Türkei des tages

Der geehrenswerte türkische minipräsi Recep Tayyip Erdoğan hat seine marionette von kriegsminister, Fikri Işık, die verschwörungsteorie des monats von sich geben lassen:

Wenn der Chef des deutschen Geheimdienstes (BND) Zweifel daran äußere, dass die Gülen-Bewegung hinter dem Putschversuch stecke, werfe dies die Frage auf, „ob nicht der deutsche Geheimdienst hinter diesem Putsch steckt“

(Übrigens, ARD-tagesschau beim staatssender mit bildungsauftrag: es gibt… ähm… inzwischen seit ein paar jährchen dieses unicode. Wenn so ein rotziger blogger aus der dritten reihe wie ich es hinbekommt, namen wie Erdoğan und Işık richtig zu schreiben, dann solltest du rundfunkgebührenfinanziertes monster das auch hinbekommen. Es ist nämlich gar nicht so schwierig. Was der unterschied zwischen einem „i“ mit punkt drüber und einem „ı“ ohne punkt drüber sowie zwischen einem „ş“ mit häkchen drunter und einem „s“ ohne häkchen drunter ist, kannst du ja mal eine deiner gewiss zahlreichen türkischen putzfrauen fragen, wenn dein türkeiexperte es noch nicht weiß. Der große vorteil beim richtigen schreiben: ein leser kann dann wenigstens wissen, wie die namen ausgesprochen werden und kann sie sogar als deutscher so aussprechen, dass ein türke sie wenigstens wiedererkennt. Und nein, ich kann trotz solider gettosozjalisazjon kein türkisch…)

Kleines lacherchen des tages

Der BRD-geheimdienst BND sucht händeringend nach kwalifizierteren leuten zum rumcybern als die leute, die er selbst hat — und hat sich deshalb einen fähigkeitsnachweis ausgedacht. Und golem hat ein bisschen dazu geschrieben:

Forensik Challenge:
Lust auf eine Cyber-Stelle beim BND? Golem.de hilft!

Die können sich jetzt bestimmt kaum noch retten vor bewerbern! :mrgreen:

BRD-geheimdienst des tages

Das Verständnis der Abteilung Technische Aufklärung von Privatsphäre sei völlig unterentwickelt gewesen […] habe den Eindruck gehabt, dass zuvor den Abteilungszugehörigen grundsätzliche Aspekte im Umgang mit Grundrechten nicht bekannt und vor allem nicht in der Fläche der Abteilung angekommen gewesen seien

Ich muss gar nicht so nahe an den horch-, mord- und spitzeldiensten der BRD dransein, um diesen eindruck zu haben… und nein, die vergangenheitsform kaufe ich da auch nicht ab, das ist genau so schlimm wie beschrieben.

Ganz geheimes geheimgeheimnis des tages

Die Bundesregierung muss die geheime Liste mit den NSA-Spionagezielen nicht an den NSA-Untersuchungsausschuss herausgeben. Das hat das Bundesverfassungsgericht entschieden

Wisst schon, wegen der funkzjonfähigkeit der volxbespitzelungsdienste, wegen des geheimhaltungsinteresses der regierung und wegen der handlungsfähigkeit der BRD. Was wiegen bei so wuchtig wertvollen werten schon die rechte der kwasselbude im reichstag, kriminelle machenschaften in den BRD-geheimdiensten und in der BRD-regierung zu untersuchen? Und was braucht man für so eine untersuchung schon faktenkenntnis? Und in der näxsten sonntagsrede wird wieder davon gefaselt, dass die regierung vom parlament kontrolliert wird. Weia, schmeckt das alles nach banane!

Ich wäre übrigens sehr dankbar, wenn dieses ganz geheime geheimgeheimnis in den nächsten tagen genau so an die öffentlichkeit käme, wie es auch der zwischenstand der TTIP-verhandlungen geschafft hat. Der unbekannte, der die TTIP-dokumente aus den blickdichten schränken und abgeschirmten leseräumen geholt und an die öffentlichkeit gegeben hat, war ein achtenswerter mensch mit rückgrat in zeiten der erbärmlichen lüge, feigheit und menschenverachtung. Nur kriminelle und korrupte p’litiker und ihre ehrlosen schergen nennen so einen menschen „verräter“.

Also komm! Wenn du hier mitliest und dort mit zugriff auf solche daten arbeitest, dann zeig wenigstens ein kleines bisschen anstand! Und wenn es das erste mal in deinem leben ist! Hör endlich damit auf, verbrecher zu beschützen und stell dich endlich auf die seite derjenigen menschen, die dir letztlich deinen sold oder dein gehalt bezahlen — die mehrzahl der bewohner der BRD!

Oh, ich sehe gerade, dass drüben bei Fefe die kotze auch eher im schwall rauskwillt

Cyberabwehrspezjalexperten des tages

Laut geheim eingestuften Dokumenten, die Fakt einsehen konnte, hatte der deutsche Bundesnachrichtendienst (BND) bereits im Februar 2005 von einer vertrauenswürdigen Quelle von dieser Spionagemöglichkeit erfahren […] Aber der BND verschwieg sein Wissen ganz bewusst, wie es in dem Papier aus dem Jahr 2005 heißt. Der Dienst fürchtete, eine Offenlegung könne politische Auswirkungen haben

Auch weiterhin viel spaß mit den geheimdiensten, die im rechtsfreien raum operieren, klar kriminell vorgehen und zum „dank“ dafür immer mehr mittel und möglichkeiten von der BRD-p’litmafia bekommen!

BND des tages

Mitarbeiter des Bundesnachrichtendiensts (BND) hatten auch teils erklärt, man habe „manipulierte“ Geoinformationen an die NSA übermittelt

Gar nicht auszudenken, wenn es die „manipulierten geoinformazjonen“ des BND waren, die immer wieder dazu führten, dass krankenhäuser und schulen weggebombt wurden…

Ich wünsche den scheißgeheimdiensten der BRD und den scheißp’litikern der BRD auch weiterhin einen mordsspaß dabei, den überwachungs-, kriegsverbrecher- und folterstaat USA mit daten zu beliefern und so bei seinen verbrechen gegen die menschheit zu helfen. Ihr seid mörderische scheißnazis!

Gruß auch an den US-präsidenten und friedensnobelpreisträger Barack Obomba!

Prof. dr. Offensichtlich

Prof. dr. Offensichtlich hat mal wieder einen nebendschobb, diesmal bei der bummsdatenschutzbeauftragten. Und da hat er mal angeschaut, was die unkontrollierten geheimdienste der BRD in ihrem rechtsfreien raum machen und hat auch gleich wieder etwas völlig unerwartetes rausgekriegt:

Es gibt ein System der illegalen Massenüberwachung. Wir haben es mit einem kalkulierten Verfassungsbruch zu tun

Macht aber nicht. Der (für die verbrecher immer erfreulich straffreie) bruch des grunzgesetzes ist p’litisch gewollt. Genau wie die anderen kalkulierten brüche des grunzgesetzes für die bummsrepublik täuschland, die von der gleichen verbrecherbande aus der BRD-einheitspartei CDUSPDCSUFDPAFDGRÜNETC bei jeder sich bietenden gelegenheit begangen werden, und zwar fast immer in der verstohlenheit eines halunken, der genau weiß, dass er übles tut. Vor allem, wenns darum geht, die gesamte volxverfügungsmasse ständig, anlasslos und engmaschig zu überwachen oder die reichen, herrschenden und besitzenden noch ein bisschen reicher zu machen. Auch weiterhin viel spaß mit einer deutschen und „demokratischen“ republik!

Und nein, es ist nicht so, wie der schlagzeilendichter von heise onlein halluziniert. Der BND ist in keinerlei bedrängnis. Niemand will diese staatlich finanzierte bande von menschenrechtsfeinden zerschlagen und vor gerichte stellen. Was soll denn auch sonst rauskommen, wenn der staat gegen sich selbst „ermittelt“?!

„Rechtsfreier raum“ des tages

Skandal!!1! Prof. dr. Offensichtlich hat rausgekriegt, dass die geheimdienste der BRD aus ihrem rechtsfreien raum heraus auf das grunzgesetz und auf das geltende recht scheißen. Alle parlament-arier geben die erwartungsgemäßen sprechblasen von sich.

Drei, vier mal in hannover beim schwarzfahren erwischt werden, bedeutet, dass man einen „urlaub“ in der JVA verbringt. Dabei erwischt zu werden, dass man jahrelang und systematisch gegen das grunzgesetz für die bummsrepublik deutschland verstoßen hat, bedeutet, dass man einen anderen, genau so gut besoldeten dschobb kriegt. Ist doch voll geil! Und zur näxsten weihnachts- oder neujahrsansprache feiern sich die kackbonzen Gauck und Merkel wieder für den rechtsstaat, die demokratie und das tolle grunzgesetz. Können sie ja auch, denn es gibt ja niemanden, der diesen dreisten, intelligenzverachtenden drexlügnern einfach einen ziegelstein ins fressbrett rammt.

Prof. dr. Offensichtlich

Prof. dr. Offensichtlich macht mal wieder einen dschobb als schwer investigativer jornalist und hat dabei rausgekriegt, dass p’litiker lügen!!1!elf!!

Der BND hat diverse Personen, Organisationen und Firmen ausspioniert, die er nicht hätten [sic!] ausspionieren dürfen. Und zwar nicht nur nach der Merkelschen Freundesdefinition. Die Spionage verstieß, so sieht es zumindest derzeit aus, gegen Gesetze

Ach!

Dass es nicht um „spionahsche“ geht, sondern um die allgemeine und möglichst allumfassende überwachung aller menschen nach dem vorbild übler dystopischer romane, das wird prof. dr. Offensichlich bei seiner jornalistischen tätigkeit bestimmt auch noch rauskreigen!

Der BRD-auslandsgeheimdienst kämpft gegen den terrorismus

Hinzu kommen zahlreiche andere Ziele, bei denen der BND Schwierigkeiten habe dürfte, sie mit seinem Auftragsprofil zu erklären: Darunter sind der Internationale Strafgerichtshof in Den Haag, UNICEF, die Weltgesundheitsorganisation WHO, das FBI sowie der staatliche US-Auslandssender Voice of America

Erich Mielke des tages

Sagt der vertreter des alles klauenden staates: „das ist nun mal so. Wenn ihr was besitzt, müsst ihr damit rechnen, dass wir es einfach klauen“. Oder so ähnlich

Hört es gut und behaltet es im geiste! Kommuniziert verschlüsselt! Sprecht am telefon in mundart! Reichert jedes foto um steganografische informazjonen an, und wenns nur schwachsinnsdaten sind! Lasst sie explodieren vor unverstandenen daten und den damit verbundenen kosten! Denn das mit dem überwachen jeder menschlichen regung, die sich nur irgendwie überwachen lässt, das werden diese menschenfeinde im sold der staaten nicht mehr aufgeben. Die machen wahr, was die STASI nur versprochen hat.

„Rechtsfreier raum“ des tages

Hej, diesem bummsnachrichtendienst, der einfach „versehentlich“ beweismittel löscht und versehentlich auch niemals an einen bäckup seiner daten gedacht hat, den müssen unbedingt demnächst mehr mittel und kompetenzen gegeben werden!

Auch weiterhin viel spaß mit dem geheimdienststaat, der seine rechtsfreien räume hinter einer fassade vorgeblicher demokratur versteckt! Nur ein naiver vollidjot würde daran glauben, dass diese dem bummskanzlerinnenamt unterstellten aktiven menschenrechtsfeinde jemals vor ein gericht gestellt werden… und näxsten sonntag wieder tolles gefasel vom rechtsstaat und von menschenrechten und vom grunzgesetz und so weiter. Bäh!