Sommerloch des tages

Wie wirkt die Musik auf reifenden Käse? Diese Frage will ein Schweizer Käsehersteller klären

Advertisements

Der reklamewahnsinn krönt sich selbst

Bald würden Tools die Veränderungen erfolgreicher Anzeigen analysieren und Hinweise für andere Kampagnen liefern, glaubt Lars Budde. Eine mögliche Reaktion der Betroffenen sieht so aus: „Ich flute quasi dieses Anzeigenarchiv mit Werbeanzeigen, die mit wenig Budget oder vielleicht auch mit wenigen Impressionen ausgeliefert werden. Ich erstelle Anzeigen, um Wettbewerber hinters Licht zu führen, damit der nicht erkennen kann, welche Anzeigen bei mir die erfolgreichen sind“, sagt Social-Media-Werbeexperte Florian Litterst. Das Nachrichtenportal BusinessInsider, beispielsweise, hat 2300 aktive Anzeigen

Kannstedirnichtselbstausdenkensowas! Scheißwerber machen scheißwerbung nicht für irgendwelche kunden, sondern für andere scheißwerber. Hej, scheißwerber, spar dir doch den umweg über äds, S/M und das offene web, spämm einfach die ganzen anderen scheißwerber mit deiner scheißwerbung zu! Wenn ihr nichts weiter macht, als euch gegenseitig eure beschränkte lebenszeit damit wegzufressen, dass ihr einander zuspämmt, kann ich damit leben, ihr professjonellen scheißlügner- und hirnficker-arschlöcher!

Damals und heute

Damals machte man sägespäne und ähnliche abfälle ins mehl, weil die ernten der vorindustriellen zeit nicht immer für den hunger der menschen ausreichten. Heute ist alles viel besser. Heute tut man kohle ins mehl, weil das angeblich den körper „entgiftet“, als ob er vergiftet wäre. Und außerdem wissen wir doch alle, dass schwarzes essen viel gesünder ist, und toll aussehen tuts auch noch. Hauptsache, es sind nur natürliche zutaten!!!1!

Deine rundfunkgebühren bei der arbeit

Eine wildkräuterexpertin lässt gebührenfinanziert in einer gebührenfinanzierten NDR-sendung ihr ganz spezjelles spezjalexpertenwissen raus:

  • Wildkräuter sind gesund und machen tatsächlich auch schlank
  • Noch mehr im buch von Caroline Deiß *reinhalt* *schleichwerb*
  • Und übrigens, sie machen schlank und sind gesund
  • Regen tut den kräutern viel besser als trockenheit, sie werden sonst eher gelb und sind dann auch nicht ganz so saftig
  • Die pflanzen in italjen, spanjen, griechenland sind anders aufgebaut, unsere deutschen kräuter, die brauchen wasser
  • Uralte tradizjonen wie das sammeln von wildkräutern…
  • Wildkräuter sind nicht nur gesund und gut für die figur, sie schmecken auch noch
  • Wildkräuter machen schlank, weil wir die in der regel roh zu uns nehmen, wenn man sie verarbeiten würde, würden ziemlich viele kalorien reinkommen
  • Die natürlich gewaxenen kräuter haben auch natürliche bitterstoffe drin *bucheinblend* *schleichwerb* und in den kulturpflanzen wurden die bitterstoffe rausgezüchtet, damit die leute mehr essen und damit die nahrungsmittelindustrie profit macht
  • Wenn sie alles natürlich belassen würden, wie zum beispiel die kräuter, die sind seit jahrtausenden, seit jahrmilljonen unverändert…
  • Gegen jede krankheit ist ein kraut gewaxen — das ist richtig
  • Der löwenzahn gegen kurzsichtigkeit lässt uns weiter sehen als das im alter der fall ist
  • Wer blutdruckprobleme hat wird mit mehr wildkräutern seinen blutdruck wieder senken können, und das gilt nicht für bestimmte heilpflanzen, das gilt allgemein für wildkräuter
  • Wichtig ist aber, dass es kräuter sind, die in der wildnis gesammelt sind
  • Für uns besonders gut ist die energie aus dem kosmos, die ist gespeichert in den kräutern
  • Das klorofyl speichert die sonnenkraft, wenn man mal so richtig sonnenenergie essen möchte, dann macht man das am besten mit wildkräutern
  • Kräuter ziehen die sonnenenergie an
  • Beim sammeln nicht einfach mit einem messer abschneiden, wenn man mit einem messer unterwegs ist, sollte es ein kupfermesser sein, denn metallmesser vertreiben elfen, feen und zwerge [sic! Kupfer ist wohl kein metall], die uns bei der gesunderhaltung des körpers auch dienlich sind
  • Wenn wir das nicht mit metall geschnittene kraut essen, können wir die energie dieser elementarwesen zu uns nehmen und essen
  • Der mensch reagiert auf grundlage seiner psyche, und mit unserer psyche können wir entscheiden, ob wir gesund sind oder krank [weia! Wer krank ist, ist selbst daran schuld]
  • Der moderator erzählt der völlig verpeilten expertin dann ihre eigene lebensgeschichte, damit sie wenigstens ein bisschen konsistent klingt
  • Durch die bloße entscheidung, ein „neues leben“ zu beginnen, wurde die schwere, unheilbare neurodermitis von einen tag auf den anderen geheilt
  • Moderator so: heute sind sie die kräuterexpertin in deutschland
  • Die brennnessel ist nicht nur ein „superfood“ sondern auch ein „anti-aging-mittel“, da ist viel klorofyl drin, das ist die pflanze des hier und jetzt, das hat jeder schon mal gespürt, wenn er in die brennnesseln gefallen ist
  • Die kelten — das habe ich jetzt von ihnen schon gelernt — haben ein wildkraut in das bier mit hineingemischt, um sich auf eine psychedelische reise zu begeben und mit ihren ahnen zu sprechen — das ist unsere brennnessel, die uns eben auch den kontakt in eine andere welt vermittelt
  • Double, double, toil and trouble — brain will burn and smoothie bubble„… oh sorry, das ist mir angesichts dieser schamanenschabracke… ähm… wildkräuterspezjalexpertin eben so rausgerutscht. (Einen güldnen literaturpunkt, wer das zum hohn verhöhnte halbzitat sofort zuordnen kann… wer nicht, gehe einfach hier lang!)
  • Super, lecker, traumhaft, schmeckt nach mehr… ähm… ich dachte, die wildkräuter verderben die lust auf „mehr“
  • Sie sind zum räuchern gekommen, weil sie ihre eigene wohnung geräuchert haben, damit der geist ihres exfreudes rausgeht — die energie war noch da, körperlich ist er weg, aber geistig ist eben noch da und damit hat man dann oft ein problem, da schoss es mir durch den kopf, mensch, du musst räuchern
  • Mit dem fächer aus wildgansfedern kann man den rauch im raum verteilen, auch für zuhause ist das klasse
  • Wir lassen das jetzt noch mal ein bisschen wirken, diese kraft der natur, immer wieder überraschend und in teilen auch irgendwie logisch
  • In der natur fällt entspannung einfach viel leichter [nachdem wölfe und säbelzahltiger ausgerottet wurden, versteht sich]

Da fühlste dich wie bei astro-tv! Da sind die rundfunkgebühren bei der arbeit, aber wie! Aber seht doch einfach selbst… (achtung, vierzig minuten hirndorrer NDR-kwalitätsjornalismus mit sehr hoher bullschittkonzentrazjon)!

Ich muss jetzt jedenfalls erstmal in den wald gehen… 😉

Nachtrag: Das wilde gartenblog – Wildkräuter-esoterik: mit brennnesseln in die anderwelt.

Sommerloch des tages

Und nun ein bisschen sommerloch-wisschenschaft:

Intelligent ist, wer viel liest und sich bildet? Stimmt gar nicht! Stattdessen soll ein großer Po für maximalen IQ sorgen – behauptet zumindest eine US-Studie

Wisst ja: wer eine korrelazjon findet, darf sich eine kausalität ausdenken. Ich würde eher vermuten, dass frauen, die dem gegenwärtigen verhungerten schönheitsideal entsprechen und deshalb attraktiver als sexualpartnerinnen sind, weniger anreiz haben, ihren denkmuskel auszubilden… 😉

Großartige idee des tages

Gleichzeitig müssten Unternehmen offenlegen, auf welcher Basis Kunden bestimmte Angebote im Netz angezeigt würden, sagte Barley. „Dafür brauchen wir europäische Regelungen.“ Deswegen habe sie das Thema im Kreis der EU-Justizminister auf die Tagesordnung gesetzt

Frau Katerina Barley, bundesgängsterschützerinDemnächst (so in drei, vier jahren) soll also unter jedem verkackten ad in freundlicher, klar lesbarer schrift und verständlicher sprache drunterstehen, auf grundlage welchen träckings, welcher datensammlung und welcher externen datenkwellen es eingeblendet wurde? Die idee gefällt mir! Dann wäre zwar kein platz mehr für die eigentlichen inhalte, in deren kontext die träckende scheißreklame angezeigt wird, aber das ist sogar noch um so besser, weil dann endlich jedem klar würde, was der eigentliche zweck contentindustriell-jornalistischer drexwebsites von irgendwelchen presseverlegern ist.

Aber ich glaube nicht, dass unsere werte bummsjustizministerin Katarina Barley das ernst meint… obwohl, man weiß nie, ob dieses pack nicht wirklich so dumm ist. :mrgreen:

Übrigens: wer menschen — von der nach scheiße stinkenden menschenfeindin Barley mal wieder p’litdeutsch als „verbraucher“ beschimpft, als seien sie ein widerstand in einem absurden stromkreis — schützen will, macht als justizobermotz der BRD den missbrauch von träcking- und überwachungsdaten nicht „transparent“, sondern verbietet träcking, adresshandel und vergleichbar inhumane machenschaften. Schließlich kommt ja auch niemand auf die idee, menschen vor wohnungseinbrüchen zu schützen, indem der einbrecher verpflichtet wird, eine visitenkarte zu hinterlegen — nein, der einbruch wird gesetzlich verboten und strafrechtlich verfolgt. Alles andere wäre ja auch eher ein schutz der einbrecher als ein schutz vor einbrüchen. Das will frau Barley aber beim menschenverdaten so wenig, dass sie sich stattdessen in ihrem kompetenzfreien lügnerinnengehirn so einen durchgeknallten bullschitt ausdenkt, den man in der praxis gar nicht durchführen kann.

Kwelle des ursprünglichen fotos von Katarina Barley: wikimedia commons; urheber: foto-AG gymnasium melle; lizenz: CC BY-SA 4.0.

Die zukunft des films

Es dauert wohl nicht mehr lang, und sie werden sogar damit anfangen, filme in hochkant zu produzieren. Da muss man halt die kinos ein bisschen umbauen… und die menschen, die vor dem instagram-zeitalter geboren wurden und denen augen noch nebeneinander statt übereinander stehen, begreifen einfach nicht, dass das 16:9-format dafür erfunden wurde, filme hochkant zu stellen. :mrgreen:

Juchu! Der cyberkrieg ist gewonnen!!!elf!

Die EU-Agentur für Netz- und Informationssicherheit soll künftig die Sicherheit vernetzter Geräte zertifizieren

Demnächst klebt ein (selbstverständlich nicht allzu preiswerter) EU-zertifizierungssticker auf dem ganzen techniktinnef, mit dem sich menschen die wohnung und ihr leben vollstellen, und dann ist alles sicher! Wers glaubt, kann sich gut fühlen!

Wer nicht sofort sieht, warum das reinster bullschitt ist, mache sich einfach mal drüber kundig, wie viel aufwand eine halbwegs ordentliche security-revjuh von hardwäjhr und softwäjhr bedeutet. Der aufwand steigt — natürlich ist das kein wissenschaftlich ermittelter wert, sondern eine faustregel — mindestens exponenzjell mit der komplexität. Und wenn es dann für jede sicherheitsaktualisierung noch einmal eine eigene zertifizierung geben muss — sonst ist es ja sinnlos, entweder, weil entweder bekannte fehler ausgebeutet werden können oder weil die sicherere versjon nicht den EU-stempel hat — dann möchte ich mal sehen, welche leute diese arbeit machen sollen. Und nein, wer so etwas kann, gibt sich nicht mit der üblichen besoldung eines beamten zufrieden. Eine solche bescheidenheit von vielgesuchten fachleuten wäre auch ganz schön dumm.

Herzallerliebst auch die fest auf beiden beinen in den wolken stehenden organisazjonen, die von der DPA unter dem wort „verbraucherschützer“ zusammengefasst wurden:

Verbraucherschützer kritisierten, dass die Zertifizierung auf freiwilliger Basis erfolgen solle

Nun, werte „verbraucherschützer“, es bleibt ihnen unbenommen, statt nach mehr staat zu rufen, einfach geräte zu kaufen, die hard- und softwäjhr zu analyisieren und fundierte informazjonen für die „verbraucher“ herauszugeben. (Einen menschen als „verbraucher“ zu bezeichnen, als wäre er nur ein widerstand in einem absurden stromkreis, ist eine schwere beleidigung seiner intelligenz und fähigkeiten.)

Ach, das ist nicht durchführbar? Es ist übrigens auch für die EU nicht durchführbar. Zu so einer scheißidee lacht man bestenfalls wegen des gebieterischen lachzwanges, aber man versucht nicht, sie noch beschissener zu machen. Stellt euch mal vor, innerhalb der EU würden demnächst einige hunderttausend router gepwnt, weil die EU-zertifizierungsstelle ein paar tage für die analyse des pätsches braucht und diese zertifizierung verpflichtend ist. Darüber freuen sich nicht „verbraucher“, darüber freuen sich nur verbrecher. In vielen fällen würde die lage tatsächlich noch beschissener, als sie es eh schon ist.

Weia, überall geisterfahrer auf den datenautobahnen durchs neuland… die generazjon teletubbie regelt mit wischofonen in der hand unser miteinader.

Sommerloch und bullschitt des tages

Da macht heise auf seiner webseit einen text mit ganz vielen zahlen, die aussagen, wie sicher sich die menschen im „digitalen raum“, was immer das auch sein mag, fühlen. Ja, richtig: wie sicher sie sich fühlen.

Und zahlen gibts, ganz viele voll objektive zahlen, und zwar nicht näher erläuterte punktzahlen, die mit einer stelle nach dem komma aufgezählt werden. Da wurden die gefühle aber ganz genau mit einem geeichten gefühl-o-meter gemessen!!1! 😀

Oder, um einmal eine passahsche aus dem dadaistisch wertvollen text zu zitieren:

Ausschlaggebend für den erneuten Rückgang ist ein gestiegenes Gefährdungsgefühl der Verbraucher. Dieses wird mit einem Wert von 29,3 Punkten wiedergegeben, während es im Vorjahr noch bei 27,1 lag

Das ist wirklich ein aussagesatz aus diesem text zu einer untersuchung, die so richtig bullschitt, matematikmissbrauch und wisschenschaft ist. Aber immerhin kommt es auch zu einem schluss:

Im Fünfjahresvergleich zeigen die Kennzahlen, dass der Bedarf nach digitaler Unterstützung in der Bevölkerung zunimmt

Leute, ihr braucht kein wissen, ihr braucht hilfe, eine hand, die die eure führt. Denn diese gibt euch sicherheit und trost!!!elf!

Schleichwerbung des tages

Der bekannte automobilzeitschriftenverlach heise onlein aus der karl-wiechert-allee in hannover bringt heute völlig unreflektiert und unwidersprochen eine reine reklame der kriminellen organisazjon VW, die gerade ausgerechnet auf der scheiß-CeBIT vergessen machen möchte, dass sie vorsätzlich und aus niederen motiven betrugssoftwäjhr in ihre scheißdieselautos verbaut hat. Und was für ein tolles dingens die seit zwei jahrzehnten unangefochtenen ankündigungsweltmeister da vorstellen!

Der nun auf der Cebit präsentierte Sedric Active hat wie ursprünglich geplant Schiebetüren, hinter denen vier Personen gegenüber sitzen können. Das Auto kann mit seinem Dachträgersystem eine Windsurfausrüstung aus Surfbrett und Windsegel aufnehmen und soll so „zum idealen Begleiter für Wasser- und Aktivsportler“ werden

Und jedesmal, wenn autobauer wollen, dass ein auto aussieht, als sei es frisch aus einem schlechten science-fiction-roman der achtziger jahre gehüpft, verkleiden sie die räder ihres stinkzeugs bis zum straßenniewoh mit plastik. Das ist bestimmt irre praktisch für den sich passiv bewegenden aktivspochtler mit mountainbike und surfbrett, wenn dieses zierelement am auto schon nach dem ersten ganz normalen bahnübergang im arsch ist — von den schlaglöchern auf ganz normalen landstraßen in der BRD will ich da gar nicht erst anfangen. Selbst innerhalb der städte (zumindest in hannover) würde da an vielen stellen das plastik wegfliegen, nachdem man die straßen ein paar jahrzehnte verrotten lassen hat. Deshalb gibt es ja auch diesen trend zum mountainbike innerhalb der stadt… :mrgreen:

Ach ja, spielt hier jemand bullschitt-bingo? Hier ist eine gewinngarantie:

Auf der Cebit ist Volkswagen in den Hallen 25 und 27 präsent. Die Bandbreite der dort behandelten Themen reicht von neuen Formen des digitalen Automobildesigns, Quantencomputing und Erprobungsprojekten mit Blockchain hin zu angewandter künstlicher Intelligenz im Unternehmen und datengestützter Verkehrsoptimierung in europäischen Metropolen […] Spezialisten aus dem Unternehmen sprechen gemeinsam mit Experten aus Wissenschaft, Politik und Partnerunternehmen über die Zukunft der individuellen und urbanen Mobilität sowie über die Zukunft der Lebens- und Arbeitswelt

Wer auf der CeBIT ist, kann den scheißverbrechern von VW und ihren schergen am stand ja mal schön vor die füße spucken, um ihnen die verachtung zurückzugeben. Mir wäre es auch lieber, die BRD wäre wenigstens so viel rechtsstaat, dass organisierte kriminalität zu einem gefängnisurlaub führt — und nicht nur schwarzfahren, haschrauchen und brötchenklauen.

Frauenkwote und genderkwatsch des tages

Achtung, hier kommt der troll des monats [englische meldung]:

Ein britisches mit-glied (keine mitmöse) der labour-partei hat schön den irrazjonalien genderkwatsch und die gleichstellungsregeln für frauen ausgenutzt, um sich mit der feststellung, er sei mittwochs eine frau, eine kandidaturmöglichkeit für eine reine frauenposizjon zu holen:

Er teilte den funkzjonären der partei mit, dass er eine frau sei, beginnend vom zeitpunkt, wenn sein wecker mittwochs um 6:50 uhr klingelt bis zur mitternacht und proklamierte dazu „wenn ich sage, dass ich eine frau bin, dann bin ich eine frau“ Seine erklärung entspricht den regeln der labour-partei über gender-spezifische posizjonen auf grundlage der partei-regeln zur selbstidentifikazjon.

Bwahahahahaha! 😀

Da habt ihr eure frauenkwote im zeitalter der „gender-selbstbestimmung“!

Bwahahahahaha! :mrgreen:

„Gender“ ist und bleibt opium für die linke. (Und nein, die probleme von wirklichen intersexuellen werden vom irrazjonalen geschwätz irgendwelcher gutsituierter frauen, die an den universitäten mit plitsch-platsch-gießkanne staatsgeldern für ihre pseudowissenschaft gepämpert werden, nicht einmal tangiert. Genau so wenig wie es einen einfluss auf die situazjon der allermeisten frauen hat. Gibt ja auch gar keine geschlechter. Das mit dem dreiundzwanzigsten kromosomenpaar ist nur eine gesellschaftliche konstrukzjon, müsst ihr verstehen und vor allem glauben… und wers nicht glaubt, ist ein nazi. Ich zum beispiel, ich bin so ein nazi. Schöne grüße auch von Trofim Denissowitsch Lyssenko!)

Weltknall des tages

Gegenüber dem TV-Sender ABC sprach Carson über ihr Verständnis von Konsens, der bereits im Kleinkind-Alter etabliert werden müsste: „Es geht darum, wie man zuhause eine Kultur des gegenseitigen Einverständnisses aufbaut.“ Kurz darauf machte sie einen Vorschlag, wie genau Eltern die Einwilligung zum Wickeln einholen sollten. „Etwa: ‚Ich werde nun deine Windeln wechseln. Ist das in Ordnung?'“

Ach, und wenn der ziemlich hilflose wurm noch nicht weiß, wie man die sprache parst, den kontext versteht und zustimmung signalisiert, was macht man dann? Lässt man dann sein kind im eigenen saft schmoren, damit es schneller verstehen und sprechen lernt? Mitnichten:

Dass ein Säugling darauf kaum eingehen wird, ist für Carson irrelevant: „Natürlich kann ein Baby nicht antworten: ‚Ja, Mama, das ist super. Ich möchte gerne, dass du mir die Windeln wechselst.‘ Wenn man ihm aber etwas Raum lässt, Augenkontakt herstellt und auf die Körpersprache achtet, lässt man das Kind wissen, dass seine Antwort eine Rolle spielt.“

Aber unabhängig von der „antwort“ macht man dann einfach, was man für nötig und richtig hält. 😀

Das wirds bringen! Das ist die neue kultur des einverständnisses, die in alle menschlichen beziehungen hineinreicht und nachhaltig vergewaltigungen und sexuelle belästigungen verhindert! Einfach nur genial! :mrgreen:

Und jetzt noch ein schöner abschluss:

Schliesslich wendet sie sich direkt an ihre Hater: „Trollt mich so viel ihr wollt. Damit leugnet ihr aber die Aussagen aller Überlebenden von sexuellem Missbrauch.“

Wer über die lächerlichkeit lächerlicher lachnummern lacht, ist ein gehilfe von widerlichen gewaltverbrechern!!!1!elf!!1! Fühlt euch schuldig!

Universitärer bullschitt des tages

Nein, das ist nicht der postilljon!

Die Universität Osnabrück erhält eine bundesweit einmalige Professur, die Latein und internationale Geschlechterforschung verknüpft […] Das Themenfeld „Latinistik und Gender“ werde vom Auswahlgremium der Wissenschaftlichen Kommission Niedersachsen als „hochrelevant und äußerst innovativ“ beurteilt, heißt es in einer Mitteilung der Uni Osnabrück. Das zugesprochene Fördervolumen beträgt den Angaben zufolge 472.500 Euro […] Die Uni Osnabrück kündigte an, eine W2-Professur „Klassische Philologie, Schwerpunkt Latein/Genderforschung“ auszuschreiben und zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen

Schon toll, was an Universitäten gelehrt wird, als sei es eine Wissenschaft. Vestimentum non facit monachum.

CAPTCHA des tages

Du hast keine jederzeit vom webbrauser aktivierbare kamera an deinem kompjuter angeschlossen? Oder du hast die kamera deines klapprechners abgeklebt, damit nicht jedes hackkind in diese privatsfäre reinglotzen kann? Dann bist du kein mensch und wirst ausgesperrt.

Das wirds bringen gegen die spämm! Mit behindertengerecht!!!!1! :mrgreen:

Moment, wo haben die solche schwachsinnsideen?

[…] mit Unterstützung des Office of Naval Research und der zum US-Verteidigungsministerium gehörenden Forschungsbehörde Defense Advanced Research Projects Agency (DARPA)

Aha, beim militär eines staates, der die ganze welt überwachen will. Deshalb soll man also fortan jedesmal, wenn man auf spämmbare bereiche des internetzes zugreifen kann, ein foto oder gar ein kurzes video an einen unbekannten dritten schicken. Das erklärt natürlich die dumme vorgehensweise. Ein grund mehr, die kamera abzukleben!

Leider werden es die idjoten trotzdem verbauen, und ich befürchte, die scheißpresse und die pressebeachtete alfabloggeria an zuvörderster stelle. Na ja, hauptsache, der hinweis auf gesetzte „cookies“ wird gegeben, damit auch ja der datenschutz gewährt bleibt, ansonsten kann man ruhig seitenbesucher von einem dienstleister fotografieren oder filmen lassen, der dann damit eine biometrische datenbank eines großen teiles der weltbevölkerung anlegen kann, ohne sie vorher davor zu warnen. Es ist ja „nur“ ein CAPTCHA, es will doch keiner die ganze spämm haben, fühlt euch alle schön weiter datengeschützt… 😦

Realsatire des tages

Wisst ihr, wer der nächste kommerzpartner der CEBIT in hannover sein wird? Der auto-darf-alles-club wird es sein. Aber nicht, dass ihr jetzt den ADAC anruft, wenn ihr mal wieder eine kompjuterpanne habt…

Die verwandlung der CEBIT von einer beachtlichen kompjutermesse zu einer reinen bullschitt-veranstaltung für professjonell lügende und fachlich oft erschreckend ahnungslose schlipsträger an den ständen hat sich ja schon lange durch die jahre gezogen, aber so offen muss man die ankunft im müllhaufen obsoleter veranstaltungen doch auch nicht gleich eingestehen. :mrgreen:

Die neu konzipierte Cebit ist eine tolle Plattform, die digitale Transformation von Mobilität über alle Verkehrsträger hinweg abzubilden […] Wir entwickeln den ADAC derzeit vom Pannen- zum Mobilitätshelfer für unsere Mitglieder. Diese Veränderung machen wir insbesondere im digitalen Umfeld auf der Cebit sichtbar

Ja, in der tat, ich habe oft genug erlebt, wie die leute aus den gelben wagen des größten vereins der BRD immer wieder einmal die probleme mit zeitgenössischen autos beheben: durch kurzes abklemmen und wieder-anklemmen der batterie, um einen reset der steuerung zu erzwingen. Also im grund ganz genau so, wie die meisten menschen kompjuterprobleme beheben: einfach neustarten. Insofern hat der auto-darf-alles-club so richtig dolle viel „digitale kompetenz“ aufgebaut!!!1!

Übrigens: dass jetzt auf der CEBIT-eintrittskarte eine spielkarte fürs bullschittbingo aufgedruckt wird, ist natürlich nur ein gerücht.