Datenschleuder des tages

Suprema, eine klitsche, die biometrische zugangskontrollen anbietet, hat einen riesenhaufen daten veröffentlicht, immer schön anwendername, das im klartext gespeicherte passwort [❗], fingerabdrücke und daten für die gesichtserkennung [archivversjon].

Wie, veröffentlicht? Die wurden doch gehäckt, oder? Von pösen pösen cyber-cyber-verbrechern (am besten aus russland, mit Putin als anführer), oder? Mitnichten:

Man braucht dazu keine speziellen Hacking-Tools, sondern nur einen Browser

Tja, ein passwort hätte man nach so einer veröffentlichung durch eine völlig inkompetente scheißklitsche ja ändern können. Aber was macht man jetzt mit seinen fingern oder seinem gesicht? Endlich können für kriminelle akzjonen auch biometrische merkmale missbraucht werden! Ich konnte es schon gar nicht mehr länger erwarten… :mrgreen:

Plakat: Früher hätte ich nach einem Datenleck oder wenn ich Schadsoftware auf meinem Computer oder Telefon gehabt hätte, ja einfach mein Passwort geändert. Aber wie soll ich meinen Fingerabdruck ändern, wenn ihn jemand vom Computer oder Telefon mitgenommen hat? -- Wenn man sich solche Fragen stellen muss, wird man spätestens merken, dass biometrische Verfahren zur Identifikation im Internet keine gute Idee sind. Wer schlau ist, merkt es schon vorher.

Ich wünsche auch weiterhin viel spaß beim festen glauben an den überall leichtherzig und völlig konsekwenzenlos zugesagten schutz eurer persönlichen daten — und der immer wieder gern als ergänzung gegebenen zusage, dass der datenschutz an oberster stelle steht, aber ganz ganz oben. Gesaltetes häsching von passwörtern für die speicherung in einer datenbank ist eine sicherheitstechnik aus den frühen siebziger jahren, zu der diese sicherlich hochhippe und in ihrer stinkenden, verlogenen scheißreklame ständig von sicherheit faselnde scheißklitsche namens „suprema“ offensichtlich nicht imstande war. Über den rest der extrakompetenten spezjalkompetenz in dieser klitsche spare ich mir irgendwelche justizjablen vermutungen, aber ich denke mal, dass da auch jeder selbst drauf kommt. Die liste wäxt und wäxt und wäxt.

Guhgell des tages

Google sammelt derzeit offenbar Gesichtsdaten von Passanten. Das berichtet ZDNet, das zumindest von einem Fall in New York erfahren haben will. Demnach sei ein Google-Mitarbeiter auf einen Mann zugegangen und habe diesen darum gebeten, das Gesicht mit einem modifizierten Pixel-Smartphone aus mehreren Blickwinkeln zu fotografieren. Als Entschädigung bot man einen Fünf-Dollar-Gutschein für Amazon oder Starbucks an. Dem Bericht zufolge handelt es sich um keinen Einzelfall. „Er erwähnte, dass sie Teams in vielen Städten haben, die das gleiche machen“, so der Mann, der auf das Angebot des US-Konzerns einging

Für einen fünf-dollar-gutschein — nicht einmal für eine richtige banknote, die schon wertlos genug im vergleich wäre — verkaufen die idjoten ihre würde und freiheit an einen faschistoiden scheißkonzern wie guhgell, damit dieser faschistoide scheißkonzern sie noch besser überwachen, hirnficken und manipulieren kann. Die welt ist reif. Sie will gepflückt werden.

Na, hat hier jemand an sicherheit durch biometrie geglaubt?

Die üblichen Datenkombinationen mit E-Mail-Adressen und Passwörtern sind heute in manchen Fällen nicht mehr ausreichend. Und quasi schon folgerichtig tauchten nun auf dem Schwarzmarkt die ersten Sammlungen auf, in denen auch tausende Datensätze zu analysierten Fingerabdrücken enthalten waren

Ich wünsche euch viel spaß beim wexeln eures fingerabdruckes! Ist fast so einfach wie der wexel eines passwortes. Finger abschneiden, neuen finger drannähen. Oder wart ihr alle schlau?

Biometrie des tages

Im Test einer NGO ließen sich alle Handys von Nokia und Sony mit Portrait-Fotos entsperren

Auch weiterhin viel spaß beim festen glauben an die gefühlte sicherheit durch biometrisch gesicherte zugänge! In die kamera gucken (oder den finger irgendwo drauflegen) ist ja auch genau das richtige für leute, die zu doof für die seit einem halben jahrhundert bewährte absicherung durch benutzername und passwort sind.

Biometrie des tages

Nehmt unsere fingerabdruckskänner, sagten sie, denn fingerabdrücke sind eindeutig und viel sicherer als passwörter… und wurden schon vor jahren mit fingerattrapen und ganz wenig aufwand gehäckt.

Gut, dann nehmt halt unsere skänner für die venen im finger oder in den händen, sagten sie, da kann man nicht so leicht eine attrape machen… und wurden gehäckt. 😀

Auch ein Raspberry-Pi-Kameramodul mit einer normalen Videofunktion habe gerade bei Handvenen gute Aufnahmen geliefert, ergänzte Albrecht. Um diese heimlich zu ergattern, hätten sie den Minicomputer in einen Händetrockner installiert

Bwahahahaha!

Biometrie ist auch so ein kompjutersicherheits-schlangenöl.

Biometrie des tages

Kauft händis mit fingerabdrucksensor, haben die werber und krämer uns gesagt. Das ist biometrie, die sind voll sicher, da kommt keiner mehr an euer händi dran, haben die werber und krämer uns gesagt.

Ein Forscher-Team der New York University Tandon erstellte künstliche Fingerabdrücke, die als eine Art Generalschlüssel fungierten

Bwahahahahaha!

Überwachung des tages

Der Ausschuss für bürgerliche Freiheiten, Inneres und Justiz im EU-Parlament hat Mitte der Woche den Weg freigemacht für einen umfangreichen Umbau der Sicherheitsarchitektur der Gemeinschaft, mit dem die biometrische Überwachung der Bevölkerung deutlich ausgebaut würde

Ja, richtig, das ist der ausschuss für bürgerliche freiheiten. Kommt, leute, dass man die kriegsminister als „verteidigungsminister“ bezeichnet, habt ihr doch auch alle gefressen, also wird euch auch weiterhin ein neusprech nach dem anderen reingedrückt…

Und demnächst (so in zwei, drei jahren) gibts die superdatenbank für alle eingesammelten daten, bei denen euch die p’litikarschlöcher versprochen haben, dass sie nur zweckgebunden verwendet wäre. Erich Mielke hätte freudentränen in den augen!

Überwachung des tages

Die biometrische Überwachung der rund 500 Millionen EU-Bürger soll dafür enorm ausgeweitet werden. Brüssel will die Datenbanken für Strafverfolger und Geheimdienste aufbohren und zusammenführen sowie elementare Prinzipien zum Schutz der Privatsphäre aushebeln. Die entscheidenden Gesetzesentwürfe sollen bereits im Oktober den Ministerrat passieren – heftigen Bedenken von Experten zum Trotz

„Cyber cyber“ des tages

Weltweit werden Millionen biometrische Daten gestohlen. Der kriminelle Handel mit ihnen im Dark Web ist das neue Geschäft der Cyber-Mafia. Nach Recherchen der Story im Ersten sind bereits heute viele Millionen Menschen weltweit von biometrischem Datendiebstahl betroffen

[…] Einer Journalistin vor Ort gelang der Nachweis, dass die größte biometrische Datenbank der Welt mit 1,2 Milliarden Daten nicht zugriffssicher ist […]

[Archivversjon der tagesschau-meldung]

Tja, früher konnte man einfach das passwort ändern, wenn es jemand abgegriffen hat. Wenn doch nur vorher jemand vor biometrie zur identifikazjon gewarnt hätte!!!!11!

EU des tages

Die europäische unjon gedenkt, die staatsangehörigen der EU-staaten wie verbrecher und verdächtige erkennungsdienstlich zu erfassen. [Dauerhafte archivversjon der tagesschau-meldung] Wisst schon, wegen der kriminellen und terroristen und so.

Du bist kriminell. Du bist terrorist. Du bist verdächtig, denn du bist mensch. Willkommen in europa, der wertegemeinschaft des rechts und der menschenrechte!

Zerstört die reklame, wo ihr sie seht!

Ab heute betrachte zumindet ich jeden akt des so genannten „vandalismus“ an irgendwelchen reklametafeln im öffentlichen blickraum als legitime und not-wendige selbstverteidigung — wenn es keinen klaren und entschlossenen widerstand gibt, wird es nur immer schlimmer werden.

Auch in Deutschland wurden ähnliche Systeme bereits eingesetzt

Da sind werbetafeln im öffentlichen blickraum? Anzünden, abreißen, überkleben, übermalen! Klar, das ist alles illegal… doch es richtet sich gegen machenschaften von menschenfeinden, die auch zunehmend auf die legalität ihrer taten und tätlichkeiten scheißen. Wer ernsthaft glaubt, dass der banananrepubliks-rechtsstaat etwas dagegen unternehmen wird, hat den schuss nicht gehört. Hier in der BRD mit ihrer „marktkonformen demokratie“ (A. Merkel) sind die gefängnisse für schwarzfahrer und brötchendiebe vorgesehen, nicht für kriminelle aus der wirtschaft — und die BRD-scheißpresse würde einen derartigen vorgang gar nicht erst wahrnehmbar berichten.

Jeder einzelne wird identifizierbar…

Videoüberwachung:
Feldversuch mit Gesichtserkennung beginnt in Berlin

Am Südkreuz wollen Bundespolizei, Bundeskriminalamt und die Deutsche Bahn die automatisierte Erkennung von Einzelpersonen in einer großen Masse testen. Die Gesichter der Teilnehmer werden in einer Datenbank gespeichert. Das System soll sie über mehrere Kameras hinweg durch den Bahnhof verfolgen

Bald schon werdet ihr wissen, warum ihr der BRD biometrie-fähige fotos für eure BRD-personalidentifikazjon (ausweis für p’litische verfügungsmasse) geben musstet. Alternativen gibt es keine, denn es gibt ja den pösen, pösen terrorismus…

So könnte etwa ein sogenannter Gefährder vor einem Anschlag erfasst und unschädlich gemacht werden

…der stets in der unmittelbaren und mutmaßlich fördernden nähe von BRD-geheimdiensten stattfindet. Aber immerhin wird man damit endlich einmal schwarzfahrer, haschraucher, brötchendiebe, konsumverweigerer und falschparker wirksam belangen können, diese ganzen schufte, und da ist es doch auch wert, dass über jeden menschen in der BRD vollständige bewegungsprofile angelegt werden können. Ihr könnt ja auf die straße gehen und dagegen demonstrieren, wenn es euch nicht passt, damit ihr einen entsprechenden vermerk in eurer geheimen bürgerdatei kriegt! Ist ja schließlich ein freies land hier! *kotz!*

Mein tipp: demnächst ausweitung mit polizeilichen kameradrohnen, weil man nicht überall kameras aufstellen kann. „Es darf keinen rechtsfreien raum geben“, wird der innenminister begleitend in die kameras und mikrofone sagen, die seine worte an jedes ohr tragen — und zwar scheißegal, ob dieser von der scheiß-CSU, der scheiß-AFD, der scheiß-CDU, der scheiß-FDP, den scheißgrünen oder der scheiß-SPD gestellt wird.

Habt ihr euch schon einmal gefragt…

Habt ihr euch schon einmal gefragt, warum ihr für biometrische verfahren optimierte fotos für eure tollen BRD-personenausweise teuer machen lassen musstet? Ist doch klar: damit die so durch staatlichen zwang entstandene biometrische datenbank auch genutzt wird. Noch ein oder zwei jahre schamfrist, dann wird der scheiß auch für gesichterkennung in den allgegenwärtigen überwachungskameras benutzt. Da zahlt man doch gleich doppelt gern! Vor allem, wenn man von der scheiß-BRD gezwungen wird.

Während CDU, SPD und CSU der linkspartei ihre DDR-vergangenheit als SED vorwerfen, führen sie in der BRD scheibchenweise die STASI 2.0 ein.

Datenschleuder des tages

Die republik indien hat die meldedaten nebst biometrischen daten (irisskänn, fingerabdruck) von bis zu über 130 milljonen in inden lebenden menschen veröffentlicht. Diese daten stehen jetzt jedem zur verfügung, der etwas damit anfangen kann. Nicht, dass noch jemand glaubt, beim staat seien große datensammlungen (die jeder staat ständig anlegen will) irgendwie sicherer als anderswo.

Auch weiterhin viel spaß beim festen glauben an den überall versprochenen datenschutz. Die liste wäxt und wäxt und wäxt.

Security des tages

Benutzt hier jemand für irgendeinen zugang einen fingerabdruckskänner, weil biometrische dinger so einfach, toll und sicher sind? Prof. dr. Offensichtlich hat sich das jetzt mal näher angeguckt und dabei etwas völlig unerwartetes rausgekriegt: Für fingerabdruckskänner kann man einen einzelnen fingerabdruck künstlich herstellen, der viele damit gesperrten dinger einfach aufmacht. Na gut, es sind noch nicht alle, aber immerhin 65 prozent… 😀

Auch weiterhin viel spaß mit den lustigen sicherheitsversprechen der tinnefindustrie! Ich verstehe das eh nicht, wozu man auf so security-mäßig komplett kaputten dingern wie wischofonen so viel gefühlte security wie biometrische verfahren braucht…