Linux des tages

Nutzt hier jemand manjaro linux und hat in den letzten tagen die ganzen aktualisierungen eingespielt, und dabei gab es nur noch probleme mit systemd und systemctl? So erschröckliche fehlermeldungen der art:

==> WARNING: errors were encountered during the build. The image may not be complete.
==> ERROR: binary dependency `libidn2.so.0′ not found for /usr/lib/systemd/system…

Und natürlich sind libidn2 und lib32-libidn2 installiert?

Wenn ihr das system runterfahrt, könnt ihr nur noch mit einer live-DVD rankommen. Da fährt nix mehr richtig hoch. Lasst es also!

Ihr müsst einen daungräjhd machen. (Das hat zumindest in dem einen fall geholfen, den ich gesehen habe und der mir den gestrigen abend versaut hat.)

$ sudo pacman -Syyuu

Auch weiterhin viel spaß mit der verhunzung von linux! Und wenn ihr schon arch linux benutzt, dann nehmt doch bitte einfach das original! Allein schon, weil es da mehr leute gibt, die es ebenfalls nutzen, so dass man bei solchen fehlern auch hilfreiche informazjonen im web findet, und nicht nur die berichte von leuten, die das gleiche scheißproblem haben. Für jemanden, der nicht ganz so erfahren ist, ist das oft kampfentscheidend. Ich weiß ja, dass manjaro behauptet, irgendwie „benutzerfreundlich“ zu sein. Was das schön klingende versprechen wert ist, sieht man an diesem text. Übrigens hat der bei manjaro immer noch verwendete systemd 239 ein paar bedauerliche sicherheitsprobleme mit beliebiger kohd-ausführung als root, natürlich auch übers netzwerk *grusel!*, die im systemd 240 gefixt wurden und bei arch linux schon längst laufen. Aber hej, dafür ist manjaro „benutzerfreundlicher“. Sagt es über sich selbst. Toll! Dann nehmt doch unbuntu, das ist noch viel „benutzerfreundlicher“! :mrgreen:

Für mich ist jedenfalls „benutzerfreundlich“ in der selbstreklame von betrübssystemen ein wort, das man am besten mit „lass die finger davon“ übersetzt.

Benutzt hier jemand was von äppel?

Es ist möglich, an einen PC, ein wischofon oder ein wischopädd von äppel eine textnachricht zu senden, die das system mindestens zum absturz bringt — und manchmal kommt es noch dicker:

Auf Twitter und in anderen sozialen Netzwerken wird derzeit ein Link verbreitet, mit dem sich aktuelle Hardware von Apple via iMessage crashen lässt – eine sogenannte Textbombe. Wird er in der Nachrichten-App (Messages) auf dem Mac empfangen, dem häufigsten Verbreitungsweg, stürzt diese sofort ab – auf iPhone, iPad und iPod touch soll es sogar zu Neustarts des Homescreens oder gar Crash-Schleifen kommen

Klick und kräsch! Das ist aber auch immer schwierig mit dieser anzeige von texten… das kennen wir ja alle, dass wir eine einfache textdatei in einem editor öffnen und das komplette betrübssystem beim rendern dieses textes abstürzt. Meine fresse!

Ach du scheiße, das wird ja noch schlimmer! Es sind ja sehr „benutzerfreundliche“ systeme, die äppel da immer auf die menschheit loslässt, da muss man…

Problematisch ist, dass die Nachrichten-App sowohl auf dem Mac als auch auf iPhone, iPad und iPod touch Links automatisch mit einer Vorschau versieht – entsprechend hilft es nicht, den Link einfach nicht zu klicken

…nicht einmal mehr klicken. Es ist doch schön, wenn einem so viel lästige arbeit vom kompjuter abgenommen wird! (Welcher vollidjot ist auf diese hirnversengte scheißidee gekommen?! Da kann man den leuten ja noch so oft diese elementare kompjutersicherheits-grundlagenschulung geben, dass sie nicht auf alles klicken sollen, worauf man klicken kann, und dann kommt so ein scheiß-betrübssystem daher und macht es stattdessen vollautomatisch für seinen anwender. Vermutlich nichtdeaktivierbar. Ich verstehe zwar nicht, welches problem damit gelöst wurde, aber ich bin wohl auch zu dumm dazu. Ganz große extraklasse! Zu schade, dass für die verursachten schäden durch solche scheißideen aus den gruselgrüften verstrahlter hirne nicht gehaftet werden muss.)

Benutzerfreundliche meldungen

Die langatmigen meldungen gewisser kompjuter-betriebssysteme bringen mich noch dazu, irgendwann mein eigenes system zu schreiben, nur um diesen ganzen irrsinn mal richtig zu machen. Zum beispiel, um allen ernstes und begleitet von einem freundlichen hinweiston die freundliche meldung „Sie haben nicht die berechtigung, den kompjuter herunterzufahren, aber sie haben möglicherweise die berechtigung, dies zu ändern. Allerdings haben sie nicht die berechtigung, festzustellen, ob sie über die berechtigung zur veränderung ihrer berechtigung zum systemabschluss verfügen, und deshalb kann diese informazjon nicht angezeigt werden.“ auszugeben…