Anomynous des tages

Es gibt neues vom „reiskanzler“ Attila Hildmann. Sein techniker hat die letzten monate für anonymous gearbeitet, alle domäjhns sind in den händen von anonymous, alle webseits sind gepwnt, das gesamte mäjhlarchiv des „reiskanzlers“ liegt bei anonymous rum.

Das alles wurde natürlich nicht gemacht, bevor nicht ein großer Teil der Daten gesichert wurde. Und wenn die Behörden sich zusammenreißen, nicht so agieren, wie in der Vergangenheit, dann bekommen sie eventuell Zugang und Aussagen. Doch das Vertrauen darauf, dass Strafverfolgungsbehörden ein Interesse daran haben, Attila hinter Gitter zu bringen, ein echtes Interesse, das ist bei Kai in den vergangenen Monaten noch weiter gesunken. Es ist ihm genauso abhanden gekommen wie uns

Falko Liecke (CDU) beschreibt die folgen einer corona-infekzjon bei schulkindern im zwangsunterricht an den antihygjenischen BRD-zwangsschulen

Der Neuköllner Gesundheitsstadtrat Falko Liecke (CDU) behauptet sogar, dass durch die Strategieänderung „die Chancen unserer Kinder auf ein gutes, gesundes und altersgerechtes Aufwachsen“ gestärkt würden

Der wäre auch im dritten reich was geworden.

Überwachung des tages

Stell dir mal vor, du fährst mit deinem auto durch die BRD, führst dich wie ein angesengter henker auf, baust schließlich einen unfall mit sachschaden, begehst eine unfallflucht… und der hersteller deines autos verpetzt dich bei der polizei, so dass dein führerschein flügel kriegt.

Es kann nicht mehr lange dauern, bis man keine politessen und politöre mehr braucht, weil das auto zum ordnungsamt funkt, dass es falsch geparkt wurde. Die bezahlung erfolgt bekwem und automatisch durch bankeinzug.

Wenn euch doch nur vorher jemand vor der ganzen überwachungsscheiße in euren von dritten kontrollierten scheißkompjutern gewarnt hätte, die ihr durch euer ganzes leben tragt und fahrt! Erich Mielke wäre so stolz auf euch gewesen!

Betrugsdoktorin des tages: Franziska Giffey (SPD) 🎓️💩️

Frau dr. rer. clipb. Franziska Giffey (SPD), obermotzin der scheißberliner SPD und SPD-kandidatin für das amt der regierenden würgermeisterin und der wissenschaftssenatorin [!] von scheißberlin, hat nicht nur nachweislich einen wissenschaftlichen betrug mit ihrer angeblichen doktorarbeit begangen, der nach langen schmerzen und viel bananigen rumlavieren schließlich doch noch zu ihrer entdoktorung führte, nein, schon ihre masterarbeit war ein klarer wissenschaftlicher betrug [archivversjon].

Eigentlich müsste jetzt nur noch jemand rauskriegen (was fast unmöglich sein dürfte), dass sie schon beim abitur betrogen hat. Aber vermutlich wird sie dann von der scheiß-SPD immer noch als spitzenkandidatin in landtagswahlkrämpfe geschickt, weil sie in den augen der scheiß-SPD so toll dafür geeignet ist! 💩️

Spitzenkandidatys der scheiß-SPD werden eben immer nur die besten der besten der besten!

Die frage, was aus dr. rer. clipb. Franziska Giffey wohl ohne ihre herbeibetrogenen akademischen grade geworden wäre, lässt sich leider nicht so leicht beantworten. Aber vermutlich sehr viel weniger, als sie jetzt ist, und sie hätte sicherlich viel weniger gut und bekwem leben können, hätte jetzt womöglich gar probleme, in scheißberlin eine bezahlbare scheißwohnung zu finden. Widerliche betrügerys wie frau dr. rer. clipb. Franziska Giffey belegen, dass sich betrug in der BRD lohnt und keinerlei konsekwenzen hat — und zwar insbesondere in der scheiß-SPD und in scheißberlin.

Diese SPD müsst ihr wählen! Das sind die anwaltys des kleinen mannes! 🤮️

Neues aus der parallelgesellschaft

In einer für diese Szene typischen Mischung aus Triumphalismus und Einopferung bezeichnet das Bündnis die Demonstration als »Meilenstein« und »die vielfältigste queere Pride-Demonstration aller Zeiten in Berlin«, gleichzeitig beklagte es, unter ständiger Bedrohung durch die Polizei und rechte Journalisten gelitten zu haben. Dass sich der deutsche Staat so bedroht fühle, bestätige aber nur die Wichtigkeit der Pride

Habe ich eigentlich schon einmal erwähnt, dass ich in den letzten jahren immer häufiger mal schwule kennengelernt habe, die explizit nicht „queer“ sein wollten, weil sie darin eine instrumentalisierung durch p’litsekten sehen. Gut, das wort „p’litsekten“ ist jetzt von mir, aber es drückt den sinngehalt dessen aus, was mir meist etwas fassungslos beschrieben wurde und was ich anfangs – so vor rd. fuffzehn jahren – selbst nicht glauben wollte.

Was an berliner universitäten studiert

Wie das Publikum schon ahnt, habe ich eine Anzeige auf einer einschlägigen Website aufgegeben, dass ein Zimmer zu vermieten sei. Für eine nichtrauchende Studentin, die keine höheren Wesen verehrt, keine Nazi-Schlampe ist und schon einmal ein Bad geputzt hat. Und wer meldet sich zuerst? Eine Raucherin und ein Kerl […] Die können offenbar keine Texte lesen. Wenn ich schreibe: “Bewerbungen bitte NUR an meine E-Mail Adresse (vgl. Impressum meiner Website)”, dann kriege ich selbstredend Whatsapp-Nachrichten oder SMS […] Bei einem Telefonat fragte ich […] die Studentin, ob sie sich schon meine Website angesehen habe – das ersparte mir, sie mit meiner Biografie usw. vollzutexten […] Sie sagte, sie könne das nicht, weil man nur den gesamten Text kopieren könne und nicht https://www burks.de. WTF? Ich musste erklären, dass man den uniform resource locator auch per Hand in die Adresszeile des Browsers eintippen könne

Ich glaube, wenn man ein zimmer zu vermieten hat, ist es eine gute vorauswahl, dass man um ausschließlich verschlüsselte mäjhl bittet. Da werden die ganzen idjotys mit ihren wischofonen — werbersprech: digital natives — ausgesiebt…

Meine zustimmung

Diese bildunterschrift [archivversjon] des berliner zeitdungs…

Etwa 300 Teilnehmer haben sich am Mariannenplatz versammelt und fordern gleiches Recht für alle. Der Anblick von weiblichen Brüsten sei keine Zumutung

…findet meine volle zustimmung. Wer in kalter, hirnkranker und bigotter scheißmoral leben und ersticken will, darf meinetwegen gern nach drüben gehen, in die USA!

Hach, was für temen diese zeitungen im sommerloch doch immer haben.

Wenn man die gewährung so genannter „grundrechte“ von einer impfung abhängig macht, kommt eben so etwas dabei raus…

Berliner Arena-Impfzentrum:
Ärztin soll gefälschte Impfpässe ausgestellt haben

Am Mittwoch stellte eine Mitarbeiterin fest, dass die 43-Jährige Blanko-Impfpässe ausfüllte. Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts auf Betrug

Das tollste daran: wenn man mit so einem falschen impfpass, den man sich für eine handvoll banknoten der EZB bei einem korrupten arzt abholt, zur apoteke geht, dann gibt einem der apoteker auch noch den tollen, neuen, da-da-digitalen impfpass und kassiert mit größtem vergnügen seine achtzehn øre für das ausdrucken eines QR-kohds. Das impfbuch ist ja da, und es ist echt, die ärztin existiert und nichts erregt irgendeinen verdacht. So ist alles viel sicherer und besser. Und digital. Und es gibt wieder diese so genannten „grundrechte“ für menschen, die wissen, wen sie bestechen können. Lecker, lecker banane! 🍌️

Gruß auch an bummskrankheitsminister Jens „totalversager“ Spahn und an bummskanzlerin Angela „bleierne raute“ Merkel, die dieses geltungsgeile gesäuge in amt, würden und pfrüde gehoben hat und ums verrecken dort halten will!

Geheimdienst des tages

Der Grund, warum die Beweisaufnahme noch einmal eröffnet wurde, ist ein Versäumnis des Bundesamts für Verfassungsschutz (BfV): Dessen Mitarbeiter hatten angeblich erst vor wenigen Wochen bemerkt, dass sie dem Ausschuss über drei Jahre hinweg mehrere Aktenordner mit Bezug zu dem Anschlag vorenthalten hatten

Ja, was habt ihr denn gedacht. Das ist ein geheimdienst, und was der macht, ist geheim. Sagt ja schon der name „geheimdienst“. Nähere einzelheiten könnten die bevölkerung nur beunruhigen.

Coronaimpfsport des tages

Was passiert, wenn scheißp’litiker und andere verfassungsfeinde sich ständig hinstellen und die gewährung von so genannten „grundrechten“ von der verabreichung einer corona-impfung abhängig machen wollen, während es wegen des totalverkackens genau der gleichen scheißp’litiker gar keinen ausreichenden impfstoff für die menschen gibt? Ist doch klar, die menschen werden beim drängeln um die raren impfungen ein bisschen „sportlich“. Im reichshauptslum berlin zum beispiel, da melden sie sich als ehrenamtliche wahlhelferys, um in eine hohe prioritätsgruppe für den rechtegewährenden pieks zu kommen, und nachdem sie geimpft wurden, ziehen sie ihre bereitschaft für das ehrenamt gleich wieder zurück. Ist doch ein völlig nachvollziehbares verhalten unter den bedingungen, die hier vorsätzlich p’litisch geschaffen werden.

Karikatur. Um einen tisch stehen drei fröhliche personen mit bier in der hand und unterhalten sich angeregt. Sie sind mit »geimpft«, »getestet« und »genesen« beschriftet. Draußen für jemand missgelaunt seinen hund gassi, er ist mit »gesund« beschriftet.

Natürlich ist das mehr als nur ein bisschen asozjal, aber hej, damit passt es ganz gut zum reichshauptslum berlin und dem dort ansässigen menschenschlag. Und natürlich schaut die p’litische klasse schon nach möglichkeiten, dafür gesalzene ordnungsgelder zu verhängen, und zu diesem zweck wird auch vor größtmöglichen keulen nicht zurückgeschreckt:

Das Wahlamt prüfe die Einleitung eines Ordnungswidrigkeitsverfahren, sagte die zuständige Stadträtin Christiane Heiß (Grüne). Sie kritisierte das Verhalten: „Eine Absage führt nicht nur zu Mehraufwand, sondern gefährdet gegebenenfalls auch die ordnungsgemäße Durchführung der Wahl.“

Menschen, die „kreativ“ bei der auslegung des p’litisch herbeigeführten zustandes werden, gefährden also die durchführung der wahl? So einfach geht das? Dann ist die bummsregierung unter Angela „bleierne raute“ Merkel mit dem von ihr in amt, würden und pfründen gesetzten und gehaltenen bankkaufmann und gegenwärtigen bummskrankheitsminister Jens „totalversager“ Spahn aber die eigentliche gefährdung der wahl. Denn die machen diesen zustand!

Verfassungsschutz, da sind eure verfassungsfeinde! Bitte ganz schnell tätig werden!

„Cyber cyber“ des tages

An der technischen universität berlin hat jemand rumgecybert, sicherlich ein russe, und denen eine mäjhl mit schadsoftwäjhranhang geschickt, der prompt geklickt und gestartet wurde. Und dann hat der trojaner riesige teile des universitätsnetzwerkes übernommen. Das war anfang mai. Leider haben die informatiker dort an der technischen universität nicht gelernt, wie man sicherungskopien macht, und deshalb gibt es für mäjhl immer noch nur notbetrieb und SAP läuft überhaupt nicht:

Da haben ja Doktoranden, die ihre Word-Dokumente einmal auf der Platte und einmal auf einen USB-Stick speichern, eine bessere Backup-Strategie!

Wie kaputt ist diese technische hochschule? Sie ist völlig kaputt:

Die gesamte Studierendenverwaltung über SAP sei nicht erreichbar, hatte Gabriel Tiedje vom Allgemeinen Studierendenausschuss (AStA) zuvor im Inforadio beklagt. Ohne die Online-Prüfungsanmeldung und den Zugriff auf Zeugnisse könnten Studierende das Semester nicht abschließen, Absolventen sich nicht bewerben oder zum Master bei anderen Studiengängen anmelden. Man arbeite daran, um mit anderen Universitäten Übergangslösungen zu finden

Weia!

Aber es glaube niemand, dass dort gar nix mehr läuft:

Aber Gendersternchen können sie noch

Das scheint ja auch das wichtigste an der universität zu sein…

Ach ja, zur ergänzung noch das heiseforum, aber bitte vorher tischkanten aus gebissnähe entfernen:

Ja, an der TUB wurde vor ein paar Jahren Mail auf ausschliesslich Exchange (-> Windows) umgestellt. Nicht, weil die vorherige (linux-basierte) Loesung nicht funktionierte, sondern weil aus der – insbes. hoeheren – Verwaltung der Ruf lauter wurde, mit nur einem Client nicht nur Mail zu lesen, sondern auch die Kalender zu verwalten, die Kontakte, Kurznachrichten an die Sekretaerin im Nebenzimmer zu schicken, alle Dokumente zu speichern und darauf eine Volltextsuche durchzufuehren, und schliesslich auch noch den Client zum Kaffeekochen und Hund-Gassi-fuehren zu benutzen. Nicht, dass das jemand m.W. wirklich BENOETIGT haette. „Haben wollen“ […] einer Professorin fuer Gender-Studies zu erklaeren, dass das, was sie sich da vorstellt, halt nicht geht, fuehrt eben nur zu lautem Geschrei, das sei anti-*, misogynistisch, und entsprechenden Beschwerden beim Fakultaetsrat, akademischen Senat, Praesidium. Insbesondere, wenn das IT-Techniker, das da erklaert, zufaellig einen Bart traegt […] Derzeit arbeitet man – mit Hilfe eines externen Sicherheits-Dienstleisters – daran, die Systeme alle wieder (nach Neu-Aufsetzen) genau so wieder in Betrieb zu nehmen

Weia! Da treffen halt spezjalexpertys die entscheidungen.

Urteil des tages

Bundesverfassungsgericht hat entschieden
Berliner Mietendeckel verstößt gegen das Grundgesetz und ist nichtig

Ich bin da ja eher weniger überrascht. Jetzt muss sich diese rotz-rot-grüne landesregierung von scheißberlin vielleicht doch noch um den bau von sozjalwohnungen kümmern, wenn sie etwas gegen den wohnungsmangel und die mondmieten im reichshauptslum tun will. Denn für das, was durch bundesgesetz geregelt ist, ist die landesregierung nun einmal nicht zuständig. (Ein mietendeckel durch bundesgesetz wäre vielleicht sogar möglich, aber das kann ich nicht beurteilen. Aber hej, vielleicht fragt ihr mal eure parlament-arier, wenn im wahlkampf ihr paralleluniversum mal kurz verlassen und sich unter den stimmpöbel mischen.) Das wäre ja mal ganz was neues. Das hatten wir schon seit jahrzehnten nicht mehr. Und das merkt man.

So schade, dass diese mit juristen aller art vollgesogenen parteiapparate so oft daran scheitern, gesetze zu machen, die nicht rechtswidrig sind. Man könnte fast glauben, das seien keine so guten juristen, die es lieber in der p’litik versuchen… 😁️

Kurz verlinkt

Davon habe ich gar nichts mitbekommen…

Die Einrichtung einer „Vor-Ort-Test-Station“ oder das Abfragen von Gesundheitsdaten und die Sammlung persönlicher Informationen am ehemaligen Arbeitsplatz des Stasi-Generals Erich Mielke und tausender Stasi-Offiziere ist für das Stasimuseum nicht akzeptabel.

Jörg Drieselmann, Geschäftsführer des Stasimuseums: „Gerade uns als Stasimuseum stünde es schlecht zu Gesicht, am Eingang zum Museum Informationen zu sammeln, die eigentlich der ärztlichen Schweigepflicht unterliegen. Unser Museum wurde von Menschen gegründet, die am 15. Januar 1990 die Stasizentrale besetzten und am Ort der Angst einen Ort des Austauschs und der Offenheit aufbauten. Das Stasimuseum informiert über die SED-Diktatur und wirbt damit für den freiheitlichen Rechtsstaat. Wir freuen uns darauf, das Stasimuseum mit einer spannenden Sonderausstellung zu öffnen, sobald es die Umstände wieder zulassen.“

via blauer bote, und der hat auch eine sicherheitskopie der PResseerklärung, falls der demnächst etwas zustoßen sollte. Gruß auch an die ehemaligen blockparteien der DDR, die jetzt zur CDU und zur SPD gehören den parteien, die demnächst impfpässe ausstellen möchten, aber das mit dem durchimpfen nicht hinbekommen haben…

Auch das noch!

Berlin
Brandanschlag auf Corona-Testzentrum

[Archivversjon]

Bei manchen menschen frage ich mich wirklich, was in deren kopf vorgeht. Wenn ich etwas anzünde, denke ich mir doch etwas dabei, das macht doch niemand einfach so… da muss also etwas vorgehen. Vermutlich steht diese brandstiftung unter dem motto: „macht kaputt, was immer noch nicht kaputt ist“.