Webwahnsinn des tages

Weil es da draußen so viele dumme programmierer¹ gibt, die unterschiedlichen brausern unterschiedliches HTML und unterschiedliches javascript liefern, statt einfach portables HTML5 zu coden, das überall funkzjoniert, kriegt der feierfox demnächst ganz komische und zu sich selbst widersprüchliche versjonsangaben in seinen HTTP-headern, um nicht mit einem internetz-exploiter verwexelt zu werden.

Meine fresse! Es ist ja nicht so, dass ich noch nie im meinem leben spezjalkohd für den internetz-exploiter geschrieben hätte, aber…

Kwelltextausschnitt aus »Unser täglich Spam« mit einem stück javascript-kohd, das nur für alte versjonen des internetz-exploiters eingebunden wird

…ich mache das doch nicht sörverseitig mit irgendeiner bullschittprüfung der angabe im User-agent im HTTP-header, um dann kohd auszuliefern, der nur mit einer bestimmten brauserversjon läuft. Erstens benutzen einige menschen softwäjhr, um diese angabe zu ändern², zweitens ist mir das viel zu viel komplexität, und komplexität ist immer das gegenteil von performanz, sicherheit und pflegbarkeit.

Ich glaube übrigens, ich kann den javascript-schnippsel gegen eine lästige absonderlichkeit des eh gruseligen IE 8 mal langsam aus dem spämmblog rausnehmen… mit modernen brausern habe ich diesen krüppelstrunz nicht mehr nötig. Ist doch gar nicht so schwierig mit HTML… 😉️

¹Oh, du machst einfach, wofür du bezahlt wirst? Ich sags ja: dumm. Du würdest vermutlich alles machen, wofür dich einer bezahlt! Oh, du kommst dir dabei schlau vor? Ich sags ja: dumm.

²Zum beispiel, weil es viele webseits gibt, die sonst mit bestimmten brausern gar nicht funkzjonieren, weil irgendein vollidjot von spezjalexperte sörverseitig unterschiedlichen brausern spezjell angepassten kohd ausliefert. Und wenn denn mal ein webbrauser daherkommt, der nicht feierfox, krohm oder safari heißt, gibts halt fehler oder eine meldung, man möge sich doch bitte einen aktuellen brauser installieren. Auch, wenn der pale moon völlig aktuell ist. Ist halt doof, wenn man so eine doofe scheiße macht!

Das FBI empfiehlt…

Zu guter Letzt folgt noch eine etwas kurios anmutende, aber dennoch wirksame Empfehlung: “Verwenden Sie bei der Internetsuche eine Werbeblocker-Erweiterung“, so der Ratschlag des FBI

Das ist einer dieser tipps, denen ich mich völlig anschließe. Aus gründen. Aber benutzt bitte einen wirksamen adblocker, also einen, der sämtliche reklame wegblockt. Es gibt keine erträgliche reklame, und es gibt vor allem keine sichere reklame. Wenn man in webseits kohd einbettet, der von irgendwelchen dritten kommt und über irgendwelche abstrakt-technischen verfahren zur ladezeit einer webseite ausgehandelt wird, ist das natürlich auch ein paradies für verbrecher und ganz unseriöse überwacher und datensammler.

Braucht hier noch jemand den internetz-exploiter?

Zum beispiel für eine intranet-anwendung, die damals absurderweise so geschrieben wurde, dass sie nur auf dem internetz-exploiter läuft, als ob man dann nicht gleich eine richtige anwendung schreiben könnte? Tja, dumm gelaufen, diese ära ist endlich zu ende. Aber ihr habt so schön über jeden gelacht, der da bedenken hatte…

Laut einer neuen Ankündigung will Microsoft den Internet Explorer 11 (IE11) durch ein Update für den Edge-Browser im Februar 2023 auf “bestimmten Versionen von Windows 10-Geräten” endlich dauerhaft deaktivieren

Nichts vermisse ich so wenig wie diesen beschissenen scheißbrauser mit seinem eigenen javascript und seinem völlig kaputten box-modell, wenn man CSS macht. Was hat mich dieses drexteil aus der zeit des brauserkrieges mit seiner „benutzererfahrung aus der hölle“ insgesamt an lebenszeit gekostet!

Aber keine sorge, liebe freunde des internetz-exploiters:

Noch immer verfügbar bleibt der Internet Explorer auf Windows 7 ESU, Windows 8.1 und Versionen von Windows 10 LTSC Client, IoT und Server. Auf diesen Systemen erhält der Browser auch weiterhin technischen Support, bis der Lebenszyklus der jeweiligen Windows-Version beendet ist

Der untote krepelt noch ein bisschen weiter durch die gegend!

Schlangenöl des tages

Das webbrauser-äddon avira browser safety ist eine überwachungswanze, die eure gesamte brausernutzung persönlich identifizierbar nach hause funkt. Oder, um es mit den werbelügnern von avira zu sagen:

Unsere Erweiterung sammelt keine Daten über Sie. #wedontsellyourdata

Auch weiterhin viel spaß mit security-schlangenöl aller art! Und vor allem: fühlt euch sicher! Denn etwas anderes als „gefühlte sicherheit“ kriegt ihr dabei nicht, nur vielleicht noch ein bisschen zusätzliche datensammelei und überwachung, später vielleicht sogar richtige schadsoftwäjhr.

Die wichtigsten security-äddons für einen webbrauser sind und bleiben ein javascript-blocker und ein wirksamer werbe-blocker.

Wenn doch nur vorher jemand davor gewarnt hätte

Glaubt hier jemand, die digitalkompetenz in fernost, etwa in japan, sähe besser aus als in bananistan?

Technik
Abschaltung des internetz explorers wird japan monatelang kopfschmerzen bescheren

[…] Seit april wird die in tokjo ansässige softwäjhrklitsche computer engineering & consulting mit hilfeersuchen zugeschüttet.

Bei den kunden handelt es sich vor allem um behörden, finanzinstitute sowie produkzjons- und logistikunternehmen, deren webseits nur mit dem internet explorer kompatibel sind.

„Könnten sie bitte etwas tun, damit wir keine weiteren probleme haben?“, bat ein kunde

Ich könnte da ja etwas tun: stecker ziehen. 😁️

Hinweis: ich habe mir schon in den späten neunziger jahren feinde gemacht, indem ich immer gesagt habe, dass eine „web-anwendung“, die nur auf dem internetzexploiter von meikrosoft läuft, keine webanwendung, sondern eine windohs-anwendung ist. Mit einer fetten, hochgefährlichen und überkomplexen laufzeitumgebung, einem so genannten webbrauser. Und zwar einem webbrauser von einer klitsche, die sich alle mühe dabei gibt, diesen webbrauser nachhaltig inkompatibel zu anderen webbrausern zu machen, um abhängigkeit zu erzeugen. Ich wurde dafür als spinner ausgelacht. Und außerdem lief das geschäft so gut: die einen hatten massive, die weitsicht behindernde dollarzeichen auf den pupillen, und die anderen haben mit ungläubigen kinderaugen geguckt, wenn eine anwendung im brauser lief und ganz viel dummes geld locker gemacht. Vom risikokapital, das man selbst mit allerdümmsten geschäftsideen abgreifen konnte, will ich gar nicht erst anfangen. Darauf, dass meikrosoft seinen scheißbrauser weiter pflegen wird, haben sich alle einfach verlassen.

Gut, dass sie niemals die kwelltexte in PHP oder CFML *grusel!* gesehen haben; gut, dass sie niemals die javascript-wüsten gesehen haben, die man für die einfachsten dinge in einer benutzerschnittstelle häcken musste… aber die werden sie sich jetzt ja wohl wieder anschauen müssen. So schöner kohd!

Tja, jetzt seid ihr verlassen!

Mit dem salat, den ihr jetzt alle habt, wünsche ich guten appetit!

Grabstein mit der Aufschrift: Internet Explorer -- 1995-8-17 -- 2022-6-15 -- He was a good tool to download other browsers

Duckduckgo des tages

Nehmt unseren webbrauser! Der ist voll datenschutzfreundlich. Aber wir haben immer darauf geachtet, euch nicht auch noch anonymität und träckingfreiheit zu versprechen, nur datenschutzfreundlichkeit.

Geh sterben, duckduckgo, du internetzmitmeuchler! Deine suchmaschine hast du schon mit scheißzensur unbrauchbar gemacht, und dein brauser passt da gut zu.

Nutzt hier jemand krohm, diese brauserwanze von guhgell?

Dann holt euch mal die sicherheitsaktualisierung ab. Und wie immer bei securityproblemen im webbrauser in den letzten jahren…

Eine Lücke (CVE-2022-1364 „hoch“) betrifft die JavaScript Engine V8.

…erweist sich javascript als risikotechnik, und menschen, die die ausführung von kohd in irgendwelchen webseits (oder werbebannern) mit einem äddon unterbinden, sind sowieso auf der sicheren seite. Noscript ist eine wirksame sicherheitssoftwäjhr, viel wirksamer als jedes antivirus-schlangenöl. Aber trotzdem sollte man sich aktuellen brauser holen, denn ein beseitigter fehler kann nicht mehr ausgenutzt werden.

Gruß auch an die ganzen scheißjornalisten, die leser contentindustriell-jornalistischer webseits mit immer mehr gängelung zu javascript zwingen wollen! Ihr macht die welt zum paradies für verbrecher, und ihr seid feinde!

Softwäjhrnummerierung des tages

Ich kann mich ja noch erinnern, wie sehr ich darüber gelacht habe, dass nach windohs 8 von meikrosoft ein windohs 10 von meikrosoft kam, weil man die 9 besser überspringt. Da war nämlich noch eine ganze menge softwäjhr im einsatz, die im versjonsstring nur nach „windows 9“ gesucht hat, um 95 und 98 von späteren versjonen unterscheiden zu können. Echt jetzt, das war die begründung für diese „ich-kann-nicht-zählen-versjon“ von windohs. 🤣️

Solche probleme kommen jetzt wieder, und zwar mit guhgells krohm-brauserwanze, die demnächst versjon 100 erreicht:

Offenbar sind verschiedene Content-Management-Systeme (CMS) und Website-Baukästen wie beispielsweise Duda nicht auf dreistellige Versionsnummern eingestellt, wenn sie die installierte Version eines anfragenden Browsers über den User-Agent-String ermitteln.

Bwahahahahahaha! 🤣️

Tja, ihr vollidjoten bei guhgell (und bei der mozilla foundation), hättet ihr ganz normale versjons-nummerierungen gemacht, bei denen die erste nummer richtige, tiefe technische änderungen widerspiegelt, dann würde so ein dummes problem in den näxsten paarhundert jahren nicht auftreten. Aber ihr wolltet halt bedeutungslose nummern mit reklamewirkung, um den eindruck irgendwelcher scheinfortschritte zu erwecken, egal, wie sehr das einen menschen auch verwirrt. Geschieht euch beidesamt sehr recht, wenn man mit euren scheißbrausern demnächst ein paar webseits nicht mehr erreichen kann. Karma kann ein ganz schönes arschloch sein…

Ich werde eh nie verstehen, warum man die genaue versjon des webbrausers abfragen sollte, wenn man doch einfach nur gutes, standardgemäßes HTML schreiben kann und auf alles unnütze verzichtet, weil man damit eh nur die seitbesucher vergrault. Die wollen ja meistens nicht bespaßt werden, sondern suchen nach informazjonen, produkten, preislisten, etc. Die ladezeiten einiger großer web-geschäftemacher müsst ihr euch echt mal mit einer etwas langsameren leitung anschauen, dann kommen die hassgefühle ganz von allein. Und die zeit, in der webseits von guhgell schnell und flüssig waren, ist auch schon ganz lange vorbei.

Guhgells brauserwanze

Völlig überraschenderweise ist der krohm, der webbrauser des größten privatwirtschaftlichen überwachungsunternehmens eine den benutzer träckende überwachungswanze:

Google versucht erst gar nicht für Privatsphäre oder Datenschutz zu werben. Angesichts der vorliegenden Ergebnisse wäre das auch völlig daneben. Im Grunde ist Chrome nur für jene empfehlenswert, die schon jetzt Google nutzen bzw. kein Problem damit haben, dass Google alle Informationen über einen selbst zentral speichert und auswertet. Datenschutzsensible Nutzer sollten hingegen einen großen Bogen um Chrome machen

Nachtrag von mir: „datenschutzsensibel“ ist jeder mensch, der mich nicht mal kurz an seinen rechner oder sein händi lassen will, damit ich mir die brauserkronik der letzten paar jahre durchlesen kann. Es gibt keinen unterschied, ob das ein unbekannter mensch wie ich macht, oder ob das ein unbekannter bei einer technokratischen und menschenfeindlichen klitsche wie guhgell macht.

Meikrosoft des tages

Meikrosoft so zu seinen windohs-11-kunden: wir wissen, welcher webbrauser gut für dich ist und wir wissen, welchen webbrauser du wirklich brauchst, und deshalb versuchen wir diesen webbrauser mit ein paar fiesen tricks aufzuzwingen [link geht auf eine englischsprachige seite].

edgedeflector ist eine anwendung, die microsoft-edge://-links abfängt — die in den windohs 10- und 11-shells und anderen meikrosoft-anwendungen zu finden sind und diese zu regulären https://-links umleitet, die im eingestellen webbrauser geöffnet werden. Meikrosoft verwendet diese links anstelle von regulären weblinks, um nutzer zu zwingen, diese im meikrosoft etschg-webbrauser zu öffnen. Sobald sie geöffnet sind, drängt etschg den benutzer dazu, diesen als standard-webbrauser einzustellen. Etschg „entrümpelt“ sogar die brausereinstellungen, wie meikrosoft es nennt, hebt die anheftung von konkurrenzprodukten in der taskleiste auf und ersetzt die angehefteten anwendungen durch etschg.

Was, so eine scheiße muss man machen, um den meikrosoften beglückungsideen zu entgehen?

Ach ja, das lässt meikrosoft in zukunft nicht mehr so zu. Einfach auf betrübssystemebene unmöglich gemacht. Meikrosoft weiß, welcher brauser für euch richtig ist. Ihr wisst das nicht. Meikrosoft kratzt euch übrigens auch. Weil meikrosoft genau weiß, wo es euch juckt. Viel spaß beim weiteren fürsorgegenuss!

Habt ihr ihn auch so vermisst?

Linuxnutzer aufgepasst: bei meikrosoft könnt ihr euch den edge-brauser von meikrosoft runterladen. Wir konnten wir nur die ganzen jahre ohne leben?! 🤣️

Aber wer weiß: wenn der feierfox weiterhin immer unbrauchbarer gemacht wird, dann kommt demnächst vielleicht ja die alternative von meikrosoft. Gibt zwar leider keinen kwelltext dazu, aber kommt, meikrosoft könnt ihr vertrauen. Das sind die, die das meistbenutzte arbeitsrechner-betrübssystem der welt mit trojanerkohd zur weitgehenden überwachung der nutzer vollgemüllt haben. Kommt, und außerdem ist halloween. 👻️

Cyber-cyber-kriminalität des tages

In den USA kann man als pöser häcker strafverfolgt werden, wenn man im menü des webbrausers „kwelltext anzeigen“ auswählt, um sich die HTML-, CSS- und/oder javascript-kwelltexte einer webseit mal etwas anzuschauen. 🤦‍♂️️

Wird auch mal zeit, dass jemand etwas gegen diese fiesen häckertuhls namens „webbrauser“ unternimmt!!1!

Aber hej, jetzt kann auch endlich jeder cyber-cyber-kriminell werden, zumindest für spezialjuristen aus den USA. Nutzt die gelegenheit! Einfach jetzt Strg + U drücken und schon seid ihr pöse häcker!

Grüße nach missouri. If you vote a clown, you’ll get a circus.

Nutzt hier jemand diesen krohm-brauser von guhgell?

Es handelt sich beim krohm um eine schadsoftwäjhr, die als webbrauser getarnt wurde, also um einen trojaner:

Guhgell krohm überwacht nicht nur die aktivitäten im brauser oder auf einer bestimmten seite, sondern auch die aktivitäten auf dem gesamten PC. So ist es möglich, dass jeder entwickler einer beliebigen webseit alle bewegungen eines krohm-nutzers überwacht. Diese funkzjon ist für alle benutzer von guhgell krohm 94 aktiviert

Wenn euch doch nur vorher jemand vor einem webbrauser der größten privatwirtschaftlichen überwachungsfirma der welt gewarnt hätte!!1!

Ich glaube das ja noch nicht…

Dieses Spaß-Projekt von Microsoft könnte ein erstes Umdenken einleiten. Statt immer mehr Code für Performance-Verbesserungen hinzuzufügen und dann viele kritische Bugs zu fixen, versucht man eher Funktionen zu entfernen, die für viele Sicherheitsprobleme verantwortlich sind

Übrigens lässt sich die sicherheit von softwäjhr generell verbessern, indem man komplexität reduziert — denn komplexität ist bei softwäjhr immer das gegenteil von fehlerfreiheit, robustheit, sicherheit. Ich sage das seit zwei verdammten jahrzehnten und werde dafür überwiegend wie ein außerirdischer angeguckt. Vor allem, wenn ich sage, dass man den kohd vielleicht erstmal gründlich entfehlern sollte, bevor man ihn erweitert…

So ein ganzer kompeiler in einem webbrauser ist jedenfalls ein maß von komplexität, das man auf jeden fall vermeiden sollte.

Aber was rede ich. Inzwischen glauben die leute da draußen sogar, dass ein webbrauser eine gute laufzeitumgebung für eine anwendung (modernsprech: äpp) sei. Ob sich mal jemand gedanken über die CO2-bilanz überkomplexer moppelsoftwäjhr gemacht hat?

Trojanische äpp des tages: der UC-brauser

Der UC-brauser für ändräut funkt so unfassbar viel nach hause und zu dritten, dass man ihn nur noch als schadsoftwäjhr betrachten kann.

Das soll natürlich niemanden von der nutzung abhalten, der keine probleme damit hat, einem unternehmen, dass offen von kriminellen abgeschaute metoden anwendet, eine (durch vergabe einer eindeutigen ID zusammen mit der MAC-adresse der WLAN-schnittstelle und der guhgell-reklame-ID) stark deanonymisierte auflistung seiner gesamten web-nutzung zu übermitteln. Zumal es dann sicherlich auch nicht mehr so stört, dass der so genannte „inkognito-modus“ die überwachung einfach aufrechterhält und nur so tut, als sei man unbeobachtet. Aber jedem vernünftigen menschen kann ich nur empfehlen, einen webbrauser ohne derartige trojanerfunkzjonen zu benutzen.

Laut den Angaben im Google Play Store wurde der Browser über 500 Millionen Mal installiert…

Aber hej, an trojaner haben sich die händiopfer ja schon gewöhnt. Alles so schön bunt hier.