Französische hilfspolizisten des tages

Videos von den Gelbwesten-Protesten in Frankreich zeigen, dass sich in den Reihen der Polizei auch zahlreiche Kämpfer ohne Hoheitsabzeichen aufhalten. In einem Video ist ein solcher Kämpfer zu sehen, der deutlich sichtbar einen Handwerkerhammer als Schlagwaffe mit sich führt und sich in den Reihen der Macron-Kräfte aufhält. Die Polizisten, die mit ihm kämpfen, haben offensichtlich kein Problem mit dem Hammer

Statt dass sich die regierung einfach ein anderes volk wählt…

P’litischer kindesmissbrauch des tages

Hala (@hala_syri@twitter.com mit #EyesOnIdlib)

Mit von der Partie ist bei dieser Kampagne übrigens auch Shajul Islam. Der Mann war schon bei der Fälschung des Chan-Scheichun-Giftgasangriffs beteiligt, wo er allerdings unfreiwillig zur Enttarnung der ganzen Sache beitrug, weil er während einer angeblichen chaotischen Notsituation in seinem Hospital (die es natürlich nie gab), fröhlich twitterte und internationalen Journalisten Liveinterviews anbot

S/M des tages

Ihr habt sicherlich mitgekriegt, dass das zwitscherchen tam-tam-tam in die hirnlose und verdonaldtrumpte welt hinein presseproklamiert hat, an den russischen staatsnachrichtenverbreiter RT keine reklameplätze mehr zu verkaufen. Das war aber nicht immer so, und RT hat mal veröffentlicht, wie dort mit einer eigens erstellten präsentazjon die reklamemöglichkeit vom zwitscherchen selbst verkauft wurde. Großes realsatire-kino an der S/M-front voller fäjhknjuhs und häjhtspietsch.

Von den vorkriegsmedien

Bei einer Umfrage im Jahre 2006 erklärten 85 Prozent der US-Soldaten im Irak, dass ihre „Hauptmission“ darin bestehe, „Saddam für seine Rolle bei den Terroranschlägen vom 11. September zu bestrafen“. Das Verrückte ist: Saddam hatte nichts mit 9/11 zu tun! Aber die Kriegspropaganda hat das in die Köpfe der Soldaten eingetrichtert, indem es immer wieder und zudem von verschiedenen Medien gesagt wurde. Tatsächlich muss man eine Lüge nur dauernd und in verschiedenen TV-Sendungen und Zeitungen wiederholen, dann wird sie oftmals geglaubt. Die Wiederholung ist das Entscheidende

Verschwörungsteorie des tages

Luftangriff auf Hilfskonvoi in Syrien ist eine Fälschung

Ich bin mir da zwar nicht so sicher, aber einen link ist mir das wert. Wer verschwörungsteorien nicht ausstehen kann (und deshalb prädestiniert dafür ist, auf die verschwörungspraxis reinzufallen), der klicke einfach nicht drauf. Dass nachrichten aus kriegsgebieten immer wieder einmal eine fälschung sind, ist jedenfalls keine neuigkeit…

Scheißgrüne des tages

Wer über Autoflaggen, Deutschlandfahnen, Nationalisierung und Rechtspopulismus diskutieren will – darf man natürlich jederzeit, sollte man auch – und dabei ernst genommen werden will, sollte vielleicht zuerst einmal nicht Unterstützer von brutalen Rechtsextremen sein, auch wenn diese im Ausland aktiv und mit der NATO verbündet sind

Leider nicht die schlagzeile des tages

Merkel und De Maizière drohen 3 Jahre Haft wegen vorgetäuschter Terrorattacken von München und Hannover

Auch weiterhin viel spaß mit einer p’litik, die durch gezielte angstmache vorsätzlich und planvoll die stimmung für die kommenden kriege und die abschaffung der so genannten „menschenrechte“ anheizt!

Das ministerjum für wahrheit

Das ministerjum für wahrheit gibt bekannt: die mördertruppe, die vor anderthalb jahrzehnten ein paar türme in njujork eingeäschert hat, ist ab jetzt in der propaganda des staatsfernsehens ARD als „gemäßigte rebellen“ zu bezeichnen. Klingt ja auch viel besser, wenn die auf einmal „verbündete“ geworden sind und möglicherweise demnächst einen berg frischer waffen geliefert kriegen, weil es in der gegend um syrien immer diesen schrecklichen mangel an waffen gibt.

Auch weiterhin viel spaß beim bezahlen der Joseph-Goebbels-gendenkabgabe und viel vergnügen in den kommenden kriegen! Gibt auch öl! Könnt auch autofahren!

Ukraine-kriegsbild des tages

Den ZDF-Artikel “Suche nach Frieden für die Ukraine. Liveblog: Kiew meldet 50 russische Panzer” vom 12. Februar 2015 schmückte ein Panzerbild […] dass zufälligerweise auch in einem über fünf Jahre alten koreanischen Blogbeitrag aus 2009 […] zu finden war

Müsst ihr verstehen, die russischen panzer in der ukraine sind halt sehr kamerascheu, und deshalb nimmt die ukrainische propagandaabteilung halt ein paar ältere bilder aus andere regjonen. Und das ZDF schreibt über solche bilder auch noch „liveblog“, damit sie so richtig schön nach schmauch und kriegsopfern riechen. Auch weiterhin viel spaß beim entrichten der kwasikopfsteuer (Joseph-Goebbels-gedenkabgabe) zur finanzierung des BRD-staatsfernsehens, auch weiterhin ein bekwemer sitzplatz in der ersten reihe des BRD-propagandakinos, wo die emozjonen so gekocht werden, wie es die p’litische kaste hier wünscht!

Aber hej, das ZDF hat immerhin das foto gegen ein anderes ausgetauscht, das aber ebenfalls aus dem archiv kommt und zudem mitten im ukrainischen winter soldaten in sommeruniformen zeigt:

Was soll nun ein Bild aus dem August 2014, welches russische Panzer und Soldaten auf russischem Territorium zeigt, in einem Artikel vom Februar 2015, wo es um angebliche Truppenbewegungen aus Russland in die Ukraine geht? Nach wie vor wird ein Sachverhalt dadurch manipulativ verändert. Liebes ZDF, das ist eine ganz erbärmliche Vorstellung, welche ihr da inszeniert. Wie kann man das noch vor den Gebührenzahlern rechtfertigen, welche für ihre verpflichtende Haushaltsabgabe wenigstens ehrliche und wahrheitsgetreue Berichterstattung erwarten dürfen…?

Und nun alle mitsingen!