Polizei des tages

Was ist eigentlich aus dem bundespolizisten geworden, der am hannöverschen hauptbahnhof ausländer muslimischen glaubens geschlagen, gefoltert und zwangsweise mit vergammeltem schweinefleisch gefüttert hat und der damals aufgeflogen ist, weil er damit auch noch im internetz rumgeprahlt hat? (Auf der bundespolizeiwache am hannöverschen hauptbahnhof scheint ja keiner seiner kollegen ein problem mit einem bisschen folter und misshandlung gehabt zu haben.)

Ein mit seinem Handy aufgenommenes Foto zeigt einen jungen Migranten aus Marokko auf dem Boden einer Zelle. Seine Hände sind gefesselt, das Gesicht ist schmerzverzerrt. „Dann hat der Bastard erst mal den Rest gammeliges Schweinefleisch aus dem Kühlschrank gefressen. Vom Boden“, schrieb der Beamte dazu

Das verfahren gegen den folterbullen ist von der staatsanvergewaltschaft eingestellt worden, weil es „keinen hinreichenden tatverdacht“ gäbe [archivversjon].

Aber immerhin, ganz straflos bleibt dieser scheißbulle nicht — und polizeibeamter bleibt er hoffentlich auch nicht:

Vor dem Amtsgericht Hannover soll sich der Bundespolizist lediglich wegen illegalen Waffenbesitzes und dem Besitz von Kinderpornos verantworten

Die frage, was auf dieser wache für zustände herrschen, bleibt natürlich ungeklärt. Auch weiterhin viel spaß beim festen vertrauen in den rechtsstaat und mit euren freunden und helfern bei den BRD-polizeien!

Dein kinderfreund und helfer

Der Beamte, der einer 14-Jährigen ein Foto seines Geschlechtsteils geschickt haben soll, hat die Tat eingeräumt. Der 40-Jährige soll das Mädchen in einem Zug kennengelernt und ihr später das Bild gesendet haben

Na, ist ja auch nicht so teuer gewesen, den backfisch mal eben mit einem bundespolizeilichen pimmelfoto zu beglücken:

[…] hat der Anwalt des Beamten den Einspruch gegen den Strafbefehl über die Zahlung von 2400 Euro heute überraschend zurückgezogen

Ich habe leute kennengelernt, die wesentlich mehr als 2.400 øre dafür gelöhnt haben, dass sie mal wörter wie „scheißbulle“ und „arschloch“ gegenüber einem werten mitmeschen mit hoheitszeichen des landes niederschlagsen auf dem ärmel benutzt haben. Da muss man eben die schutzbedürftigkeit sorgsam abwägen, wo kämen wir sonst auch hin!

Und das sorgsame abwägen in hier in niederschlagsen ganz wichtig:

Unklar ist, ob Anklage gegen den 40-Jährigen in einer anderen Sache erhoben wird. Torsten S., der vom Dienst freigestellt ist, soll in seiner Dienststelle am Hauptbahnhof Hannover in mindestens zwei Fällen Flüchtlinge misshandelt und damit geprahlt haben

Was die hannoversche hundsgemeine zeitung hier verschweigt: der hat im internetz damit rumgeprahlt, dass er aus rassistischen motiven leute foltert, dieser schei… ähm… werte polizeibeamte. Sonst wäre das niemals bekannt geworden, denn aus unerklärlichen gründen ist das auf der bundespolizeiwache am hannöverschen hauptbahnhof niemals irgendeinem kollegen aufgefallen. Trotz der beachtlichen und vom täter selbst dokumentierten blutspuren. Man kann ja auch nicht alles sehen…

Auch weiterhin viel spaß mit den rechtsfreien räumen gewisser polizeiwachen in der BRD!

Polizei des tages

Hab den weggeschlagen. Nen Afghanen. Mit Einreiseverbot. Hab dem meine Finger in die Nase gesteckt. Und gewürgt. War witzig. Und an den Fußfesseln durch die Wache geschliffen. Das war so schön. Gequikt wie ein Schwein. Das war ein Geschenk von Allah

Das hat der werte herr beamte der bundespolizei angeblich so über „whatsapp“ rausgepustet, nachdem er einen afganen in der zelle misshandelt hat.