Bitcoin und datenschleuder des tages

Na, hat hier jemand seine bitcoin bei „Bithumb“ rumliegen? Die kriegen nämlich öfter mal nach einem bisschen telefon-phishing flügelchen…

Tja, so schnell wird aus einer datenschleuderei ein handfester schaden. Ich wünsche auch weiterhin viel spaß beim festen glauben an den überall völlig konsekwenzenlos und ohne entstehende haftung versprochenen „datenschutz“ und beim fröhlichen angeben von allerlei daten! Die liste wäxt und wäxt und wäxt.

Bitcoin des tages

In Venezuela wurden drei Männer und eine Frau festgenommen, weil sie mit ihrem Bitcoin-Mining die Integrität des Stromnetzes in dem südamerikanischen Land gefährdet und den benötigten Strom illegal abgezapft haben sollen

Hach ja, hätten sie doch nur nach gold gesucht und am besten jede menge kwecksilber verwendet und damit die umwelt verseucht, das hätte bestimmt nicht zu einer festnahme geführt. Aber so, wo sie das stromnetz gefährden…

Bargeldabschaffung des tages

Freut ihr euch auch alle schon so auf die abschaffung des bargeldes? Schon jetzt ist es möglich, menschen, deren einvernehmlich praktizierte sexualität man ablehnt, aus „moralischen“ gründen den geldhahn abzudrehen, und die scheißbanken machen das auch noch mit.

Man beachte auch den nachtrag bei Fefe, was passiert, wenn man sich auf zentralisierte bitcoin-abwickler verlässt.

Viel spaß noch im mittelalter 2.0, ihr idjoten!

Ist ein ende der erpressungstrojaner in sicht?

Das Digitalwährungssystem Bitcoin ist nicht für die riesigen Volumina ausgelegt, die es inzwischen erreicht

Und nein, die erpressungstrojaner werden nicht aufhören, wenn bitcoin zusammenbricht. Ihre macher werden einfach wieder wie früher fordern, dass das geld stattdessen über „western union“, „moneygram“, „ukash“ und vergleichbare dienste anonym zu irgendeinem ort der welt bewegt wird — übrigens allesamt dienste, über die noch kein scheißjornalist und scheißp’litiker wie bei bitcoin gesagt hat, dass sie für ihre kriminellen nutzungen verantwortlich seien. Denn diese dienste treten als angebote innerhalb des bestehenden geldsystemes mit seiner bestehenden bänkster-mafia auf, nicht als ein prinzipjell davon unabhängiges geldsystem.

Verschlüsselung? Einfach verbieten!

Das gibt ja im moment so viele verschlüsselungs- und erpressungs-trojaner, dass bestimmt demnächst eine dumme, stammtischaffine, populistische p’litikerfratze laut und lächerlich einfordern wird, verschlüsselung zu verbieten. Erpressung ist ja schon verboten… :mrgreen:

Irgendwie freue ich mich aber auch ein bisschen, weil endlich diese haltung aufhört, dass man seinen rechner ruhig wie ein kindischer vollidjot benutzen kann, weils ja hinterher irgendein progrämmchen von der schlangenöl-klitsche gibt, das den entstandenen schaden wieder aufräumt¹. Jetzt tuts endlich mal weh, wenn fotos, dokumente, mäjhlarchive, musik, videos und der ganze sonstige digitalisierte abrieb des lebens weg sind — und wenns hart kommt, auch die in der „cloud“ gespeicherten versjonen, die bei der automatischen synkronisazjon durch verschlüsselte dateien ausgetauscht wurden. Um so etwas zu verhindern, schaltet man in diesem neuland-internetz-dingens eben vor dem klick sein gehirn ein. Das gilt insbesondere…

Sollte ein Rechner also aus heiterem Himmel um Erlaubnis für etwas wie „shadowcopy delete“ nachfragen […]

…bei der plötzlichen anzeige von obskur und kryptisch wirkenden betrübssystemmeldungen, die man niemals ungelesen wegklicken sollte. Es gibt übrigens ein web und suchmaschinen, und damit kriegt man schnell heraus, was es mit einer derartigen meldung auf sich hat.

Und es gibt noch etwas, was mich freut: dass jetzt endlich jeder sehen kann, dass schon die idee eines geldes ein problem ist. Ich habe diese begeisterung für bitcoin nämlich nie verstanden. Geld ist ein starkes gift für die psyche des menschen, das jede miese neigung hervorbringt. Es macht alles menschliche miteinander unerfreulich, böse, feindselig, widerlich, antikooperativ, abzockerisch, grenzkriminell. (Wer mir das nicht glaubt, kann ja einfach mal eine gemütliche runde skat spielen; und nach einer stunde damit anfangen, um einen cent pro punkt zu spielen, nur, um wahrzunehmen, wie sich durch diese „kleinigkeit“ der karakter des spieles verändert.) Das internetz kommt am besten ohne geld aus. Und überall dort, wo das internetz gut ist, spielt geld keine wesentliche rolle, während überall, wo geld eine wesentliche rolle spielt, das internetz schlecht ist. Am deutlichsten ist das zu sehen, wenn man einmal den adblocker abschaltet…

¹Diese haltung ist so verantwortungslos und dumm, dass mir dafür sogar die geeigneten schimpfwörter fehler!

Bitcoin des tages

Das problem ist, dass es mittlerweile völlig unmöglich geworden ist, zu wissen, ob und wann eine eine bezahlung durchgeführt wurde, wenn man sich auf das bitcoin-netzwerk verlässt. Der zustand des netzwerkes ist dermaßen schlecht, dass selbst kleine spitzen im transakzjonsvolumen zu drastischen veränderungen in den netzwerkbedingungen führen. Für wen ist es hinnehmbar, dass man mal sechzig minuten, mal vierzehn stunden wartet — zwei willkürlich ausgewählte werte?

War wohl vielleicht doch nicht so ein guter entwurf, dass jede transakzjon in jeder wallet dieser welt gespeichert wird. (Wie viel energie die übertragung von BTC 0,01 da wohl insgesamt verbrauchen wird, und wie „klimaneutral“ das wohl ist?) Nicht dass dieser tulpenmarkt demnächst noch zusammenbricht… :mrgreen:

Aber keine sorge: diejenigen, die das bitcoin-schneeballsystem losgetreten haben, die haben gewiss ihren schnitt dabei gemacht.

Geld ist gift für die psyche. Führt irgendwo ein geld ein, und ihr kriegt dort nur noch scheiße! Ich bin sehr froh darüber, dass das internetz ohne geld auskommen kann. Andere wollen diesen zustand der offenheit beenden. Ich betrachte diese anderen als feinde.

Bitcoin-äpp des tages

Die kwalitätssicherung? Na ja, es ist ohne fehler durch den kompeiler gegangen, das schafft nicht jeder.

Und hej, wenn wir kryptografisch sichere zufallszahlen brauchen, können wir dafür ja einfach einen webdienst nehmen, der zufallsbytes ausliefert. Wie sollte man denn auch sonst in java an kryptografisch sichere zufallszahlen kommen¹? Den HTTP-rückgabewert braucht man ja nicht zu überprüfen. Das ist doch immer eine 200. (Vermutlich haben die progger wohl auch an vielen anderen stellen darauf verzichtet, irgendeine fehlerbehandlung zu machen, denn diese vielen if und geworfenen exceptions sind doch viel zu neunziger jahre.) Hej, und wir können den privaten schlüssel auf diesem weg auch so schön unverschlüsselt übers internetz befördern, das ist ja fast so sicher, als wenn wir ihn auf 4chan posten. Und wenn HTTP dann irgendwann nicht mehr unterstützt wird, weil offenkundig sinnlos? Dann wird halt mal eine fehlermeldung zur „zufallszahl“, und ganz viele leute kriegen den gleichen privaten schlüssel. Ist aber alles nicht weiter schlimm, es geht ja nur um geld.

Kurz gesagt: es ist schwierig, sich noch mehr dinge vorzustellen, die falsch gemacht werden könnten. Aber hej, es ist anwenderfreundlich und modern, so mit wischofon und so… :mrgreen:

Auch weiterhin viel spaß mit der kombinazjon von security-blauäugigkeit, flotter und schlampiger programmierung sowie der gegenwärtigen internetz-kriminalität! Und immer dran denken: so ein händi mit irgendwelchen äpps drauf ist vertrauenswürdig für alles! Dem kannst du sogar deine geldgeschäfte anvertrauen. Das macht man heute so. Das muss gut sein. Weil man das heute so macht.

¹Ist doch alles java auf ändräut. Und jetzt sage mir keiner, dass guhgell ausgerechnet diese API nicht vernünftig implementiert hat…

Schatztruhe des tages

Dass bei der CDU irgendwelche spitzenp’litiker mal ein paar herrenlose milljönchen irgendwo herumliegen finden (und hinterher bummsfinanzminister werden), gehört ja zu den erscheinungen, an die wir uns gewöhnt haben. Aber auch virtuelles geld macht kriminell und raffgierig, und bei Mt.Gox lagen doch tatsächlich 200.000 herrenlose bitcoin herum. Ich wünsche euch auch weiterhin viel spaß damit, die ursachen der althergebrachten, nicht-digitalen kriminalität mit hohem aufwand in eine digitalität zu übertragen, die an sich erstmal gar keinen mangel an irgendwelchen digitalen gütern kennt.

Terroristen des tages

Als ich noch jung war, da war die GSG 9 eine paramilitärische antiterror-einheit, die unter anderem ein entführtes flugzeug in mogadischu mit waffengewalt befreit haben. Heute heißen die immer noch „antiterror-spezjaleinheit“ und stürmen die buden von zwei kriminellen cräckern und botnetz-betreibern. Die müssen ja fast so gefährlich wie al-kaida und RAF zusammen gewesen sein…

Und nein, das BKA hat in seiner presseerklärung nicht erwähnt, dass da waffen, sprengstoff oder ähnliches zu erwarten gewesen wäre. Es handelte sich um eine polizeimaßnahme gegen betrüger und cräcker. Das sind im staat der tollen innenminister die neuen terroristen.

Wohin die GSG 9 hingegen niemals stürmen wird? In die banken, in denen schreibtischtäter leben in armut und menschen in sklaven verwandeln, milljonenfach, jetzt und jetzt und jetzt.