Kryptografie des tages

Heise vermeldet heute in seinem bullschitt-ressor, dass die USA unter annahme von annahmen aller art in einer studie ausgerechnet haben, dass das US-amerikanische kryptografieverfahren AES einen „wirtschaftlichen mehrwert“ von 250 gigadollar gebracht hat. Ich hoffe, ihr habt angesichts dieser meldung alle gespürt, wie eure geldbeutel spontan angeschwollen sind.

Natürlich geht diese abgeschriebene PResseerklärung damit weiter, dass man immer AES einsetzen soll, wenn man kann, denn AES wird, wie führende kristallkugeln berichten, noch jahrelang unknackbar sein. Als ich das gelesen habe, habe ich meine ohren fest an das gras gepresst und mich spontan gefragt, ob die NSA wohl inzwischen ein verfahren kennt, AES mit vertretbarem aufwand zu knacken. Das ist sehr schwierig, denn AES ist ein relativ einfacher algoritmus, der leicht formalisierbar und analysierbar ist und dennoch zwei jahrzehnte lang von den kryptanalytikern dieser welt nicht so geknackt wurde, dass die alarmsirenen aufheulen mussten… wenn auch ein paar bits komplexität durch gute analyse weggehobelt werden konnten.

Was heise verschweigt ist diese lustige anekdote, die ich viel lieber in erinnerung bringen möchte: als AES zum nachfolger von DES gemacht wurde — die verfügbare rechenleistung wurde inzwischen so gut, dass man alle DES-schlüssel durchprobieren konnte — gab es eine konferenz, auf der verschiedene potenzjelle nachfolger vorgestellt wurden. Unter anderem haben dort auch die deutschen telekomiker ihren deutsche-telekom-kwalitätsalgoritmus MAGENTA mit werbeträchtiger benamsung vorgestellt. Ich zitiere aus der wicked pedia:

Die Kryptologen Adi Shamir und Ross Anderson fanden bereits während der 20-minütigen Präsentation des Algorithmus theoretische Angriffsmöglichkeiten. Kurze Zeit später bewiesen sie, dass dieser Angriff auch praktisch möglich und das Kryptosystem somit leicht zu brechen ist

Nur, falls jemand glaubt, vor zwanzig jahren sah es hier besser aus.

Bullschitt des tages

Endlich wurde die frage geklärt, wie gott aussieht:

Überrascht hat die Wissenschaftler, dass sich das Gottesbild der Befragten in vielerlei Hinsicht als Spiegel der eigenen Persönlichkeit erwies

Prof. dr. Offensichtlich soll immer noch vor lauter hl. erstaunen gelähmt auf die rauschigen kompositbilder gucken!

Gott war immer männlich. Frauen haben in Gott nicht einmal weiblichere Gesichtszüge gesehen

Niemand hätte jemals damit rechnen können! Sollte es etwa doch einen einfluss darauf haben, wie menschen sich G’tt vorstellen, wenn sie von drei gesellschaftsprägenden monoteistischen religjonen umgeben sind, in denen G’tt klar männlich ist?

So, und jetzt zeige ich noch, wie Jesus aussieht. :mrgreen:

Sozjaldemokratische literatur des tages

Thilo Sarrazin (mitglied der rechtspopulistischen partei SPD) hat mal wieder ein buch geschrieben. Gut, dass ich diese talkshows nicht mehr gucke, denn der wird demnächst von einer zur anderen gereicht werden.

Sarrazin schreibt, er habe den Koran in der deutschen Übersetzung „von der ersten bis zur letzten Zeile“ gelesen: „Ich klammere dabei bewusst alles aus, was ich ansonsten über den Koran und den Islam gehört und gelesen habe. So möchte ich der vorurteilsfreien Sicht eines verständigen Betrachters sine ira et studio (lateinisch für: ohne Zorn und Eifer) möglichst nahekommen“

Werter herr Sarrazin, bitte lesen sie in genau der gleichen haltung auch mal die bibel der kristen und arbeiten sie dann ihren gedanklichen apparat daran ab! Wenn sie dabei zu dem schluss kommen, dass religjöser fundamentalismus nicht tolerabel ist, stimme ich ihnen gerne zu. Aber das scheint nicht ihr ziel zu sein…

Allerdings fügt Sarrazin bei einer Vielzahl von Statistiken seine „eigenen Schätzungen“ hinzu. Da er nicht deutlich macht, worauf seine Schätzungen beruhen, kann man auch nicht bewerten, wie zuverlässig sie sind

…sie stammtischhoheitstiefflieger, sie!

Die digitalisierung unserer bananigen republik neuland ist so sicher gesichert wie die sicherheit der renten!!11!

Zehn Experten aus der Praxis sollen einen Digitalrat bilden, der die Bundesregierung unterstützt und antreibt

Ein digitalrat! Wir können uns drauf verlassen, dass da mehr nullen als einsen drinsitzen werden. Mein tipp: die empfehlen als erstes ein schärferes und würgsameres „leistungsschutzrecht für presseverleger“, ergänzt um ein würgsameres fassadenverpixelungsgesetz — während das betreiben noch der harmlosesten privaten webseit auch weiterhin voller existenzbedrohender juristischer unwägbarkeiten bleiben wird. Ansonsten gibt es tolle beglückungsideen.

Übrigens: die bummsregierung antreiben und ihr unbekweme fragen zu ihren zukunftsgestaltungsideen stellen könnte ich auch. Dafür bedarf es wahrlich keines „experten“…

Die Experten sollten unterschiedliche Themenfelder der Digitalisierung abdecken

…dem ansonsten jegliche spezjalisierung abgeht. Wer diese experten wohl sein werden? Ich tippe auf einen vertreter der scheißtelekom, auf einen vertreter von SAP, auf einen vertreter von äppel, auf einen vertreter vom fratzenbuch, auf einen presseverlagslobbyisten, auf einen musikverlagslobbyisten ergänzt um Günther Oettinger, Bärbel Höhn, Gregor Gysi und natürlich Ansgar Heveling. Der letzte macht das licht aus!

Vielleicht stehen als experten auch Alexander Doofrindth, Steffen Seibert oder Thomas die Misere zur verfügung, wenn eine der zuerst genannten lichtgestalten für lichtallergiker ausfallen sollte.

Und ganz was tolles tolles hat der sprechende hosenanzug des todes mit dem handgeformten vulva-abbild auch noch aus seiner hirnkrypta gefischt: ein bürgerportal, das man auch digital nutzen kann! Echt jetzt! Voll fortschritlich!! Und modern!!! Und digital!!!elf!!1! :mrgreen:

Übrigens: der hauptgrund dafür, dass die allermeisten internetz-unternehmen aus den USA kommen, liegt darin, dass die meisten menschen bei der gründung dieser unternehmen noch gar kein internetz hatten — dank des BRD-staatlich garantierten monopols für die scheißtelekom. So siehts halt aus in bananistan.

Scheiße, auch das noch!

Als ob es nicht reichte, dass heiß die sonne auf die erde knallt und dieses jahr so ziemlich das an regen fehlt, was letztes jahr im sommer zuviel gefallen ist. Es droht noch eine weitere schreckliche dürre! Volker Kauder, obermotz der C-frakzjon im deutschen bummstag, hat ins sommerloch gesprochen, dass das wort gottes zu verdunsten beginnt.

Übrigens: gerade diese organisierten und staatsverheirateten scheißkristen, die zu einer zeit, zu der sie gesellschaftsprägend waren, jede gelegenheit genutzt haben, jede ihnen widersprechende tatsache oder meinung mit teils mörderischer gewalt zu unterdrücken…

Menschen dürften sich nicht persönlich anfeinden, sondern sollten auch bei Meinungsverschiedenheiten um die verbindende Kraft Jesu wissen. Dabei nahm die Pfarrerin auch Bezug auf Kauders Aussagen, der zu einer zivilisierten Diskussionskultur aufgerufen hatte

…haben die stirn, von einer zivilisierten diskussjonskultur zu faseln.

Die können gar nicht klein genug schrumpfen!

Bullshit des tages

Frage: Was ist dieses deutschland, von dem immer alle reden?

Die antwort gibt Dorothee Bär, CSU, staatsministerin für digitalisierung im gegenwärtigen gruselkabinett Merkel:

Fiepser von @DoroBaer, verifizierter äkkaunt, vom 2. august 2018, 11:31 uhr: Deutschland ist heute ein BlockchainHub. Jetzt müssen wir darauf achten, dass unsere Regulierung den Einsatz von Blockchains nicht ausbremst. Tokens als Wertpapiere einzuordnen, würde die Innovation der Blockchain Entwicklung in D stark beschränken #blockchain

Aha, dieses deutschland ist also ein netzwerk unabhängiger blockchain-aktivitätszentren (um blockchain hub mal kurz in worte zu kleiden, die allgemein verständlicher sind). Und zwar nicht gestern, als es noch raum für menschen war, sondern heute. Und morgen wird sicherlich von frau Bär aus der CSU die frage geklärt, wie viele blockchains in ein flugtaxi passen.

via @tux@pod.geraspora.de.

Medizynisch-feministische erkenntnis des tages

Gut, nicht so ganz „des tages“, sondern schon fuffzehn jahre alt, aber an mir ist diese tollhausmäßig tolle arbeit vorbeigegangen (vermutlich, weil ich ein eher geringes brustkrebsrisiko habe): brustkrebs bei frauen wird vom patriarchat verursacht (link geht zu amazon)…

Und ich dummerchen dachte immer, es wäre die hirn- und herzlosigkeit der frauen! :mrgreen:

(Dieser abschließende nachtreter muss nicht sein, zugegeben. Aber hej, werte feministx, wenns euch nicht reicht, mich, der ich friedlich in taschentücher wixe, einen vergewaltiger zu nennen, weil ich XY im 23. kromosom habe und ich jetzt auch noch für den euren krebs verantwortlich bin, dann dürft ihr euch nicht wundern. Im direkten gegenüber hätte ich euch ins gesicht gerotzt, ihr genderistischen arschlöcher mit eurer faschistoiden pseudowissenschaft!)

Gender ist und bleibt das opium für die linke.

Sommerloch des tages

See unter dem Südpol
Flüssiges Wasser auf dem Mars entdeckt

Im päjhper der forschergruppe ist zwar nur von „anzeichen für flüssiges wasser“ die rede, aber eine derart zurückhaltende ausdrucksweise macht sich ein jornalist doch nicht zu eigen. Auch dann nicht, wenn er ansonsten von „fäjhkwissenschaft“ spricht, weil päjhpers in nicht ganz stubenreinen zeitschriften veröffentlicht werden. Denn um sich so zurückhaltend ausdrücken zu können, müsste der jornalist ja lesen, was die wissenschaftler schreiben, und das kostet doch viel zu viel zeit im harten kampf an der contentfront.

Und was fehlt jetzt noch für eine richtige tatütata-sommerlochmeldung? Dass zum mindestens fünften mal anzeichen für flüssiges wasser auf dem mars entdeckt wurden, interessiert doch keinen. Dass auf äußerst indirektem wege unter kilometerdickem eis unter fachwissenschaftlern umstrittene anzeichen für wasser gefunden wurden, welches mutmaßlich durch gelöste salze und enormen druck bei minus siebzig grad celsius flüssig gehalten wird, ist auch eher so eine meldung für generell sehr wissenschaftsinteressierte menschen. Kleine grüne männchen oder doch wenigstens ihre vorstufen werden benötigt… oh…

Die Suche nach flüssigem Wasser ist wichtig, weil das eine wichtige Voraussetzung für Leben ist. Wissenschaftler suchen noch immer Hinweise darauf, ob es früher oder vielleicht sogar noch heute Lebewesen auf dem Mars gibt

Bingo!

Der übliche jornalismus aus der sommerloch-hölle eben, die hundstage der hirnlosen.

Ach so, für genießer: die spektrum der wissenschaft hat natürlich auch einen artikel, und zwar mit deutlich weniger irreführendem titel. Und auch der text bei den seriösen wissenschaftsjornalisten…

Ob es ein richtiger See ist, eine Art Schlamm oder wassergesättigtes Sediment, können die Wissenschaftler allerdings noch nicht sagen

…klingt gleich viel erträglicher. Aber damit zieht man ja auch nicht ein nessie-äjhlien aus dem sommerloch. 😉

Der reklamewahnsinn krönt sich selbst

Bald würden Tools die Veränderungen erfolgreicher Anzeigen analysieren und Hinweise für andere Kampagnen liefern, glaubt Lars Budde. Eine mögliche Reaktion der Betroffenen sieht so aus: „Ich flute quasi dieses Anzeigenarchiv mit Werbeanzeigen, die mit wenig Budget oder vielleicht auch mit wenigen Impressionen ausgeliefert werden. Ich erstelle Anzeigen, um Wettbewerber hinters Licht zu führen, damit der nicht erkennen kann, welche Anzeigen bei mir die erfolgreichen sind“, sagt Social-Media-Werbeexperte Florian Litterst. Das Nachrichtenportal BusinessInsider, beispielsweise, hat 2300 aktive Anzeigen

Kannstedirnichtselbstausdenkensowas! Scheißwerber machen scheißwerbung nicht für irgendwelche kunden, sondern für andere scheißwerber. Hej, scheißwerber, spar dir doch den umweg über äds, S/M und das offene web, spämm einfach die ganzen anderen scheißwerber mit deiner scheißwerbung zu! Wenn ihr nichts weiter macht, als euch gegenseitig eure beschränkte lebenszeit damit wegzufressen, dass ihr einander zuspämmt, kann ich damit leben, ihr professjonellen scheißlügner- und hirnficker-arschlöcher!

Damals und heute

Damals machte man sägespäne und ähnliche abfälle ins mehl, weil die ernten der vorindustriellen zeit nicht immer für den hunger der menschen ausreichten. Heute ist alles viel besser. Heute tut man kohle ins mehl, weil das angeblich den körper „entgiftet“, als ob er vergiftet wäre. Und außerdem wissen wir doch alle, dass schwarzes essen viel gesünder ist, und toll aussehen tuts auch noch. Hauptsache, es sind nur natürliche zutaten!!!1!

Deine rundfunkgebühren bei der arbeit

Eine wildkräuterexpertin lässt gebührenfinanziert in einer gebührenfinanzierten NDR-sendung ihr ganz spezjelles spezjalexpertenwissen raus:

  • Wildkräuter sind gesund und machen tatsächlich auch schlank
  • Noch mehr im buch von Caroline Deiß *reinhalt* *schleichwerb*
  • Und übrigens, sie machen schlank und sind gesund
  • Regen tut den kräutern viel besser als trockenheit, sie werden sonst eher gelb und sind dann auch nicht ganz so saftig
  • Die pflanzen in italjen, spanjen, griechenland sind anders aufgebaut, unsere deutschen kräuter, die brauchen wasser
  • Uralte tradizjonen wie das sammeln von wildkräutern…
  • Wildkräuter sind nicht nur gesund und gut für die figur, sie schmecken auch noch
  • Wildkräuter machen schlank, weil wir die in der regel roh zu uns nehmen, wenn man sie verarbeiten würde, würden ziemlich viele kalorien reinkommen
  • Die natürlich gewaxenen kräuter haben auch natürliche bitterstoffe drin *bucheinblend* *schleichwerb* und in den kulturpflanzen wurden die bitterstoffe rausgezüchtet, damit die leute mehr essen und damit die nahrungsmittelindustrie profit macht
  • Wenn sie alles natürlich belassen würden, wie zum beispiel die kräuter, die sind seit jahrtausenden, seit jahrmilljonen unverändert…
  • Gegen jede krankheit ist ein kraut gewaxen — das ist richtig
  • Der löwenzahn gegen kurzsichtigkeit lässt uns weiter sehen als das im alter der fall ist
  • Wer blutdruckprobleme hat wird mit mehr wildkräutern seinen blutdruck wieder senken können, und das gilt nicht für bestimmte heilpflanzen, das gilt allgemein für wildkräuter
  • Wichtig ist aber, dass es kräuter sind, die in der wildnis gesammelt sind
  • Für uns besonders gut ist die energie aus dem kosmos, die ist gespeichert in den kräutern
  • Das klorofyl speichert die sonnenkraft, wenn man mal so richtig sonnenenergie essen möchte, dann macht man das am besten mit wildkräutern
  • Kräuter ziehen die sonnenenergie an
  • Beim sammeln nicht einfach mit einem messer abschneiden, wenn man mit einem messer unterwegs ist, sollte es ein kupfermesser sein, denn metallmesser vertreiben elfen, feen und zwerge [sic! Kupfer ist wohl kein metall], die uns bei der gesunderhaltung des körpers auch dienlich sind
  • Wenn wir das nicht mit metall geschnittene kraut essen, können wir die energie dieser elementarwesen zu uns nehmen und essen
  • Der mensch reagiert auf grundlage seiner psyche, und mit unserer psyche können wir entscheiden, ob wir gesund sind oder krank [weia! Wer krank ist, ist selbst daran schuld]
  • Der moderator erzählt der völlig verpeilten expertin dann ihre eigene lebensgeschichte, damit sie wenigstens ein bisschen konsistent klingt
  • Durch die bloße entscheidung, ein „neues leben“ zu beginnen, wurde die schwere, unheilbare neurodermitis von einen tag auf den anderen geheilt
  • Moderator so: heute sind sie die kräuterexpertin in deutschland
  • Die brennnessel ist nicht nur ein „superfood“ sondern auch ein „anti-aging-mittel“, da ist viel klorofyl drin, das ist die pflanze des hier und jetzt, das hat jeder schon mal gespürt, wenn er in die brennnesseln gefallen ist
  • Die kelten — das habe ich jetzt von ihnen schon gelernt — haben ein wildkraut in das bier mit hineingemischt, um sich auf eine psychedelische reise zu begeben und mit ihren ahnen zu sprechen — das ist unsere brennnessel, die uns eben auch den kontakt in eine andere welt vermittelt
  • Double, double, toil and trouble — brain will burn and smoothie bubble„… oh sorry, das ist mir angesichts dieser schamanenschabracke… ähm… wildkräuterspezjalexpertin eben so rausgerutscht. (Einen güldnen literaturpunkt, wer das zum hohn verhöhnte halbzitat sofort zuordnen kann… wer nicht, gehe einfach hier lang!)
  • Super, lecker, traumhaft, schmeckt nach mehr… ähm… ich dachte, die wildkräuter verderben die lust auf „mehr“
  • Sie sind zum räuchern gekommen, weil sie ihre eigene wohnung geräuchert haben, damit der geist ihres exfreudes rausgeht — die energie war noch da, körperlich ist er weg, aber geistig ist eben noch da und damit hat man dann oft ein problem, da schoss es mir durch den kopf, mensch, du musst räuchern
  • Mit dem fächer aus wildgansfedern kann man den rauch im raum verteilen, auch für zuhause ist das klasse
  • Wir lassen das jetzt noch mal ein bisschen wirken, diese kraft der natur, immer wieder überraschend und in teilen auch irgendwie logisch
  • In der natur fällt entspannung einfach viel leichter [nachdem wölfe und säbelzahltiger ausgerottet wurden, versteht sich]

Da fühlste dich wie bei astro-tv! Da sind die rundfunkgebühren bei der arbeit, aber wie! Aber seht doch einfach selbst… (achtung, vierzig minuten hirndorrer NDR-kwalitätsjornalismus mit sehr hoher bullschittkonzentrazjon)!

Ich muss jetzt jedenfalls erstmal in den wald gehen… 😉

Nachtrag: Das wilde gartenblog – Wildkräuter-esoterik: mit brennnesseln in die anderwelt.

Sommerloch des tages

Und nun ein bisschen sommerloch-wisschenschaft:

Intelligent ist, wer viel liest und sich bildet? Stimmt gar nicht! Stattdessen soll ein großer Po für maximalen IQ sorgen – behauptet zumindest eine US-Studie

Wisst ja: wer eine korrelazjon findet, darf sich eine kausalität ausdenken. Ich würde eher vermuten, dass frauen, die dem gegenwärtigen verhungerten schönheitsideal entsprechen und deshalb attraktiver als sexualpartnerinnen sind, weniger anreiz haben, ihren denkmuskel auszubilden… 😉

Großartige idee des tages

Gleichzeitig müssten Unternehmen offenlegen, auf welcher Basis Kunden bestimmte Angebote im Netz angezeigt würden, sagte Barley. „Dafür brauchen wir europäische Regelungen.“ Deswegen habe sie das Thema im Kreis der EU-Justizminister auf die Tagesordnung gesetzt

Frau Katerina Barley, bundesgängsterschützerinDemnächst (so in drei, vier jahren) soll also unter jedem verkackten ad in freundlicher, klar lesbarer schrift und verständlicher sprache drunterstehen, auf grundlage welchen träckings, welcher datensammlung und welcher externen datenkwellen es eingeblendet wurde? Die idee gefällt mir! Dann wäre zwar kein platz mehr für die eigentlichen inhalte, in deren kontext die träckende scheißreklame angezeigt wird, aber das ist sogar noch um so besser, weil dann endlich jedem klar würde, was der eigentliche zweck contentindustriell-jornalistischer drexwebsites von irgendwelchen presseverlegern ist.

Aber ich glaube nicht, dass unsere werte bummsjustizministerin Katarina Barley das ernst meint… obwohl, man weiß nie, ob dieses pack nicht wirklich so dumm ist. :mrgreen:

Übrigens: wer menschen — von der nach scheiße stinkenden menschenfeindin Barley mal wieder p’litdeutsch als „verbraucher“ beschimpft, als seien sie ein widerstand in einem absurden stromkreis — schützen will, macht als justizobermotz der BRD den missbrauch von träcking- und überwachungsdaten nicht „transparent“, sondern verbietet träcking, adresshandel und vergleichbar inhumane machenschaften. Schließlich kommt ja auch niemand auf die idee, menschen vor wohnungseinbrüchen zu schützen, indem der einbrecher verpflichtet wird, eine visitenkarte zu hinterlegen — nein, der einbruch wird gesetzlich verboten und strafrechtlich verfolgt. Alles andere wäre ja auch eher ein schutz der einbrecher als ein schutz vor einbrüchen. Das will frau Barley aber beim menschenverdaten so wenig, dass sie sich stattdessen in ihrem kompetenzfreien lügnerinnengehirn so einen durchgeknallten bullschitt ausdenkt, den man in der praxis gar nicht durchführen kann.

Kwelle des ursprünglichen fotos von Katarina Barley: wikimedia commons; urheber: foto-AG gymnasium melle; lizenz: CC BY-SA 4.0.

Die zukunft des films

Es dauert wohl nicht mehr lang, und sie werden sogar damit anfangen, filme in hochkant zu produzieren. Da muss man halt die kinos ein bisschen umbauen… und die menschen, die vor dem instagram-zeitalter geboren wurden und denen augen noch nebeneinander statt übereinander stehen, begreifen einfach nicht, dass das 16:9-format dafür erfunden wurde, filme hochkant zu stellen. :mrgreen: