Prof. dr. Offensichtlich

Prof. dr. Offensichtlich, der forsche forscher, der fröhlich über alle verwitterten grenzsteine der erkenntnis hüpft, hat sich mal den „e-sport“ genau angeguckt und dabei eine völlig unerwartete einsicht gewonnen:

E-Sport-Studie:
Gamer sitzen zu viel

Die welt wird niemals wieder die gleiche sein! :mrgreen:

Und übrigens ist es völlig in ordnung, wenn eine büromaus oder ein progger jeden tag acht bis zwölf verdammte stunden vor dem kompjuter verbringt und sich dazu aus der mikrowelle und der kaffeemaschine ernährt. Nur bei e-sportlern ist das irgendwie ungesund. 😀

Ach!

Eine riesige Sammlung mit Zugangsdaten zu Online-Diensten zirkuliert in Untergrund-Foren. Die Passwörter von Millionen Nutzern sind betroffen

Prof. dr. Offensichtlich hat jetzt einen dschobb bei heise onlein und hat da rausgekriegt, dass die ganzen von irgendwelchen klitschen rausgeschleuderten daten einfach zusammengeführt werden können, um sie besser nutzbar zu machen…

Ich finde es ja immer wieder erheiternd…

…wenn die leute erst eine stinkende guhgell-websonderscheiße mitmachen, weil sie sich davon versprechen, dass sie ganz weit oben in guhgell-suchergebnissen stehen und ganz viel geld über reklamemonetarisierung machen, und wenn sich die leute dann darüber wundern, dass guhgell seine guhgellstandards einfach so von einen tag auf den anderen ändert.

Hej, idjoten! Guhgell ist böse. Ich meine: nicht nur ein bisschen böse, sondern durch und durch böse. Guhgell ist dein feind. Guhgell lebt davon, dich zu überwachen und zu analyiseren, um die die reklamelügen zu verkaufen, auf die du am ehesten abfahren könntest. Guhgell ist das meikrosoft der zehner jahre. (Oder anders gesagt: meikrosoft war in den neunzigern einfach ein bisschen früh dran, um mit seiner marktmacht seinen proprietären scheißkram dem gesamten web aufzuzwingen.)

Es ist einfach nur strunzknüppeldoof, sich von so einer klitsche abhängig machen zu lassen. Wenn scheißguhgell eine möglichkeit dazu sieht, dann wird auch vor offener erpressung nicht zurückgeschreckt, damit möglichst viele leute die guhgellscheiße mitmachen.

Deshalb:

  1. Ignoriert „guhgellstandards“! Tut nichts, um sie zu unterstützen!
  2. Schreibt webseits in HTML, nicht in „guhgell-HTML“.
  3. Nehmt andere web-suchmaschinen als dieses scheißguhgell, damit ihr nicht das webgemache von bückgeistigen idjoten findet, die jeden „guhgell-standard“ mitmachen, sondern damit ihr stattdessen das findet, wonach ihr sucht! Es gibt zum glück alternativen.
  4. Nehmt keine webbrauser von guhgell, solange es noch eine verdammte wahl gibt! Ich erinnere mich mit grauen an die brauser-monokultur mit dem allgegenwärtigen internetz exploiter von meikrosoft aus den neunziger jahren zurück, die vor allem für kriminelle und halbseidene zeitgenossen sehr ertragreich war. Das ist das problem mit monokulturen.
  5. Lasst euch keine guhgell-betrübssysteme wie ändräut andrehen! Die kultur, die mit dieser faschistoiden, stinkenden guhgell-totalüberwachungsscheiße eingerissen ist, könnt ihr daran erkennen, wie meikrosoft, als guhgell erstmal die akzeptanz für so eine STASI-kacke geschaffen hat, sein windohs ebenfalls in ein überwachungssystem umgebaut hat, dass sich geschäftlich eigentlich gar nicht mehr nutzen lässt, wenn man auf datenschutz achten muss. Und darauf muss man achten.
  6. Versucht, so wenig guhgell-dienste wie nur irgend möglich zu verwenden. Ihr wisst nie, wann guhgell damit anfangen wird, euch zu bestubsen oder gar zu erpressen. Im moment wird zum beispiel juhtjuhbb von scheißguhgell vorsätzlich so gekohdet, dass es im feierfox langsam wird, um noch mehr leute zu guhgells als brauser getarnter webwanze namens krohm zu drängeln. Die gleiche arschlochnummer wird guhgell wohl mit jedem anderen beliebten dienst probieren, wenn sich eine möglichkeit dazu bietet.
  7. Lasst euch keine guhgell-klaut andrehen!
  8. Lasst euch keine guhgell-autos andrehen, wenn guhgell das demnächst versucht!

Und vor allem: jammert mir nicht in zwei jahren die ohren mit eurem „wenn uns doch nur jemand deutlich genug gewarnt hätte“ voll! Ihr seid deutlich und laut genug gewarnt, und zwar schon seit jahren. Denn scheißguhgell ist nicht erst seit gestern böse. Ihr haltet euch die ohren zu. Ihr habt nichts zu verbergen. Ihr findet tausende rechtfertigungen dafür, euch weiterhin wie idjoten zu verhalten. Und außerdem macht es jeder. Bis auf ein paar „geisteskranke“, die es nicht machen und sich hinstellen und davor warnen. So laut kann keiner warnen, dass er dagegen ankäme.

Und nein, ich werde nicht den geringsten trost daraus ziehen, wenn ich hinterher recht gehabt habe. Ganz im gegenteil.

Warum nur in der tschechischen republik?

Supermärkte in Tschechien dürfen unverkäufliche Lebensmittel nicht mehr in den Müll werfen. Sie müssen die Ware unentgeltlich karitativen Organisationen anbieten

[Archivversjon]

In der BRD ist man sogar ein dieb, wenn man sich weggeworfene lebensmittel aus dem müll holt. Warum es hier keine derartigen gesetze gibt? Weil die wohltäter und hartz-IV-opferabfütterer…

In Deutschland brauche man kein solches Gesetz, sagen die Tafeln. Die freiwillige Zusammenarbeit mit den Discountern funktioniere bis auf wenige Ausnahmen ganz gut, meint Jochen Brühl, der Bundesvorsitzende des Vereins Deutsche Tafel e.V.

…die einem nur etwas zu essen geben, wenn man papiere und einen hartz-IV-bescheid vorlegt, etwas dagegen haben. Wäre ja auch echt schlimm, wenn nicht mehr jeder mensch in die staatliche elendsindustrie des hartz-IV-systems käme und nicht mehr zur verfügungsmasse für die staatlich geforderte und geförderte lohndrückerei, gängelung und entrechtung würde.

(Und nein, ich glaube nicht daran, dass ein von CDUCSPDUAFDPGRÜNETC besetztes bummsverfassungsgericht etwas allzu wirksames gegen die von CDUCSPDUAFDPGRÜNETC gewünschte p’litik urteilen wird — die kürzung des minimums wird vermutlich auch in zukunft in der BRD legale staatskriminalität sein, die verstößt ja nur gegen menschenrechte.)

Cyber-cyber-krimineller des tages

Könnt ihr euch noch an das skriptkiddie erinnern, dass ein paar gigabyte daten über p’litiker und medienprominente veröffentlicht hat? Dieses skriptkiddie scheint ja gar nix draufzuhaben [archivversjon]:

[…] war der mutmaßliche Täter trotz eines vollumfänglichen Geständnisses nicht in der Lage, den Ermittlern zu zeigen, wie er die Daten im Netz erbeutet hatte […] Denkbar wäre, dass es einen oder mehrere weitere Beteiligte gab

Passt mal auf, morgen war es doch wieder der pöse russe! Das ist jetzt schon absehbar…

Spaß mit ungelisteten videos auf juhtjuhbb

Gibt es hier leute, die ihre videos bei juhtjuhbb auf „nicht gelistet“ stellen, damit man sie nicht mit einer websuche finden kann?

This video is unlisted. Only those with the link can see it

Auch weiterhin viel spaß mit eurer teilweise recht empfindlichen privatsfäre, nachdem guhgell sie in seinen produkten unterstützt hat. :mrgreen:

Aber bei solchen versuchen immer schön aufpassen, dass euch scheißp’litiker und scheißjornalisten nicht für einen ganz pösen russischen häcker halten, der unbedingt mit aller gesetzlichen härte bekämpft werden muss!

Liebe webseitbetreiber,

ich kann es ja wirklich verstehen, dass ihr wollt, dass sich leute eure podcasts auch mal anhören, nachdem ihr euch so viel mühe damit gegeben habt. Aber wenn ihr eure webseit so macht, dass sie gleich nach dem laden, noch bevor ich auch nur den anriss gelesen haben und ohne weiteren klick loszuplärren beginnt, hat das bei mir nur drei reakzjonen zur folge: sofortiges abschalten von javascript, schließen des brausertabs und anschließend das entfernen eures RSS-fiehds aus meiner täglichen fiehdlektüre und des lesezeichens für eure webseit aus meinen lesezeichen.

Leute, wer hat euch ins gehirn geschissen?! Geht sterben, idjoten!

Ich lag fast richtig…

Vorgestern schrieb ich — nach kurzem überfliegen der veröffentlichten daten eines angeblichen „häcks“ von BRD-parlament-ariern — das folgende:

Ich würde mich ja so wegschmeißen, wenn am ende herauskommt, dass der typ, der gerade BSI, BND, cyber-cyberwehr, BKA und bummspolizei beschäftigt, noch nicht mal volljährig ist

Nun, heute schreibt das ehemalige nachrichtenmagazin [archivversjon]:

Im Fall des Daten-Leaks hat die Polizei einen Verdächtigen festgenommen: einen 20-jährigen Schüler aus Mittelhessen, der noch bei seinen Eltern wohnt

Ich gratuliere dem erfolgreichsten skriptkiddie der BRD-geschichte zu seiner umfangreichen blogger-, p’litiker-, jornalisten- und polizeibeschäftigung! Schade, dass es jetzt wohl vor gericht geht, denn es waren sehr unterhaltsame tage. Aber angesichts der lebensumstände des skriptkiddies wird sicherlich noch jugendstrafrecht angewendet, und am ende kommen wohl so zwei, drei wochen arbeit in einer sozjalen einrichtung raus, also so viel wie bei einem mehrfachen schwarzfahrer nach jugendstrafrecht (und bei weitem nicht so viel wie bei einem einbrecher, dieb oder gewalttäter nach jugendstrafrecht)… 😉

Für meine einschätzung, dass es sich um einen… ähm… eher nicht so reifen menschen (mit übrigens immer wieder durch sein eigenes geschreibe durchschimmerndem geschlossenen rechtsradikalen weltbild) handelt, habe ich nichts gewusst, was ein scheißjornalist nicht auch hätte wissen müssen, wenn er seine verdammte arbeit machen würde. Informazjonen aus öffentlichen kwellen zu sichten und zu bewerten ist jornalistische standardarbeit, nicht etwa das abschreiben von PResseerklärungen und die übernahme von agenturmeldungen, die gezielt gesteckt werden. Und die veröffentlichten daten waren so eine öffentliche kwelle. Statt seine verdammte arbeit zu tun, gibt euch der scheißjornalist aber lieber die entleerten sprechblasen irgendwelcher BRD-p’litiker wieder, weil die so schön in dümmstmöglicher ragnarök-retorik für die generazjon teletubbie von einer „gefahr für die demokratie“ fieberträumen, nur, weil mal ein kind eine kindische imitazjon dessen gemacht hat, was der staat über seine bewohner ständig, immer weiter fortschreitend auf alle menschen und ihr privatleben ausgeweitet und mit kältestem aufwand tut: akten über menschen anlegen.

Gut, das kind hat die akten auch noch veröffentlicht, der staat tuts leider nicht. Aber vielleicht kommt das ja mal bei einem richtigen häck — ich würde jedenfalls zu gern mal in aller ruhe meine akte beim so genannten „verfassungsschutz“ lesen… und die von ein paar anderen leuten… 😉

Wenn ich selbst die arbeit des scheißjornalisten tun muss, dann dient der scheißjornalist nur noch der unterhaltung, aber nicht einem weitergehenden bedürfnis nach informazjon, wissen und aufklärung — und kwietschende dummheit ist leider so allgegenwärtig, dass ich ihren unterhaltungswert nicht mehr allzuhoch einschätze.

Wissen macht klar im kopf. Propaganda nicht. Und der scheißjornalismus transportiert beinahe nur noch die für ihn mundgerecht vorbereitete propaganda, schön im Guttenberg-modus, kopieren und einfügen. Hauptsache, die werbeplätze können vermarktet werden. Angeregte hirntätigkeit ist für den eigentlichen zweck des jornalismus, den transport von reklame, auch eher hinderlich.

In diesem sinne: stirb, scheißjornalist, stirb! Verrecke, verleger, verrecke! Nehmt euer in den dunkelkammern herbeilobbyiertes leistungsschutzrecht mit in euer verdammtes würmerloch!

Und morgen schreibt eurer scheißjornalist übrigens wieder die ganze scheiße ab: „Kauft mikrofone… ähm… smarte lautsprecher! Macht alles mit dem wischofon! Legt alles in die klaut! Gebt mir ein däumchenhoch im fratzenbuch! Es ist zukunft, fortschritt und gut für euch“.

Ich finde es ja immer noch zum gackern, …

…wie die parlament-arier der BRD für sich selbst einen spezjaldatenschutz für von ihnen selbst veröffentlichte daten einfordern. Nach der zweiklassenmedizin kommt jetzt der zweiklassendatenschutz, erste klasse aber nur für die berliner geisterfahrer in ihrer parallelwelt. Tja, ist schon scheiße, wenn man sich seine gesetze immer nur von lobbyisten diktieren lässt und keinen schimmer ahnung davon hat, was draußen in der wirklichkeit abläuft.

Hat eigentlich inzwischen ein kwalitätsjornalist seinen lesern mal erklärt, was doxxing ist¹? Nein? Da braucht man nur mal in die wicked pedia zu schauen, dann weiß man das, falls man es nicht eh schon wusste. Und genau das ist hier geschehen: gutes, altmodisches doxxing. Die meisten der 7,18 GiB veröffentlichten daten² dieses „häckerangriffes“ ohne häck sind von den werten damen und herren volxzertretern und weniger nennenswerten betroffenen ohne parlament-arier-status selbst veröffentlicht worden. Deshalb sind viele dieser daten auch etwas älter und ähm… eher langweilig und uninteressant. Für das zusammentragen dieser daten gibt es diverse kleine programme, die das auffinden solcher daten im internetz erleichtern. Um solche programme zu finden, braucht man nicht einmal ins darknet. (Vorsicht bei diesem suchergebnis, die meisten daunlohds dürften voller schadsoftwäjhr sein!)

Jedes angehende skriptkiddie auf dem pisspott weiß das. Das ist kein häcken. Das ist nicht einmal viel können. Ein bisschen fleiß beim sichten der ganzen scheiße ist es… und wenn dabei sogar noch händinummern rausfallen, kann man auch mal cräcken³, nämlich die oft sehr unsicheren und sehr weit in die privatsfäre hineinragenden wischofone mit ihren ungeflickten, seit jahren bekannten sicherheitslöchern. Da gibt es fertige exploit-sammlungen für, die man einfach benutzt, ohne selbst viel können zu müssen. Schon hat man mäjhl, tschättprotokolle und adressbücher. Und fotos. Und videos. Und terminkalender. Und sprachaufnahmen. Jedem menschen kann so etwas passieren, auch dem dummen idjoten, der ihnen bei jeder gelegenheit versichert, dass er doch nix zu verbergen habe, damit er auch weiterhin seine psychische rechtfertigung hat, ein dummer idjot bleiben zu dürfen. Vielen menschen ist so etwas schon passiert. Keinen von diesen doppelmoralischen kotnaschern aus der berliner parallelwelt hat das jemals interessiert. Wozu auch? Wer etwas veröffentlicht, macht es öffentlich, und wer kompjuter mit ungepätschten betrübssystemen voller riesiger sicherheitslöcher benutzt, wie es etwa diese niemals eine sicherheitsaktualisierung erhaltenden wischofone sind, der ist kein fall für einen besonderen gesetzlichen schutz, sondern eher jemand, dem man ganz schnell zu seinem schutz einen vormund bestellen sollte. Ja, die letzte aussage bezieht sich auf solche lichtgestalten für lichtallergiker und amöbengehilf*innen wie die im heise-artikel erwähnten Anke Domscheid-Berg, Anton Hofreiter, Dietmar Bartsch, Patrick Schnieder, Lars Klingbeil, Cem Özdemir, Katarina Barley, Armin Schuster, Andrea Lindholz und Thomas Oppermann. Und für viele weitere hochleistungsdeppenmagneten aus der bummsp’litischen parallelwelt der BRD.

Vermutlich wird euch demnächst ein satiriker mal erzählen, was doxxing ist. Denn in der BRD leisten längst die satiriker jornalistische arbeit, während die scheißjornalisten PResseerklärungen abschreiben oder sich ihre stories einfach ausdenken. Gut, dass ich den anfang vom ende des scheißjornalismus noch erleben durfte!

Ich würde mich ja so wegschmeißen, wenn am ende herauskommt, dass der typ, der gerade BSI, BND, cyber-cyberwehr, BKA und bummspolizei beschäftigt, noch nicht mal volljährig ist. Aber vielleicht ist es besser für ihn, wenn er gar nicht erst erwischt wird, denn er hat mir schon zwei sehr heitere tage verschafft. Und auch morgen und übermorgen werden die üblichen verdächtigen keine gelegenheit auslassen, sich inkompetent, intelligenzverachtend und dabei in herrenmenschenhaltung um kopf und kragen zu kwasseln.

¹Ich verwende die mir vertraute schreibweise mit dem doppelten „x“, korrektes englisch wäre allerdings „doxing“.

²Auch, wenn ich erst gestern den jornalismus vorschnell kritisierte, sehe ich nach meinem oberflächlichem einblick vorerst auf die angabe eines magnet-links auf den torrent voller persönlicher daten von diversen, weit über die p’litische kaste der BRD hinausgehenden menschen ab. Wer interesse daran hat, wird den torrent schon finden. Es ist nicht schwierig. Die daten sind auch nicht mehr aus der welt zu schaffen. Wenn es sich in den leider sehr absehbaren kommenden wochen der allgegenwärtigen propaganda für die einführung neuer menschenrechtsbeseitungsgesetze als erforderlich erweist, werde ich den link nachreichen.

³Auch, wenn so ein dummes arschloch von jornalist das wohl niemals mehr lernen wird: häcken ist etwas anderes als cräcken.

Der unterschied zwischen heise- und RT-jornalismus

Heise hat eine meldung über ein datenleck, aber RT hat die meldung schon längst gehabt, und zwar mit link auf die veröffentlichten dokumente. Bei BRD-jornalisten scheint man allerorten zu glauben, dass es falsch ist, im internetzzeitalter dem leser die möglichkeit zu gewähren, sich selbst ein bild machen zu können. Und genau das, insbesondere diese haltung ist auch der grund dafür, dass die gesamtheit der BRD-presse so ungenießbar ist.

Ich glaube übrigens nicht, dass in den dokumenten etwas beunruhigend neues stehen wird. Den cräckern bitcoin für noch mehr daten zu geben, wird sinnlos sein. Ein halbwegs klarer, unmissverständlicher beleg dafür, dass auch nur WTC7 gesprengt oder sonstwie von besitzern, pächtern oder US-diensten zum einsturz gebracht wurde, wird da nicht drin sein, sonst hätten sich die cräcker um preis und käufer nicht mehr sorgen müssen. Wenns kein US-jornalist genommen hätte, dann hätte es eben RT genommen.

Egal, wie viel daten es gibt: auch weiterhin wird jeder als „verschwörungsteoretiker“ (und damit als potenzjeller nazi, geisteskranker oder wirrkopf) benannt werden, der die offizjelle verschwörungsteorie nicht vollumfänglich glauben mag, während gleichzeitig (achtung: verschwörungsteorie) irgendwelche geheimdienst-trolle irgendwelche bullschitt-verschwörungsteorien aufstellen und sofort wieder widerlegen, um jeden zweifler als nazi, geisteskranken oder wirrkopf zu diskreditieren.

Aber was datenveröffentlichungen betrifft, fängt das jahr gut an! 😉

„Cyber cyber“ des tages

Hacker haben massenweise Daten und Dokumente von Hunderten deutschen Politikern im Internet veröffentlicht. Laut rbb waren auch private Chats und Kreditkarteninfos einsehbar

Ist zwar scheinbar nur unwichtiger kram (oder die tagesschau des BRD-kwasistaatsfernsehens ARD spielt den vorgang runter), aber: hej, ihr totalüberwachungsfreunde, privatsfärenabschaffer und Mielke-fänns, die ihr ein volxüberwachungsgesetz nach den nächsten in rechtskraft setzt, fresst mal eine ordentliche und extrabittere porzjon eurer eigenen scheißmedizin! Guten appetit! Nein, mitleid für euch gibts von mir nicht… karma is a bitch. [Archivversjon der tagesschau-meldung, alternative meldung bei heise onlein, und dort erfährt man auch gleich, dass es kein gezielter angriff gegen BRD-p’litiker war, denn dort gibts immer noch mehr jornalismus als in der ARD!]

Könnt ja die cyber-cyber-wehr der frau von der Leyen mal einsetzen! Präääääsen-tiert die tastatur! Heeeelm ab zum häck! Oh, die kann gerade nicht, weil die ganzen aktualisierungen für windohs XP eingespielt werden? Na, so ein jammer aber auch!

Nachtrag:

Gehackte Daten:
Politiker beklagen schweren Angriff auf die Demokratie

Ah, ein kurzes abschmecken der eigenen medizin, und schon fängt es an zu wirken!

Leider wird diesen kwalitätsdemokraten aus CDUCSPDUAFDPGRÜNETC die „demokratie“ ganz schnell wieder scheißegal sein, wenn die überwachung — wisst schon, wegen des terrors, ihr wollt ja auch nicht ermordet werden… — wieder nur wie gewohnt in die leben der anderen leute reinragt.

Mondgras

Zudem hat Chang’e 4 Saatgut geladen, mit dem geprüft werden soll, ob Gemüseanbau in einer geschlossenen Umgebung bei der niedrigen Schwerkraft der Mondoberfläche möglich ist

Ich befürchte ja, dass man für den gemüseanbau auch ein bisschen wasser braucht… 😀

Wenn die chinesen demnächst auf dem mond rumhüpfen, noch während die vereinigten staaten eines teils von nordamerika die Trumpsche mauer an der mexikanischen grenze errichten, wird sich in nur wenigen jahren eh kein mensch mehr dafür interessieren, wer damals im kalten krieg zuerst da war. Und die leute, die kokain in die vereinigten staaten eines teils von nordamerika bringen wollen, werden sich kaum für die mauer interessieren. Unterdessen haben die ärzte der vereinigten staaten eines teils von nordamerika einen erklecklichen anteil der bevölkerung opioidsüchtig gemacht.

Auch 2019…

…werden die meisten jornalisten der marke Claas „fäjhknjuhs-reporter des jahres“ Relotius weder auffallen noch gar in der öffentlichkeit namentlich bekannt gemacht werden. Der selbstgerechtigkeit des contentindustriell-jornalistischen apparates, die ja selbst noch bei der „aufdeckung“ von Class Relotius in einer ekelerregenden verwürzung in die artikel des scheißspiegels eingestreut wurde, wird kein bisschen geringer werden. Stattdessen wird das gesamte internetz als bekämpfens- und zensierwürdige fäjhknjuhs-, propaganda. und häjhtspietsch-maschine vor die augen der letzten gläubigen leser (und fernsehzuschauer) gestellt werden, natürlich stets in kombinazjon mit weitgehenden und offen menschenrechtsfeindlichen p’litischen forderungen.

Auch 2019…

…werden euch jornalisten und p’litiker in ihrer typisch psychomanipualtiven haltung eine riesenangst wegen des klimawandels in den kopf stanzen, wenn der sommer schönes sommerwetter hat (wie 2018), aber nicht, wenn es ein verregneter scheißsommer (wie 2017) ist. Natürlich begleitet von allerlei ideen für neue abgaben und steuern. Ansonsten gilt für jornalisten und p’ltiker völlig unhinterfragt: alles, was brennbar ist, wird auch angezündet, und der hambacher forst wird umgehauen, damit die braunkohle verbrannt werden kann. Irgendwoher muss ja der strom für die „umweltfreundlichen autos“ kommen, die ihr demnächst überall kaufen könnt, wenn ihr mit euren jetzigen autos nicht mehr fahren dürft. In diesem sinne: füllt die braunkohle in den tank!

Auch 2019…

…werden sie zwar regelmäßig im bestürztesten hirnfickertone so tun, als sei der ganze pyrokram in den fußballstadien hochgefährlich und müsse mit allen möglichen, ganz weit in die selbstachtung der fänns hineinschneidenen maßnahmen bekämpft werden, obwohl eigentlich abgesehen von ein paar abgesengten haaren nix passiert; aber die silvesterknallerei, die für eine heiße nacht unter rettungssanitätern und in den notaufnahmen der krankenhäuser sorgt, wohnhäuser in brand setzt und viele menschen für den rest ihres lebens entstellt und manchmal gar verkrüppelt, als eine ganz normale, tolerierenswerte form der lebensfreude in der BRD darstellen, ja, als eine friedliche silvesternacht.

Und nun zu den wirtschaftsmeldungen…

Wisst ihr noch, als sie euch allmedial aus den verlogenen, korrupten, nach betrug und scheiße stinkenden mietmäulern aller möglichen scheißjornalisten erzählt haben, dass man geld besser nicht auf dem sparbuch oder in etwas halbwegs seriösen anlegt, sondern besser an der börse, weil es da doch viel mehr rendite abzuholen gibt?

Vermögen wächst nur schwach
Börsenkurse machen Sparern zu schaffen

Och! :mrgreen:

Auch weiterhin viel spaß mit den wirtschaftsnachrichten, die sich nur noch um den kasinokapitalismus und die „stimmung“ in seinen menschlich schäbigen, aber dafür hübsch ausgebauten wettbüros drehen! Vielleicht gibt es demnächst ja auch direkte kasinonachrichten. Direkt aus baden-baden, rulett aktuell, immer kurz vor der tagesschau… 😀

Bilde ich mir das ein? Oder ist es BRD-pressehirnfick?

Ich glaube, ich habe noch nie so häufig in der agenturzentral gleichgeschalteten und bis zur rückgratschwindsucht staatsfrommen BRD-scheißpresse die worte „silvesterfeuerwerk“ und „feinstaub“ in einem satz gelesen wie in diesem jahr. Das ist vermutlich erst in diesem jahr zum problem geworden, nachdem es ein paar jahrhunderte lang völlig problemlos war…

So, und jetzt schön weiter mit dem betrugsdiesel durch die BRD-städte fahren und ganzjährig die luft verpesten… ähm… die atmosfäre umweltfreundlich und grüntechnisch konvertieren, liebe staatsschafe an der verdummungsfront! Und ja nicht einfordern, dass organisiert kriminelle verbrecher und alle ihre komplizen in der p’litik ins gefängnis kommen!