„Lass den kompjuter autofahren“ des tages

Dass das mit den von scheißwerbern und idjoten versprochenen „selbstfahrenden autos“ voller „künstlicher intelligenz“ nix wird, ist ja schon etwas länger klar. Das hält scheißwerber und idjoten leider nicht davon ab, den unausgereiften und — wegen der verwendung neuronaler netzwerke — nicht entfehlerbaren scheißdreck in die autos zu verbauen und so etwas als vorzug zu verkaufen. Zum beispiel für spurhalteassistenten auf der autobahn für jene leute, die betreutes fahren zu brauchen glauben. Und nicht einmal diese relativ einfache aufgabe — so eine autobahn zu fahren ist deutlich weniger komplex als etwa der stadtverkehr einer auch nur mittelgroßen stadt — kriegen sie hin:

Fiepser von Gerd Eist, @erdgeist@twitter.com vom 14. august 2022, 19:54 uhr: Datenpunkt Stand der Technik im Auto: Spurassistent erkennt in der Lücke des Schattens eine Fahrbahnmarkierung und drückt mich konstant nach rechts 🤦 -- dazu ein angehängtes foto eines schattenwurfes der rechten leitplanke auf die fahrbahn.

Heute ist übrigens der todestag von Bridget Driscoll, dem ersten bedauerlichen menschenopfer der totalen automobilmachung.

Leute, wenn ihr mit etwas „selbstfahrendem“ durch die lande fahren wollt, damit ihr besser bei der fahrt finster-gram mit euren selfies fluten könnt, dann setzt euch doch einfach in die eisenbahn! Das funkzjoniert, ist schnell, sicher und stressfrei. Nur bezahlbar ist es leider nicht, aber das ist p’litischer wille.

via Fefe

„Künstliche intelligenz“ des tages

Yahoos bilderschleuder „flickr“ will auch nicht hintanstehen, wenn alle anderen automatische bilderkennung machen, um die bilder durchsuchbarer zu machen. (Wenn die dort angebbaren täggs von den leuten benutzt würden, brauchte das ja kein algoritmus zu erledigen, aber die leute sind inzwischen intellektuell überfordert von jeder tätigkeit, die über ein flottes klick klick hochladen hinausgeht und setzen deshalb oft keine täggs, ja, vergeben nicht einmal einen bildtitel anstelle des sonst angezeigten, aus nutzersicht völlig sinnlosen dateinamen. Und so wird halt verweigerte menschliche intelligenz durch schreiende technische dummheit ersetzt.) Natürlich ist „künstliche intelligenz“ vor allem „gekünstelte intelligenz“, und die interpretazjon eines bildinhaltes ist und bleibt eine verdammt schwierige aufgabe. Deshalb kommts zu kleinen, bedauerlichen fehlerchen und neg… ähm… dunkelhäutige menschen werden als affen erkannt, während auf fotos von konzentrazjonslagern ein klettergerüst erkannt wird.

Ich nehme mal an, der zurzeit von „flickr“ verwendete algoritmus wurde von einem ari… ähm… menschen weißer hautfarbe feinabgestimmt… :mrgreen:

(Gar nicht auszudenken, was fickr… äh,… „flickr“ wohl hier alles erkennen wird.)