Fäjhknjuhs des tages

Man hat das damals nicht „Fake News“ genannt, weil es den Begriff noch nicht gab. Vor allem aber haben die meisten anderen Medien diese „Fake News“ nicht bekämpft, sondern fröhlich weiter verbreitet

Tja, fäjhknjuhs sind eben nur fäjhknjuhs, wenn es nicht der normale scheißkampanjenjornalismus mit allen seinen manipulativen lügen ist, sondern stets nur irgendwas mit internet, was wegzensiert werden soll. Lasst euch keinen sand in die augen streuen, schon gar nicht von scheißjornalisten und stoppschild-p’litikern.

Eine wahrheitspresse ist es nicht!

Sorry für den Link auf eine archivversjon, aber „übermedien“ entfernt seine inhalte nach wenigen tagen aus dem offenen internetz und ist damit eine nicht direkt verlinkbare, für das internetz eigentlich ungeeignete kwelle. So etwas können sich nur jornalisten ausdenken!

Propaganda des tages

Es ist ja nix neues, dass die bildzeitung propaganda macht, aber die seit dreißig jahren nicht mehr gesehene schamlosigkeit, mit der das gerade geschieht, hat schon eine recht „frische“ kwalität¹: Ihr habt nächstes jahr bei der bummstagswahl die wahl zwischen Angela Merkel (eine göttin der freiheit) und Wladimir Putin (den personifizierten satan)… und Sahra Wagenknecht nutzt sogar das fernsehen des satans Putin für ihre angriffe… ach, ich will gar nicht erst damit anfangen, das ernsthaft zu kommentieren und empfehle jeden propagandagenießer mit robustem magen, das einfach selbst zu lesen.

Woher die bildzeitung das alles weiß? Nun, sie sagt es selbst:

Mit der Förderung von rechten und linken Radikalen werde ein Konzept zum EU-Zerfall und zur Nato-Schwächung entwickelt, glaubt Irinia Schlegel von Rechercheverbund „InformNapalm“.

Nicht, dass das noch jemand für diese schröcklichen „fäjhk njuhs“ hält, mit denen wahlen manipuliert werden sollen… :mrgreen:

¹Nein, so etwas archiviere ich zwar, aber ich werte es nicht mit einem link auf. Ihr scheißjornalisten und scheißpresseverleger findet das internetz ja eh blöd und wollt sogar, dass guhgell fürs verlinken geld bezahlt. Also seid froh über diese vorgehensweise, ihr fäkalmaden!

S/M des tages

Wenn Facebook den Post jetzt noch löscht, weil darin eine nackte Frauenbrust zu sehen ist, dann ist die Idiotie des Sexismus komplett abgebildet

Aber herr scheffredaktör, sowas lässt sich das fratzenbuch doch nicht zweimal sagen.

Dass fotos von inhalten der bildzeitung gegen die gemeinschaftsrichtlinjen vom fratzenbuch verstoßen, gefällt mir übrigens. Am besten, der ganze scheißkanal der scheißbildzeitung wird mal zugemacht! So viel hass, hetze und hilfsnazis gibts auch kaum irgendwo anders. Würde mir jedenfalls gefallen, wenns die scheißpresse, die zurzeit ständig nach scheißzensur gegen „fake news“ und „hate speech“ im internetz schreit, mal selbst von der selbstgeforderten zensur betroffen ist. Das realsatirisch wertvolle gejammer von halbhirnaffen ließe ich mir jedenfalls nicht entgehen…

Fotoschopp des tages

Der mögliche SPD-kanzlerkandidat Martin Schulz ist genau der richtige. Der ist ein übermensch. Der hat drei arme. Mit sicherheit gibt es in der BRD keinen anderen p’litiker, der euch so gut in die taschen greifen kann. Da stört es auch nicht weiter, wenn er zwei linke hände hat. :mrgreen:

Ein paar jahre in brüssel, und so ein mensch wird deutlich krakenähnlicher. 😀

Eine wahrheitspresse ist es nun mal nicht…

Prof. dr. Offensichtlich

Prof. dr. Offensichtlich hat rausgekriegt, dass sich mehr leute asozjal verhalten, wenn asozjales verhalten einiger leute zu ein paar minuten „ruhm“ durch namentliche nennung in der bildzeitung führt

Und morgen beschäftigt sich prof. dr. Offensichtlich mit der frage, in wie weit menschen terrormörder werden, weil man es als terrormörder in die massive mediale aufmerksamkeit zum zweck der angstausbreitung bringt.

Leichenfledderei des tages

Die riesenarschlöcher von der bildzeitung so: aus der leiche von Lemmy Kilmister (bassist und sänger von motörhead) muss man doch noch ein bisschen profit schlürfen können; die leute, die motörhead hören, sind ja alle doof.

Nun, der selbsteinschätzung der scheißbildzeitung, dass sie ihr „paid-content“-bildplusdingens für kostenpflichtiges lesen einer webseit nicht anders als mit derart schmierigen und intelligenzverachtenden metoden loswerden kann, mag ich beim besten willen nicht widersprechen. War wohl nix mit dem reibach aus dem „leistungsschutzrecht für presseverleger“, dass diese arschlöcher federführend in den dunkelkammern des reichstags herbeilobbyiert haben.

Stirb, jornalist, stirb! Verrecke, verleger, verrecke!

Kwalitätsjornalismus des tages

Ist ja echt lästig, dass man für das jornalistische geschäft mit der eingeblendeten scheißreklame erstmal ein paar inhalte haben muss, die man mit dieser scheißreklame vergällt; am besten schön klickaktive inhalte, die leute anlocken. Schließlich kommen die leute ja nicht freiwillig zur scheißreklame. Da sagt sich der scheißjornalist: gut, dass andere so schön viel text in diesem internetzdingens schreiben, die ich einfach kopieren kann.

Tja, im gegensatz zum abgeschriebenen und geringfügig überarbeiteten „werk“ in der bildzeitung ist die wicked pedia ja auch nicht durch das so genannte „leistungsschutzrecht für presseverleger“ geschützt.

Stirb, scheißjornalist, stirb! Verrecke, verleger, verrecke!

Bildzeitung des tages

Die bildzeitung, geschmachsrichtung kompjuterbild, so zu einem webkrämer: Hej, du stehst auf einer liste von uns mit den tollsten webkrämern der BRD; wenn du genau wissen willst, was das bedeutet und wie wir darauf kommen, musst du uns tausend øre geben, und wenn du gar auf deiner krämerseit damit werben willst, dass die bildzeitung dich für toll hält und dir unser blitze blitze JPEG-siegel in die seit packen willst, kostet dich das nur noch 3.500 øre. Brauchst auch gar nicht erst die bildzeitung zu kaufen, um näheres zu erfahren:

Diese Kriterien werden im Heft auch kurz erklärt und es gibt die Information, dass sogar zu 111 Merkmalen geprüft wurde, diese werden aber nicht genau benannt. Ok, das hört sich ja gar nicht so schlecht an. Was allerdings eher komisch ist: In der dann folgenden wirklich langen Liste (750 Shops!) findet man als Leser der Computerbild keinerlei weitere Informationen mehr, wie die Shops genau abgeschnitten haben. Offenbar sind diese auch nicht nach den Bewertungsergebnissen sortiert […]

Es ist nun einmal billiger, solche sachen von praktikanten erledigen zu lassen, und da wird das eben nicht besonders gut.

Tja, der scheißjornalismus, der von lesern immer weniger bezahlt wird, braucht halt ein neues beschiss-modell. Wer immer noch so doof ist, dass er die bildzeitung liest, sollte wissen, welche funkzjon solche beiträge in einer bildzeitung wirklich haben können — und sollte dieses wissen wohl zu werten wissen, wenn demnächst wieder softwäjhr oder antivirusprogramme verglichen werden.

Adblockerblocker des tages

Die bildzeitung wollte dann doch nicht den einen juhtjuhbb-typen vor gericht zerren, nachdem dieser sein video zurückgezogen hat, aber den juratroll-gutsherrenschrieb nicht unterschrieben hat. Jetzt verklagt er eben die bildzeitung.

Mal schauen, ob BRD-richter es für eine urheberrechtsverletzung halten, wenn man bestimmte anteile eines „werkes“ mit einer technischen vorrichtung gar nicht erst aus dem internetz abruft. Angesichts der geballten kompetenz von BRD-juristen und angesichts der korrumpierende geldmenge, über die der scheiß-springer-verlach verfügt, halte ich den ausgang für eher offen. Zumindest in der ersten instanz.

Leistungsschutzrechtsgeschützter kwalitätsjornalismus des tages

Nun ja, unter den bedingungen des in den dunkelkammern des reichstages herbeilobbyierten „leistungsschutzrechtes für presseverleger“ ist es in der BRD eine juristische grauzone mit hohen kostenrisiken, mal ein stück scheißpresse zu zitieren. Das heißt aber noch lange nicht, dass die scheißpresse ihrerseits so etwas wie „geistiges eigentum“ respektieren würde. Nee, da heißt es dann im zweifelsfall „foto: privat„.

Kriegspropaganda des tages

Der NATO-generalsekretär Jens Stoltenberg hat mal was für die kriegsstimmung getan und der blutschlürfenden, menschenverachtenden bildzeitung völlig beleglos erzählt, dass der russische präsident Wladimir Putin mit der anwendung von atomwaffen gedroht habe

Übrigens, ihr da hinten bei kritisches-netzwerk.de: euer animiertes favicon ist unnötig und nervt.

Diese folter ist ein klarer verstoß gegen die genfer konwenzjonen!

Es ist der Albtraum eines jeden Radiohörers: In Österreich hatte ein Moderator 24 mal hintereinander „Last Christmas“ gespielt. Zwei Stunden lang sperrte sich der Österreicher Joe Kohlhofer im Studio ein und spielte den Wham!-Hit von 1984 in Endlosschleife

Wisst schon, kwelle einer derartigen meldung ist natürlich die „bildzeitung“. Und für genau so glaubwürdige halte ich diese folterfantasie.

Dummfrage des tages

Habt ihr gehört, dass die AFD drittstärkste kraft im bummstag wäre, wenn jetzt gewählt wurde? Dieses hochseriöse resultat der wisschenschaftlichen meinungsmach… ähm… meinungsforschung wurde ja durch alle drexmedien getragen.

Sein INSA-Institut stützt sich bei dem wöchentlich für die „Bild“-Zeitung erhobenen „Meinungstrend“ ausschließlich auf online erhobene Daten – und zwar auf das YouGov-Deutschland-Panel. YouGov ist ein börsennotiertes Markt- und Meinungsforschungsinstitut aus London, das online-basiert arbeitet. Allerdings kann die Registrierung missbräuchlich genutzt werden. Registrieren kann sich laut YouGov-Regeln jeder über 14, der über einen deutschen Wohnsitz und eine gültige E-Mail-Adresse verfügt. Überprüft – zum Beispiel anhand eines Personalausweises oder durch einen Anruf bei einer Festnetznummer – werden diese Angaben aber nicht. Die Befragten erhalten für ihre Teilnahme Bonuspunkte, die in Geld umgetauscht werden können, wobei 500 Bonuspunkte einem Euro entsprechen. Die Daten aus den Befragungen werden laut YouGov durch Gewichtung an die Bevölkerungsstruktur angepasst

[Dauerhaft archivierte versjon des artikels gegen die von den scheißpresseverlegern der BRD lobbyistisch erzwungene „depublikazjon“ von inhalten des BRD-kwasistaatsrundfunks]

Ich wünsche auch weiterhin viel spaß mit veröffentlichten dummfragen, bei denen über die angewandte metodik geschwiegen wird — und natürlich mit dem nach scheiße stinkenden drexjornalismus der bürgerlichen drexpresse, der die bildzeitung als ernsthafte kwelle behandelt und die meldungen aus diesem hetzerischen lügenblatt als wahrheit! Und hej, so ein paar kleine verknotungen von interessen…

Der Leiter eines Meinungsforschungs-Instituts (das laut Medien gleichzeitig die AfD beraten soll), der in Artikeln einen mehr als wohlwollenden Ton gegenüber der AfD anschlägt, verantwortet Umfragen für die „Bild“-Zeitung, in denen die AfD zur drittstärksten politischen Partei wird: Ein Schelm, wer Böses dabei denkt.

…haben doch garantiert keinen einfluss auf das eh schon leicht manipulierbare ergebnis, vor allem nicht, wenns propagandistisch günstig ist. Müsst ihr nur feste dran glauben! Und wenn ihr das schon glaubt, dann fragt ihr euch auch nicht weiter, ob die anderen dummfragen irgendwie seriöser sind und fangt sogar an, euch an diesem von jornalisten vorgetragenen zahlenblendzauber zu orientieren… na, wenns doofer nicht geht! Immer schön glauben! Sind zahlen! Können nicht lügen! Idjoten!