Jornalismus des tages

Kwelle dieses zitates ist das fratzenbuch, eine weitere kwelle ist das bildblog, das auch ohne javascript gelesen werden kann:

Wer zum Gedenken eine Kerze abstellen oder einen Moment an der Treppe zum Gymnasium innehalten möchte, fühlt sich wie im Zoo oder auf einem Laufsteg: Vor einer Front aus teilweise über 50 Kameras wird jeder Emotionsausbruch von den geifernden Kameraleuten schnell eingefangen und geht kurz darauf um die Welt und wird von distanzierten Stimmen kommentiert

Stirb, scheißjornalist, stirb! Verrecke, verlegerarschloch, verrecke! Fahr zur hölle, fernsehmoderator, und brenn ewig!