Verstummt!

Der kiezneurotiker hat sein blog gelöscht. In meinen augen war es eines der besseren deutschen blogs.

Oder hat guhgell das blog einfach ratzefummel weggelöscht? Man weiß hier nie. Guhgell reagiert immer wieder einmal scharf auf zersetzenden zynismus und anstoß erregenden ausdruck, und dann sind blogs bei blogspot (punkt) com einfach weg. Deshalb ist es auch nie eine gute idee, dort zu bloggen.

Menschenrecht des tages

Indischer Bundesstaat Kerala erklärt Internetzugang zum Menschenrecht

Na, da will ich mal hoffen, dass dort andere, in meinen augen viel wichtigere menschenrechte — wie etwa sattwerden, zugang zu trinkwasser, nicht ausgebeutet-werden und nicht unter existenzjeller drohung von herrschenden und besitzenden zu irgendetwas gezwungen werden können — niemals gefährdet sind…

„Kinderpornos“ des tages

Ich schreibe „kinderporno“ immer in anführungszeichen, weil es sich nicht um pornografie handelt. Pornografie wird von erwaxenen, einsichtsfähigen menschen gemacht, weil ihnen diese arbeit besser gefällt als der rückenverschleiß beim zement- und heizkörperschleppen als bauhelfer für achtørefuffzich die stunde. Was der kalte, menschenverachtende scheißjornalist „kinderporno“ nennt, um das denken seiner leser zu manipulieren, sind bilder mit darstellungen vom sexuellen missbrauch ausgelieferter, viel schwächerer, meist wehrloser menschen, es sind dokumentazjonen von vergewaltigungen, an denen sich andere leute aufgeilen sollen. Pornografie ist keine vergewaltigung, sondern genau so „freiwillig“ wie jede andere arbeit.

Na, was sollte man mit leuten machen, bei denen man so genannte „kinderpornos“ auf der festplatte findet? Eier abschneiden, teeren, federn, anzünden und aufhängen, diese schweine — nur die reihenfolge muss noch geklärt werden?

Nun, es ist nicht immer so klar:

Unbekannte Hacker haben Kinderporno-Fotos auf dem Computer des tschechischen Präsidenten Milos Zeman installiert. „Ich habe den Computer eingeschaltet und knapp zehn Sekunden ungläubig geschaut, was da geschieht, bevor mir aufgegangen ist, dass es ein Hackerangriff ist“

Was diese geschichte auch noch klarmacht: welchen wert „beweise“ haben, die mit so genannten „staatstrojanern“ gewonnen werden oder sich auf beschlagnahmten datenträgern befinden — sie können von dem, der sie „sichert“, gleich mit aufgespielt werden. Oder von irgendjemanden anders. Leider weiß das nicht jeder richter, und schon jetzt dürfte manch einer wegen kompromats auf beschlagnahmten datenträgern (händis, festplatten, speichersticks) unschuldig verurteilt worden sein. Ich habe vor ein paar jahren mal einen scharf widerlichen text dazu geschrieben…

Inzwischen ist es noch schlimmer als in dem eben verlinkten text geworden, denn fast jeder kompjuter auf dieser welt steht auch unter der klammheimlich und oft zwangsweise verabreichten kontrolle unsichtbarer dritter wie…

Die für diese kontrolle geschaffenen schnittstellen dürften mindestens bei meikrosoft, äppel und guhgell ausbeutbare, ursprünglich für die US-geheimdienste geschaffene hintertüren enthalten, und auch linuxer sollten sich nicht allzu sicher fühlen… denn ich halte es für machbar, eine gut versteckte hintertür irgendwo zu verbauen. Es dauert ja doch manchmal ein paar jährchen, bis weit geöffnete scheunentore in kernel, shell oder zentralen biblioteken gefunden werden. 😦

Wenn euch doch nur jemand gewarnt hätte!

Verräterpartei des tages

Die SPD stimmte zu, obwohl sie das Vorhaben für unsinnig hält

[Dauerhaft archivierte versjon der meldung gegen die von widerlichen scheißpresseverlegern in den dunkelkammern des reichstages herbeilobbyierte „depublizierung“ von inhalten des BRD-staatsrundfunks… verreckt, verleger, verreckt!]

Aber danach im wahlkrampf so tun, als hätte man gar nicht so viele jahre mitregiert und sei für die gegenwärtigen zustände gar nicht verantwortlich. Stattdessen muss es ein alberner personenkult mit 100-prozent-wahlergebnissen rausreißen, für die sich sogar die SED zu schade war. Die SPD ist unwählbar auf jahrzehnte… zumindest, wenn man noch eine andere zukunft als den tod vor sich hat.

Endlich freitag!

Heute abend ist die CEBIT vorbei und hannover kann sich wieder auf seinem platz für die miefigen, aber zu groß geratenen provinznester legen.

Und das beste daran: Das war die letzte CEBIT. Das wird in zukunft zwar noch eine veranstaltung geben, die zur verwirrung des publikums von reklameheinis so genannt wird, aber die wird nur noch ein abklatsch sein, so eine art verfrühte, unmittelbar vor die großen zweijährigen brüllsportereignisse gelegte surrogat-IFA für leute, denen berlin zu groß ist und die sich nicht daran stören, an schönen sommertagen den spröden siebziger-jahre-liebreiz hannöverscher messehallen (mit kronisch kaputten klimaanlagen) und der verbliebenen vor sich hin verrottenden EXPO-2000-bauten zu erleben und am ende des tages die erhöhten preise auf den spezjellen messe-preislisten hannöverscher gastronomie zu blechen.

Einmal abgesehen von den prostituierten und von den dreisten abzockern aus hotel- und restaurang-gewerbe wird in hannover wohl niemand etwas vermissen.

Tschüss, CEBIT!
Ruhe in der hölle!

Smartdingens des tages

Was passiert eigentlich, wenn man so ein smartdingens wie… sagen wir mal… eine navigazjonshilfe für autofahrer verwendet? Prof. dr. Offensichtlich hat sich das mal angeschaut und rausgekriegt, dass die nutzer dann teile ihres gehirnchens abschalten. Brauchen sie ja auch nicht mehr zum orientieren, was soll die energievergeudung…

Sind ja schließlich auch smartdinger, nicht smartmenschen… :mrgreen:

Kannste dir gar nicht selbst ausdenken, sowas!

Intelligente Straßenlampen für die smarte Stadt

Freut ihr euch auch schon so auf gehäckte, blinkende städte? Oder auf cyber-cyber-attacken mit einem botnetz aus laternen? 😈

Freuen werden sich auch menschen, die eine laterne vorm fenster haben — wenn diese in der nacht immer wieder an- und wieder ausgeht, weil ein auto durch die straße fährt, ein betrunkener nach hause torkelt oder die straßenkatze ihr revier inspiziert und dabei für einen fußgänger gehalten wird. Mit konstantem licht schläft es sich nun einmal besser als mit veränderlichem. Gar nicht auszudenken, wenn jetzt noch ein schlaukopf auf die idee kommt, dass auch für unterschiedliche situazjonen ein unterschiedliches lichtspektrum sinnvoll wäre. Endlich „smarte“ diskobeleuchtung zum rytmus des städtischen lebens an jeder straße!1!!

Aber tolle idee: während in der BRD die schulen verschimmeln, geben die städte und länder ganz viel geld für von SAP, siemens, telekom und meikrosoft entworfene „smartlaternen“ aus und legen denen sogar ein neues stromnetz, weil das bestehende nicht für diese anwendungen spezifiziert ist, sondern einfach nur zuverlässig straßen beleuchten soll. Das gibt ganz viele schächte und schafft arbeitsplätze für ein-euro-bauhelfer!!1! Und wenn man jetzt noch dem jeweiligen menschenrechtsfeind von innimini stecken kann, dass jede laterne auch mit einem mikrofon und einer kamera ausgestattet werden kann, dann wird diesem neudiesein des straßenleuchtens in der BRDDR sicherlich nichts mehr im wege stehen… schon gar kein widerstand aus der komplett verblödeten, so genannten „netzgemeinde“, die sich wie ein dummes kind darüber freut, dass die überwachungsdinger auch noch WLAN abgeben. 😦

Rundfunk des tages

Was haben mich leute früher manchmal komisch angeguckt, wenn ich ihnen gesagt habe, dass sie für eine regelmäßige direktübertragung ins internetz nach geltendem BRD-recht eine rundfunklizenz benötigen. Nun, jetzt wird der tolle gesetzesapparat auch endlich mal gegen ein paar „letsplayer“ angewendet, und das wird nicht das letzte mal gewesen sein. Sonst könnte hier ja jeder kommen und einfach so eine fernsehalternative aufziehen…

Eine andere sache, die die buchstaben auch hergeben, ist ja die sendezeitbegrenzung für „jugendgefährdende“ webseits. Wartet nur ein bisschen, es kommt meistens sogar noch ein bisschen schlimmer, als selbst ich es an die wand male. Auch der p’litische kindesmissbrauch des so genannten „jugendschutzes“ als praktische zensurkeule ist noch ausbaufähig, und bei erster sich bietender, leicht für eine psychische kampanje ausbeutbare gelegenheit¹ wird es zu diesem ausbau auch kommen. Mit großem jubeltamtam in presse und glotze, versteht sich. Denn der jornalist ist ein dreckiges arschloch, stets dein feind und nie auf deiner seite.

Das, was im moment vor euren augen langsam, aber unaufhaltsam verschwindet, ist euer recht, eurem leben, euren gedanken, eurem ideen, eurer kritik und eurer lust eine über den unmittelbaren umkreis hinaus vernehmbare stimme zu geben, ohne diese vorher von einer BRD-zensurbehörde absegnen lassen zu müssen. Schon mit der idee, das internetz einfach als rundfunk zu bezeichnen und zu behandeln hätte man die in so genannten „demokratischen“ parteien organisierten menschenrechtsfeinde niemals durchkommen lassen dürfen.

¹Wer den kontext nicht sofort versteht: dieser kriminalfall (ich weigere mich, den namen der frau hier hinzuschreiben, weil das ein magnet für eine art troll ist, die ich nicht schätze) war der anlass, ein sexualstrafrecht in der BRD einzuführen, das jeden geschlechtsverkehr für den mann zum unwägbaren juristischen risiko macht. Gut, liebe mösen, dann eben nicht. Ich habe hände, die gut drankommen. Wenn ich ein verschwörungsteoretiker wäre, würde ich noch anhängen, dass das ja auch eine ganz wirksame sozjaldarwinistische maßnahme zur steuerung der bevölkerungsentwicklung in hinsicht auf den vererbbaren anteil der intelligenz wäre, wenn sich nur noch dumme und leichtsinnige menschen vermehren… denen kann man auch viel mehr verkaufen, und die freuen sich vielleicht sogar über einen ein-euro-dschobb, fressen genussvoll leicht aromatisierte scheiße, halten unwissenheit für stärke und wählen womöglich sogar die SPD, damit sich in deutschland mal was ändert. *kötzerchen!*

Tschüss!

Der tolle staat mit königin und einhorn im staatswappen wird am 29. märz mit seinem austritt aus der europäischen unjon anfangen. Endlich wird dem ärmelkanal recht gegeben! :mrgreen:

Wie wäre es mal mit einem Dexit?! Ach, ist bei der korrupten BRD-regierung undenkbar? Gut, bis dahin freue ich mich für alles, was die gegenwärtige brüsseler korruptokratie mit ihrem politbüro… ähm… ihrem durch keine wahl legitimierten kommissariat, das wie ein gorleben für ausgebrannte p’litiker besetzt ist und ihrer volxkammer… ähm… und ihrem machtlosen scheinparlament ohne inizjativrechte schwächt. In der nächsten sonntagsrede redet man dann wieder über demokratie und werte. Wie die „werte“ in der europäischen unjon aussehen, habe ich gerade erst bei dieser „flüchtlingskrise“ gesehen — was keinen geldwert hat, spielt keine rolle.

Schadsoftwäjhr des tages

Ich habe in diesen ganzen jahren, in denen ich immer wieder einmal die zerschossenen kompjuter anderer menschen vor mir hatte, noch nicht einmal erlebt, dass sich jemand diese so genannte „ask-tuhlbar“ bewusst und freiwillig installiert hat. Sie wurde immer mit irgendwelchen installazjonsprogrammen von irgendwelchen halbseidenen und grenzkriminellen kompjuterzeitschriften wie „chip“ als kwasitrojaner untergeschoben, wenn man sich zu hastig durch eine installazjon klickte. (Der scheißjornalist ist nun einmal dein feind, begreif das endlich!) Und bis jetzt war jeder darüber froh, wenn ich die wieder weggemacht habe. Es handelt sich bei dieser beschissenen, mit irgendwelchen überrumpelungstaktiken installierten drextuhlbar um nix anderes als um eine verdammte schadsoftwäjhr. Und das war schon immer so.

Von daher finde ich es folgerichtig, dass über diesen meist von scheißjornalisten installierten scheißtrojaner weitere schadsoftwäjhr verteilt wird. Angesichts des niederträchtigen, nach scheiße stinkenden geschäftsmodelles von „ask“ glaube ich nicht einmal an irgendwelche „häcker“, sondern an vorsatz. Schade ist es nur, dass die scheißjornalisten, die den leuten so eine scheiße in ihre webbrauser gekackt haben, nicht für derartige folgen haftbar gemacht werden können.

c’t-Tripp der woche

Die c’t — einst ein geachtetes fachmagazin aus dem heise-verlach — macht mit solchen tollen, nur wenige monate verspätetet kommenden „tipps“ der woche nebst lächerlichen hinweises auf die achttausend weiteren tollen windohs-tipps einen klaren und zielstrebig wirkenden tripp in richtung niwoh der kompjuterbild-leser. 😦

Tja, ihr da in der karl-wiechert-allee, irgendwann ist jeder hart erarbeitete gute ruf verbraucht, wenn man so einen schrottigen kwantitätsjornalismus macht. Sogar eurer.

Technischer fortschritt des tages

Gemäß planungen von siemens gibt es im jahr 2019 eine fabrik, in der die autos vom band rollen, ohne dass ein mensch dort seine begrenzte lebenszeit mit arbeit verschwenden muss. Und morgen labern die rückwärtsgewandten, mittelalterliebenden scheißp’litiker und ihre meist jornalistischen speichellecker wieder von der vollbeschäftigung und davon, dass man den hartz-IV-terror noch viel härter machen muss, damit jeder entweder um arbeit bettelt oder sich einfach selbst umbringt. Denn sozjal ist, was arbeit schafft, und arbeit macht frei.

Terrorismus des tages

Könnt ihr euch noch an das wegen terrorgefahr abgebrochene brüllballspiel vor rd. anderthalb jahren hier in hannover erinnern? Wo der bummsinnimini die Miesere dann in einer tollen pressekonferenz so eine jahrhundertrealsatire wie „ein teil dieser antworten würde die bevölkerung verunsichern“ rausblahte?

Ich werde das jedenfalls nie vergessen, denn ich hatte sehr heftige zwerchfellschmerzen von dieser farßß von pressekonferenz…

Warum ich daran erinnere?

Nun, ich wills mal so sagen: der generalbummsanwalt hat das ermittlungsverfahren (auf grundlage von informazjonen aus den BRD-geheimdiensten) heute eingestellt:

Die Ermittlungen erbrachten keine weiterführenden Erkenntnisse. Zu dem in dem Hinweis genannten Namen konnte keine tatverdächtige Person ausfindig gemacht werden

Ein teil der antworten auf die frage, welchen wert und nutzen hinweise aus BRD-geheimdienstkreisen haben — nebst darauf beruhender einschätzung, welchen wert und nutzen die diversen geheimdienste der BRD generell so haben — würde die bevölkerung verunsichern. :mrgreen:

Wördpress des tages

Wer mich schon etwas länger kennt, weiß ja, dass ich das bäckend von wördpress so wenig mag, dass ich mir lieber ein skript geschrieben habe, mit dem ich ein wördpress-blog über die API befüllen kann. Der irgendwann verbaute WYSIWYG-editor war mir schon immer zuwider, und selbst die einfache textarea ist zusammen mit dem ganzen javascript-kram im bäckend nicht wirklich eine freude. Klar, zur not geht das alles (ich kann ja leider auch nicht überall meine skriptchen laufen lassen), aber wirklich damit herumschlagen will ich mich nicht. Außerdem geht mir HTML wirklich leicht von der hand. (Ist ja auch nicht so schwierig.)

Aber jetzt gibts mal etwas neues von wördpress. Offenbar soll der WYSIWYG-editor neu erfunden werden. Dieser prototyp sieht aus, als wäre er für die meisten menschen gar nicht so eine schlechte idee — wenn sie dann irgendwann die ganze funkzjonalität finden, die in einer etwas eigenwilligen benutzerführung präsentiert wird. Der jetzige WYSIWYG-editor von wördpress ist in jedem fall eine gewaxene müllhalde, mit ganz komischen brüchen, wenn man inhalte aus der mediatek einbauen will. Das dingens einmal gut geplant neu zu machen, ist also ein vernünftiger vorsatz. Aber wie ich die wördpress-entwickler kenne, wird das ergebnis ein träges, zähflüssiges etwas werden, das mit meinen arbeitsrechnern schlicht unbenutzbar ist. (Bei wordpress.com ist es jetzt schon so übel, dass der „verbesserte editor“ eine viertelminute zum inizjalisieren braucht und auch dann noch manchmal ein paar sekunden später während des tippens den cürsor wild rumspringen lässt, was für einen schnelltipper, der mal eben einen kleinen fehler korrigieren will, ein krampf im arsch ist.)

Trotzdem, ein leises lob gibts von mir allein deshalb, weil diesmal nicht wie sonst so oft ein scheinproblem gelöst wird. Ich glaube zwar nach wie vor, dass eine vernünftige desktop-anwendung eine bessere (und leichter handhabbare) idee als die fette, in javascript realisierte „anwendung im brauser“ wäre und dass so ein webbrauser doch eine unangemessen „bloatige“ laufzeitumgebung für kohd ist, aber jede zeit hat ihre wirre mode, die allerlei menschen komisches zeug tun lässt. Die momentane mode sind halt „anwendungen im brauser“. Dieser bullschitt ist so weit gediehen, dass die brauser immer weiter trivialisiert und immer weniger als anwendung benutzbar werden, damit die darin laufende „anwendung“ nicht mit einer zweiten benutzerschnittstellenschicht überlagert wird. Ich bin mal gespannt, wie lange es noch dauert, bis die knöpfe zum vor- und rückblättern in den brausern weggemacht werden… 😦

Hej, SPD-basis…

Es ist ja durchaus löblich, dass ihr gegen windmühlenflügel und euren korrupten parteivorst… ähm… gegen die privatisierung der autobahnen in der BRD aktiv werdet. Aber dass ihr allen ernstes davon sprecht, dass es sich da um den „bislang gewaltigsten ausverkauf der öffentlichen daseinsvorsorge“ handelt, lässt sich nur dadurch erklären, dass ihr die Schröder-regierung mit ihrer abschaffung der arbeitslosenversicherung, ihren hartz-IV-massenverarmungen und ihrer kwasi-abschaffung der solidarischen rentenversicherung komplett verdrängt habt. Oder solltet ihr so kalt und pervers sein, dass euch die daseinsvorsorge für autos wichtiger als die daseinsvorsorge für menschen ist?

Ihr gehört zu den ersten, die aufgehängt werden, und ihr habt es euch verdient, ihr stinkenden menschenfeinde!

S/M des tages

Na, benutzt hier jemand das zwitscherchen. Und findet, dass das zwitscherchen viel schöner ist, wenn man auch ein paar zahlen sieht und verwendet deswegen deswegen den gepwnten dienst „twittercounter“ oder — die kwalitätsjornalisten sind sich da noch nicht einig geworden — „the counter“? Tja, ist schon scheiße, wenn man dann auf einmal zur propagandaschleuder wird und auf türkisch mitteilt, wie scheiße doch nazideutschland und naziholland sind. Schon doof, wenn man irgendwelchen zahlenjonglören, die durch anzeige von zahlen bedeutsamkeit simulieren, volle schreibrechte in den eigenen zwitscherchen-kanal gewährt und auf einmal hakenkreuze zwitschert. Gar nicht auszudenken, was passiert wäre, wenn es darauf auf einmal richtig teure bußgelder gäbe, so wie Heiko Maas sich das wünscht.

Einfallstor für die Hacker sei vermutlich die App „Twitter-Counter“ gewesen

Möge den nutzern des zwitscherchens ein gehirnchen waxen, damit sie merken, dass es nicht auf zahlen ankommt!

Auch auf verifizierten Accounts zahlreicher deutscher und internationaler Prominenter fanden sich am Mittwochmorgen Nachrichten identischer Tweets in türkischer Sprache mit den Hashtags #Nazialmanya und #Nazihollanda

Ach so, das waren „prominente“. Und jornalistische scheißprodukte wie „prosieben“ und die springersche „welt“. Und milljardenschwere brüllball-psychofutterfabriken wie „borussja dortmund“. Oh, die PR-abteilung von „amnesty international“ war auch dabei. Gut, die legen natürlich allesamt andere maßstäbe an die kommunikazjon ihrer dummen selbstreklamefiepser an, die haben lieber was zum zählen… :mrgreen:

Zum guten schluss das weise wort des tages:

Wenn ich in Mainstream-Medien lesen, dass wieder etwas „gehackt“ wurde, weiß ich, dass sich in 95 Prozent der Fälle jetzt der Bullshit-Faktor um ein Vielfaches erhöht

Tja, wer einem dritten für eine handvoll glasperlen… ähm… für ein paar völlig unüberprüfbare und intransparent gewonnene statistiken absurd weitgehende rechte einräumt, dass dieser dritte in seinem namen öffentlich sprechen kann, braucht gar nicht mehr umständlich gehäckt zu werden. Er hat selbst aufgeschlossen. Freiwillig.