Kwalitätsjornalismus des tages

Hej, leute, hört auf, fürs autofahren akkus zu laden und tankt stattdessen einfach metanol. Der onkel kwalitätsjornalist vom bayerischen rundfunk hat euch doch gezeigt, wie gut das ist!!1!

Wenn das so weiter geht, ist „ÖR-Dokumentation“ bezogen auf die Energiewende bald ein Schimpfwort

Ich sollte besser vor dem klick warnen. Die tiefe idjotie löst anfälle spontaner heiterkeit aus. Obwohl es nicht lustig ist.

Im mai schon an den september denken

Oktoberfest fällt auch in diesem Jahr wegen Corona aus

Das Oktoberfest fällt wegen der Corona-Pandemie zum zweiten Mal in Folge aus. Das gaben Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) und Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter (SPD) bekannt. Auch für andere Volksfeste sind die Aussichten schlecht

[Archivversjon]

Oder anders gesagt: Murks Söder und der apokalyptische reiter von münchen sind nicht so dumm, als dass sie nicht absehen könnten, dass die „marktkonforme seuchenbekämpfung“ mit absurden nächtlichen ausgangssperren, geöffneten antihygjenischen BRD-zwangsschulen und von nennenswerten einschränkungen unbetroffenen großbetrieben bis september irgendeine besserung mit diesem scheißvirus bringen könnten. Weil sie genau wissen, was sie tun, und weil sie durchseuchung und verrecken billigend im kauf nehmen, wenn nur die hl. märkte weiterbrummen. Scheißegal, wer da alles noch verreckt oder kronisch an den langzeitfolgen von scheißcorona erkrankt.

Scheißjornalismus des tages

Auf Wunsch der Milchlobby löscht der Bayerische Rundfunk Klimaschutz-Tipps

Damit ihr auch wisst, was ihr für eure rundfunkabgabe (die in wirklichkeit eine steuer auf das bewohnen einer wohnung geworden ist) kriegt: von wirtschaftsverbänden gefilterte informazjon, damit ihr auch ja nix falsches tut.

Warum man besser gift nehmen sollte, bevor man in eines dieser altersgettos der scheiß-BRD geht

In der Seniorenresidenz Schliersee sind Bewohner offenbar über Jahre vernachlässigt worden. Die Staatsanwaltschaft München II ermittelt wegen Körperverletzungsdelikten bei 88 Bewohnern und prüft 17 Todesfälle. Senioren könnten verhungert sein. Nach einer Mail einer anonymen Informantin recherchierten Reporterinnen des Bayerischen Rundfunks monatelang. Die BR-Recherchen zeigen: Die zuständige Heimaufsicht im Landratsamt Miesbach nahm nicht alle Beschwerden über die Seniorenresidenz Schliersee auf und ging ihnen zum Teil nicht nach

[Archivversjon gegen das „recht auf vergessen im internet“ und die „depublikazjonspflicht“ in der bimbesrepublik alzheim]

Und bevor hier jetzt jemand glaubt, das sei extrem: ich kenne in hannover ein altersgetto, in dem abends und nachts ein einzelner mindestlöhner (natürlich ausgebildet) zwei stockwerke mit rd. 80 menschen „versorgt“. Und ich weiß, dass die sogar schon versucht haben, „ehrenamtliche“ null-euro-jobber für diese arbeit zu finden. Ja, es ist ein kirchlicher träger, der hier so „sparsam“ ist. Und für die kosten, die für so ein zimmer abgerechnet und von der korrupten pflegeversicherung auch bezahlt werden, könnte man auch in einem schon ziemlich gehobenen hotel wohnen.

Die wirklichkeit in diesen faschistischen scheißheimen passt weder zu hochtrabenden reklamebezeichnungen wie „residenz“ noch zu den schönen fotos in der von professjonellen lügnern (so genannte werber) angefertigten hochglanzreklame. Nicht einmal der bayerische propagandafunk versucht das zu verschweigen:

Insider vom Medizinischen Dienst der Krankenkassen (MDK) bezeichnen die Seniorenresidenz Schliersee als „krassen Fall“ – allerdings gebe es in Bayern mehrere Heime, in denen vergleichbare Pflegemängel herrschten

Obwohl den scheißkrankenkassen also wohlbekannt ist, dass in den altenschließfächern die würde zum konjunktiv gemacht wird, sieht offenbar niemand einen anlass, die zustände abzustellen und die schreibtischtäter vor ein gericht zu stellen. Ist ja ein gutes geschäft, und hej, die sterben sowieso, die alten.

Gedenken

Es ist ja gut, dass städte — in wirklichkeit natürlich BRD-p’litiker — mit dem üblichem tamtam und unter den augen der kameras „der NSU-opfer gedenken“ [archivversjon], aber viel besser wäre es, die für hundertzwanzig jahre vor den menschen in deutschland als staatsgeheimnis weggeschlossenen NSU-akten zu veröffentlichen, damit die strukturen offengelegt und beseitigt werden können, die dazu geführt haben, dass eine von der scheiß-BRD behütete und vermutlich finanzjell gepämperte tiefbraune mörderbande mordend durch das land ziehen konnte. Dass das p’litisch nicht gewollt ist, macht das p’litische gedenken zur weiteren verhöhnung der opfer und ihrer angehörigen und den bemüht würdevollen klang aller worte zum empörenden spottgeschrei, keinen deut besser als den mörderischen, rassistisch motivierten hass.

Nur auf corona zu testen reicht nicht…

Bayerns Gesundheitsministerin Huml (CSU) hat große Probleme bei den Corona-Teststationen eingeräumt. Bei insgesamt mehr als 85.000 durchgeführten Tests seien bei 44.000 die Befunde noch nicht übermittelt – darunter 900 positive

[Archivversjon]

Aber hej, hauptsache, es wird mal so richtig durchgetestet. Da muss man doch keinem getesteten zeitnah sagen, was das testergebnis ist. Man muss ja noch nicht einmal…

Vor einigen Tagen wurden die Ehrenamtlichen an den Teststationen von privaten Anbietern abgelöst. Sie übernehmen nun auch die Auswertung. Dadurch sollen Betroffenen schneller ein Ergebnis erhalten

…den menschen, die die arbeit machen, geld für ihre arbeit geben. Und jetzt lässt man das in unser aller bananistan einfach „private betreiber“ mit den richtigen beziehungen machen, denen man das geld anderer leute in die hand drückt, anstatt es diejenigen leute machen zu lassen, die vom geld anderer leute (meist ziemlich gut) entlohnt und besoldet werden, aber scheinbar zu doof sind oder zu sehr innerlich gekündigt haben, dass sie die benachrichtigung über testergebnisse selbst durchzuführen könnten. Schließlich muss man doch solitär am arbeitsplatzrechner spielen und noch eine tasse kaffee holen. Private betreiber können alles viel besser als der staat. Das kann jeder mensch jeden tag durch einfaches eisenbahnfahren überprüfen…

Und nun zur jornalistischen matematik

Achtung, es wird sehr dumm und hirnlos, denn hier wird vom bayerischen schundfunk ein bisschen „radiowissen“ vermittelt:

10¹² Bakterien pro Gramm ist eine Eins mit zwölf Nullen. Zehnmal so viele Viren wären eine Eins mit Hundertzwanzig Nullen

🤦‍♂️🤦‍♀️🤦🏿‍♂️🤦🏿‍♀️

(Jeder hauptschüler und sehr viele aufgeweckte sonderschüler mit einer note so um „ausreichend“ für ihre schulisch erworbenen rechenkünste sollten wissen oder sich wenigstens nach kurzem nachdenken daran erinnern, dass zehnmal so viel wie eine eins mit zwölf nullen dran eine eins mit dreizehn nullen dran ist. Die multiplikazjon… sorry… das malnehmen mit zehn ist wirklich nicht schwierig auszuführen, man hängt einfach eine null dran oder verschiebt das komma um eine stelle nach rechts, wenn eins in der zahl ist. Nur kwasibeamtete, von der fürs wohnen erhobenen zwangsabgabe für den scheißrundfunk bezahlte scheißjornalisten des BRD-parteienstaatsfunks sind damit manchmal überfordert… meine fresse!)

Auch weiterhin viel spaß beim zahlen der rundfunkabgabe! Wenn die so rechnen, ist es ja gar kein wunder, dass diese kwasibeamteten vollidjoten gar nicht mit geld umgehen können und IMMER MEHR davon brauchen… :mrgreen:

Prof. dr. Offensichtlich

Prof. dr. Offensichtlich, der forsche forscher an allen fronten der erkenntnis, hat mal wieder einen nebendschobb angenommen; diesmal beim bayerischen schundfunk, und da hat er voll investigativ was rausgekriegt, dass die sonne angesichts der schlachtzeile vor überraschung beinahe vergessen hätte, weiterzuleuchten:

Corona-Pandemie
Verspätete Daten gefährden Frühwarnsystem

[Archivversjon]

Datenjournalisten des BR analysierten den jeweils tagesaktuellen Corona-Datensatz des Robert Koch-Instituts (RKI) vom 1. April bis zum 20. Mai 2020 und gewannen Einblicke in ein Infektions-Meldesystem, das an einigen Stellen hakt

Oh, hat da etwa jemand gemerkt, dass der auffällige sieben-tage-zyklus in den zahlenwerken des robert-koch-institutes (ich empfinde diese benennung immer noch als eine beleidigung Robert Kochs) wohl nicht daran liegen wird, dass das virus unseren kalender beachtet? :mrgreen:

Morgen kriegt prof. dr. Offensichtlich bestimmt auch noch raus, dass die ganzen zahlen für das so genannte „frühwarnsystem“ nur meldezahlen sind und dass niemand weiß, in welchen dimensjonen sich die so genannte „dunkelziffer“ mit nicht gemeldeten erkrankungen bewegt.

Terrorist des tages

Nicht immer, wenn ein idjot gezielt türken umbringt, handelt es sich um einen nazi. Es kann auch mal ein „islamist“ sein, der sich als IS-mitglied bezeichnet und offenbar ganz froh über den nebeneffekt ist, seinen türkenhass mal ausleben zu können und seinen ausgehungerten narzissmus dabei mit „guten taten“ im sinne seiner scheißreligjon und seines mördergottes zu füttern [archivversjon].

Nach den Anschlägen auf vier türkische Geschäfte in Waldkraiburg hat ein 25-Jähriger die Taten gestanden. Bei ihm wurden mehrere Rohrbomben gefunden. Er bezeichnet sich selbst als IS-Anhänger. Als Motiv nennt er „Hass auf Türken“ […] Der 25-Jährige war am Freitagabend in Mühldorf am Inn zufällig festgenommen worden, weil er keine Fahrkarte hatte. Bei der Überprüfung seines Gepäcks – eines Trollis und einer Sporttasche – wurden zehn funktionsfähige Rohrbomben und 20 Kilo chemische Substanzen gefunden […] in einem Pkw weitere 13 Rohrbomben und zehn Kilo Chemikalien […] eine Pistole und weitere Sprengmittel in erheblicher Menge […] Warum er trotz Besitzes von so vielen Rohrbomben drei seiner Anschläge „nur“ mit Steinen verübt hat, bleibt dubios. Er habe keinen Führerschein besessen und der Transport der Bomben sei ihm deshalb zu mühsam gewesen, soll er selbst ausgesagt haben. Auch warum Muslime Opfer seiner islamistischen Gesinnung wurden, ist unklar. Die Ermittlungen dazu gehen weiter

Was der text des bayerischen schundfunks hier nicht weiter beleuchtet, ist die frage, wie ein türke einen dermaßen intensiven „türkenhass“ ausgebildet haben soll. Stattdessen wird die propagandagetunkte neusprech-frase von den „hassverbrechen“ einfach übernommen, die schon nahe an „gedankenverbrechen“ liegt. Früher hätte man ja einfach vom mord gesprochen…

Nach allem, was da zwischen den zeilen durchschimmert, halte ich den typen vor allem für wahnsinnig.

Datenschutz des tages

Ich wills mal so sagen: der bayerische schundfunk und die etwas fragwürdigen, unter anderem als fratzenbuch-hilfszensoren und fäjhknjuhskennzeichnern arbeitenden gestalten von CORRECT!V¹ geben den leuten gerade eine kleine datenschutzschulung, indem sie darum bitten, auf dem hintergrund unbezahlbarer mieten und des p’litisch gewollten und herbeigeführten wohnungsmangels doch mal eben den namen des vermieters für eine datenverarbeitung zu verwenden, ohne ihn nach seinem einverständnis zu fragen. Bitte mit skänn des mietvertrages belegen! Und bitte javascript freischalten, weil es ohne nicht funkzjoniert! Ohne zwingenden technischen grund, versteht sich.

Aber das sind ja jornalisten. Und die schweben in einem riesengroßen rechtsfreien raum des medienprivileges, scheiß auf datenschutz. Glauben sie zumindest. (Ich wäre mir da nicht ganz so sicher.) Ansonsten sichern sie den teilnehmern an der datensammlung — die identifizierende persönliche angaben machen können — anonymität zu. Auch da wäre mein vertrauen im zweifelsfall kein so großes.

Sorry, aber „jornalisten“, die als zensoren arbeiten, den abbau von grundrechten fördern und mit überwachungsunternehmen kooperieren, können mich mal gepflegt am arsche lecken. Geht doch in die „VR“ china oder nach nordkorea, wenns euch hier nicht passt!

Auf dass sich die BRD-knäste füllen…

…aber keineswegs mit großen organisiert-kriminellen schwerverbrechern, sondern mit leuten, die mülltonnen durchwühlen [archivversjon]:

Im Januar waren in Fürstenfeldbruck zwei Studentinnen, Franziska S. (26 Jahre) und Caroline K. (28) aus Olching, wegen Diebstahls verurteilt worden. Sie hatten weggeworfene Lebensmittel aus einem versperrten Müllcontainer eines Supermarktes in Olching geholt, den sie mit Hilfe eines mitgebrachten Vierkantschlüssels öffneten […] Der 6. Strafsenat des Bayerischen Obersten Landesgerichts hat mit Beschluss vom 2. Oktober 2019 die Revision der Angeklagten als unbegründet verworfen. Demnach bestätigt der Senat das Urteil des Amtsgerichts Fürstenfeldbruck. Das Urteil ist damit rechtskräftig

Macht die knäste voll mit schwarzfahrern, haschischrauchern und hartz-IV-contäjhnerbrötchendieben! Bewahrt schwerverbrecher vor jeder strafverfolgung. Damit auch jedem klar wird, dass in bananistan zwar überall polizei ist, aber nirgends gerechtigkeit.

Mond

Wie schön für die contentindustrie, wenn man mitten im sommerloch so ein rundes jubiläum der ersten bemannten mondmissjon hat und sich den content einfach aus dem archiv zusammenkopieren (und mit massenhaft reklame versalzen) kann. Aber langsam nervt es.

Fünfzig jahre nach dem apollo-programm — wisst noch den propagandaspruch von Niel Armstrong, das mit dem kleinen schritt für einen menschen, aber riesenhüpfer für die menschheit — bezahlen die BRD-krankenkassen wirkungslose homöopatische zuckerkugeln mit den geistern längst entschwundender substanzen, während unentbehrliche medizinische hilfsmittel wie eine brille für menschen mit fehlsichtigkeiten unter sex dioptrien nicht bezahlt werden. Und bis zum april dieses jahres wurden nicht einmal brillen für sex dioptrien bezahlt. Wer will denn schon gucken und lesen können? Ein bisschen mit dummen beitragsgeldern zum großbetrug aufgepustete zauberei ist doch viel wichtiger. Und das ist bei weitem nicht die einzige sache, wo sich das neue mittelalter ausgebreitet hat, und noch nicht einmal die schrillste und dümmste.

Aber wenn ich jetzt eine liste anfangen wollte, verpasste ich den rest des tages. Der hokuspokus-irrsinn durchzieht inzwischen alles. 😦

So, und nun zum zwangsgebührenfinanzierten parteienstaatsfernsehen der BRD, das explizit anlässlich des fünfzigstens jubiläums der mondlandung „Johanna, die Mondfrau“ bringt [archivversjon]:

Es gehört zu Johannas schönsten Erinnerungen, wie sie in hellen Nächten mit ihrem Großvater über die Bergwiesen ihrer Tiroler Heimat wanderte. Von ihm lernte sie alles über Heilkräuter und die Wunderkraft des Mondes. Ein uraltes Wissen, das seit Generationen in ihrer Familie weitergegeben wird: nicht mündlich, sondern durch tagtägliche praktische Anwendung. Johanna stammt aus einer Bergbauernfamilie. Von klein auf erlebt sie, wie hart Eltern und Großeltern arbeiten müssen. Aber auch, dass sie sich nach dem Mondkalender richten und dadurch viel Geld sparen. Sie brauchen weder Kunstdünger noch Pflanzenschutzmittel. Keine Arbeit auf dem Feld, im Wald, im Stall und im Haus, die nicht nach den Mondphasen und dem Lauf der Sterne ausgerichtet ist. Johanna sagt, ihr Opa sei schon ein Ökobauer gewesen, als es diesen Begriff noch gar nicht gab. Der kleinen Enkelin hat der Großvater einen Schatz anvertraut, dessen Wert sie erst als erwachsene Frau erkennen kann. Mit fünfzehn verlässt Johanna Tirol und sucht sich in München eine Arbeit als Verkäuferin. Sie will eine moderne, selbstständige Frau werden. Ihr besonderes Wissen über die Kräfte der Natur behält sie jahrelang für sich. Doch dann gibt sie eines Tages ihren Freundinnen im Frauenchor kleine Tipps für die Gartenarbeit. Das Interesse ist riesengroß. Johanna beginnt, Vorträge zu halten, sucht sich einen Autor, der ihr Wissen aufschreibt – und landet mit dem ersten Buch einen Bestseller.

Willkommen im 21. jahrhundert, dem ersten jahrhundert des neuen mittelalters! Und frauen dürfen darin auch gleich eine viel größere rolle spielen als sie es in den von männern geprägten ingjenörswissenschaften tun, mit denen man immerhin im gegensatz zur guten, alten zauberei die regeln im kosmos versteht und für seine pläne nutzbar machen kann. 🔮🤦🤮

Vielleicht sollte ich einfach nicht mehr betteln, sondern für blätter blätter geldscheine zauberdienstleistungen aller art anbieten… denn je dumpfer, psychischer, abergläubischer, leichtgläubiger und unwissender die gehirne werden, desto leichter kann man den menschen, die diese gehirne durch ihr leben tragen, irgendeinen bullschitt verkaufen, von der esoterik über die medizyn bis zur scheißp’litik.

Frische, junge fernsehstars in der gerontokratie der BRD

TV-Comeback
Neue Fernseh-Show für Thomas Gottschalk

Der macht es bestimmt auch wieder ganz ganz billig, vielleicht sogar wieder mit gummibärchenschälchen beim schleichwerbe-labern über literatur. Auch weiterhin viel spaß beim bezahlen der kwasikopfsteuer aufs wohnen! 💩

Jornalistische internetzversteher des tages

Für die jornalistischen spezjalexperten vom bayerischen rundfunk ist eine domäjhn identisch mit einer… ähm… „internetzseite“, wie man webseits beim bayerischen schundfunk wohl nennt [archivversjon gegen das p’litisch gewünschte digitale vergessen beim BRD-parteienstaatsfunk]:

Die SPD hat sich die Internetseite soeder-machts.de gesichert […] Die bayerische SPD hat sich die Seite gesichert […] Dass sich Parteien im Wahlkampf die Internetseite des politischen Gegners sichern, ist nicht neu. Im Jahr 1998 hatte sich die Junge Union Oberpfalz die Seite http://www.gerhard-schroeder.de reserviert und sie jahrelang blockiert

Vielleicht sollte ihnen mal jemand DNS erklären, wenn sie schon nicht selbst auf die idee kommen, das tema vorm schreiben mal zu guhgelln.

Aber immer feste dran glauben, dass die kwalitätsjornalisten am gebührentropf von allen anderen temen, von denen sie reden, ganz viel ahnung haben.

Gesundheitswesen der zukunft

Künstliche Intelligenz
Google sagt den Tod voraus

KI-Systeme des Konzerns können mit 95-prozentiger Sicherheit vorhersagen, welche Patienten während eines Klinikaufenthalts versterben werden

[Dauerhafte archivversjon gegen die von scheißpressevertretern lobbyistisch in den dunkelkammern des reichstages zur gesetzlichen pflicht gemachte löschung von zwangsgebührenfinanzierten inhalten des BRD-parteienstaatsfunks…]

Es wird vermutlich nicht mehr allzulange dauern, bis entscheidungen über die durchführung und fortsetzung medizinischer behandlungen von irgendwelchen KI-gutsherren mit ihren monströsen rechenzentren auf der grundlage irgendwelcher datensammlungen getroffen werden; scheiß auf etische probleme, kostendämpfung ist trumpf (oder Trump). Natürlich mit heimlich installierter schnittstelle für die geheimdienste jener staaten, deren regierungen schon immer auf menschenrechte scheißen und automatisierten mord für eine vernünftige p’litische lösung halten. Dann gibt es endlich das vorzeitige ableben für die interessen eines staates nicht mehr nur für soldaten, sondern für jeden kranken menschen. Also besser nicht zu viele Trump-witze rauszwitschern!

Ich wünsche den menschen auch weiterhin viel spaß in eurem dasein als datenlieferanten und konsumtrottel! Es ist eine schöne welt, die ihr euch bereitet. Zumindest für einige ist sie schön…