Lacherchen des tages

Dem Gerät liegt der Gebrauchsanweisung […] zufolge ein fünf Meter langes Ethernet-Kabel bei, das laut Anweisung jedoch „nur durch den Miele-Kundendienst an eine andere Schnittstelle angeschlossen werden“ darf

Das kommt einem ganz normalen, technisch gebildeten menschen von heute genau so lächerlich vor, als ob im handbuch stünde, dass das netzkabel für die schutzkontakt-steckdose nur von einem kundendienstler (der natürlich eine rechnung für diese kleine dienstleistung und seine anreise schreibt) angeschlossen werden dürfe. Was sich die kundenverachtenden autoren bei miele gedacht haben, als sie diesen schwachfug ins handbuch geschmiert haben, wüsste ich zu gern einmal. Vermutlich haben sie gedacht, dass sie mit solchen bullschitt-anweisungen die haftung für ihre internetz-der-dinge-schrottsoftwäjhr abwenden können…

Kennt ihr den schon?

Computerbild -- Premium-Dienst bei Twitter -- Twitter: Das bietet die kostenpflichtige Profi-Version ++ Twitter-Profis, aufgepasst: Der Nachrichtendienst bestätigt, an einer Premium-Version mit zusätzlichen Funktionen zu arbeiten. Das steckt in der Pro-Variante!

Nein, nicht dass das zwitscherchen ein „nachrichtendienst“ so wie der BND oder die NSA ist, soll hier der witz sein. Sondern, dass es „twitter-profis“ geben soll… 😀

Vermutlich wird das demnächst ein ausbildungsberuf.

Ich wünsche dem zwitscherchen übrigens viel spaß beim ausprobieren des nächsten scheiternden geldmachversuches. Mal schauen, wann endlich der letzte idjot auf unserer schönen runden erde bemerkt, dass diese klitsche ohne seriöses geschäftsmodell mit ihrem beeindruckenden „börsenwert“ noch niemals einen verdammten cent gewinn gemacht hat — und vermutlich auch niemals einen machen wird. Ach, das kann man nicht bemerken, weil die ganzen scheißjornalisten immer alle zwitscherchen sind und über das zwitscherchen schreiben, es handele sich um so etwas wie die stimme des internetzes? Na, dann investiert halt und verbrennt eurer geld. Ihr seid menschen mit einem eigenen gehirn. Niemand hält euch davon ab, irgendwelchen scheißjornalisten zu glauben. Ihr seid mit eurem abergläubischen progressivismus nur ein bisschen lächerlich, und die meisten menschen lachen halt gern… 😀

Kwelle des bildschirmfotos: zeitungsverlagswebseit eines verlages, der in seinen zeitungen gern „kwelle: internet“ angibt.

Kannste dir gar nicht selbst ausdenken, sowas!

Intelligente Straßenlampen für die smarte Stadt

Freut ihr euch auch schon so auf gehäckte, blinkende städte? Oder auf cyber-cyber-attacken mit einem botnetz aus laternen? 😈

Freuen werden sich auch menschen, die eine laterne vorm fenster haben — wenn diese in der nacht immer wieder an- und wieder ausgeht, weil ein auto durch die straße fährt, ein betrunkener nach hause torkelt oder die straßenkatze ihr revier inspiziert und dabei für einen fußgänger gehalten wird. Mit konstantem licht schläft es sich nun einmal besser als mit veränderlichem. Gar nicht auszudenken, wenn jetzt noch ein schlaukopf auf die idee kommt, dass auch für unterschiedliche situazjonen ein unterschiedliches lichtspektrum sinnvoll wäre. Endlich „smarte“ diskobeleuchtung zum rytmus des städtischen lebens an jeder straße!1!!

Aber tolle idee: während in der BRD die schulen verschimmeln, geben die städte und länder ganz viel geld für von SAP, siemens, telekom und meikrosoft entworfene „smartlaternen“ aus und legen denen sogar ein neues stromnetz, weil das bestehende nicht für diese anwendungen spezifiziert ist, sondern einfach nur zuverlässig straßen beleuchten soll. Das gibt ganz viele schächte und schafft arbeitsplätze für ein-euro-bauhelfer!!1! Und wenn man jetzt noch dem jeweiligen menschenrechtsfeind von innimini stecken kann, dass jede laterne auch mit einem mikrofon und einer kamera ausgestattet werden kann, dann wird diesem neudiesein des straßenleuchtens in der BRDDR sicherlich nichts mehr im wege stehen… schon gar kein widerstand aus der komplett verblödeten, so genannten „netzgemeinde“, die sich wie ein dummes kind darüber freut, dass die überwachungsdinger auch noch WLAN abgeben. 😦

Sucht hier noch jemand einen dschobb?

Wie wäre es mit einer arbeit als digital transformation designer (m/w) in berlin (vollzeit) für die deutschen telekomiker. Wer es schafft, diese stellenanzeige durchzulesen, ohne bewusstlos zu werden, erfüllt bereits die erste anforderung: sein eingebautes bullschitt-o-meter ist total kaputt und deshalb bei allen tätig- und tätlichkeiten nicht weiter störend.

Unentbehrlich fürs bullschitt-bingo!

via @benediktg@gnusocial.de

Skynet des tages

„50 Milliarden Dinge sollen sich in den nächsten Jahren miteinander vernetzen“, sagte Angela Merkel zur Eröffnung der Cebit

Hach ja, wenn erstmal der smarte klopapierabroller des dummen techniktinnefkäufers mit der smarten waschmaschine und dem smarten fußabtreter kommuniziert und jede lebensäußerung jedes menschen zu einem datensatz in irgendeiner datenbank eines dritten führt, die beliebig von den horch- und morddiensten abgegriffen werden kann, dann erfüllt sich der traum dieser bekannten p’litikerin aus der DDR.

Ein kleines problem nur: das „S“ in „IoT“ steht für „security“. Aber hej, dafür gibts ja eine cyber-cyber-cyberwehr! :mrgreen:

BITKOMiker des tages

Die BITKOMiker so: UFOs und spukerscheinungen sind in deutschland echt jetzt mal ganz wirklich real… oder so ähnlich.

Und wenn man jedes wasserwerk, jede bonbonmaschine und jede blechwalze ans internetz anschließt, gibts gleich viel mehr produkzjon. Die produzieren nämlich mehr, wenn sie ans internetz angeschlossen werden, müsst ihr glau… ähm… verstehen! :mrgreen:

Und jetzt zur entspannung mal ein anderer trend, den die BITKOMiker schon gesehen haben, als sie in ihre kristallkugel glotzten. Ich hoffe, ihr freut euch alle jeden abend an den tollen 3D-produkzjonen fürs fernsehen. 😀

(Nicht einmal fußballsendungen gibts in 3D! Fürs fernsehen ist 3D mausetot, und das liegt nicht an mangelnder verfügbarkeit, sondern an mangelndem bedarf.)

Übrigens: das „S“ in „IoT“ steht für „security“.

Zustecksel von @benediktg@gnusocial.de.

Lösung des tages

Arne Schönbohm, obermotz des bummsamtes für sicherheit in der informazjonstechnik, hat anlässlich der aufmerksamkeit von dummen, ahnungslosen scheißjornalisten für die CEBIT endlich die lösung für die ganzen sicherheitsprobleme mit diesem internetz der dinge gefunden:

Auch die Politik muss für Sicherheit sorgen […] Wir wollen ein Gütesiegel einführen, das garantiert, dass das Gerät Mindeststandards für die IT-Sicherheit erfüllt

Bwahahahaha!

Die IT-sicherheit wird bestimmt genau so toll gemessen wie die abgaswerte und der kraftstoffverbrauch von autos! Mit einem tollen secure-o-meter beim TÜV. Wenn sich der zeiger nur ein bisschen bewegt, statt gleich an den anschlag zu klappern, gibts auch einen teuren aufkleber mit BRD-reichsamsel¹ und draufgestempelten siegel, mit etwas frischem schlangenöl bestrichen.

Bwahahahaha!

Oder wollen die etwa wirklich kwelltexte von richtigen, teuren experten analysieren lassen. Selbst das garantiert keine fehlerfreiheit. Man kann getrost davon ausgehen, dass sich sehr viele leute mit einem gewissen maß an ahnung die kwelltexte vom linuxkernel anschauen, und doch werden da immer wieder einmal wirklich schwere fehler gefunden, die jahrelang unentdeckt blieben. Aber ein ordentliches sicherheits-auditing wäre deutlich mehr als irgendwelche bullschitt-verfahren. Es kostete allerdings auch deutlich mehr.

Aber hej, eine gute idee steckt in den ganzen konjunktiven:

Wer ein Produkt herstellt, das nicht sicher ist, sollte für Schäden verantwortlich gemacht werden können

Ich wünsche eine übertragung dieses tollen ansatzes vom „internetz der dinge“ auf gewöhnliche kompjuter, wischofone und allerlei smartdinger, die ja gar nichts anderes sind!!!1!elf!!1!!!!1!

Schluss mit dem haftungsausschluss!!!!111!1!!!1! Und scheiß auf die sonst immer geforderte globalisierung!

Die herstellung von softwäjhr (programmieren) muss endlich wieder ein riesengroßes juristisches risiko werden, das existenzbedrohende kosten nach sich ziehen kann!!!ölf!!!hundertelf!1! So geht es voran!!!!!!1! Und vor allem: so kann man auch endlich diese industrie 4.0 machen und jedes plumpsklo mit dem internetz verbinden, es ist ja ein bullschitt-siegel drauf, das sicherheit verspricht! Denn diese lösung ohne problem (außer vielleicht des problemes der totalen überwachung des lebens aller menschen und sämtlicher wirtschaftsvorgänge) wird ja ganz unbedingt und alternativlos gebraucht, also muss man sie den leuten, deren intelligenz man offen verachtet, immer und immer wieder verkaufen…

Cyber, cyber!

¹Amtliche bezeichnung: bundesadler.

Das ist nicht der postilljon

Ein Leser weist mich gerade darauf hin, dass ich da mit den Männer- und Frauenhandy was falsch verstanden habe. Rechteckig müssten die beide sein. Männer bräuchten für Jacket-Taschen aber Handys im bekannten Hochformat, die höher als breit sind, während man für Frauenhandtaschen Handys im Querformat braucht, die also breiter als hoch sind. Die Bundesregierung habe deshalb einen Frauenfördertopf und 7 Sonderprofessuren aufgesetzt, um von den Männer-orientierten Handys im Hochformat wegzukommen und für Frauen Handys im Querformat zu entwickeln. Die ersten Promotionsstipendien seien bereits vergeben worden

Wenn so ein rechteck doch nur drehbar wäre und so ein wischofon doch nur einen lagesensor hätte! :mrgreen:

Wisschenschaft des tages

In den USA wird derzeit sehr viel über soziale Medien und die Auswirkungen von Fake News auf die Politik diskutiert. Soziale Medien sind ein Vehikel, mit dem Falschmeldungen transportiert werden. Ich denke aber, dass wir soziale Medien und die Frage, welche Auswirkungen sie auf Gesellschaft haben, noch immer nicht wirklich verstehen. Die Wissenschaft hinkt hinterher

Werter herr Rahwan,

wenn sie wirklich probleme damit haben, S/M wissenschaftlich zu verstehen, möchte ich ihnen gern einen kleinen tipp geben, der ihnen vielleicht dabei hilft. Es soll ja manchmal in der wissenschaft hilfreich sein, die erscheinungen der realität so zu lassen, wie sie sind und sie so genau wie möglich zu beschreiben, um sich dann einen reim darauf zu machen.

Schauen sie sich zum beispiel mal die benutzerschnittstelle vom zwitscherchen an. Da rollen allerhand kürzsttexte aus von jedem teilnehmer selbstgewählten kwellen vorbei, und unter jedem kürzsttext ist ein kleines graues herzchen, das rot wird, wenn man draufklickt und auf diese weise seine zustimmung bekundet. Dieser mechanismus ist so einfach, dass vermutlich auch gut dressierte meerschweinchen damit klarkommen, ohne sich intellektuell überfordert zu fühlen. Widerspruch ist indessen viel aufwändiger, denn er erfordert die sprachliche formulierung eines gegenstandpunktes oder zumindest einwandes, was mit gedanklicher tätigkeit und bis zu einhundertvierzig tastendrücken verbunden ist, und zwar, während in mechanischer eile die fiepser durch das fenster rollen und an der geringen aufmerksamsfähigkeit des S/M-datenviehs zerren.

Neben dem herzchen sieht man eine zahl, wie viele andere leute auf das herzchen geklickt haben, und diese zahl sieht auch der mensch, der den kürzsttext verfasst hat. Diese zahl ist ein maßstab für die zustimmung durch jene, die sich die kürzsttexte freiwillig in ihr virtuelles leben geholt haben. Nebenan beim fratzenbuch gibt es däumchen statt der herzchen, aber das grundsätzliche rauschmittel für die verhungerte psyche ist das gleiche.

Psychologisch führt eine große angezeigte zahl zu der illusjon, dass man auf einer großen welle der anerkennung, zustimmung und wahrheit durch einen ozean der bedeutungslosigkeit gleitet. In wirklichkeit plantschen die zwitscherchen-nutzer im regelfall mit gleichgesinnten in einem klärbecken.

Alle S/M-erscheinungen — von spämm über populistische vorgehensweisen bis hin zu dort üblichen propagandaformen — erklären sich aus diesem einfachen mechanismus zwanglos und einleuchtend von selbst.

In der hoffnung, ihnen, herr Rahwan, bei ihrer schwierigen wisschenschaftlichen arbeit geholfen zu haben verbleibe ich als ihr

Elias
S/M-experte

Tolle idee des tages

Internet:
„Trolle“ mit Künstlicher Intelligenz bekämpfen

Genau, was ein dummer zensor kann, das kann man auch gleich an eine softwäjhr delegieren, die „intelligent“ ist (das heißt: die keinerlei verantwortung hat, deren vorgehen selbstlernend und damit angeblich nicht verständlich ist und deren exzesse dann halt „kompjuterfehler“ sind). Mein armes bullschitt-o-meter!

„Wissenschaftsjornalismus“ des tages

„Bild der wissenschaft“ so: es ist zeit für eine neue medizin: tabletten und globuli aus einer hand. Immerhin wird noch nicht gependelt statt geröngt und auch noch kein ouija-brett anstelle einer blutdruckmessung verwendet. Aber weit davon weg ists nicht mehr… die verwendung von nachweislich unwirksamer, auf abergläubisch-magischem analogiedenken basierender kwacksalberei durch ärzte wird jetzt also „integrative medizin“ genannt. Klingt ja auch viel besser als „milljonengeschäft mit kwacksalberei“.

Man sollte von einer „bildzeitung der wisschenschaft“ sprechen…

Hannover wird cyber cyber

Die Landeshauptstadt Hannover rechnet sich gute Chancen aus, das geplante neue Deutsche Internet-Institut und damit Wissenschaftler aus der ganzen Welt nach Niedersachsen zu holen

Toll!

Es soll sich Fragen rund um Recht, Ethik und wirtschaftlicher Zukunft einer Gesellschaft mit Robotern und autonom fahrenden Autos widmen

Ach, und ich dummerchen dachte schon, es ginge dabei um technik statt um die alimentierung von ein paar juristen, soziologen und vergleichbaren dünnbrettbohrern, die dann von der technik sprechen wie die blinden vom lichte. Als ob es hier noch nicht genug bullschitt-olympiaden gäbe! Moment, wie wird der wissenschaftelnde auswurf verkauft?

In jedem Fall muss das Thema Digitalisierung raus aus dem Elfenbeinturm

Hej, das ist schon aus dem „elfenbeinturm“, ihr flachzangen! Seid ihr schon einmal straßenbahn gefahren? Da liest keiner mehr zeitung. Die haben alle ihre mobilen datensichtgeräte in der hand. Dafür brauchen die keine laberveranstaltungen im neumodischen gelehrtenton… sorry… gelehrt*innenton.

Oh, das geht ja noch weiter:

Schließlich verfügt die Leibniz Universität bereits seit 15 Jahren über ein Forschungszentrum für digitale Bildung, das unlängst um die Schwerpunkte Internet und Web Science erweitert wurde. Die Forscher entwickeln hier innovative Technologien, die einen nahtlosen Zugang zu Informationen im Web ermöglichen sowie das Internet mit der realen Welt und ihren Institutionen verbinden

Mein bullschitt-o-meter ist eben gerade explodiert. Gefühlt jeder hat ein wischofon, und die „differenzieren“ zwischen internetz und realer welt… 😦

Ein Zuschlag würde den Standort Hannover daher noch weiter stärken

Hurra! 😈

Dschobbwunder dank „cloud“

Na, könnt ihr euch noch erinnern, dass die „cloud“ (also das rechnen und datenspeichern auf den kompjutern anderer leute) ganz viele dschobbs schafft? So, wie es die zertifizierte EU-hohlniete Neelie Kroes versprochen hat und wie es mitmensch scheißjornalist daraufhin in die scheißzeitung gestempelt hat? Da habe ich aber eine nicht so ganz unerwartete schlechte nachricht:

An die 100.000 Beschäftigte in der US-amerikanischen IT-Branche haben laut einer US-Studie im vergangenen Jahr ihren Arbeitsplatz verloren. Gründe dafür liegen in Umstrukturierungen und im verstärkten Einsatz von Cloud-Servern

Aber wartet nur noch ein paar tage, bis die CEBIT wieder anfängt und euch wieder in von scheißjornalisten abgeschriebenen PResseerklärungen der BITKOMiker das gehirnchen weichgelabert wird… fachkräftemangel… fachkräftemangel… wir brauchen ganz billige fachkräfte aus der dritten welt…

Leider nur dort

Die Kommission der Russischen Akademie der Wissenschaften (RAW) zum Kampf gegen Irrlehren und Falsifizierung von wissenschaftlichen Forschungen hat Homöopathie nun offiziell als eine Pseudowissenschaft erklärt

Wenn jetzt noch leute, die homöopatische „potenzen“ als medikamente verordnen anbieten, als die kwacksalber gebranntmarkt werden, die sie sind, dann könnte es in russland mal anders werden als hier in der dummen, bunten BRD, wo der wirkungslose kram von apotekern gehandelt und von ärzten und tierärzten (nach ihrem studium wider besseren wissens, also vorsätzlich, menschen arglistig täuschend und aus gewinnstreben) verordnet wird.

Aber hej, wer sich alternative medizin andrehen lässt, der lässt sich auch „alternative fakten“ andrehen… und für jeden, der sich jetzt aufregt, nur eine frage (mit antwort): Weißt du, was die homöopatie wäre, wenn sie, durch doppelblindstudien belegt, nachweislich funkzjonierte? Richtig, sie wäre genau das, was du „schulmedizin“ nennst und ablehnst, weil du lieber fest an die ollen bücher Hahnemanns glaubst! Normale medizinische vorgehensweise. :mrgreen: