Datenschleuder des tages

Stell dir mal vor, du gehst in einen telekom-laden und lässt dir dort eine datensicherung deines wischofons auf einen USB-stick machen (weil du so sehr generazjon wischofon bist, dass du das nicht mehr selbst hinbekommst) und die telekomiker drücken dir dann ein datenzäpfchen in die hand, auf dem neben deinen eigenen daten auch die daten irgendwelcher anderen leute drauf sind

Die Frau hatte auf dem Stick Hunderte Urlaubsbilder, private Nachrichten und Anrufprotokolle von fremden Menschen entdeckt. Laut Verbraucherzentrale enthielt der Stick Sicherungskopien der Smartphone-Gerätespeicher von sieben Kunden. Betroffen seien insgesamt mehrere Hundert Menschen

Natürlich mit adressbüchern und allen im wischofon gespeicherten passwörtern von sieben leuten.

Auch weiterhin viel spaß und orwellness beim festen glauben an den überall weitgehend konsekwenzenlos versprochenen schutz eurer persönlichen daten! Die liste wäxt und wäxt und wäxt. Ob es bei so klarer faktenlage zu einem bußgeld nach DSGVO kommen wird? Nun, die DSGVO wurde nicht dafür gemacht, gegen BRD-kwasistaatskonzerne angewendet zu werden, und ich gehe davon aus, dass sie in bananistan entweder nicht angewendet wird oder es ein eher symbolisches bußgeld „für die kaffeekasse“ geben wird.

Erpressungstrojaner

Diese erpressungstrojaner, die sich in ein windohs-system einnisten, alle möglichen dateien auf der festplatte verschlüsseln und unbrauchbar machen und beim buhten vom opfer verlangen, dass es hundert euro über ein anonymes zahlverfahren rausrücken soll — diese erpressungstrojaner haben schon manch einen gelehrt, wozu eine datensicherung gut sein könnte. Leider kam die lehre erst nach dem schaden an, vor dieser lehre hieß es: „Was kann mir schon passieren? Und wo habe ich wichtige daten auf meinem rechner?“

Idjoten eben. Idjoten, die dann auch noch überrascht sind, wenn die festplatte gar nicht entschlüsselt wird, nachdem sie der organisierten internetz-kriminalität einen hunnie rübergeschoben haben. Übrigens auch idjoten, die es völlig selbstverständlich zu finden scheinen, dass ich asozjaler penner (der bewusst auf jede sozjalleistung verzichtet) ihnen ihre probleme für umsonst löse.

Manchmal juckt es mir gewaltig in der faust. Leider verschwindet die idjotie nicht durch prügel, so dass das sinnlos wäre.