„Cloud“ des tages

Wisst ja, wenn ihr in der „cloud“ (werbedeutsch für: auf den rechnern anderer leute) arbeitet, sind eure daten immer und von überall aus verfügbar, so dass immer und von überall aus arbeiten könnt. Außer manchmal, wenns dann mal nicht mehr geht. Und nicht nur das offißß geht nicht mehr, auch ansosten scheint eine menge für mehrere stunden weggebrochen zu sein, ohne dass es auch nur einen im web veröffentlichten hinweis an die nutzer gegeben hätte, dass da was kaputt ist, was da gerade kaputt ist und wie lange die störung wohl schätzungsweise anhalten könnte.

Ich ertappe mich dabei, mir bei jedem dieser „cloud“-ausfälle milljonenschäden bei irgendwelchen klitschen zu wünschen, deren entscheidungsträger mangels tieferer einsichtsfähigkeiten auf den reklameblah von der „cloud“ reingefallen sind… :mrgreen:

Und für jene, die das mit der einsichtsfähigkeit nicht sofort verstehen: die erhöhung von komplexität — und das unnötigen anbinden von „cloud“ an anwendungen wie textverarbeitung, die prächtig ein paar jahrzehnte lang ohne „cloud“ auskamen, ist eine erhebliche erhöhung von komplexität — ist das gegenteil von stabilität, verfügbarkeit und sicherheit. Entscheidungsträger mögen bitte mal jemanden fragen, der etwas von technik versteht. Ach, ihr könnt euch nicht konzentrieren, wenn ein techniker mal in aller ruhe etwas erklärt, weil eure borgimplantate dabei immer so jucken? Na, dann bleibt halt dumm, ihr drohnen, bleibt dumm und hört wie süß die reklame in euch singt! Für die, die noch denken können, gibts gute alte anwendungen, netzlaufwerke und regelmäßige datensicherungen! Das funkzjoniert sogar noch, wenn der internetz-zugang mal zusammenbricht und erschwert übrigens auch die betriebsspionage durch US-geheimdienste. (Mich, der ich immer das gras waxen höre, würde es ja gar nicht wundern, wenn der fuckup beim zwischenschalten einer neuen NSA-datenschnorchelschnittstelle passiert ist.)

„Cloud“ des tages

Kennt ihr den schon? Durch die „cloud“ ist alles im internet, bei ganz großen anbietern mit riesigen sörverparks, da kann es praktisch keine ausfälle geben. Mit gruß von meikrosoft an „easyjet“, „toyota“, „tesco“, ihh-bäh, „boeing“ und äppel:

The point about Azure was that they guarantee that your site will always be up because there are multiple places, effectively, where your software can run. If there’s one problem, it should happily switch to run elsewhere.

And that’s just not happening today – we’re completely out.

Bwhahahaha! Auch weiterhin viel spaß in der „cloud“!