Grüner klimaschutz des tages

Kretschmann war im Juni vom Bad Wurzacher Bürgermeister, Roland Bürkle, eingeladen worden, die Pläne für einen Aussichtsturm im Wurzacher Ried anzuschauen. Dorthin flog er vom rund 170 Kilometer Luftlinie entfernten Rheinfelden mit dem Helikopter. Der 45-Minuten-Flug verbrauchte 260 Liter Kerosin und kostete etwa 4000 Euro

[Archivversjon]

Achtung, kwelle der meldung ist die bildzeitung.

Security des tages

„Bei den banken geht es um geld, die sind wohl etwas sorgfältiger und erschweren das abgreifen von daten“, denkt mitmensch gläubig. Nein, die sparda-bank baden-württemberg für ihre „SpardaSecureApp“ einfach eine neue domäjhn aufgemacht und mitten in der benutzung ablaufen lassen:

Bis Mitte Mai 2022 war im QR-Code eine URL mit den zur Freischaltung benötigten Daten als URL-Parameter hinterlegt. Die Domain (secure-app.de) befand sich Ende April (25.04.2022) allerdings am letzten Tag der Redemption Grace Period (RGP) und damit nicht (mehr) im Besitz einer Sparda-Bank oder deren IT-Dienstleister.

Ich konnte die Domain secure-app.de am Folgetag selbst registrieren und erhielt so von durchschnittlich über 140 Personen am Tag den zweiten Faktor einer Online-Überweisung auf dem Silbertablett serviert. Über eine gezielte Phishing-Seite hätten theoretisch auch noch die Zugangsdaten zum Online-Banking abgegriffen werden können.

Selbstverständlich kontaktierte ich die Sparda-Bank BW vor der Registrierung mehrfach. Allerdings verwies der telefonische Kundensupport nur darauf, dass der QR-Code mit der SpardaSecureApp gescannt werden muss […] Leider hat der Pressesprecher der Sparda-Bank BW auf meine mehrmaligen Anfragen bisher nicht reagiert

Ditschitäll first, bedauern second… und wenns dann mal so richtig schiefläuft, hochdruck third.

Schule des tages

Winfried Kretschmann (scheißgrüne, minipräsi von baden-württemberg) entlässt viertausend befristet eingestellte lehrer und bittet in einem brief die verbleibenden lehrer, doch einfach ein bisschen mehr zu arbeiten und die demnächst pangsonierten lehrer, doch einfach freiwillig ein paar jährchen weiterzumachen. Das sind diese scheißgrünen, die immer schön mit kindern, schulp’litik und der wichtigkeit der schulen ihre verlogene wahlreklame machen. Denn sonst müsste man ja fuffzehn milljonen øre ausgeben. Für die scheißschulen. Die doch in wirklichkeit überhaupt nicht wichtig sind. Und diese fuffzehn milljonen øre sind doch besser für die jeweiligen prachtentfaltungsvorhaben der BRD-parteienoligarchie und für irgendwelche pseudopatriotischen reklamekampanjen angelegt.

Sagt der kapitän der titanic zum orkester: spielt heitere tanzmusik und spielt sie laut, das schiff sinkt!

„Geistiges eigentum“ des tages

Offenbar deswegen schaltet die Verwaltung jetzt auf stur. Anstatt das Projekt wie geplant in die Selbstverwaltung und Unabhängigkeit zu entlassen, entwirft sie auf eigene Faust eine Neuausrichtung und sichert sich zu allem Überfluss den von den Ehrenamtlichen erfundenen Namen beim europäischen Markenamt

Es gibt eben keine möglichkeit, mit irgendwelchen strukturen des parteienoligarchischen staates BRD zusammenzuarbeiten, nicht einmal strikt regjonal. Da wird nicht in demokratischer kultur öffentlich diskutiert, das sind die herrschenden der BRD nicht gewohnt, das verhindern sie mit allen mitteln:

Für manche Smart-City-Projekte der Stadt gab es dann zunehmend Kritik von Seite des Verschwörhauses. Die Aktiven fanden in städtischen Projekten Fehler und sammelten diese in gemeinsamen Dokumenten, erzählt einer der Ehrenamtlichen. Das sei der Verwaltung ein Dorn im Auge gewesen. Sie habe den Anspruch formuliert, dass man so etwas „innerhalb der Stadtfamilie“ und ohne Öffentlichkeit klären müsse

Es kommt immer zu gängelungen, die bis zum äußersten gehen können. Da lasse sich niemand mit hingehaltenem geld locken! 🎣️

Der staat BRD in allen seinen größenordnungen und strukturen ist ein feind und ein arschloch. Was seine oligarchen nicht vereinnahmen können, das machen sie kaputt. Hemmungslos und mit allen dreckigen trix. Da gibt es keine koexistenz.

Lockdaun des tages

Endlich gibt es auch einen lockdaun für katzen. Die mussten auch mal eingesperrt werden, die haben das recht dazu!!1! Wisst schon, der heimischen artenvielfalt und den geschützten vögeln zuliebe. Nach tiefergehendem sinn solcher maßnahmen wird da gar nicht mehr gefragt:

In der Tat ist es fraglich, ob man die bedrohten Haubenlerchen mit der Aktion wirklich vor Ort rettet: Sie brütet schließlich auf noch unbebautem, brachem Bauland, das bald genutzt werden könnte

Einfach abknallen…

Die auszeichnung „goldene verhältnismäßigkeit“ geht heute an den würgermeister der stadt ostfildern, Christof Bolay (SPD), der angesichts von bis zu 140 leuten, die gegen die corona-maßnahmen demonstrieren, einfach mal ein paar demonstranten von staatsbeamten abknallen lassen möchte:

Die Stadt Ostfildern, nahe Stuttgart, droht allen, die gegen überzogene Corona-Maßnahmen und Impfpflicht spazieren gehen, „unmittelbaren Zwang“ bis hin zum Waffengebrauch an

[…] Um sicherzustellen, dass das Versammlungsverbot eingehalten wird, wird die Anwendung unmittelbaren Zwangs, also die Einwirkung auf Personen durch einfache körperliche Gewalt, Hilfsmittel der körperlichen Gewalt oder Waffengebrauch angedroht. Dies ist nach Abwägung der gegenüberstehenden Interessen verhältnismäßig […]

[Ja, ich weiß, wen ich eben verlinkt habe. Es handelt sich definitiv nicht um fäjhknjuhs, diese allgemeinverfügung existiert und sie droht in der begründung wirklich waffengebrauch an. Ich habe hier eine archivversjon verlinkt, für den unwahrscheinlichen fall, dass diesem bemerkenswerten politikdenkmal auf der webseit der stadt ostfildern in den näxsten tagen etwas zustoßen sollte. Das original liegt hier.]

Natürlich alles nur aus edelsten motiven und zum schutz der bevölkerung und des straßenverkehrs, wisst schon. Schließlich kann man sich ja mit corona anstecken, wenn ein demonstrant auf der straße an einem vorbeiläuft, oder das auto muss mal langsamer fahren, wenn ein paar leute unterwegs sind. Das ist unerträglich!!1! Da reicht der knüppel und der wasserwerfer nicht mehr aus. Aber schön weiter die antihygjenischen BRD-zwangsschulen offen halten und die wehrlos ausgelieferten kinder vorsätzlich zu einem instrument zur durchseuchung der gesamten bevölkerung machen! Widerliches arschlochpack! 🤮️

Schon erbärmlich, was vom artikel 8 des grundgesetzes für die BRD übrig bleibt, wenn sich mal in den augen eines p’litikers ein paar leute zu viel versammeln. „Zu viel“ kann da — je nach willkürlicher empfindlichkeit eines SPD-faschisten — auch mal eine niedrige dreistellige anzahl sein.

Ich gehe übrigens davon aus, dass eine solche allgemeinverfügung nicht das verwaltungsgericht übersteht, wenn sie angefochten wird.

Urteil des tages

Das verbot von „corona-spaziergängen“ in baden-württemberg ist grundgesetzwidrig und damit verboten:

Das Verwaltungsgericht Stuttgart hat einem Eilantrag gegen ein Verbot nicht angemeldeter Versammlungen stattgegeben. Auch für solche Versammlungen gegen die Corona-Schutzmaßnahmen würden die Verfassungsvorgaben zur Versammlungsfreiheit gelten, teilte das Gericht am Freitag in Stuttgart mit (Az.: 1 K 80/22). Der bloße Verstoß gegen die Anmeldepflicht sei noch keine unmittelbare Gefährdung der öffentlichen Sicherheit. Einer Allgemeinverfügung der Stadt Bad Mergentheim gegen „Corona-Spaziergänge“ fehle eine tragfähige Gefahrenprognose, beschied das Gericht […] Das Verwaltungsgericht hielt dagegen, dass die Stadt vor dem generellen Verbot der Veranstaltungen zuerst mildere Maßnahmen wie die Pflicht zum Tragen von Mund-Nasen-Bedeckungen hätte prüfen müssen

Auf die verwaltungsgerichtliche würdigung nächtlicher ausgangssperren bin ich nach diesem urteil über versuchte versammlungsverbote ohne ausreichende begründung mal gespannt. Denn sie wird kommen, sobald jemand gegen diese willkürverordnung klagt.

Verwaltungsgerichtlich gescheiterte 2G-regelung des tages

Auch in baden-württemberg ist eine 2G-regelung vorm verwaltungsgerichtshof gescheitert:

Ende November hatte Baden-Württemberg die sogenannte „Alarmstufe 2“ ausgerufen und unter anderem an den Hochschulen und Universitäten des Landes die 2G-Regel eingeführt. Das bedeutete, dass nur noch vollständig geimpfte oder vor Kurzem genesene Studenten Zutritt zu Vorlesungen, Seminaren und anderen Veranstaltungen hatten […] Durch diese Regelung sah das oberste Verwaltungsgericht des Landes das Recht auf freie Berufswahl „in schwerwiegender Weise“ verletzt. Dem Verordnungsgeber stünden mildere Mittel wie der Umstieg auf Hybridveranstaltungen statt reiner Präsenzveranstaltungen zur Verfügung, die er nicht genutzt hatte. Der vollständige Ausschluss der Nichtgeimpften aus nahezu allen Veranstaltungen des Studienbetriebs gefährde dagegen den Studienerfolg und damit die Berufswahl der Betroffenen, so das OVG

Übrigens: die landesregierung in baden-württemberg scheißt darauf, dass ihr vorgehen gerade von einem verwaltungsgericht als illegal beurteilt wurde und versucht sich mit schwafelsülz drumrumzureden. Legal, illegal, scheißegal!

Polizei des tages

Andreas Renner, als Landespolizeiinspekteur oberster Polizist des Landes und enger Mitarbeiter von Innenminister Thomas Strobl (CDU), soll in einer Videobesprechung einer Kriminalkommissarin, die in den höheren Dienst wechseln wollte, die Beförderung gegen Sex angeboten haben […] Der Fall wurde bekannt, weil die Beamtin das Gespräch offenbar mitgeschnitten hatte

Neues vom tiefergelegten stuttgarter bahnhof

Laut „Financial Times“
Korruptionsverdacht bei Stuttgart 21?

Zwei Mitarbeiter sollen die Deutsche Bahn einem Bericht der „Financial Times“ (FT) zufolge erfolglos vor Korruption beim umstrittenen Großprojekt Stuttgart 21 gewarnt haben. Die beiden Whistleblower, ehemals am Projekt beteiligte Ingenieure, hätten behauptet, dass einige leitende Angestellte im Rahmen eines groß angelegten Betrugs bei einem der größten Infrastrukturprojekte Europas Firmengelder missbraucht und unnötig teure Aufträge vergeben haben sollen […] Einer der beiden Mitarbeiter, die der Compliance-Abteilung 2016 mehrfach Hinweise zugespielt haben sollen, wurde laut „FT“ während der Untersuchungen entlassen. Der zweite Whistleblower habe aus Angst vor Vergeltung den Kontakt zu den unternehmensinternen Ermittlern abgebrochen

[Archivversjon]

Niemand hätte damit rechnen können.

Woran man in der scheiß-BRD verreckt

In der scheiß-BRD verreckt man daran, dass tagelang vorher ein schweres unwetter angekündigt ist, in dessen wassermassen man schließlich ungewarnt und grausam ersäuft, weil jemand in einem typischen BRD-papierformular das falsche kästchen ankreuzt [archivversjon]:

Das rheinland-pfälzische Innenministerium hat angekündigt, das landesweite Formular zu überarbeiten, über das Einsatzleiter im Katastrophenfall Warnungen an die Bevölkerung über die Medien in Auftrag geben […] Das Problem in der Hochwassernacht in Trier: Die Meldesysteme waren nicht optimal aufeinander abgestimmt. So trug der der Einsatzleiter in einem Formular ein, dass über regionale Medien gewarnt werden soll. Doch im Bundesweiten Warnsystem war etwa der SWR nicht als Regionalmedium eingeordnet und erhielt deshalb keine Meldung […] Auf der Leitstelle hätte dafür ein zusätzliches Feld „landesweite Medien“ ausgewählt sein müssen – was nicht der Fall war

Das rheinland-pfälzische Innenministerium teilte dem SWR hierzu auf Nachfrage mit, dass das Meldeformular der Einsatzleiter von einer Arbeitsgruppe entwickelt worden sei, an der neben einzelnen Berufsfeuerwehren auch Vertreter des Ministeriums sowie der für den Katastrophenschutz zuständigen Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (ADD) beteiligt gewesen seien

BRD-todesursache: selbstzweck-bürokratie, die nicht einmal mehr von den ausführenden scheißbürokraten richtig verstanden wird. Geiler tod! 🤮️

Und das beste daran: niemand ist dafür verantwortlich, niemand wird wegen fahrlässiger tötung in den knast gehen. Geht ja auch nicht. Der ist ja schon voll mit cannabisrauchern, schwarzfahrern und hartz-IV-contäjhnerbrötchendieben. Da ist kein platz mehr für schreibtischmörder mit verwaltungshintergrund.

Da stellt sich nur noch eine frage: was sind in baden-würrtemberg eigentlich diese „regjonalen medien“, über die gewarnt werden soll:

uch über die von der Leitstelle im Auftrag des Einsatzleiters ausgewählte Kategorie „regional/lokal“ erreichte die Warnmeldung aus Trier die Bevölkerung nicht über die Medien. Denn zur Verfügung standen hier im vom Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe bereitgestellten Warnsystem MoWaS offenbar nur der Radiosender Energy und die Verlagsgruppe Madsack

Aha, der hannöversche madensack-verlag ist also in baden-württemberg ein regjonalmedium. Keine weiteren fragen.

SPD des tages

Der obermotz des SPD-stadtverbandes baden-baden ist zurückgetreten, nachdem er ganz offen und mit verschärfungswünschen eines hl. röm.-kath. scheißdiakons geäußert hat, dass er auf teile der bevölkerung pissen wolle. Sonst denken die ja nur so, aber sagen es nicht, weil das schlecht für die PR ihrer scheißpartei wäre.

Scheißgrüne des tages

Corona
Kretschmann (Grüne) räumt ein: „Lockdown light im November war falsch“

[Archivversjon]

Immerhin, für eine billig geäußerte einsicht, dass eine marktkonforme seuchenbekämpfung nicht funkzjoniert, weil sich das scheißvirus nicht um profitinteressen kümmert, hat es beim herrn „wir brauchen den dieselmotor für das klima“ ja gereicht. Leider geht die einsicht dieses schreibtischmörders nicht so weit, dass er zurücktreten würde. Stattdessen versucht er, um verständnis für seine unfähigkeit zu werben:

Von Teilen der Wissenschaft habe man die Ansage gehabt, dass das genügen könnte. Das sei aber ein Irrtum gewesen

Vielleicht sollte das grüngetünchte loch einfach mal richtige fachwissenschaftler fragen und nicht irgendwelche bullschitt-dschonglöre und scheißlobbyisten. Und ansonsten…

Die EU habe sich offenbar nicht hinreichend auf die Anforderung einer Massenproduktion konzentriert. Tatsache sei, dass man durch keinerlei Maßnahmen im ersten Quartal den Mangel an Impfstoff beseitigen könne. Da fehle es schlicht an Produktionskapazitäten

…sind natürlich andere schuld, in diesem fall die EU, die unter Ursula von der Leyen im BRD-hauptstadtflughafenmaßstab am einkaufen von impfstoff gescheitert ist — weil man wieder niemand daran gedacht zu haben scheint, liefermengen, lieferfristen und vertragsstrafen zum bestandteil des lobbyistisch mitgeschriebenen scheißvertrages zu machen.

Scheißgrüne des tages

Winfried Kretschmann (scheißgrüne, minipräsi von baden-württemberg) so: Bei der coronabekämpfung ist datenschutz nur kontraproduktiv, macht euch alle mal schön datennackig und lasst euch mit trojanern überwachen, dann gibts auch bald kein corona mehr. Nicht, dass noch jemand glaubt, für die scheißgrünen spielten menschenrechte und die ins grunzgesetz reingetröpfelten, so genannten grundrechte irgendeine rolle. 🤮️

Aber hej, das haben wir ja alle schon an der Fischer-Schröder-scheißregierung gemerkt, weia, waren das miese, verlogene arschlöcher, die scheißgrünen mit den sozjaltümlern.

Begrabt eure grünen herzen auf dem klo des tiefergelegten stuttgarter bahnhofes!