Da wäxt zusammen, was zusammen gehört

Axel Springer und ProSiebenSat.1 wollen laut einem Bericht erneut versuchen zusammenzugehen, diesmal um gegen Google und Facebook zu bestehen. Axel Springer soll 2014 bereits versucht haben, AOL zu kaufen

So so, um gegen guhgell und fratzenbuch zu bestehen. Nehmt doch erstmal diese allgegenwärtige däumchenhoch-träckingwanze vom fratzenbuch und doppelplusgut-träckingwanze von guhgell aus euren artikeln, damit ihr nicht ganz so lächerlich dabei ausseht. Vielleicht kommt euch dann auch noch die idee, mal was anderes als guhgells anal-lügfix für die auswertung der webseit-zugriffe zu nehmen. Wenn ihr aufhört, alle eure tätigkeiten im web in träcking-vehikel für guhgell und fratzenbuch zu verwandeln, wäre das mal ein anfang, gegen etwas zu bestehen, was mit eurem geschäftsfeld ansonsten gar nix zu tun hat.

Mann oh mann oh mann, was für eine hirnlösende propaganda. Wollen die fernsäh- und verlagsarschlöcher jetzt eine verschärfung des „leistungsschutzrechtes für presseverleger“ mit lobbyarbeit und volxverdummung vorantreiben?

Stirb, scheißpresse, stirb! Verrecke, jornalist, verrecke!

Staatsfernsehen des tages

So langsam schießt sich die jornallje ja auf frau Merkel ein:

Offenbar entscheidet bei den öffentlich-rechtlichen Sendern die Kanzlerin, was gedreht werden darf. Merkels Besuch in einer Berliner Schule erinnert an die Besuche Honeckers bei den Jungen Pionieren

Wie, jetzt erst kommen solche assoziazjonen?

Tja, frau bummskanzlerin, das ist schon blöd gelaufen, dass die sache mit der wirtschaftsspionahsche unter mithilfe des dir unterstelten BND aufgeflogen ist. Mit dieser scheiße haben sie nämlich genau den leuten geschadet, die hier die p’litik (und den medienapparat) bezahlen — und das hat ihrer amtszeit ein ende gesetzt. Auch, wenn sie es noch gar nicht so richtig zu bemerkeln scheinen. Sogar die springerpresse mit schlips vor den blutflecken schreibt schon ganz deutliche worte über sie, die von dieser seite völlig ungewohnt sind. Obwohl sie, frau Merkel, immer noch so kalt, unmenschlich, kalkulierend und menschenverachtend auftreten, wie ich es schon so viele jahre von ihnen gewohnt bin. Deshalb gibt man ihnen ja auch den spottnamen „mutti„. Ich gebe ihnen — natürlich unter dem vorbehalt, dass nicht etwas sehr einschneidendes geschieht — noch zwei oder drei monate, und dann ist die „ära Merkel“ vorbei. Mit einem bisschen glück gehts auch schneller. Da wird aber halb europa aufatmen…

(Und dann kommt kanzlerin Ursula v. d. Leyen als regierungsführerin einer schwarz-grünen koalizjon. Inhaltlich ist ja eh schon eine große nähe gegeben, und für ein paar ministerposten sind die sogar zum fräcking bereit, ganz ganz sicher! Und das schlimmste daran: verglichen mit gestalten wie Sigmar G. und A. Nahles ist das das kleinere übel… au mann, davon kann einem aber auch ganz schön schlecht werden!)

P’litikerverdrossenheit des tages

Ein ehemaliger vorsitzender eines großen verbandes der piratenpartei, der ausgerechnet beim leistungsschutzrecht-lobbyisten axel springer SE einen mutmaßlich gut dotierten dschobb macht. Möge ihn der blitz beim scheißen treffen!

cheqotlhchugh maHaghbe“a‘? cheDuQchugh mareghbe“a‘? cheQlHchugh manoDbe“a‘?