Bedingungsloses grundeinkommen des tages

[…] die Bundesregierung will Druckverlage ab diesem Jahr mit insgesamt 220 Millionen Euro fördern. Digitale, unabhängige Medien wie Krautreporter bekommen: nichts

Aber die scheißpresseverleger haben doch schon ihr so genanntes „leistungsschutzrecht für presseverleger“ von der bummsregierung geschenkt bekommen. Nein, das ist kein recht für urheber. Das ist ein recht für leute, die texte anderer leute auf papier stempeln oder mit einer tonne reklame und träckingkohd garnieren und auf eine webseit stellen. Was soll da noch als näxstes kommen? Finanzierung der scheißpresse durch die schundfunkabgaben, aber nur, wenn die scheißpresse auch schön industriell auf papier gestempelt wird?

Moment, wofür soll der zaster denn an- und vorgeblich gut sein?

Die Gelder, um die es geht, sollen Verlagen helfen, den Übergang vom Geschäft mit gedruckten Zeitungen hin zu digitalen Geschäftsmodellen zu erleichtern

Ach, die sollen mehr geld aus ihren webseits ziehen, die sie völlig freiwillig ins web gestellt haben. Hat wohl nicht so gut geklappt mit den bezahlmauern, was? Auch nicht, als ihr die alle „plus“ genannt habt, was? Und dass ihr seit fast zwanzig jahren jeden mitgestalter des deutschsprachigen internetzes den arsch wegklagt, hats auch nicht gebracht, was? Und guhgell hat euch wohl auch gezeigt, dass nicht der schwanz mit dem hund wedelt, was? Na, dann nehmt mal schön die 220 megaøre und die kiste bananen, mit denen ihr gepämpert werden sollt und sucht nach neuen wegen, vom onleinjornalismus zu leben!

Bis auf weiteres gilt die weissagung des webmasters. Stirb, scheißpresse, stirb! Verrecke, verleger, verrecke!

Keine satire

Die EU will im Sommer schärfere Grenzwerte für Autos mit Benzin- und Dieselmotoren vorschlagen. Verkehrsminister Scheuer warnt schon jetzt vor zu großem Innovationsdruck auf Europas Autoindustrie

[Archivversjon]

Ja, ist ja schon gut, Andi. Machen wir lieber so eine „freiwillige selbstverpflichtung“ der industrie, dieser inbegriff der p’litikverweigerung. Dann gibts auch nicht so großen „innovazjonsdruck“. Ich finde übrigens, wir sollten im rahmen dieser p’litik auch gleich noch ein paar gesetze abschaffen. Dann gibt es noch weniger innovazjonsdruck und alles kann sich frei entfalten. Ist doch eine tolle idee, Andi, nicht wahr?! Und jetzt iß deine banane! 🍌️

Wo die corona-wirtschaftshilfen landen?

Na, ist doch klar, wo die landen: in den dividenden der akzjengesellschaften natürlich [archivversjon], wo denn auch sonst?!

Ist doch schön, dass vorwiegend instituzjonaliserte anleger mit geld in zig-milljardenpäckchen gepämpert werden, wenns mal nicht so gut läuft. Aber hej, für die, die noch arbeiten, gibts vielleicht demnächst mal wieder applaus aus dem plenarsaal. Das ist doch auch etwas. Und an den ständigen bananengeschmack im mund gewöhnt man sich auch…

BRD-kwalitätsp’litiker des tages

Mark Hauptmann (natürlich CDU) hat sich bei maskengeschäften mutmaßlich ein milljönchen in die taschen gesteckt [archivversjon].

Als der Thüringer CDU-Politiker Mark Hauptmann vor zwei Wochen sein Bundestagsmandat niederlegte, bestritt er jegliche Verbindung zur Masken-Affäre. Doch nun wird im Zusammenhang mit Maskengeschäften gegen ihn ermittelt […] Inzwischen gebe es „greifbare tatsächliche Anhaltspunkte“ dafür, dass Hauptmann seine Funktion als Bundestagsabgeordneter genutzt habe, um sich für die Lieferung von Mund-Nasen-Schutzmasken von besagter Firma „Provisionszahlungen für die Vermittlungstätigkeit versprechen zu lassen“

Aber keine sorge, der arme CDU-p’litiker wird auch, wenn sich das bestätigen sollte, niemals ein BRD-gefängnis von innen sehen. Die BRD-gefängnisse sind für cannabisraucher, schwarzfahrer und hartz-IV-contäjhnerbrötchendiebe vorbehalten, nicht für richtige verbrecher.

In der BRD gibts immer lecker banane! 🍌️

🍌️ Neues aus bananistan 🍌️

Die Lieferungen gingen an das Bundesgesundheitsministerium, das Bundesinnenministerium und an das bayerische Gesundheitsministerium: Für die Vermittlung von FFP2-Schutzmasken sollten zwei CSU-Politiker und drei weitere Beteiligte insgesamt fünf bis sechs Millionen Euro als Provision erhalten […] Alle Lieferungen gingen von einer Textilfirma aus Hessen aus, die dafür Provisionen an eine Firma in der Karibik bezahlt haben soll […] Allein das bayerische Gesundheitsministerium soll aber 3,5 Millionen FFP2- und FFP3-Masken zum Preis von knapp vier Euro je Stück bezogen haben. Bezahlt wurden die Masken aus Steuermitteln

[Archivversjon]

Hier noch ein kleines leckerli zum korrupten CSU-heini Alfred Sauter:

Als Sauter vor Jahren einmal zu seinen Nebentätigkeiten befragt wurde, soll er gesagt haben: „Selbstverständlich habe ich einen Nebenjob: Abgeordneter.“

Das ist das pack, das in den BRD-parteien nach oben gespült wird. Wertkonservative parteien, versteht sich, also die mit dem anstand, der zuverlässigkeit, der gesetzestreue und dem lob der ehrlichen arbeit im munde. Wenn das nicht immer nur der letzte abschaum wäre, sondern ein paar kompetente leute, dann könnte die BRD-parteienoligarchie sogar ein bisschen funkzjonieren.

Und nein, das gesocks, das in der SPD nach oben blubbert, ist keinen deut weniger gruselig und keinen deut weniger korrupt.

In der BRD gibt es immer bananen. 🍌️

Neues aus bananistan

Die Fachabteilungen im Gesundheitsministerium waren nach Recherchen von WDR, NDR und SZ gegen die kostenlose Abgabe von FFP2-Masken durch Apotheken: Doch Gesundheitsminister Spahn setzte sich durch – und verschaffte Apotheken damit gigantische Gewinne […] „Wir haben die Masken für ein Euro bis 1,50 Euro eingekauft“, sagt Glass. Der Bund kalkulierte aber mit einem Erstattungspreis von sechs Euro pro Maske […] „Wir haben uns dumm und dämlich verdient.“

[Archivversjon]

Hach ja, und „neulich“ haben die kwalitätsjornalisten von der gleichen scheißtagesschau noch das gejammer der armen, armen apoteker wiedergegeben, als ob das eine meldung wäre. Meiner damaligen anmerkung habe ich nichts hinzuzufügen.

Außer vielleicht das eine: freiwillig tritt der totalversager, geldverbrenner und krankheitsminister Jens Spahn nicht zurück. Vermutlich muss ihm da erst „sozjalverträgliches frühableben“ passieren.

Jens Spahns aufträge ohne ausschreibung…

Mit Abstand größter Empfänger ist das Logistikunternehmen Fiege aus dem Münsterland, der Heimat von Spahn, an das bislang mehr als 100 Mio. Euro flossen. Der Auftrag ohne Ausschreibung, über den Capital zuerst im September berichtete, könnte in der aktuellen Diskussion über die Umstände der Maskendeals des Bundes im Frühjahr 2020 noch zum Thema werden

[Archivversjon]

Hier mal hundert milljönchen, dort mal zweihundert milljönchen, da kommt ja richtig geld zusammen… und dass der zaster ganz ohne ausschreibung an eine klitsche aus Spahns ecke geht, ist sicherlich nur eine völlig bedeutungslose koinzidenz. Noch jemand eine banane? 🍌️

So schade, dass die gefängnisse in der BRD nur für cannabisraucher, schwarzfahrer und hartz-IV-contäjhnerbrötchendiebe sind. Dann muss Jens Spahn eben weiter bummsminister bleiben. Gruß auch an Angela „bleierne raute“ Merkel, die diesen typen mit amt, ehren und pfründen ausgestattet hat und im amt hält und an eine scheiß-CDU, deren mitgliedern und mitmösen das alles nur noch scheißegal ist, weil wohl alles und jeder hofft, selbst mal am fresstrog zu landen.

Geistiges eigentum des tages

Die durch und durch korrupte bundesregierung, auch ansonsten für vollumfängliches versagen mit aufdringlichem bananengeschmack bei nahezu allem bekannt, sorgt mal eben dafür, dass die gelder, die allen leuten wegen angeblicher urheberrechte aus der tasche gezogen werden, nicht bei den urhebern, sondern bei den scheißverlegern ankommen. Autoren, musiker und künstler, fühlt euch betrogen, beschissen, verraten und verkauft!

Grüße an die SPD, CDU und CSU, deren gestaltungswillen sich hier bahn bricht, scheißegal, auf wessen kosten das geht! Aber dieses scheißpack interessiert sich nur noch für die treue der scheißpresse, und dann müssen eben mal opfer gebracht werden. Zum beispiel durch ein ins gesetz gegossenes urheberunrecht, das urhebern das geld aus der tasche klaut, um damit dem krebsgeschwür des scheißverlagswesens ein bedingungs- und leistungsloses grundeinkommen zu schenken. 🤮️

🍌️ Neues aus bananistan 🍌️

Ein Dokument von Ende Juni 2020 zeigt alle bewilligten Ausgaben des Konzerns für das Geschäftsjahr 2019 […] bis hin zu 20.000 Euro, die an den CDU- Wirtschaftsrat überwiesen wurden – als Mitgliedsbeitrag […] Geld aus Darlehen der Wirecard-Bank ist dabei mutmaßlich wieder zurück in andere Konzerngesellschaften geflossen. Die Bafin erklärte dazu, die Wirecard-Bank sei mit dem Wissen von damals ordnungsgemäß beaufsichtigt und geprüft worden […] Wirecard war auch ein Honigtopf für viele Berater. Vor allem viele Ehemalige: Ein Ex-Geheimdienstkoordinator stand offenbar auf der Payroll von Wirecard, zudem mit Karl-Theodor zu Guttenberg ein Ex-Bundesminister sowie ein Ex-Polizeichef aus Bayern. Über die PR-Agentur wurde mit Kai Diekmann auch ein ehemaliger „Bild“-Chefredakteur mit seiner „Storymachine“ für Wirecard tätig […] Auch Karl-Theodor zu Guttenberg half Wirecard mit seiner Firma Spitzberg Partners vier Jahre lang. Selbst Kanzlerin Angela Merkel teilte er bei einem Treffen im Kanzleramt mit, dass der Dax-Konzern aus Aschheim den Markteintritt in China plane, was das Kanzleramt und die Botschaft in Peking durchaus wohlwollend unterstützten […] Ex-„Bild“-Chef Diekmann hatte im Zusammenhang mit der Wirecard-Leerverkaufsverbots-Initiative offenbar auch zwei Staatssekretäre im Wirtschafts- und Finanzministerium […] So tief der Einblick in die Wirecard-Welt ist, so unvollständig bleibt er: Neben dem üblichen Mailverkehr schuf sich das Unternehmen einen verschlüsselten Kommunikationskanal. Dabei griff man auf den von einem Russen gegründeten Messengerdienst Telegram zurück

[Archivversjon]

Und klar, die pösen pösen russen müssen von der scheißtagesschau auch propagandaträchtig miterwähnt werden, wenn es um die ganz normale korrupzjon in der bananenrepublik deutschland geht, die hier die gesamten p’litisch-jornalistischen komplex und die gesamte verwaltung durchzieht. Aber passt mal auf: irgendein idjot aus der korrupten BRD-p’litik wird sich schon hinstellen und davon faseln, wie schlimm doch verschlüsselte kommunikazjon ist — und am ende werden nicht großverbrecher überwacht, sondern du und du und ich und jedermann und allefruhn. Wenn man verschlüsselung abschafft und wirksame verschlüsselung illegal macht, werden nur noch kriminelle wirksame verschlüsselung nutzen. Und natürlich p’litiker. Aber das ist ja fast das gleiche.

Nachtrag: oh, da blubbert ja noch mehr übelriechendes faulgas raus, wenn man mal ein bisschen im datenschlamm rumstochert [archivversjon]

Der insolvente Zahlungsdienstleister Wirecard hat in den vergangenen Jahren dafür lobbyiert, illegale Glücksspielanbieter und deren Zahlungsdienstleister weniger streng zu verfolgen […] Die Unterlagen zeigen auch, dass Wirecard dabei mehrere Ex-Politiker für seine Zwecke eingespannt hatte, unter anderem den ehemaligen Hamburger Bürgermeister Ole von Beust und den ehemaligen Ministerpräsidenten von Schleswig-Holstein, Peter Harry Carstensen, beide von der CDU […] Spätestens im Februar 2014 brachte Hambach den ehemaligen Schleswig-Holsteinischen Ministerpräsidenten Carstensen bei Wirecard als Lobbyist ins Gespräch. Gemeinsam mit einem Wirecard-Vorstand, Burkhard Ley, besuchten Carstensen und Hambach den damaligen hessischen Ministerpräsidenten Volker Bouffier (CDU) in Wiesbaden. Hessen gehörte in den vergangenen Jahren zu denjenigen Bundesländern, die einen milden Umgang mit den illegalen Anbietern forderten […] Weiter schrieb Hambach in einer E-Mail an Wirecard, Carstensen kenne den grünen Ministerpräsidenten von Baden-Württemberg, Winfried Kretschmann, sehr gut. Ein gemeinsamer Besuch, wie zuvor in Wiesbaden, sei „lohnend“. Mit einem Treffen könne man einer damals geplanten Maßnahme zur Blockade von Zahlungsdienstleistern illegaler Online-Casinos „den Wind aus den Segeln nehmen“, schrieb Hambach […] Die Nachrichten belegen, dass Carstensen im Jahr 2015 ein Treffen zwischen Hambach, dem damaligen Digital-Kommissar der Europäischen Union, Günther Oettinger (CDU), und einem Wirecard-Manager in Brüssel angebahnt hatte

Das wird noch lustig… aber keine angst. Dass einer von den großverbrechern oder ihren komplizen ein gefängnis von innen sehen wird, ist völlig ausgeschlossen. Die gefängnisse sind schon voll mit schwarzfahrern, cannabisrauchern und hartz-IV-contäjhnerbrötchendieben.

Corona-impfung des tages

Wie, in der scheiß-BRD und eigentlich in der gesamten scheiß-EU gibt es keinen impfstoff, weil der nicht schnell genug geliefert werden kann? Israel hat dieses problem nicht, obwohl da die gleichen unternehmen hinliefern [archivversjon]. Ich vermute mal, die israelis haben richtige verträge gemacht, in denen ganz normal fristen und vertragsstrafen für die nichterfüllung stehen, und dann klappt es eben auch — ganz im gegensatz zu den bananenverträgen aus der völlig korrupten EU und der völlig korrupten BRD, die direkt von lobbyisten diktiert werden. Und hier noch ein köfferchen für den herrn minister oder die frau p’litbürovorsitzende… ähm… hochkommissarin… 🍌️

Oder anders gesagt: ich gehe davon aus, dass gerade sehr akut menschen an der korruption der BRD-regierung und des EU-kommissariats verrecken. Andere erklärungen sind mir natürlich willkommen, denn ich selbst sehe keine. Und dass israel weniger korrupt als die BRD und die EU sein sollte… weia!

Gut, dass uns diese banane als bummskanzler erspart blieb…

…trotz der versuche des nach scheiße stinkenden scheiß-springerverlages mit seiner scheißbildzeitung, genau das herbeizuschreiben: dr. rer. clipb. ganz viele vornamen von und zu Guttenberg, ehemaliger bummsminister für subvenzjonsbetrug und krieg und CSU-lobbyp’litiker für ein betrugsunternehmen, das mal eben seine bilanz um fast zwei milljarden øre gefälscht hat. Aber keine sorge, niemand muss in der BRD auf banane verzichten. Aus dem bummstag drängt ganz viel banane nach, und aus den diversen landtagen auch.

Allein dafür ein ganz fetter dank an die anonymen dissertazjonsleser vom guttenplag-wiki und ihre vielen nacheiferer im vroniplag-wiki! Mögen sie uns noch viele halbseidene hochstapler:_*innen und blender_*:innen ersparen!

Gruß auch an die klar überführte wissenschaftliche betrügerin und bummsministerin Franziska Giffey, die von frau dr. Angela Merkel immer noch im ministeramt gehalten wird. Müsst ihr verstehen: genau die herrschaft dieses kriminellen geschmeißes ist von den parteispitzen in der BRD gewollt.

Antropopatologie und kwacksalberei des tages

Na, wie sieht die intensivmedizin an staatlich mitfinanzierten BRD-krankenhäusern aus, wenn man da mit tatütata reingefahren wird, weil man intensivmedizinische betreuung braucht?

Doch in deutschland werden schwer an COVID-19 erkrankte menschen in krankenhäuser verbracht, wo sie sediert und ohne formalisiertes einspruchsverfahren mit ingwergetränkten brustkompressen und homöopathischen kügelchen behandelt werden

Der link geht auf einen englischsprachigen text. Mittlerweile spricht sich in der ganzen welt herum, dass in der erbärmlichen bananenrepublik BRD scheibchenweise ein „gesundheitssystem“ eingeführt wurde, das wichtige medizinische hilfsmittel (wie zum beispiel eine brille, damit ein mensch auch gucken kann) nicht über die krankenversicherungen finanziert, aber dafür kwacksalberei, zauberei und das heilen mit den geistern entschwundener wirkstoffe — ohne, dass es irgendwelcher medizinischer studien bedürfte. Ein tolles geschäft ist das geworden, wie aus dem tollhaus.

Und nein, die im herbst kommende schwarz-grüne horrorkoalizjon wird daran nichts ändern, sondern ganz im gegenteil.