Freut ihr euch auch so auf die „selbstfahrenden“ autos?

Auf einer Autobahn in Kanada hat die Polizei einen 20 Jahre alten Fahrer gestoppt, der sich bei hohem Tempo in einem Tesla zum Schlafen gelegt haben soll. Das Elektroauto sei bei mehr als 140 Kilometern pro Stunde anscheinend im Fahrassistenzprogramm unterwegs gewesen […] Sowohl der Sitz des Fahrers als auch der des Beifahrers seien komplett zurückgelehnt gewesen und beide Insassen schienen zu schlafen. Als die Streife das Blaulicht eingeschaltet habe, habe das Auto automatisch auf 150 km/h beschleunigt. Erlaubt waren an der Stelle 110 Stundenkilometer

„Selbstfahrende autos“ des tages

Das von ihr gefahrene Model S habe nur etwa 30% der anderen Autos (!) erkannt, bei Radfahrern sei die Erkennungsrate noch wesentlich geringer ausgefallen. Gerade einmal 1% der Zweiradfahrer habe der Tesla Autopilot als solche klassifiziert […] Experten wie Heather Knight sagen voraus, dass es auf absehbare Zeit (bzw. mit den im Laufe der Zeit zurückgelegten Gesamtkilometern der Fahrzeugflotte im öffentlichen Straßenverkehr) zu Toten kommen werde, weil sich Fahrer zu sehr auf die Fähigkeiten des Autopiloten verlassen

Achtung, kwelle der meldung ist die springersche „welt“.