Nicht der postilljon

Aber ohne Geschlechtsverkehr
Berlin erlaubt wieder Bordellbesuche

Seit Beginn der Corona-Pandemie und dem Lockdown im März ist Prostitution deutschlandweit verboten. In Berlin nun aber werden die Vorschriften gelockert. Ab Samstag können Bordelle in der Hauptstadt wieder Kunden empfangen, allerdings ist Sex vorerst noch untersagt […] ist Prostitution dann nämlich wieder erlaubt – jedoch ohne Geschlechtsverkehr

Hej, kommt leute, dann geht ihr eben in den puff, um euch mit der teuren puffbrause zu besaufen, den nutten ein bisschen geld zuzustecken und euch hinterher einen runterzuholen. Denkt doch mal an die sexarbeiterinnen! 😀

Bewusstwerdung

Katrin Lompscher (die Linke), frühere berliner senatorin für stadtentwicklung und wohnen, so zu ihren rücktritt:

Im Zusammenhang mit der Beantwortung einer schriftlichen Anfrage eines Mitglieds des Abgeordnetenhauses von Berlin zu Beginn dieser Woche ist bekannt und mir bewusst geworden, dass es bei der Abrechnung meiner Bezüge aus Verwaltungsrats- und Aufsichtsratstätigkeit Fehler gegeben hat

[Archivversjon]

Immerhin ist sie zurückgetreten. So viel anstand hat man leider nur noch selten in der BRD-p’litik, dass eines von den korrupten krepeln wenigstens mal nach dem erwischtwerden zurücktritt.

Brüller des tages

Religion ist, wie wenn man einen Flughafen baut, auf dem niemals ein Flugzeug landen wird: großer Aufwand, große Erwartungen, Ertrag null, im Ganzen ein teures Vergnügen. Daher ist es wenig überraschend, dass ausgerechnet die Bundeshauptstadt kürzlich auf ihrem Onlineportal berlin.de über den Kirchenaustritt informierte. Als „Finanztipp“

Geld sparen durch kirchenaustritt. Gefällt mir, dieser finanztipp. Jesus war auch nicht in der kirche, und die kirche ist spirituell seit jahrhunderten bankrott, so dass wirklich gar nichts fürs geld zurückkommt. Besser mit dem eingesparten geld in den puff gehen! 😉

Kannste dir gar nicht selbst ausdenken, sowas! #BER

Die berliner CDU lotet die uralte frage aus, was satire darf:

Flughafen BER:
Berliner CDU will Magnetschwebebahn statt U-Bahn

Statt einer U-Bahn-Linie soll eine Magnetschwebebahn den Flughafen BER an die City anbinden, schlägt die CDU in Berlin vor. Das sei schneller und billiger.

Der war gut! 😀

„Eine Hochbahn mit Magnetschwebetechnologie wird ein Leuchtturm für Berlin“, so der CDU-Landeschef. Das Hochbahn-System sei umweltfreundlich und nahezu geräuschlos. Ziel der Landes-CDU sei, Berlin zur smarten Mobilitätsstadt Nummer eins in Europa zu machen

Und sogar stil und sprache sind hervorragend getroffen. Ich wusste gar nicht, dass der postilljon-herausgeber Kai Wegner heißt und auch ein p’litisches amt bekleidet. Wir brauchen viel mehr humor in der BRD-p’litik! 🤡

Am geilsten finde ich die begründung „nahezu geräuschlos“. Da freuen sich doch alle, die vom fluglärm um ihren schlaf und tagsüber um ihren verstand gebracht werden! Diese u-bahnen sind ja sonst auch immer so laut!!!elf!1! 🤣

Schon vor jeder ausschreibung steht PResseerklärungsfähig fest, wer den auftrag kriegt. Irgendwie muss das geld doch auch zu denen zurück, die immer so pralle köfferchen bringen. Ich habe volles, ja, vollstes verständnis. 🍌

Hej, und billiger als ein u-bahn-tunnel ist das stelzenmönsterchen auch noch. Aber hej, der fluchhafen war ja auch viel billiger, als er nur eine planung war. Und schnell fertig war er auch. Voll der leuchtturm! Es werde licht! 👍

Aber bei der polizei sind daten doch sicher…

Die Staatsanwaltschaft Berlin ermittelt nach Informationen des ARD-Politikmagazins Kontraste und des NDR gegen einen Berliner Polizeihauptkommissar wegen des Verdachts des Verrats von Dienstgeheimnissen. Der Beamte Detlef M. soll Mitglied der AfD sein und Parteifreunden in einer Chatgruppe im Messengerdienst Telegram Interna der Polizei zu dem von Anis Amri verübten Anschlag auf dem Breitscheidplatz verraten haben

Neues von der terrorfront

Der Untersuchungsausschuss (UA) des Bundestags hat entdeckt, dass sich auf dem HTC-Handy des angeblichen Attentäters Amri, das in einem Karosserieloch des LKW lag, zwei Fotos befinden, die nach dem Anschlag gemacht wurden. Sie zeigen die Unfallstelle und das zerstörte Fahrzeug. Wer die Fotos gemacht hat oder wie sie auf das Smartphone gelangt sind, kann auch das BKA bisher nicht schlüssig erklären […] Die Fotos müssen einige Zeit nach dem Anschlagszeitpunkt um 20:02 Uhr entstanden sein. Der Tatort ist bereits abgesperrt, Polizisten und Rettungskräfte sind zu sehen […] Als jetzt der BKA-Zeuge A.M. mit den Funden konfrontiert wurde, meldete sich der Sitzungsvertreter des Bundesinnenministeriums (BMI) zu Wort und sagte, das BKA habe ihm „gerade“ eine mögliche Teilerklärung unterbreitet, die er vorlesen könnte. Danach könnten die Bilder, so das BKA, über eine App, möglicherweise eine Google-App, automatisch auf das Handy gespielt worden sein

Wenn die wirrsten „verschwörungsteorien“ viel weniger wirr als das ausredenschaulaufen von BRD-polizeien und BRD-geheimdiensten rund um einen so genannten „terroranschlag“ wirken — der übrigens irre praktisch zur „begründung“ jeder ausweitung von polizeilichen und geheimdienstlichen befugnissen ist — dann seit ihr im jahrhundert der verschwindenden menschenrechte und der p’litischen verschwörungspraxis angekommen. Vermutlich würde ein großteil des terrorismus einfach aus der BRD verschwinden, wenn man die inlandsgeheimdienste (und damit die finanzierung des terrorismus durch diese) abschaffte. Und das betrifft nicht nur religjös verpeilte massenmörder, sondern auch vandalenbanden und braune netzwerke.

Grüße auch an das kanzleramt und an Angela Merkel. Da ist die steuerzentrale.

Bedingungsloser grunddoktorgrad für BRD-p’litiker des tages

Die überraschung des tages: wissenschaftliche betrüger handeln „zum teil“ auch vorsätzlich [archivversjon, und die hervorhebung im zitat ist von mir]:

Die Berliner Landesregierung hat mitgeteilt, dass Franziska Giffey in ihrer Doktorarbeit vorsätzlich abgeschrieben hat. Auf fünf Anfragen des AfD-Abgeordneten Martin Trefzer hatte sich der Landessenat ausführlich zum Plagiatsfall der Bundesfamilienministerin äußern müssen. Giffey wurde im Jahr 2010 an der Freien Universität (FU) promoviert, später waren in ihrer Arbeit 119 Plagiate entdeckt worden. Die Politikerin erhielt eine Rüge, die gesetzlich nicht vorgesehen ist, und durfte ihren Titel behalten. Das zur Überprüfung der Arbeit eingesetzte Gremium hatte zuvor neunmal getagt und auch die Stellungnahme von Giffeys Rechtsanwalt in das Prüfverfahren einbezogen. Nun wird bekannt, dass das Gremium den Vorsatz bei Giffey „zum Teil bejaht“ hat

Was für eine universitäre einsicht: wenn man einfach abschreibt, dann könnte das „zum teil“ auch vorsatz sein! Und was ist der andere teil? Zufall? Unwillkürliche hellsichtigkeit? Amerikanisches zitieren? Hundertneunzehn beispiele für verblüffend ähnliche formlierungen wie in der teilweise nicht aufgeführten literatur? In immerhin rd. einem drittel des gesamtumfangs ihrer angeblichen „doktorarbeit“, nur echt mit echter und immerhin eigenhändig unterschriebener eigenständigkeitserklärung¹? :mrgreen:

Die freie universität berlin ist eben einfach nur eine titelmühle für BRD-p’litiker. Im zweifelsfall werden irgendwelche maßnahmen im rechtsfreien raum erfunden, hauptsache, man nimmt den schmierigen gestalt*innen aus der p’litischen klasse nicht einfach wieder ihren klar und nachweisbar durch betrug erworbenen doktorgrad weg, wenn sie überhaupt einmal bei ihren wissenschaftlichen betrügereien erwischt werden. Hej, da müsst ihr verständnis für haben! Frau Giffey hat halt so eine starke affinität zum betrug, da kannste nix machen. :mrgreen:

Für die ganzen studenten an dieser scheißuni tut es mir leid, denn sie werden zumindest zum teil deutlich ernsthafter und ehrlicher als diese BRD-scheißp’litikblenderweibchen und SPD-kwotenprinzessinnen wie frau dr. rer. clipb. Giffey sein, aber trotzdem sind ihre abschlüsse in einer mittlerweile weltbekannten BRD-titelmühle durch so einen trüben kontext entwertet. Das ist echt schade um die ganze mit einem studium in diesem scheißladen verschwendete lebenszeit.

Gruß auch an bundeskanzlerin Angela Merkel, die als promovierte fysikerin eine vorsätzliche wissenschaftliche betrügerin weiterhin in ihrer regierung belässt sowie an alle ihre komplizen aus CDU, SPD und CSU im reichstag, die diese schande für die gesamte BRD und diese entwertung der BRD-wissenschaft nicht durch ein konstruktives misstrauensvotum zu beenden versuchen. Ihr macht die scheiß-BRD zu dem, was die scheiß-BRD wegen euch geworden ist: eine erbärmliche, lächerliche bananenrepublik. 🍌

Na, aber wenigstens sind im gegensatz zur DDR in der BRD die regale in den HO-läden… ähm… supermärkten voll. Oh, doch nicht. Ach, egal! 🤪

So, und jetzt noch einmal das, was euch der scheißjornalist nicht verlinkt: die bei vroniplag gesammelten stellen mit plagiatsverdacht in der dissertazjon von frau dr. rer. clipb. Franziska Giffey. Und zwar mit folgendem leckerli für leute, die gerade ihr kotzmittel nicht zur hand haben:

[…] in mindestens 72 Fällen stellte sich heraus, dass die Verfasserin als Nachweis für von ihr getätigte Aussagen zum Teil oder in Gänze Quellen angibt, die dem Anschein nach willkürlich gewählt sind oder mit denen sich diese (so) nicht belegen lassen

Die hat nicht nur ihre kwellen verschleiert, sondern sich auch noch zusätzlich ein paar kwellen als beleg ausgedacht, ohne dass diese als beleg tauglich waren. „Ein paar“ meint hier: nur so zweiundsiebzig mal. Einfach nur, um durch „simulierte wissenschaft“ den eindruck einer großen literaturdurchdringung zum tema zu erwecken. Das ist aber sicherlich auch „nur zum teil“ vorsätzlich gewesen. 😂

Freie universität berlin, geh einfach sterben! Du stinkst.

¹Dass dieser wisch in berlin einen anderen namen als im rest der mir bekannten BRD hat, ändert nichts an seiner bedeutung.

Wie man im BRD-reichshauptslum meldet, dass man kontakt zu einem möglicherweise mit corona infizierten menschen hatte

Das geht ganz einfach und jetzt im zeitalter der digitalisierung sogar so richtig ditschitäll: einfach einen fragebogen runterladen, diesen ausdrucken, dann mit dem kugelschreiber ausfüllen, den ausgefüllten bogen einskännen und zu guter letzt an eine mäjhl hängen, die man absendet. 🤦

Alternativ kann man den ausgefüllten bogen natürlich auch faxen. Geht ja an behörden, da faxt man eben.

Glaubt ihr nicht? Ist aber so [archivversjon]:

Online Fragebogen Corona

Durch ein hohes Maß an eingehenden E-Mails und telefonischen Nachfragen, bitten wir Sie, den zur Verfügung gestellten Fragebogen auszudrucken, auszufüllen und an Ihr zuständiges Gesundheitsamt zu senden/mailen

Grüße aus der BRD, voll ditschitäll und zukunft! Die haben sogar maschinenlesbare personenausweise in der BRD!!!!elf!!1!

Einmal das übliche bitte!

Seit kurzem sind Berliner Abgeordnete finanziell deutlich besser gestellt. Bei der Erhöhung der Diäten und Altersbezüge herrschte seltene Einmütigkeit im Parlament

Ich habe das gar nicht mitbekommen, dass die abgeordneten im BRD-reichshauptslum — das ist da, wo nix mehr funktioniert und die türen der s-bahn während der fahrt schon einmal abfallen können — sich mal kurz eine „gehaltserhöhung“ um fast sechzig prozent in die tasche gesteckt haben.

Hej, und dann haben die noch einen ganz tollen milljonengriff gemacht:

Für die aktuell 160 Mandatsträger greift die Erhöhung ihre Altersbezüge nicht mit Inkrafttreten des Gesetzes, sondern mit Beginn ihrer Abgeordnetentätigkeit. „Langjährige Abgeordnete werden so auf einen Schlag um mehrere Hunderttausend Euro reicher“

Genau das richtige signal in einem land, in dem rentner nach fünfundvierzig verdammten scheißjahren vollzeitarbeit den tiefen bückling machen und ergänzende grundsicherung beantragen müssen, mit allen amtlichen gängeleien des von der SPD so gewollten BRD-asozjalstaats, versteht sich! Widerliches pack!

Breitscheidplatzmord des tages

Kaum gibt es mal terrorismus in der BRD, schon fängt immer alles nach beteiligung von BRD-polizeien und BRD-geheimdiensten an zu stinken:

Der Untersuchungsausschuss im Bundestag nahm sich jetzt die Ermittlungen und Polizeimaßnahmen nach dem Anschlag auf den Berliner Weihnachtsmarkt vor und entdeckte massive Hinweise auf Manipulationen […] Außen am LKW an der Fahrerseite seien zwei Fingerabdrücke festgestellt worden, die zum Tatverdächtigen Amri führen […] Im LKW gab es offensichtlich keinerlei Fingerprints und DNA Amris. Nicht einmal auf seinem eigenen Portemonnaie und Handy, die im Cockpit lagen

Die verschwörungsteorien schreiben sich mal wieder wie von alleine…

Und morgen schaffen die verschwörer wieder ein paar menschen-, freiheits- und grundrechte ab und zensieren das internetz ein bisschen schärfer, wisst schon, diese pöse pöse hass im internetz, der immer die ganze pöse pöse hasskriminalität und den terror hervorbringt. 😦

Bedauerlicher einzelfall des tages

Schon wieder so ein bedauerlicher einzelfall von tradizjonspflege bei der polizei in der BRD [archivversjon]:

Ein aus Hessen nach Berlin gewechselter Polizist steht unter Rechtsextremismus-Verdacht. Der Mann soll Mitglied in einer der Chatgruppen gewesen sein, in der unter anderen auch hessische Polizisten Sprüche und Bilder mit rechtsextremistischem Hintergrund ausgetauscht hatten […] Verdacht der Volksverhetzung und des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen […] Gewaltdarstellungen und rechtsextreme Inhalte ausgetauscht […] Er hat selbst viel gepostet, er war ein Wortführer

Müsst ihr verstehen, das ist in hessen jahrelang niemals jemanden aufgefallen, dass der ein bisschen braun war, und so konnte er bis zum POK aufsteigen. Ist doch toll, so eine polizeikarrjere. Da kann man mit der rechten einstellung sogar im gehobenen dienst landen.

Einsicht des tages

Jornalist stellt fest, mit viel destruktiver energie und niedertracht jornalisten unerwünschte menschen mit vorsätzlich einseitig präsentierten fakten und gezielten sabotahschen angehen, absägen, errufmorden. Als ob jornalist das nicht schon vorher gemerkt hätte, zum beispiel im redakzjonsalltag. Tja, sind halt jornalisten, gelernt ist gelernt. Ich habe dieses scheißpack in meinem ganzen leben nicht ein einziges mal irgendwie anders kennengelernt — bis dahin, dass ich hier in der lokalpresse (mit foto) von so einem tintenklexerarschloch als befürworter der EXPO 2000 präsentiert wurde, was mir fast ein jahrzehnt lang nachging und von mir als erhebliche rufschädigung betrachtet wird. Die fragen, die er mir gestellt hat, hat er mir nur zum schein gestellt, und meine antworten spielten keine rolle, er wusste schon vorher, was er schreibt. Ein richtiges arschloch eben. Ein jornalist eben. Die billig emozjonsaufkochende bildzeitung ist nicht etwa ein unfall des pressejornalismus, sondern die reich besetzte krone seiner vollendung, und alle, alle, alle eifern sie dieser krone nach.

Aber ich habe daraus gelernt, was ich von diesem krebsgeschwür namens jornalismus und seinen arroganten, menschenverachtenden zuarbeitern zu halten habe: dieses geschmeiß versteht nur eine einzige sprache: einen graden fausthieb in die dumme, verlogene scheißfresse.