT-Sicherheitsforscher Kevin2600 und Wesley Li vom Star-V Lab haben sich das Funkschlüssel-System von Honda genauer angesehen und sind dabei über eine Schwachstelle gestolpert, die es Unbefugten erlaubt, vermutlich alle Honda-Modelle von 2012 bis 2022 aus der Ferne zu öffnen oder gar zu starten. Abhilfe ist bislang nicht in Sicht […] Die IT-Forscher haben dem eigenen Bekunden nach Hinweise gefunden, dass derartige Schwachstellen auch andere Hersteller betreffen und planen, zu einem späteren Zeitpunkt weitere Details zu veröffentlichen

Ist doch schön, wenn jemand das auto wegfährt!

Mit einem ganz normalen schlüssel wäre das nicht passiert. Obwohl die schlösser von autos auch nicht gerade schwierig für einen geübten picker sind. Aber demnächst einfach mit einem im darknet gekauften funkekästchen durch die straßen gehen und autos nach herzenslust wegzufahren ist nun einmal einfacher als langwierige übung, bis der diebstahl zuletzt für passanten wie ein ganz normales aufschließen und nicht mehr wie eine straftat aussieht.

Ich wünsche euch allen auch weiterhin viel spaß mit den ganzen lösungen ohne problem, die euch ständig von reklamelügnern (und ihren hässlichen, stinkenden brüdern, den scheißjornalisten) als beste erfindung aller zeiten angepriesen werden!

„Selbstfahrendes auto“ des tages

Autonomes Fahren:
Fahrerlose Taxis treffen sich und blockieren eine Kreuzung

[Archivversjon]

Ein triumf der künstlichen intellidingsda! Ein traum wird wahr! Endlich braucht man gar keine autofahrer mehr, damit autos einen stau verursachen!!1! 😂️

Freut ihr euch auch alle schon so sehr auf die ganzen „selbstfahrenden“ autos, von denen euch der stinkende jornalist immer erzählt, wenn er PResseerklärungen abschreibt und damit auch den redakzjonellen teil in eine reklameschleuder umbaut? Zwar ist der ansatz gescheitert, mit angelernten netzwerken auch nur so einfach erkennbare dinge wie verkehrszeichen zu lesen und von komplexen verkehrssituazjonen will ich gar nicht erst anfangen, aber das hindert ja nicht daran, einfach weiterzumachen. Ist ja so toll und zukunft. Und vor allem: wird ja so viel risikokapital reingeschmissen, in dieses fass ohne boden mit der aufschrift „künstliche intelligenz“. Ach, wenn es doch nur mehr „natürliche intelligenz“ gäbe!

Hokus pokus schlangenöl des tages

Wenn man kompjuterbesitzern wirkungsloses schlangenöl verkaufen kann, damit sie sicherer fühlen, dann doch sicherlich auch autofahrern, damit sie sich geld- und energiesparend fühlen: also schön diesen preiswert zu erwerbenden stecker in die diagnose-steckdose reinstecken, und schon verbrauchst das auto bei gleicher fahrweise fuffzehn prozent weniger teuren sprit. Am stecker blinkt sogar eine leuchtdiode, da muss also was passieren, das funkzjoniert bestimmt. Steht ja auch in der reklame, dass es funkzjoniert. Und die leute kaufen das schlangenöl. Obwohl ihnen nicht einmal gesagt wird, wie es funkzjoniert, stattdessen gibts lustige begriffe aus der fantasie der betrüger:

Wie die kleinen Module genau funktionieren sollen, bekommt man gar nicht so leicht heraus. Die zahlreichen unterschiedlichen Verkäufer schwurbeln über angebliche Funktionen der Stecker. Demnach kommunizieren sie mit einer nicht näher beschriebenen Electronic Control Unit (ECU) des Autos und optimieren deren Arbeitsweise

Wenn man wasser neben granderwasser stellt, wird es ja auch „energetisiert“, belebt und irgendwie positiv verändert, und das glauben auch erwaxene leute im lande der schulpflicht und öffnen schnell ihren geldbeutel, weil es nur vorteile für sie hat. Warum sollten die ungebildeten idjoten an der schwelle zum mittelalter 2.0 dann nicht beim auto abergläubisch werden? So viel geschäft, das man mit bildungsmangel, technikaberglauben und dummheit machen kann. Vor allem, wenn da irgendwas mit kompjuter und ditschitäll dran beteiligt ist. So wie bei diesen modernen autos.

Um den Steckern auf den Zahn zu fühlen, haben wir sie im c’t-Labor zuerst an einen Steuergeräte-Emulator von Freematics angeschlossen und danach einfach nur an 12 Volt. In beiden Fällen passierte dasselbe: Die LEDs blinkten irgendwie herum. In einer Adapterbox, die OBD2-Signalleitungen für Messgeräte zugänglich macht, haben wir mit einem Oszilloskop die Datenbusse untersucht. Wie erwartet, war kein Signal erkennbar, es fand also keine Kommunikation statt

Das opfer denkt aber eher: oh, gucke mal, es blinkt. Der stecker funkzjoniert also!!1!

Einer der Stecker treibt den Betrug auf die Spitze: Darin ist keine der Datenleitungen angeschlossen und es gibt auch gar keinen Chip, der kommunizieren könnte. Stattdessen leuchten zwei LEDs dauerhaft und die mittlere blinkt im stets gleichen Rhythmus

Aber die leuchtdiode blinkt doch!!1! Das läuft doch!!1!

Vermutlich folgen bald Neppstecker für E-Autos

Da wird das geschäft sicherlich eher besser, wenns mit batterieautos läuft. Mit tollen anpreisungen wie ladezeitverkürzung und verlängerung der lebensdauer des teuren akkus. Und natürlich stromersparnis. Für die unwelt. Für das klima. Und für den geldbeutel. Und schutz vor den häufigen wildunfällen mit plötzlich die straße überkwerenden einhörnern. Oh, ich werde ätzend…

Ein bisschen LED-Geblinke genügt ja für den Einsatzzweck „Betrug“

Unsere kultur hat nach der weitgehenden überwindung des allheitsanspruchs der scheißreligjonen drei dinge hervorgebracht, die ein menschliches gehirn nahezu unmittelbar in eine packung knüppeldummes hackefleisch verwandeln können: flaggen, banknoten und autos.

(Ja, ich müsste „flaggen“ mit vergleichbar eingesetzten symbolen aller art zusammenstellen, also auch marken, wappen und dergleichen. Ich weiß, aber das klingt dann nicht so griffig. Und „banknoten“ müsste um buchgeld aller art ergänzt werden, lauter sinnlose und in sich selbst auch wertlose belege mit zahlen eben, bis hin zum blocktschäjhneintrag. Aber „autos“ sitzt. Und für den wahnsinn auto wurde binnen meiner lebenszeit die gesamte gesellschaft und infrastruktur umgebaut, hin zu der menschenfeindlichen, aber höchst autofreundlichen zivilisazjonswüste, die wir heute überall haben.)

Übrigens: bei richtiger anwendung können diese stecker sogar funkzjonieren. 😁️

Ein einzelnes, kleines auto kann diese drei größen nicht fassen!!1!

Gut, gut, ich reg mich schon nicht mehr auf. Wenden wir uns lieber angenehmeren Dingen zu. Oh. Hm. Falsche Überleitung. Denn nun ist er doch in der Ukraine gewesen, unser Bundesolaf. Zusammen mit dem Mario und dem Emmanuel fuhr der Interrail-sozialisierte Kanzler mit dem Nachtzug nach Kiew, wo die drei in völlig unterschiedliche SUV stiegen

Aber keine sorge, demnächst ist wieder klima angesagt! Weil sonst die Welt untergeht! Da müssen wir alle opfer bringen!!1!

Diese menschen aber auch immer…

Diese menschen aber auch immer, die einfach über die straße gehen, von ungebremsten autos erfasst werden, aufgeladen werden und dann weggeschleudert werden, ja, direkt ins grab geschleudert werden. Kann da nicht mal jemand etwas dagegen unternehmen? Die autos sind ja schlimmer als amokläufer!

Die menschenverachtung, autofahrerbehütung und gar nicht so verdeckte schuldzuweisung an nicht-autofahrende menschen, mit der derartige polizei-pressemeldungen leider viel zu regelmäßig formuliert werden, erreicht regelmäßig einen viertel Hitler auf der nach oben offenen skala für zynische menschenverachtung. Und unser aller feind, der scheißjornalist, schreibt das als billigen content einfach ab.