Ach ja, der neue feierfox…

Noscript geht nicht mehr. Alle menschenüberwacher, datensammler und kriminellen dieser welt können sich freuen! Ganz großes kino! Vollidjoten!

Gut, dass es pale moon gibt!

Advertisements

Warnung vor dem feierfox!

Lasst euch nicht von den überall abgeschriebenen PResseerklärungen verblenden, wie viel besser, schlanker und schneller jetzt der feierfox 57 sein soll. Denn nach dem willen und dem tun der scheiß-mozilla-foundation ist der beliebte webbrauser feierfox in eine distribuzjonsplattform für schadsoftwäjhr umgebaut worden und den deutschen nutzern des feierfox wurde in kooperation mit dem scheiß-burdaverlag der cyberkrieg erklärt. Davon ist in der ganzen aus PResseerklärungen abgeschriebenen scheiß-PR-lüge natürlich nicht mehr die rede. Um so wichtiger, dass man es weiß.

Und nein, das ist keine olle geschichte:

status-firefox57: — → unaffected

Heute gehts los! Finsternis bricht über die erde hinein!

Zwar gibts heute leider keinen weltuntergang, aber schon eine tolle näherung daran: ab heute geht auf der gesamten erde für fünfzehn tage das licht aus… und nein, das verlinkte video ist nicht die einzige kwelle, sondern eine der kürzeren.

(Natürlich ist das bullschitt. Man muss schon eine äußerst bescheidene bildung und ein vollständiges unwissen über die verhältnisse im sonnensystem haben, um diesen kwatsch glauben zu können. Zum beispiel darf man nicht wissen und nicht einmal eine näherungsweise korrekte vorstellung haben, wie weit die planeten jupiter und venus voneinander entfernt sind. Da ist das licht schon etwas länger ausgegangen.)

Nach dem lutherjahr

„Wenn ich einen Juden taufe, will ich ihn an die Elbbrücke führen, einen Stein an den Hals hängen und ihn hinab stoßen und sagen: Ich taufe dich im Namen Abrahams“

Martin Luther, tischreden, nr. 1795

Das bimm-bamm-lutherjahr zur verherrlichung des arbeitsfetischisten, judenhassers, gewaltfreundes, mordredners, hitlervorwegschatters und unmenschen Martin Luther ist vorbei, der große erfolg ausgeblieben, die kirchenbauten wieder richtig leer und die ev.-luth. scheißkirche sucht nach neuen wegen, den menschen ihre menschenverachtende scheißreligjon ins gehirnchen zu hämmern und sie zu klimper-klimper-kirchensteuer-geldschafen zu machen:

Mit neuen Gottesdienstformen für junge Leute will die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) dem anhaltenden Mitgliederschwund entgegentreten. Statt morgens könnten Gottesdienste nachmittags oder abends in modernen Räumen mit Lichteffekten und Bands organisiert werden […] Auch Internetgemeinden und die digitale Kommunikation spielten eine wachsende Rolle, sagte der EKD-Chef. „Erschließt sich die Kirche den digitalen Raum nicht, verpasst sie einen entscheidenden Lebensraum junger Menschen.“ […] Die Suche nach Sinn, Glück und Identität verbänden junge Leute oft nicht mehr mit Religion. Gleichzeitig hätten sie einen Bedarf an Spiritualität, da könne die Kirche ansetzen

Aha, wer mehr glauben als fakten haben will und keine probleme mit dem abfeiern von judenhassern hat, strebt also zurzeit eher zur AFD als zur EKD — und die olle nummer mit dem blutwein und den jesuskeksen zieht auch nicht mehr.

Mein missjonarischer tipp für die ev.-luth. scheißkirche: nach der ganzen lärmenden bimmelspämm im öffentlichen hörraum (und nach euren versuchen mit einem muezzin) geht einfach auch noch unter die internetz-spämmer, damit ihr endlich das ansehen bekommt, das ihr euch seit jahrzehnten, vielleicht sogar seit jahrhunderten verdient habt! Und dann folgt eurem wahren sektengründer, Judas Iskariot, nach, kauft euch für die dreißig silberlinge einen robusten strick und hängt euch auf! Tschüss!

Bitkomiker des tages

Offenbar erst seit heute, denn zuvor ist es mir noch nie aufgefallen, steht bei heise onlein unter artikeln mit bitkomiker-bezug ein neues sprüchlein:

Heise Medien GmbH & Co. KG, Betreiber von heise online, ist Mitglied im Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V. (Bitkom).

Danke für die klarstellung, heise. Jetzt verstehe ich, warum die ganzen jahre noch der unreflektierteste und dümmste gagakwatsch der bitkomiker (nein, damit meine ich nicht den eben verlinkten leitfaden zur ergonomie¹, der ist durchaus wichtig) ohne anmerkung und im ernstesten tone wiedergegeben wurde.

¹So hat man das „digital design“ damals genannt, als man noch nicht alles zwanghaft in bitkomischer reklamesprache mit vorangestelltem „digital“ ausdrücken musste.

Ihmezentrum des tages

L’odeur de publicité est l’odeur de pourriture…

Die PR-trächtigen gestalten, die im ihmezentrum ein neues wahrzeichen für hannover sehen, begnügen sich keineswegs mit einem blog, sondern benutzen die ganze S/M-bandbreite möglicher PR-kanäle für ihre mannigfaltigen schönredeversuche. Unter anderem auch bei instagram, damit die generazjon wischofon erreicht wird.

Warum ich das erwähne? Weil ich eben mitbekommen habe, was passiert, wenn ein instagram-nutzer dort bei einem foto mit lustigem text einen anderen lustigen vorschlag macht, der nicht von politik- und marktversagen faselt, von möglichkeitsräumen visjoniert und auch keine diskotek dort sieht, sondern einen notwendigen abriss.

Das geht im zeitalter des totalen kampfes gegen häjhtspietsch dann so: erst verschwindet der kommentar, und zwar so schnell, als ob er titten hätte, und danach ist der nutzer gesperrt und kann nicht einmal mehr die kommentierte seite sehen. Außer natürlich, er meldet sich ab, weiß, wie man im privaten modus braust oder benutzt einen anderen webbrauser.

Nein, ich war es diesmal nicht. 😉

PR-heinis, scheißwerber und die allermeisten scheißjornalisten – am trefflichsten kurz als „bezahlte lügner“ zusammengefasst — möchten halt nur einwegkommunikazjon, die rückkanal-möglichkeiten sind an diesem antisozjalen pack verschwendet.

Was mir dabei eben gerade erst auffiel: ich hatte es mit diesen leuten noch nie übers zwitscherchen zu tun, aber offenbar habe ich einen so unerwünschten ton am leibe, dass die mich vorsorglich geblockt haben. Bwahahahahaha! Die monitoren also auch das zwitscherchen mit irgendwelchen werkzeugen und machen dabei schon vorsortierung, bevor man überhaupt aneinandergeraten könnte, damit auch ja keine misstönchen von der reklameabsicht abhalten. Das sind bestimmt ganz tolle leute mit ganz tollen gestaltungsideen, die an ganz tollem dialog interesse haben; wisst schon, für euch, für menschen, für linden, für hannover und für die zukunft… :mrgreen:

Wenn mir das ganze etwas bedeuten würde, dann würde ich ja mal prüfen, ob die auch gekaufte folgvögel haben… ach nee, das kann beim zwitscherchen mit 474 folgvögeln für @IhmeZentrum wohl kaum der fall sein. Da kriege ich ja mehr aufmerksamkeit ab, und bei mir machen nur automatismen den kanal voll. 😀

Stirb, scheißwerber, stirb! Und nimm die arschlöcher, die dich für deine scheißlügen bezahlen, mit in deine wurmfutterkiste!

Zwitscherchen des tages

Juchu, die zwitscherchen-spämmer haben jetzt eine doppelt so lange fiepesertextlänge zur verfügung. Die „paradise papers“ sind schon wieder vergessen.

Mann, leute! Wer sich an der erzwungenen kürze der fiepser gestört hat, der hat nicht das zwitscherchen benutzt, sondern etwas anderes, was ohne diese einschränkung daherkommt. Außer, es handelt sich um einen hirnlosen idjoten ohne alltagspraktisch hinreichendes denkvermögen… oh! :mrgreen:

Nächstes jahr…

Nächstes jahr gibts ja mal wieder eine fußball-geldmeisterschaft nebenan in Putins russland, und damit wieder massenhaft gelegenheit, den brüllenden und saufenden zuschauern viel geld für die überteuerte wäsche mit DFB-amsel und adidas-reklame abzuknöpfen. Und ja, diese idjoten zahlen das. Schließlich ist im ganzen fußballgeschäft noch nicht genug geld drin, da muss man immer noch was nachwerfen.

Heise onlein schreibt DPA-bullschitt ab…

Längst müsse man „im Gigabit-Bereich denken“, wenn man es mit dem Internet der Dinge, dem autonomen Fahren oder der Telemedizin ernst nehmen wolle

Wenn ihr euch so ein patscheknöpfchen von amazon an den kühlschrank klebt, weil ihr noch nicht den richtigen grunzlaut für das nachbestellen von bier und korn hinbekommt, dann braucht ihr dafür gigabit-internetz, müsst ihr verstehen! Und natürlich für das „autonome“ fahren, bei dem man glatt vergessen könnte, was das deutsche wort „autonom“ eigentlich bedeutet, einmal ganz davon abgesehen, dass es während der fahrt egal ist, was die wohngruft für einen internetzzugang hat. Und hej, für die „telemedizin“ brauchen wir jetzt alle gigabitnetze nach hause, wisst schon, wegen der gesundheit und sonst gibt es den tod, weil wir alle von daheim aus ein paar operazjonsroboter fernsteuern — selbst HD-video in hervorragender kwalität kommt mit deutlich geringeren übertragungsraten aus. Was für ein gnadenloser DPA-bullschitt mal wieder!

Klar gibt es anwendungen für gigabit-internetz, aber die genannten zählen gerade nicht dazu. Da sitzt nicht einmal mehr jemand mit minimalstkenntnissen in der karl-wiechert-allee herum und macht wenigstens die gröbsten fehler und unstimmigkeiten raus, wenn man so eine nullmeldung überhaupt bringen muss. Das wird direkt und ungesichtet mit allen fehlern ins redakzjonssystem verklappt, damit der werbeplatz vermarktet werden kann. Die contentindustrie ist halt eine kopierindustrie, keine kompetenzindustrie, und jornalismus ist so zwanzigstes jahrhundert… 😦

Nutzt hier jemand „ghostery“…

Nutzt hier etwa noch jemand „ghostery“ als brauser-addon, um seine privatsfäre zu schützen? Das war schon lange eine schlechte idee, aber jetzt gehört es „cliqz“ und damit dem burda-verlag, die gerade erst erfolgreich darauf hingearbeitet haben, dass der beliebte feierfox-brauser zur distribuzjonsplattform für schadsoftwäjhr gemacht wird. Passt also gut auf, dass euch bei künftigen aktualisierungen keine grenzkriminellen trojaner mit in den brauser gemacht werden, und von eurer privatsfäre könnt ihr euch auch mal gepflegt verabschieden. Presseverleger in der BRD bedeutet: legalisierter datenhandel, der keinerlei zustimmung durch die davon betroffenen menschen braucht und damit legalisiertes zusammentragen von deanonymisierbaren nutzungsprofilen aus diversen kwellen. Einmal ganz davon abgesehen, dass nichts in der BRD das internetz so richtig übel und nachhaltig kaputtgemacht hat wie die nach scheiße stinkenden scheißpresseverleger: durch das lobbyistisch errungene, so genannte „leistungsschutzrecht für presseverleger“ und durch die lobbyistisch in den dunkelkammern des reichstages durchgesetze löschpflicht für längst teuer bezahlte gebührenfinanzierte inhalte von ARD und ZDF.

Meine dringende empfehlung: ghostery sofort deinstallieren! Wer eine vergleichbar einfach zu verwendende alternative braucht oder haben möchte, nehme einfach den privacy badger! Aber auf keinen fall den kohd von leuten, die aus beliebten webbrausern schadsoftwäjhr-schleudern machen!

Stirb, scheißpresse, stirb! Verrecke, verleger, verrecke!

Gerade in diesem moment…

…hat ein mörderischer vollidjot am rosenheimer platz in münchen (das ist der platz am ostbahnhof) menschen mit einem messer angegriffen — und nebenan bei den antisozjalen medium vom zwitscherchen konnte man etwas sehr interessantes beobachten: rassisten, die das tema so lange interessant fanden und ihre propaganda-versatzstückchen brachten, bis die münchener polizei als täterbeschreibung einen „mittelblonden mann“ brachte. Danach verloren die rassisten (häufig mit AFD-bezug in den verwendeten avataren) ihr interesse. Es war ja offenbar kein mensch aus einem muslimischen land.

Mit seinem geierigen geifern darauf, dass endlich mal wieder ein flüchtling muslimischer religjon etwas macht, was man im weitesten sinne als terror bezeichnen kann, demaskiert dieses pack sich selbst.

Es ist übrigens sehr angenehm…

Es ist übrigens sehr angenehm, wenn man seinen rechner hochfährt, sich anmeldet und gleich nach der anmeldung sieht, dass eine neue versjon von fläsch bereitsteht und klick klick installiert werden kann, weil gerade ein schwerer fehler kriminell ausgenutzt wird. Ich wollte, die vielen nutzer von ändräut-wischofonen wären auch nur halb so gut geschützt, wenn es in ihrer softwäjhr vergleichbar schwere probleme gibt¹, aber da sind immer noch händis mit „stagefright“ unterwegs… :mrgreen:

Aber hej, der scheißjornalist hat euch immer wieder eingebläut, dass fläsch ein schweres sicherheitsproblem sei — und zwar ziemlich genau, seitdem es auf den eifohns von äpple klein fläsch gab. Ich wünsche allen menschen auch weiterhin viel spaß dabei, wenn sie sich ihre informazjonstechnische grundbildung von scheißjornalisten und ihrer leicht käuflichen scheißschmiere voller volxverblödung und schleichreklame abholen!

¹Aber „click-to-play“ ist natürlich trotzdem ein muss bei fläsch!

Zur „innovazjonskraft“ der autoindustrie in der BRD

Und dann soll sich der Autobauer Daimler auch noch bis auf die Knochen blamiert haben: Wie das Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“ unlängst berichtete, hatten sich die Schwaben über eine Tarnfirma den zunächst belächelten Streetscooter zu Testzwecken besorgt und diesen auf ihrem Firmengelände geprüft. Doch das Manöver flog laut Spiegel auf: Die Post ortete das Fahrzeug demnach über einen verbauten GPS-Sender und forderte das Fahrzeug zurück

Schon dumm, wenn irgendein außenseiter bessere dinger hinbastelt als die hochgelobte und im kwasi rechtsfreien raum agierende autoindustrie — und wenn dann sogar das bisschen industriespionahsche in diesem rechtsfreien raum auffliegt, weil so ein elektrodingens gemietet statt gekauft wird und das darin verbaute überwachungsdingens nicht erkannt und irgendwie stillgelegt wird. Aber hej, dafür gibts saubere diesel in der BRD!!!!1! Und die scheiß-SPD von Stephan Weil hat die scheißwahl gewonnen, obwohl sich dieser bananenp’litiker seine regierungserklärungen bei VW korrekturlesen ließ.