Gut so!

Studie zu Schattenwirtschaft
Inflation treibt Schwarzarbeit an

[Archivversjon]

Muss ja auch nicht sein, dass man so einem bananigen scheißstaat wie der BRD, der den armen, notleidenden mineralölkonzernen noch milljardengeschenke in den nimmersatten arsch bläst, während genau diese konzerne die staatsbewohner mit überhöhten preisen abzocken, auch noch steuern zahlt, damit er noch mehr geld an die zeckenhaft prall vollgesogenen geldoligarchen des kapitalismus verschenken kann! Da weiß hoffentlich jeder mensch eine bessere verwendung fürs geld.

Neues aus bananistan

Die Maskenaffären in der CSU und deren Umfeld nehmen kein Ende. Jetzt stellt sich nach Informationen der Süddeutschen Zeitung heraus: Andrea Tandler, Münchner PR-Unternehmerin und Tochter des einstigen CSU-Spitzenpolitikers Gerold Tandler, nahm vor zwei Jahren 9000 Euro Staatshilfe für durch Corona geschädigte Firmen in Anspruch. Und das zu einem Zeitpunkt, als sie mit von ihr vermittelten Maskendeals gerade reich geworden war und die staatliche Hilfe gar nicht mehr nötig hatte. Die inzwischen mehrfache Millionärin zahlte das Geld erst viel später zurück

[Archivversjon]

Tja, dieser staat BRD kann da nix machen, wenn milljonäre geld empfangen, das sie gar nicht brauchen. Der ist schon viel zu beschäftigt damit, in seinem erbarmungslosen armenhass die vielen menschen, deren arbeit niemand mehr so bezahlen will, dass ein mensch davon leben könnte, in der sankzjons- und psychoterrorhölle des hartz-IV-systems zu kwälen, teilweise bis in den selbstmord zu kwälen. Da kann man sich doch nicht auch noch um verwandte von Franz-Josef „bringen sie geld mit, dann können sie mitreden“ Strauß kümmern.

Neues aus bananistan

Nach SPIEGEL-Informationen entdeckten die Fahnder in verschiedenen Mail-Accounts von Airbus-Leuten über 100 als Verschlusssachen („VS – nur für den Dienstgebrauch“) eingestufte Bundeswehrpapiere. Zum Teil betreffen diese die Budgetplanung für die Bundeswehr, aber auch beabsichtigte Einkäufe oder die Entwicklung von neuen Waffensystemen […] Dass die Ermittler abseits der beiden gemeldeten Fälle weitere vertrauliche Papiere bei Airbus fanden, nährt den Verdacht eines Buddy-Systems zwischen Bundeswehrplanern und Mitarbeitern von Airbus

[Archivversjon]

Aha, verschwörungen zur organisierten kriminalität nennt man in der bananistan-scheißpresse jetzt „buddy-systeme“. Aber zumindest zeigt sich mal an einem beispiel, warum es immer die gleichen „üblichen verdächtigen“ sind, die sich dann die fetten staatsaufträge angeln, um dann im weiteren verlauf nur teuren scheißschrott zu liefern. Kommt leute, für solche korrupten seilschaften mit integriertem verrat militärischer geheimnisse zahlt ihr doch bestimmt gern eure steuern. Demnächst sogar auf CO2. Und kennt ihr den schon:

So warnten IT-Experten, dass dutzende Airbus-Mitarbeiter, die als technische Experten im Beschaffungsamt der Bundeswehr in Koblenz tätig waren, vollen Zugang zum IT-System der Bundeswehr und damit auch zu eingestuften Planungsunterlagen hatten. Da man den Zugang nicht ohne größeren Aufwand einschränken konnte, wurde zunächst nichts unternommen

Wer braucht bei solchen zuständen eigentlich noch die fiesen russischen oder chinesischen häcker? Jeder im haus hat vollzugang, kann man halt nix gegen machen, holt die wirtschaftsunternehmen ins haus, die dann angebote für die ausschreibungen abgeben! Ist alles keine absicht. Müsst ihr alles glauben. Keine kriminellen pläne. Kein planvoller geheimnisverrat durch korrupte typen bei bundeswehrmacht und kriegsministerjum. Ganz großes verbrecherehrenwort, ich wiederhole, mein ehrenwort. 🤞

Meine prognose: keiner wird dafür in den knast gehen, und bezahlen tuts ja die bevölkerung der BRD. Und wenn genug gras drüber gewaxen ist und der bummstach seinen untersuchungsausschluss durchgezogen hat, macht man einfach so weiter. Ist ja auch besser für airbus… 🍌