Kleine ordnungswidrigkeit

Neues aus bananistan: im fall von opel betrachtet man organisierte kriminalität und gewerbsmäßigen betrug einfach als eine kleine ordnungswidrigkeit, die mit einem aus der portokasse bezahlten bußgeld erledigt ist [archivversjon]. Hauptsache, die knäste sind voll mit schwarzfahrern, cannabisrauchern und hartz-IV-müllcontäjhnerbrötchendieben!

Autofurz des tages

Einfach mal den schalldämpfer ausbauen, damit die schleuder auch nach was klingt:

Der gemessene Geräuschpegel von 101 Dezibel entspricht in etwa dem eines Presslufthammers

So schade, dass das gehirn so selten getankt wurde!

Wer die belästigung seiner mitmenschen mit überlauten autos total geil findet: das kostet nur neunzig øre bußgeld. Allerdings ist auch die betriebserlaubnis der scheißkarre erloschen. Und das schmerzt.

Hej, @tagesschau, ich erklär euch mal die wirklichkeit!

Höhere Bußgelder können dabei helfen, Straßen sicherer zu machen, sagt Verkehrsforscher Jens Schade von der TU Dresden. Aber damit sei es nicht getan. „Die Polizei muss es ja am Ende überwachen“, sagt Schade. „Letztendlich kostet Verkehrsüberwachung viel Geld. Und dieses Geld ist häufig nicht vorhanden, beziehungsweise wird es in andere Bereiche investiert. Und deswegen findet die Überwachung dann de facto oft nicht statt.“

Die wirklichkeit, scheißtagesschau, sieht so aus: ich sehe das auto eines vollidjoten, das asozjal und verkehrsbehindernd abgestellt ist (nein, ich meine nicht das „normale“ falschparken und auch nicht die deutlich gefährlichere nutzung der „zweiten reihe“ zum parken in der nacht, sondern so richtige verstellmeister mit führerschein), ich mache zur sicherheit ein foto davon und rufe die bullerei an, damit sie etwas dagegen tut — und die bullerei erklärt sich am telefon dafür als „nicht zuständig“, parkverstöße seien angelegenheit des ordnungsamtes. Ich spreche davon, dass es sich nicht um einen parkverstoß, sondern um eine behinderung und — ja, wenn man mit großer karre die sicht auf einen zebrastreifen direkt neben einem alters- und pflegeheim versperrt, ist es genau das und nix anderes — eine verkehrsgefährdung handelt. Nur lebensverachtende zyniker sehen darin einen begrüßenswerten ansatz zur lösung der pflege- und rentenprobleme. Und die bullerei erklärt sich am telefon weiter als nicht zuständig und verweist mich ans ordnungsamt. Aber wehe, ich würde so einem riesenarschloch von parkmeister einen spuckie mit „du parkst scheiße“ auf das hl. blech kleben. Da würde sicher mindestens wegen sachbeschädigung ermittelt, wenn nicht gar wegen p’litischer straftaten… denn die beleidigung hl. kühe steht hier ja nicht in den gesetzbüchern.

So sieht die wirklichkeit in der totalen automobilmachung der BRD aus, scheißtagesschau. Dein wiedergegebenes gefasel, tagesschau — sicherlich das gefasel eines autofahrers — ist ein hohn. Frag mal radfahrer! Oder fußgänger! Nein, nicht in københavn, sondern in hannover, der stadt an der leine.

Und ja: für zugeparkte benutzungspflichtige radwege ist das ordnungsamt ebenfalls zuständig, lt. bullerei. Immerhin können die werten polizistys dafür radfahrern dreißig øre dafür abknöpfen, dass sie den radweg auf der falschen straßenseite benutzen. (Nein, ich mache das nicht.) Und autofahrys, die eine rote ampel eher so als halteempfehlung verstehen, mit einer mündlichen belehrung davonkommen lassen. Da kann man sich doch nicht auch noch drum kümmern, dass radwege benutzbar sind. Hier in dieser wunderschönen stadt, die zumindest bei der abreise eine reise wert ist, wurde so viel farbe auf die straße gekippt, um „fahrradinfrastruktur“ zu schaffen, teilweise so absurd, dass Kurt Schwitters davon begeistert gewesen wäre, aber mehr als ein bisschen symbolp’litik soll halt nicht getan werden. Es ist ja auch die hauptstadt eines bananistan-bundeslandes, dessen ministerpräsident sich manchmal seine regierungserklärungen vor dem verlesen im leineschloss bei VW korrekturlesen lässt…

Diese selbstfahrenden autos aber auch immer…

…die völlig ohne zutun des fahrers irgendwelche fußgänger am fahrbahnrand erfassen und schwer verletzen, wie man der überschrift entnimmt:

Zeugenaufruf:
Kleintransporter erfasst eine Fußgängerin und verletzt sie schwer

Ich kann ja verstehen, dass die bullerei als gehilfe der staatsanwaltschaft hier rechtsstaatliche prinzipjen wahren muss und deshalb die schuldfrage als ungeklärt PRessemeldet. Aber solche übelschriften, die zum glück gleich im ersten absatz…

Am Mittwoch, 29.09.2021, hat ein 34 Jahre alter Kraftfahrer im hannoverschen Stadtteil Linden-Mitte eine am Fahrbahnrand wartende Fußgängerin mit seinem rechten Außenspiegel erfasst und schwer verletzt. Anschließend fuhr er weiter.

…deutlich besser formuliert werden, solche von der scheißpresse meist völlig unkritisch übernommenen übelschriften spiegeln nur das totalitäre denken von autofahrern in der totalen automobilmachung wider. Selbst noch in völlig klaren fällen mit anschließender, höchst asozjaler unfallflucht.

Keine ordnungswidrigkeit und kein verstoß gegen die STVO…

Die stadt hannover hat auf der bekannten amtlichen mitteilungsplattform „zwitscherchen“ bekanntgegeben, dass das verkehrsbehindernde abstellen eines batteriebetiebenen rollers für erwaxene weder ein verstoß gegen die straßenverkehrsordnung noch eine ordnungswidrigkeit ist [link geht zum zwitscherchen].

Bildschirmfoto des fiepsers der stadt hannover, verifiziertes zwitscherchen-konto, vom 28. september 2021 -- »Hallo, für E-Roller können keine Anzeigen wegen Verstoßes gegen die StVO aufgenommen werden. Es gibt keinen Ordnungswidrigkeitentatbestand für das fehlerhafte Abstellen eines Rollers.« mit meiner antwort in einem weiterzwitscherer: »Jetzt, wo ich von der Stadt Hannover weiß, dass es nicht einmal eine Ordnungswidrigkeit ist, wenn man so einen E-Scooter verkehrsbehindernd abstellt, bekomme ich langsam Interesse an den Dingern. DIe [sic!] stehen viel zu selten auf der Fahrbahn... *fiesgrins!*«.

Müsst ihr verstehen: deswegen kann man da gar nix gegen machen und nicht mal eine anzeige aufnehmen. Das muss man als betroffener einfach wehrlos so hinnehmen. Mit freundlichen grüßen von seiner hochsympatischen scheißstadt.

Natürlich war der kontext der antwort unserer werten hannöverschen stadtverwaltung das „normale“ abstellen dieser scheißdinger mitten auf fuß- und radwegen. Aber wenn es gar kein problem ist, diese scheißdinger einfach irgendwo hinzustellen, dann werde ich in zukunft dazu übergehen, asozjal abgestellte kinderroller mit elektromotor für erwaxene mitten auf die fahrbahn zu stellen oder auch mal zu schmeißen, so wie sie mir jeden verdammten scheißtag dutzendfach mitten auf den benutzungspflichtigen radweg gestellt oder geschmissen werden. Gern auch mal gefährlich, vorsätzlich nötigend und/oder blockierend, damit es hoffentlich auch ein paar schäden gibt.

Das verstößt lt. öffentlich gegebener auskunft der hannöverschen stadtverwaltung ja weder gegen die STVO noch ist es eine ordnungswidrigkeit. Oh, ich kann gar nicht oft genug sagen, wie gern ich Andy Scheuer für diese scheißdinger ohrfeigen möchte!

Ich bitte um nachahmung! Je mehr und schlimmer, desto besser. 👿️

Wir haben diesen bescheuerten krieg nicht angefangen, und wenn die diversen rollerklitschen sich nicht selbst um ihren hochpreisigen leifsteil-müll kümmern, sondern die probleme ihres geschäftsmodells wie asozjale arschlöcher der allgemeinheit aufbürden, während sie ihren reibach machen, dann müssen wir uns eben selbst darum kümmern. Vielleicht fällt der werten stadtvergewaltigung von hannover doch noch mal etwas ein, was man gegen asozjal abgestellte, smarte wegsperrungen tun kann, die radfahrer, rollstuhlfahrer, menschen mit rollator, menschen mit kinderwagen und dergleichen unbeachtliche verkehrsteilnehmer jeden verdammten tag zu umwegen nötigen und/oder gefährden, wenn es demnächst mal häufiger schäden an den teuren, hl. blechen der totalen automobilmachung gibt. Meine Fresse! Ich könnte kotzen! Und näxsten sonntag faselt man wieder von der verkehrswende…

Diese elektroroller sind wie spämm. Nur für die straße statt fürs postfach.

Nicht der postilljon

Kurz vor dem ende der legislaturperiode zeigt der korrupte feind Andi Scheuer noch einmal, was in ihm steckt:

Bundesverkehrsministerium
Schutzmasken in Autos sollen Pflicht werden

Fahrzeugführer müssen Plänen des Verkehrsministeriums zufolge künftig zwei Schutzmasken im Auto dabei haben. Es sei beabsichtigt, die Vorgabe mit der nächsten Änderung der Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung umzusetzen.

[Archivversjon]

Welchen zweck eine solche verordnung haben soll oder auch nur haben könnte, erschließt sich mir nicht — aber der in sachen kompetenz stets im bodensatz mit Andi Scheuer ringende Jens Spahn findets gut:

Aus dem Bundesgesundheitsministerium hieß es, dass man jede Maßnahme, die zum Infektionsschutz beitrage, grundsätzlich begrüße

Die frage, ob ein maskenhersteller mal wieder ein paar milde gaben locker gemacht hat, kann ich nicht beantworten, aber ich habe da so einen verdacht.

Grüne autofahrerpartei des tages

Ich habe ihn ja gar nicht vermisst, den Cem Özdemir, von dem ich so lange nichs gehört habe. Aber jetzt im wahlkrampf ruft er sich leider doch noch mal in erinnerung:

Grünen-Politiker Cem Özdemir wirft Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) vor, den Benzinpreis mit seiner Politik zu erhöhen. Özdemir kritisierte die Forderung Scheuers, künftig neben Elektromobilität auch auf Verbrennungsmotoren mit synthetischen Kraftstoffen zu setzen. „Dann können künftig nur noch reiche Menschen sich das Autofahren leisten, die alleinerziehende Altenpflegerin aber nicht mehr“

Menschenverachtender zynismus des tages

Und der Interessenverband der Autofahrer „40 millions d’automobilistes“ zweifelt den Zweck der Maßnahme an. Innerhalb von Paris gebe es ohnehin wenig Unfälle, und wenn, dann seien meist Radfahrer betroffen, sagte der Verbandsdelegierte Pierre Chasseray der Zeitung „Le Figaro“

Tja, wenn nur die radfahrer verunfallt werden, ists für die autofahrer doch nicht weiter schlimm. Dann muss man ja nix dagegen machen…

Überwachung des tages

Stell dir mal vor, du fährst mit deinem auto durch die BRD, führst dich wie ein angesengter henker auf, baust schließlich einen unfall mit sachschaden, begehst eine unfallflucht… und der hersteller deines autos verpetzt dich bei der polizei, so dass dein führerschein flügel kriegt.

Es kann nicht mehr lange dauern, bis man keine politessen und politöre mehr braucht, weil das auto zum ordnungsamt funkt, dass es falsch geparkt wurde. Die bezahlung erfolgt bekwem und automatisch durch bankeinzug.

Wenn euch doch nur vorher jemand vor der ganzen überwachungsscheiße in euren von dritten kontrollierten scheißkompjutern gewarnt hätte, die ihr durch euer ganzes leben tragt und fahrt! Erich Mielke wäre so stolz auf euch gewesen!

Übrigens, werte hannöversche polizei…

…was heute in hannover zu erwarten ist, sind keine verkehrsbehinderungen, sondern autoverkehrsbehinderungen — und der wegfall von behinderungen durch den autoverkehr für radfahrer während der demonstrazjon.

Ach, radfahrer sind für euch kein verkehr? Da dröhnt kein motor, da kommt kein zeug aus dem auspuff, und deshalb ist es nix? So denkt ihr? Das merkt man.

Man muss ja fitt bleiben beim autofahren…

Nach ersten Erkenntnissen der Autobahnpolizei wählte ein Zeuge am frühen Dienstagnachmittag gegen 13:40 Uhr den Polizeinotruf. Zuvor war dem 31-Jährigen ein Ford Focus aufgefallen, der auf der BAB 2 in Fahrtrichtung Berlin Schlangenlinien fuhr. Als das Auto auf den Parkplatz Vahrenheide fuhr, verfolgte ihn der Zeuge und beobachtete, wie der Fahrer eine Bierflasche austrank und sich dann wieder ans Steuer setzte, um weiterzufahren […] Bei der Kontrolle des Fahrers nahmen die Beamten Alkoholgeruch wahr. Ein freiwilliger Alkoholtest ergab im Atem des Mannes 2,73 Promille

Zwei verdammte scheißmilljarden øre…

Zwei verdammte scheißmilljarden øre hat die bummsregierung — wisst schon, wegen der umwelt und des klimas — dafür verballert, dass sich leute batterieautos kaufen.

Und ich warte immer noch auf meine sextausend øre dafür, dass ich mir gar nicht erst ein auto anschaffe. Darf auch gern zweckgebunden sein, ich kriege das geld schon ausgegeben. Gibts aber nur für auto. Wisst schon, wegen des klimas und der umwelt. Der strom kommt ja aus der steckdose, und die braunkohle wird hier nicht zum verbrennen abgebaut und das erdgas wird hier nicht zum verbrennen importiert, sondern weil es so hübsch anzuschauende substanzen sind.

Die hl. märkte des tages

Volkswagen-Konzernchef Herbert Diess findet, mit einem Tempolimit würde Deutschland einen Wettbewerbsvorteil aufgeben

Ich finde übrigens, mit einer völligen entkriminalisierung und legalisierung jeglicher benutzung berauschender substanzen (gern mit anständiger regulierung, damit wir keine zehntausenden elfjährige dschunkies haben) würde die BRD einen wettbewerbsvorteil erlangen. Mit ziemlich genau der gleichen dämlichen „argumentazjon“.

Klarstellung: ich betrachte autos übrigens als rauschmittel. Tatsächlich sind die meisten kiffer wesentlich razjonaler gegenüber ihrem teuren hobby eingestellt als die meisten autofahrer. Und ja, viele kiffer sind schon ein bisschen irrazjonal, aber nicht so… 😁️

FDP-Vizevorsitzender Wolfgang Kubicki erwiderte dem Grünen-Mitchef Robert Habeck: „Wer im Angesicht einer der schwersten ökonomischen Krisen der Bundesrepublik jetzt ein Tempolimit fordert, lebt politisch hinter dem Mond.“

Und um das gleich anzumerken: die immer wieder angeführten verkehrsunfälle sind kein so gutes argument für ein tempolimit auf den autobahnen. Tatsächlich sind autobahnen die sichersten straßen in der BRD. Ist ja auch kein wunder, denn es sind ziemlich gerade, kreuzungsfreie straßen, auf denen einfach gefahren werden kann. Obwohl einige zeitgenossen auch damit noch überfordert sind und andere das rechtsfahrgebot nicht zu kennen scheinen, passieren weiterhin die meisten verkehrsunfälle in den ortschaften, wo es kreuzungen, radfahrer, vorfahrtregelungen, fußgänger, haustiere und lebhafte kinder gibt. Wenn überhaupt, dann ist hier ein tempolimit sinnvoll, und zwar eines deutlich unter fuffzich. Und bitte auch eines, das durchgesetzt wird. Und danach bitte irgendetwas gegen die teilweise fürchterlichen unfälle auf den landstraßen tun, zum beispiel energisch und nachhaltig besoffene aus dem verkehr nehmen.

Ein tempolimit auf autobahnen ist nur in hinsicht auf die kilometer pro kilowattstunde (sei es aus strom oder aus verbrennung) sinnvoll, also im rahmen einer diskussjon um die einsparung von energie und emissjonen. Klar, dass motoren effizienter sind, wenn sie nicht bis an die grenzen ihrer leistungsfähigkeit ausgefahren werden. Beinahe jedes andere argument ist bullschitt.

Hier kommt die verkehrtwende!!1!

Hannover wandelt Straßen vorübergehend in Fußgängerzonen um

In Hannover sind ab heute mehrere Straßen für den Autoverkehr gesperrt. Sie werden rund vier Wochen lang als Fußgängerzonen ausgewiesen. Die Stadt will so autofreie Innenstadtbereiche testen

[Archivversjon]

Das ist ein voller und überwältigender totalerfolg, wie man leicht beim vorübergehen sehen kann [link geht zu juhtjuhbb]. So wird es was mit der verkehrtwende.

So ein autofahrer am fordistischen steuer seiner eingebildeten macht und freiheit betrachtet ampeln, verkehrsschilder und die gesamte STVO eben als unverbindliche empfehlung. Da muss man schon poller hinmachen. Oder ein paar bull… ähm… polizeibeamte hinstellen, die teure zettel verteilen. Sonst interessiert das keine sau. „Ich bin da immer gefahren, fahre da jetzt einfach, war sonst noch irgendwas?“