Strafvereitelung im amt?

Das Bundeskriminalamt (BKA) hat nach eigenen Angaben erst in der Nacht zum Freitag von der Veröffentlichung der großen Menge persönlicher Daten von Politikern und Prominenten erfahren […] Dagegen war der massive Hack von Daten dem Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) bereits seit Wochen bekannt. Sein Präsident, Arne Schönbohm, sagte am Freitag dem Fernsehsender Phoenix, dass man schon sehr frühzeitig im Dezember mit einzelnen betroffenen Abgeordneten dementsprechend gesprochen hätte.

Ich befürchte, der werte herr Schönbohm hätte eher mit der polizei sprechen müssen. Aber keine sorge, dem herrn Schönbohm passiert trotz seines offenen eingeständnisses einer straftat nix. Ich glaube nicht einmal daran, dass die beim BSI von dem „häck“ wussten. Da hat herr Schönbohm sich vermutlich einfach nur der aufgabe entledigt, rasch ein paar worte in die jornalistenmikrofone furzen zu müssen, und die intelligenz, mit der er das gemacht hat, lässt rückschlüsse auf seine allgemeine intelligenz zu.

Aber gut, wie sieht es aus mit der aufklärung, nachdem der präsident des bummsinstitutes für sicherheit in der informazjonstechnik wochenlang höchstpersönlich versucht hat, eine aufklärung durch nichtanzeige einer straftat zu behindern:

An der Aufklärung sind nun offenbar BSI, BKA, der Verfassungsschutz, der Auslandsgeheimdienst BND und die Bundespolizei beteiligt

Bwahahahaha! Glückwunsch! Erfolgreichstes skriptkiddie aller zeiten! 😀

Wer braucht da noch die angeblich so allmächtigen pösen russischen häcker, die unsere ganze schöne demokratur kaputthäcken? :mrgreen:

Und nun zum arbeitsmarkt…

Fiepser von @bka – Digital Natives Wanted! Ein neuer Bereich im BKA sucht neue Ideen und technisches Know-how, um Terroristen dingfest zu machen. Daher suchen wir EUCH: Findet digitale Beweise, wo sie keiner vermutet. https://www.bka.de/DE/KarriereBeruf/Stellenangebote/Tarifbeschaeftigt

Bwahahahaha!

Vor allem „neue ideen“ werden die „ditschitäll näjhtiefs“ haben, die man im zwitscherchen einsammelt, dafür nicht ganz so viel technisches gewusst-wie — denn wer davon eine menge hat, der landet nicht bei der miesbesoldeten BRD-polizei. (Und auch nicht bei der cyberwehr.)

Kleiner test für alle ditschitäll näjhtiefs, die trotzdem an solchen dschobbs interessiert sind und sich schon für kwalifiziert halten, weil sie wissen, wie man ein wischofon benutzt sowie an alle polizeiknüppelblöden spezjalexperten vom bummskriminalamt: im bildschirmfoto oben befindet sich eine versteckte und verschlüsselte textnachricht. Normalerweise kriegt man solche hinweise ja gar nicht, sondern muss mit irgendwelchen hilfsmitteln möglichst automatisiert nachschauen, ob es eine kleine entropie-verschiebung gibt, die auf steganografie hindeutet, und das ist bei diesem JPG-bild schon nicht mehr ganz so einfach. Wer dazu imstande ist, die textnachricht auszulesen (schwierig, aber wenn ich aufs base64-kohdieren verzichtet hätte, wäre es noch schwieriger, da sie ein strom von bytes wäre, der von zufallszahlen ununterscheidbar wäre) und zu entschlüsseln (praktisch unmöglich), der kann auch „digitale beweise dort finden, wo sie keiner vermutet“. Wenn jemand über offene kanäle wie den totalüberwachten internetz unbelauscht und weitgehend unbemerkt kommunizieren will, wird er solche oder ähnliche wege gehen und bilder irgendwo hochladen, wo sie unverändert weltweit zugänglich sind. Zum beispiel in einem guhgell-dienst. Oder bei flickr. Oder in einem anonym befüllten blog voller süßer katzen- und welpenfotos. Oder vielleicht auch audiodateien, da kann man genau so gut ein paar zehntausend bits drin verstecken, ohne dass es leicht oder gar schon beim hören auffällt. Der fantasie sind keine grenzen gesetzt.

Kleine zusatzaufgabe für angehende bundesbullen: in wie vielen bildern, die ich in den vergangenen zwanzig jahren irgendwo hochgeladen habe, befindet sich ebenfalls eine derartig gut versteckte zusatzbotschaft? Und wenn das häufiger der fall sein sollte: was hat es damit wohl auf sich? :mrgreen:

Stirb, volxüberwacher, stirb! Und steck dir dein DDR-mäßiges polizeigesetz nach deftig-bayerischer art mit lecker brauner soße, das dir ein grundloses totalüberwachen und einsperren von menschen auf bloßen verdacht hin erlaubt, dorthin, wo keines sönnchens strahl die kotigen massen deines leibes zu durchleuchten vermag. Und dann geh damit in die türkei, da findet man so etwas nämlich inzwischen normal. Du führst dich wie mein feind auf, scheißbulle, und deshalb bist du mein feind. Und woran du terroristen erkennst, hat spätestens seit der von allen p’litischen parteien vorangetriebenen anlasslosen kommunikazjonsüberwachung aller menschen in der BRD (so genannte „vorratsdatenspeicherung“, klingt ja auch viel besser, genau wie „smarter lautsprecher“ viel besser als „abhörmikrofon“ klingt) wohl jeder verstanden, der geübt darin ist, sein gehirn zu benutzen. Ich würde mir sehr wünschen, dass du für dein faschistoides tun vor ein gericht gestellt würdest, volxüberwacher, aber ich glaube nicht mehr daran. Du bist ein faschist. Du bist mein feind. Ich hoffe, du stirbst schnell, kwalvoll, einsam und unter genau so unbehandelten schmerzen wie die verarmten des staates, dessen gegen die menschen gerichtete brutalität du mit deiner scheißgewalt und deinem verantwortungslosen gehorsam aufrechterhältst, du arschloch!

Staatliche datensammlung des tages

Die Türkei stellt aus gesamtstrategischer Sicht für das Bundeskriminalamt einen wichtigen bilateralen Kooperationspartner in verschiedensten deliktisch-phänomenologischen Schwerpunktbereichen dar. Eine intensivere Zusammenarbeit einschließlich des Austauschs personenbezogener Daten zwischen Europol und der Türkei unter Gewährleistung angemessener Garantien hinsichtlich des Schutzes der Grundrechte könnte auch für das Bundeskriminalamt gewinnbringend sein

Freuet euch, ihr überwachten, eure daten wandern in eine „lupenreine demokratie“!

Und der richtige „lupenreine demokrat“ (G. Schröder über Wladimir Putin) kommt auch an seine BRD-staatlich eingesammelten daten.

Datensammlung des tages

Entzogene Akkreditierungen
Millionen rechtswidrige Daten in BKA-Datei?

Aber trotzdem brauchen die polizeien immer mehr „dateien“, datensammelkompetenzen (zum beispiel mautdaten) und überwachungsbefugnisse. „Wir können die nadel im heuhaufen nicht mehr finden, bringt uns bitte mehr heu.“

Schöne grüße auch an die BRD-innenminister aus allen parteien, die diesen dummfug mit populistischen orwellness-forderungen immer weiter vorantreiben!

Datenschutz des tages

Merke: wenn gesammelte daten da sind, werden sie genutzt, und selbstverständlich auch zu zwecken, für die sie nicht eingesammelt wurden:

Eine Abteilung des Fraunhofer-Instituts hat tausende Fotos von privaten Webseiten und hundertausende aus einer Datenbank des Bundeskriminalamts für biometrische Tests genutzt

Auch weiterhin viel spaß mit den staatlichen datensammlungen der BRD. Übrigens: ihr braucht keine sorge zu haben, dass die illegale polizeiliche datenschleuderei für irgendjemanden irgendeine konsekwenz hat, weder zivilrechtlich noch disziplinarrechtlich. Das ist schließlich die BRD hier.

Polizei des tages

Es ist gar nicht so einfach, gutes personal für das schlecht bezahlte arbeiten in BRD-polizeien zu finden, die meisten bewerber scheinen noch nicht einmal deutsch zu können. Nein, das sind keine ausländer… 😀

Aber zum glück gibts auch schon eine lösung für dieses dilemma:

Das Bundesinnenministerium teilte laut „Spiegel“ mit, es werde an den Sprachtests festhalten. Allerdings sollten die Anforderungen im nächsten Jahr „modernisiert“ werden

„Modernisiert“ ist hier natürlich p’litschönsprech für „vereinfacht und in den anforderungen so abgesenkt, dass auch eine frisch amputierte labormaus eine gute schangse hat, den test zu bestehen“. Auch weiterhin viel spaß mit der polizei! Und natürlich mit den staatlichen BRD-zwangsschulen, die unfassbar viele menschen nach zwölf jahren der geisttötenden beschulung als funkzjonale analfabeten entlassen, weil dummheit und unwissen nun einmal besser konsumieren!

Forensik des tages

Wie viele leute sitzen in der BRD eigentlich im knast, weil sie wegen irgendwelcher DNA-spuren überführt worden? Das scheint ja ein total sicheres verfahren zu sein, bei dem überhaupt keine fehler möglich sind

Mit gruß an die bundesbullen, die das immer gleiche metermaß an jedem nur erdenklichen tatort zu benutzen scheinen und es in fünf jahren nicht geschafft haben, das dingens mal zu reinigen. Gut, dass hier wenigstens keine unschuldig verurteilten straftäter vom staat ermordet werden, wie das in ein paar anderen, barbarischeren staaten üblich ist.

Verfassungsfeinde des tages

Verfassungsfeinde des tages sind die in den verfassungsfeindlichen banden namens „CDU“, „SPD“ und „CSU“ organisierten verbrecher und menschenrechtsverachter, denen wir das BKA-gesetz und damit auch den bundestrojaner zu verdanken haben. Ärgerlicherweise wird das niemals strafrechtliche konsekwenzen haben, obwohl druch das verbrechen dieser verfassungsfeinde über jahre hinweg ein grundrechtsfreier raum zu recht erklärt wurde, in dem die so genannten „grundrechte“ aufgehoben wurden.

Verbrecher in deutschland, nutzt einfach andere betrübssysteme!

Die offen menschenrechtsfeindlichen BRD-sicherheitsesoteriker mit innenministerjumshintergrund haben eine rundherum tolle lösung für ihre volxüberwachungsbegehrlichkeiten gebastelt:

Der vom Bundeskriminalamt selbst entwickelte Bundestrojaner hat offenbar zahlreiche Beschränkungen, die einen für die Ermittlungsbehörden sinnvollen Einsatz erschweren. […] Mit dem Spionageprogramm kann eine Quellen-Telekommunikationsüberwachung (Quellen-TKÜ) nur auf Windows-Rechnern durchgeführt werden, Linux, Mac OS X oder mobile Betriebssysteme werden nicht unterstützt.

Und, liebe verbrecher, nutzt auch nicht das kwasseldingens vom weltmarktführer:

Außerdem lässt sich nur Skype abhören

Bwahahaha!

Unterdessen, während zum generalangriff auf die kompjutersicherheit der menschen in der BRD geblasen wird — wisst schon, wegen der sicherheit und dem terrorismus und der ganzen schweren kriminalität wie dem landesverrat von netzpolitik.org — stimmen sich die terroristen mit unverschlüsselter und längst überwachter SMS untereinander ab. Seltsam eigentlich, dass bei der bereits bestehenden polizeilichen SMS-überwachung zwar durchaus mal ein paar cannabisverhökerer erwischt werden, aber niemals, niemals, niemals die leute, die einen mordanschlag planen, nicht?! Bitte weitergehen, hier gibt es nix zu sehen, das ist alles nur ein dummer zufall! Nicht vergessen, die tägliche porzjon angst an den angstausgabestellen der contentindustrie abzuholen! Im innenraum der BRD nicht mehr benötigte menschenrechte bitte an der gardrobe abgeben, natürlich gesalzen kostenpflichtig! Auch weiterhin viel spaß beim zwangsweisen abdrücken der steuern.

Wikileaks des tages

Wikileaks hat rund eine Million E-Mails von Hacking Team veröffentlicht. Daraus geht auch hervor, dass sich das Bundeskriminalamt vor Ort über die Software von Hacking Team informieren wollte

Mit bekwemer suchmaschine, so muss das sein! Hier mal die suche nach BKA… 😀

Und nicht vergessen, es handelt sich um schadsoftwäjhr, die auch kohd enthält, der so aussieht, als würde er so genannte „kinderpornografie“ auf einen infizierten kompjuter hinterlegen. Nur für den fall, dass sich mal kein anderes belastungsmaterjal findet, um damit jemanden kaputtzumachen. Und hej, das war nach dem aufgeflogenen bundestrojaner — der bei „hacking team“ genau beobachtet wurde:

Zu diesem Vorfall gibt es zahlreiche E-Mails von Hacking Team-Mitarbeitern, die sich über die Amateure der Konkurrenz amüsierten

Bwahahahaha!

Auch weiterhin viel spaß im technikstalinismus der BRDDR!

Schade, dass so viele texte in italjenisch sind. Aber es soll ja leute da draußen geben, die das bekwem lesen können. In den näxsten tagen wird noch jede menge ganz übler gestank nach staatsverbrechen nach oben blubbern.

NSA des tages

Wie viele wörter hat die deutsche sprache? Gut, diese frage kann man nicht beantworten, weil es gerade im deutschen (zum entsetzen jedes menschen, der deutsch lernen will oder muss) mit leichtigkeit möglich ist, neue wörter zu bilden, die dann ziemlich unmittelbar von anderen deutschsprechenden verstanden werden und weil deutschsprechende das auch gern und oft tun. So etwas wie „arschdenker“, „dumpfmeister“, „schlammfotze“, „maskunazi“, „tittenmonster“ stellt niemanden vor probleme, der als zwerg auf deutsch äpfel geklaut hat, und neben der freude an beschimpfungen wurden (und werden) auch klar bescheibende wörter auf diese weise gebildet, wie etwa „atommüll“, „gentechnik“, „autowahn“, „netzlast“, „netzneutralität“… ich bin froh, dass ich deutsch nicht als erwaxener lernen musste, denn ein wörterbuch hilft eher weniger.

Es ist also nicht leicht möglich, zu sagen, wie viele deutsche wörter es gibt. Mein rechtschreibprüfer benutzt eine recht umfangreiche wörterliste, und die enthält… moment…

$ wc -l /usr/share/dict/ngerman
339099 /usr/share/dict/ngerman

…immerhin rd. 340.000 wörter, darunter dumpf in der wunde glänzende perlen deutscher wortbildung wie „abbauleitzentrale“, „abschirmeffekte“, „geschäftsstrukturen“, „erdkundlerin“, „druckverlauf“, „kardinalpunkt“, „familientraktat“, „pulsbreitenantwort“, „sühnetermin“ oder „einkaufspotenzial“ (ganz willkürlich mithilfe eines kleinen skriptes ausgewählt) — diese liste ist also wirklich ziemlich umfangreich und dürfte selbst den passiven wortschatz vieler deutschsprechender in den schatten stellen, vom aktiven ganz zu schweigen.

Warum ich das schreibe?

Nun, die NSA hat auch eine wortliste — so genannte „selektoren“ — an die verfassungsfeinde und spione im auftrag einer ausländischen macht namens BND gegeben, und die war ein bisschen größer als „nur“ 340.000 wörter:

Die jüngsten Funde beziehen sich auf die Jahre 2005 bis 2008. Die nun identifizierten Dateien umfassten 459.000 Suchbegriffe (Selektoren), mit denen unter anderem europäische Institutionen, hochrangige politische Persönlichkeiten und Firmen im Ausland ausspioniert werden sollten

Da, wo sich die leute auskennen, gehen auch ganz andere zahlen um:

Mittlerweile ist im NSA-Untersuchungsausschuss von Millionen Selektoren die Rede

Diese „einschränkung“ durch „selektoren“ ist ein feigenblatt. Eine volxverarschung, auf die nicht einmal mehr ein dummer reinfallen sollte. Die greifen alles ab. Und die straftäter vom „deutschen“ geheimdienst BND arbeiten diesem obszönen datenstaubsaugern in gebückter, vorauseilender haltung zu. Unter ihrem dienstherrn… ähm… ihrer dienstherrenfrau, kanzlerin Angela „Raute“ Merkel und allen ihren komplizen aus CDUSPDCSUFDP.