Wenn die scheiße an den flossen klebt, klebt die scheiße an den flossen…

Boeing:
Nach Triebwerksausfall bei Denver kündigt Luftfahrtbehörde Prüfung an

Es wirkt so, als würde das ingschenörswesen bei boeing den flugzeugbau als eine art glücksspiel betrachten, wo man mit wenig einsatz möglichst viel gewinnen will. Dann fallen halt mal ein paar teile wie so ein triebwerk runter, wenn man eine pechsträhne hat.

Ich bin mir sicher, dass das noch nicht das ende dieser „pannen“ ist. Boeing hat im moment die scheiße an den flossen kleben. Dann läufts auch nicht mit zugekauften triebwerken. Ich kann nur hoffen, dass daraus weit über boeing hinaus gelernt wird, dass man nicht beliebig kosten senken kann. Schon gar nicht, wenn man auf die hirnkranke idee gekommen ist, technische entscheidungen nicht mehr von ingschenören mit ordentlicher erfahrung, sondern von kaufleuten treffen zu lassen. Kaufleute kalkulieren pannen einfach als kostenfaktor ein, auch wenns tote gibt, weil sie zynische und kalte scheißfaschisten sind. Ingschenöre denken meistens nicht so.

Flugzeug des tages

Da sage noch mal jemand, so ein integer overflow ist harmlos…

Die Lösung für das Problem ist denkbar einfach: Das System muss regelmäßig heruntergefahren werden

Die 248 tage klingen übrigens nach einem signed int mit 32 bit, der hundertstel sekunden zählt. Da kommen nach 248 tagen 2.142.720.000 schritte zusammen, und dann bleiben noch knapp dreizehn stunden bis 231 übrig, ja, und dann steht da auf einmal eine negative zahl drin und führt offenbar zu einem notmodus. Die naheliegende frage, warum ein zähler, der einfach nur hochzählt, nicht unsigned ist, kann leider nur die kwalitätssicherung von boeing beantworten — die wissen sicherlich auch, wieso die zusätzlichen vier byte für einen 64-bit-zähler eingespart werden sollten. Es wird ganz sicher so richtig gute gründe dafür gehen, schließlich handelt es sich um die steuerung für ein flugzeug… und der absturz eines kompjuters wäre da doch schnell ein richtiger absturz.

Ich wünsche euch übrigens auch weiterhin viel spaß in den flugzeugen! :mrgreen:

„Cloud“ des tages

Kennt ihr den schon? Durch die „cloud“ ist alles im internet, bei ganz großen anbietern mit riesigen sörverparks, da kann es praktisch keine ausfälle geben. Mit gruß von meikrosoft an „easyjet“, „toyota“, „tesco“, ihh-bäh, „boeing“ und äppel:

The point about Azure was that they guarantee that your site will always be up because there are multiple places, effectively, where your software can run. If there’s one problem, it should happily switch to run elsewhere.

And that’s just not happening today – we’re completely out.

Bwhahahaha! Auch weiterhin viel spaß in der „cloud“!