Was hat uns allen denn noch so richtig gefehlt?

Richtig: künstliche intelligenz, die von den großmotzen der hl. röm.-kath. kinderfickersekte als etisch korrekt abgesegnet wurde, die hat uns noch ganz dringend gefehlt. Hoffentlich gibts da dann als siegel ein heiligenbildchen drauf! 😇

(Nein, ich habe nix gegen etik-erwägungen bei kompjutertechnik. Aber nicht von dieser herzenfressenden scheißmafia vorangetrieben! Von deren „etik“ hat die welt wahrlich mehr als genug gehabt.)

Bullschitt: endlich auch als striehm bei netflix

Heilbehandlungen mit bewusstseinsverändernden Drogen […] Exorzismen […] Medien mit übersinnlichen Fähigkeiten […] Orgasmuskursen […] kritisieren, dass der Sender [sic!] den fragwürdigen bis sogar gefährlichen Gesundheitsratschlägen und unbewiesenen Behauptungen über die Wirkungen esoterischer Quatsch-Behandlungen, die Goop in ihren Augen verbreitet, eine Plattform gibt […] eine Kerze, „die nach ihrer [Paltrows] Vagina riechen soll“ […] „Vaginaleier“ aus Jade und Quarzstein […] Elixiere wie „Psychic Vampire Repellent“

Wisst ihr, was es bei keinem der vielen esoterik-geschäftemacher gibt? Ein mittel gegen naivität, bildungsferne und leichtgläubigkeit. :mrgreen:

Dr. Frankenstein des tages

Am Computer entworfene Bio-Maschinen aus embrionalen Stammzellen eines Korallenfrosches sollen robuster als mechanische Maschinen sein

Aber keine sorge: Das, was durch heise onlein noch von dieser „wissenschaft“ durchschimmert, ist ziemlich bullschitthaltig und scheint in seinen ausblicken weit übers derzeit mögliche hinauszugehen, wo es nicht triviales wiedergibt (etwa: die experimentell erzielte wirklichkeit entspricht völlig einer kompjutersimulazjon). Schließlich verkaufen sich reißerische stories nicht nur besser für die bildzeitung, sondern auch für den wissenschaftsbetrieb.

Pseudowissenschaft des tages

Der Haug-Verlag, in dem das Journal erscheint, gehört zur Verlagsgruppe MVS. Dorthin lagert der seriöse Thieme-Verlag radioaktiv verstrahlte Inhalte aus, mit denen man natürlich trotzdem Geld verdienen möchte. Mangels anderer Publikationen werden wir uns dennoch anhand dieses Papiers mit der aufgehenden Coimbra-Sonne der MS-Therapie befassen

Ehemaliger fachverlag des tages

Der ehemalige fachverlag aus der karl-wiechert-allee heute so:

Bethesda hat Patches für die Neuveröffentlichungen von Doom (1993) und Doom 2 veröffentlicht. Nach den Patches laufen die klassischen Shooter erstmals mit flüssigen 60 Bildern pro Sekunde statt der bisherigen 35 FPS

Mir fallen da ja eine menge möglichkeiten ein, doom ohne seine einschränkungen aus dem jahr 1993 zu spielen, und diese übersicht ist vermutlich unvollständig. Der kwelltext von doom wurde von id unter GPL veröffentlicht, und deshalb gab es schon in den neunziger jahren portierungen, die die alten einschränkungen aufhoben.

Aber ich schreibe ja auch keine PResseerklärungen, die dann von kwalitätsjornalistischen IT-fachjornalisten auf der webseit eines ehemaligen fachverlages einfach ohne jede relativierende anmerkung und ohne hinweis auf den ursprung einer PResseerklärung als content wiedergegeben werden, um damit ein fachpublikum zur reklame zu locken. 🤦

Meine fresse! Da, wo es mir nicht sofort auffällt, wird die kwalität von heise sicherlich genau so kackeimerminderwertig sein. Dabei haben die doch dieses neumodische internetz in der karl-wiechert-allee und können es einfach benutzen. Lesen soll ja bilden, habe ich gehört.

Screenshot einer Bücherei aus einem DooM-Mod

Das bildschirmfoto habe ich übrigens mit dem softwäjhr-renderer von gzdoom gemacht. Natürlich kann der port auch eine bessere darstellung hinbekommen, und mit einer hinreichend schnellen grafikkarte und 3D-beschleunigtem openGL-rendering spielt man selbst moderne, bis zum abwinken detailljierte mäpps voller schießbudenfiguren immer mit deutlich über 50 FPS, aber ich habe es lieber ein klein bisschen altmodisch. Andere menschen sehen das natürlich anders… und ja, das ist das gleiche gzdoom, das ich auch benutze, nur eben mit ein paar beliebten mods und in diesem fall mit den ollen mäps (dritte episode von doom). Natürlich gibt es auch einen riesigen haufen sehr guter neuer mäps — ich empfehle unbedingt alien vendetta, um mal einen echten klassiker zu nennen. Das mäpset ist zwar auch schon etwas älter, aber da sind einige der besten mäps für klassisches doom drin, die jemals gemacht wurden, und es ist keine einzige schlechte drin. Es wird aber schnell schwierig und ist sehr demotivierend für anfänger. Ach ja, und um es zu spielen, muss man sich das originale doom-2-IWAD besorgen, was aber selbst beim legalen erwerb nicht viel geld kostet. Nehmt nur nicht das verhunzte von der BFG-edischen, das ist verhunzt. 😉

Nur noch vollidjoten beim heise-verlach! Es ist echt deprimierend, sich das noch weiter anzuschauen.

Bullschitt des tages

Gut festhalten, es ruckelt ein bisschen bei der fahrt: nach kwantenheilung und kwantenbewusstsein geht es jetzt los mit der kwantenwirtschaft!

Quantencomputer und Nanotechnologien finden bei Indset zwar Erwähnung, aber wie sie funktionieren und wirken, darüber lässt uns der Autor im Dunklen. Stattdessen fordert er uns programmatisch auf, die „Quantenbrille“ aufzusetzen und damit zu erkennen, dass die Quantenwirtschaft, die uns bevorsteht, „auf der Erkenntnis beruht, dass alles mit allem zusammenhängt und sich gegenseitig beeinflusst“. Wir sollten die Dinge doch endlich „ganzheitlich betrachten“.

Und nein, das ist keine satire.

Vielleicht sollte ich auch mal so ein sach- und lachbuch schreiben. Die welt ist reif. Sie will gepflückt werden. 🍎

Bullschitt aus der karl-wiechert-allee

Die webseit des ehemaligen fachverlages heise so: boah ej, die chinesen können GPS spoofen, das geht doch gar nicht, das sieht aus wie magie [sic!], wie haben die das nur gemacht

Als ob es noch nie GPS-spoofing gegeben hätte! Hat der werte autor Gregor Honsel schon vergessen, wie sich die iraner 2011 eine US-drohne an der iranisch-afganischen grenze mutmaßlich mit GPS-spoofing gepflückt haben? Ach, zu militärisch und man weiß zu wenig einzelheiten, deshalb besser nicht erwähnen? Na, wie wäre es denn mit ein paar inschenörsstudenten aus texas, die eine erfolgreiche GPS-spoofing-attacke gegen eine luxusjacht vorgeführt haben? Von irgendwelchen magischen ritualen und mysteriösen neuen waffen ist da nicht die rede, das ist einfach nur technik, lust am häcken, kompetenz und intelligenz. Oder kurz gesagt: alles, was man bei heise onlein nur noch in spuren zwischen dem ganzen bullschitt finden kann. Selbst wenn das contentindustrielle müllblatt zum hohn auch noch „technology review“ heißt.

Oder habt ihr da bei heise etwa den artikel vom verteidigungsministerjum oder von der NATO zugesteckt bekommen? Steht deshalb das einfach so dahinvermutete „mögliche motiv“ eines gebrochenen iran-embargos unter dem ansonsten völlig zweifelsfreien bullschitt des artikels? Ist es einfach nur scheißpropaganda aus der vorkriegszeit? Das würde natürlich vieles erklären, machte den eindruck von scheißheise aber noch betrüblicher.

Bullschitt-propaganda des tages

Kennt ihr den schon? Ein spezjalexperte von sozjologe hat knallhart nachgedacht und eine gewünschte antwort auf eine brennende frage gefunden: die AFD ist schuld am wohnungsmangel!!!1!!elf!

Dabei waren es scheiß-CDU, scheiß-CSU, scheiß-SPD, scheiß-FDP und scheißgrüne, die in den vergangenen rd. dreißig verdammten jahren an regierungen beteiligt waren, die keinerlei sozjalen wohnungsbau mehr betrieben haben — und die meisten kommunalen regierungen, die massenhaft mietwohnungen aus kommunalem besitz an irgendwelche heuschrecken-spekulanten verhökert haben, um etwas geld für ihre oft nichtsnutzigen prachtentfaltungs- und beglückungsideen zu bekommen, waren rot-grün.

Zwitscherchen des tages

So so, dieses #twitter will also so etwas wie interoperable „soziale“ medien haben. Dezentral auch noch. Das ist doch das gleiche zwitscherchen, das vor etlichen jahren seine API verrammelt hat und die entwicklung von nicht-profitorientierter softwäjhr, welche die zwitscherchen-API nutzt, mit gezielten technikverhinderungen erschwert bis unmöglich gemacht hat. Um alle nutzer mit gängelnder gewalt auf eine immer unbrauchbarere, immer fettere, immer trägere webseit zu schubsen, wo es keine kronologische zeitleiste mehr gibt, sondern eine reklamevermarktungsoptimierte ansicht, die aus nachvollziehbaren, aber dennoch miesen gründen vieles unsichtbar macht, was weniger zur vermarktung von reklame geeignet ist – aber dafür zur verbesserung der rein emozjonalen ansprechbarkeit (wichtig für werber) den emozjonskochtopf überbetont, scheiß auf das nächste rufmördchen, scheiß auf das nächste pogrömchen. Von den gutherrschaftlich-willkürlichen »shadowbans« beim zwitscherchen will ich gar nicht erst anfangen. Und DIE HABEN DIE STIRN, mir gerade einen von interoperabilität und offenen schnittstellen zu erzählen?! Und heute ist gar nicht der erste april?! Die meinen das ernst?! Und jeder nimmt das ernst?! Niemand liegt mit gebieterischer heiterkeit und starken lachschmerzen am boden?!

Komm, Jack Dorsey, geh kacken! 🚽

Rundfunkgebührenfinanzierter eso-bullschitt des tages

Märchenstunde im Südwestfernsehen: Eine TV-Reportage erhebt Esoterik zur Wissenschaft, um Lernen unter energieeffizienter LED-Beleuchtung in Frage zu stellen. Es ist nicht die erste anthroposophische Entgleisung des Senders

Na, immerhin ist der bullschitt der antroposofen wohlriechend! :mrgreen:

Bullschitt des tages

Hej, mädchen, nimm es einfach hin, dass du von deinem partner ordentlich was in die fresse kriegst. Dagegen kannst du eh nix machen, es steht ja in den sternen, und steht auch, dass ihr zusammenbleibt und dass die schläge zwischendurch auch mal aufhören. 🤦

Auch weiterhin viel spaß mit so genannten „frauenzeitschriften“, liebe frauen, diesen machwerken, die genau für eure dummen köpfchen und verrotteten herzchen gedruckt werden! Küche, kosmetik, handarbeit, aberglaube und bücksamkeit, dazu meist komplett erlogene „nachrichten“ voller tod, krankheit und zank bei den reichen, adligen, schauspielern und sonstigen persönlichkeiten, die dafür bekannt sind, dass man sie kennt. Wie kopfverschissen und eiskalt muss man eigentlich sein, um so eine scheiße so geil zu finden, dass man sie kauft?! Das horrorskop passt jedenfalls. :mrgreen:

Bartdeutung

Wenn ein contentindustrieller scheißjornalist wie dieser Manuel Müller von der neuen zürcher zeitung nix sinnvolles zu schreiben hat, aber doch irgendwie die lästigen content-fehlstellen zwischen der scheißreklame mir irgendeiner spämmigen füllmasse gefüllt werden müssen, versucht sich der contentindsutrielle scheißjornalist auch mal als mantiker. Weil er aber selbst zum kartenlegen und handlesen zu doof ist, deutet er lieber in bärten herum.

Nun, Friedrich Wilhelm Nietzsche hat darauf schon zu seinen lebzeiten geantwortet:

Noch ein Jahrhundert Zeitungen — und alle Worte stinken.

Ich widerspreche ihm nicht.

Dreimal schwarzer kater!

Lacht ihr eigentlich auch immer über den dummen, kindischen aberglauben der ansonsten so unglaublich frommen US-bürger? Findet ihr das auch so unfassbar dumm? Ab jetzt könnt ihr auch über die BRD lachen: wenns um sozjalgesetzgebung geht, ist der idjotische aberglaube längst schon in den p’litischen prozessen der BRD angekommen. 🤦

Na ja, bei leuten, die auch an die unsichtbare hand des marktes glauben… 🦄