Transgender weitergedacht

Transager„. Ich habe ebenfalls beschlossen, mich diesem trend anzuschließen. Mein alter ist mir allerdings vollkommen wumpe, ich feiere nicht meinen schleichenden sterbeprozess als jährlichen geburtstag. Allerdings möchte ich „transintelligentler“ sein. Ich empfinde meinen intelligenzkwozjenten als benachteiligung und eigentlich fühle ich mir eher, als hätte ich einen IQ in der umgebung von 165. :mrgreen:

Jodeldiplom des tages

Es gibt auch wertvolle kompetenzpunkte… 😆

(Nein, das wird nur geldverbrennung. Ich meine: nur geldverbrennung und nur geldverbrennung. Bis zu drei milljarden øre dafür ausgeben, bereits bestehende angebote auf einer webseit zu bündeln, bündelt vor allem bereits bestehende angebote auf einer webseit. Da ist noch nicht einmal die rede davon, dass man die guten vorlesungsreihen der universitäten und fachhochschulen mal frei zugänglich macht, vielleicht sogar mit web-tutorien und digitalisierter literatur. Da ist nur vom ausgeben des dummen steuergeldes die rede. Und das, was man davon lernen kann, habe ich schon beim berliner fluchhafen, bei der elektronischen gesundheitskarte, der totgeburt DE-mäjhl und vergleichbar bananigen BRD-leuchtturmprojekten gelernt. Nur, dass es diesmal „was mit neuland“ ist, so dass jede menge überwachung, DRM-kacke und anwendergängelung eingebaut werden. Der heise-artikel ist übrigens eine gewinngarantie fürs bullschitt-bingo der bildungsp’litik.)

Sommerzeitbullschitt des tages

Müsst ihr verstehen, man kann nicht einfach an diesen zwei tagen im jahr das gleiche machen, was man an den sonstigen 363 tagen im jahr auch tut, nämlich nicht an den uhren rumdrehen, ohne dass das ganz schwere probleme gibt. Und deshalb muss der schwachfug mit der uhrenumstellerei erstmal noch ein paar jahre weitergehen! Sonst bricht die zivilisazjon zusammen!!1!!!!elf!!1!

Wir hätten da eine lösung, aber leider kein passendes problem…

Fiepser von @BMG_bund vom 29. oktober 2018, 14:46 uhr: 'Wir suchen Ihr Konzept für die #Blockchain im deutschen Gesundheitswesen. Nehmen Sie an unserem Ideenwettbewerb teil und gewinnen Sie ein Preisgeld von bis zu 15.000 Euro für Ihre Idee. Infos unter: https://www.bundesgesundheitsministerium.de/blockchain'

…deshalb seien sie doch bitte mal so nett und schreiben für fuffzehntausend øre ein bullschitt-päjper darüber, welches problem man mit unserer lösung lösen könnte.

Mein vorschlag an das gesundheitsministerjum der bananigen republik täuschland wäre ja: nur drei monate lang mal einen menschen mit kompetenz, wissen und erfahrung zu bezahlen, statt immer nur dummdreist labernde p’litische günstlinge in hochdotierte bummsverwaltungsdschobbs zu schummeln, die dann eine bescheuerte scheißidee nach der anderen ausbrüten.

via Fefe

Zahlenspiel des tages

Wie entstehen eigentlich diese lustigen angaben zu den „wählerwanderungen“, die regelmäßig am wahlabend ausgedeutelt werden? Oh:

Ihre Wählerwanderung basiert zudem auf gewichteten Daten, so dass man nicht wirklich von den genannten Summen gewanderter Wähler auf den Anteil zurückrechnen kann, der in der Befragung einen entsprechenden Wechsel seiner Parteipräferenz angegeben hat. Wir finden hier einen weiteren Grund für die Gewichtung von Daten: Man macht es durch Gewichtung Außenstehenden weitgehend unmöglich, nachzuprüfen, ob hier das Ergebnis von Humbug, Manipulation oder korrekter Berechnung verbreitet wird

Wer hätte das gedacht? :mrgreen:

Problemlösungsvorschlag des tages

Ein scheißverleger und internetzspezjalexperte wünscht, dass die europäische unjon eine gigaøre für die entwicklung mechanischer übersetzungen verbrennt, um die „digitale ausrottung“ europäischer sprachen zu beenden. Das nächste mal bitte noch eine spur bildzeitungsgröber vom „digitalen holocaust“ der sprachen sprechen.

Ich bitte darum, dass dieser Wolfgang Blau massenhaft aus europa angeschrieben wird. Mit möglichst gestelzten und vorsätzlich altmodisch-höflich formulierten briefen. Und jeder einzelne schön von guhgell übersetzt, damit der geist von Kurt Schwitters von allein aus dem grab herausdünstelt. Vielleicht merkt der spezjalexperte dann mal etwas… andere menschen, die weder verleger noch spezjalexperten sind, haben ja schon gemerkt, wie wenig kompjuterübelsetzungen taugen. :mrgreen:

Übrigens: es gibt in der EU schon einen kompjuterübersetzungsdienst für verwaltungen, wie man übrigens mit leichtigkeit durch nutzung einer handelsüblichen suchmaschine fürs web rauskriegt, so dass es auch ein internetzspezjalexperte wissen könnte. Die idee ist also nicht so neu. Und sie ist offenbar so „gut“, dass sie trotzdem nicht bekannt ist.

Bullschitt des tages

Heise onlein im schleichwerbemodus schreibt lustige, technikreligjöse texte ab, damit der fysik-analfabetismus nicht mehr so auffällt:

Die nun von HyperloopTT vorgestellte Hülle einer Transportkapsel heißt „Quintero One“ und wurde aus einem Verbundmaterial namens Vibranium gefertigt. Es ist laut HyperloopTT-CEO Dirk Ahlborn „das sicherste Material der Welt“ und außerdem „intelligent“, da es die Integrität der gesamten Struktur „fühlen“ könne

Ein sicheres und intelligentes material, das auch dahin fühlen kann, wohin niemand gucken könnte. Das ist kaum noch von der anpreisung eines esoterik-beutelschneiderproduktes zu unterscheiden, und es klingt für meine ohren auch ganz genau so seriös.

Die fragen, aus welchem material man diese lange fastvakuumröhre bauen will, durch die diese geschosse mit schallgeschwindigkeit bewegt werden (darauf liegt permanent ein enormer druck der erdatmosfäre, nämlich rd. 1 kilogramm pro quadratzentimeter), mit welchen pumpen man dieses vakuum in langen röhren herstellen und erhalten will (an den stazjonen wird luft ins vakuum einströmen, und zwar auch bei guten gegenmaßnahmen in erheblichen mengen) und was man bei einem unfall (oder terroranschlag) zu tun gedenkt, wenn die röhre verletzt wird und eine wand aus luft mit schallgeschwindigkeit auf die gefährte in der röhre zurast und diese zerschmettert, diese fragen bleiben in diesem heiteren, bei heise onlein gewiss nicht kostenlos veröffentlichten reklametext natürlich völlig unbeantwortet. Wer noch einen ollen röhrenfernseher rumstehen hat, kann gern mal mit der bildröhre ausprobieren, was passiert, wenn luft schlagartig in ein vakuum einströmt, aber bitte ganz, ganz vorsichtig. So eine bildröhre ist winzig in vergleich zu dieser monströsen rohrpost.

Und überhaupt, das ist noch dieses foto der fertigen kapsel, das fragen aufwirft: warum baut man kapseln, die durch eine evakuierte röhre geschossen werden sollen, eigentlich so windschnittig? Das wäre doch gar nicht nötig. Die fliegen durch vakuum. Da gibt es keinen luftwiderstand und keine verwirbelung und keine bremsung durch luftreibung und nix dergleichen. Das war doch der eigentliche vorteil bei dieser rohrpost-idee. Deshalb kann man da doch menschen und güter in einem wahnsinnigen tempo durchschießen.

Ich fände es ja echt erfreulich, wenn ein derartiges system funkzjonieren würde. Aber allein, wenn ich lese, was für einen bullschitt die obermotze derjenigen klitsche von sich geben, die dieses system aufbauen will, fehlt mir jeder glaube daran. Stattdessen steht die nadel meines bullschitt-o-meters am anschlag und alle alarmglöckchen läuten sturm. Ich kann da nur noch an betrug und an den bald kommenden bankrott denken, bis zu dem sich ein paar leute vermutlich ordentlich die taschen mit dem geld anderer leute vollgemacht haben werden. Aber hej, ich bin ja auch ein spinner, verschwörungsteoretiker und dummkopf…

Vielleicht sollte ich einfach mal eine firma gründen, die mineralöl auf dem mond fördern will und dafür risikokapital einsammeln, statt immer nur zu klagen… :mrgreen:

Fysik des tages

Wie nennt man mal eine fysikveranstaltung am CERN?

1st Workshop on High Energy Theory and Gender

Ach so, wer die von der CERN-webseit gelöschten foljen mal sehen möchte: die liegen zurzeit noch bei guhgell dreif, und falls sie dort auch noch wegen häjhtspietsch oder sonstiger vorwände wegradiert werden, habe ich auch noch eine kopie davon. Das video mit dem vortrag ist leider verloren, so dass sich niemand und keinefruhd mehr ein urteil anhand der primärkwelle bilden kann.

Ansonsten findet eine zensur natürlich nicht statt, wäre ja auch gegen die grundrechte, versteht schon…

Nachtrag: natürlich handelt es sich auch nicht um eine frau, deren akademische karrjere als professorim völlig unbeeinflusst davon ist, wenn sie die leichen weißer männer kastrieren und an schweine verfüttern will.

Kryptografie des tages

Heise vermeldet heute in seinem bullschitt-ressor, dass die USA unter annahme von annahmen aller art in einer studie ausgerechnet haben, dass das US-amerikanische kryptografieverfahren AES einen „wirtschaftlichen mehrwert“ von 250 gigadollar gebracht hat. Ich hoffe, ihr habt angesichts dieser meldung alle gespürt, wie eure geldbeutel spontan angeschwollen sind.

Natürlich geht diese abgeschriebene PResseerklärung damit weiter, dass man immer AES einsetzen soll, wenn man kann, denn AES wird, wie führende kristallkugeln berichten, noch jahrelang unknackbar sein. Als ich das gelesen habe, habe ich meine ohren fest an das gras gepresst und mich spontan gefragt, ob die NSA wohl inzwischen ein verfahren kennt, AES mit vertretbarem aufwand zu knacken. Das ist sehr schwierig, denn AES ist ein relativ einfacher algoritmus, der leicht formalisierbar und analysierbar ist und dennoch zwei jahrzehnte lang von den kryptanalytikern dieser welt nicht so geknackt wurde, dass die alarmsirenen aufheulen mussten… wenn auch ein paar bits komplexität durch gute analyse weggehobelt werden konnten.

Was heise verschweigt ist diese lustige anekdote, die ich viel lieber in erinnerung bringen möchte: als AES zum nachfolger von DES gemacht wurde — die verfügbare rechenleistung wurde inzwischen so gut, dass man alle DES-schlüssel durchprobieren konnte — gab es eine konferenz, auf der verschiedene potenzjelle nachfolger vorgestellt wurden. Unter anderem haben dort auch die deutschen telekomiker ihren deutsche-telekom-kwalitätsalgoritmus MAGENTA mit werbeträchtiger benamsung vorgestellt. Ich zitiere aus der wicked pedia:

Die Kryptologen Adi Shamir und Ross Anderson fanden bereits während der 20-minütigen Präsentation des Algorithmus theoretische Angriffsmöglichkeiten. Kurze Zeit später bewiesen sie, dass dieser Angriff auch praktisch möglich und das Kryptosystem somit leicht zu brechen ist

Nur, falls jemand glaubt, vor zwanzig jahren sah es hier besser aus.

Bullschitt des tages

Endlich wurde die frage geklärt, wie gott aussieht:

Überrascht hat die Wissenschaftler, dass sich das Gottesbild der Befragten in vielerlei Hinsicht als Spiegel der eigenen Persönlichkeit erwies

Prof. dr. Offensichtlich soll immer noch vor lauter hl. erstaunen gelähmt auf die rauschigen kompositbilder gucken!

Gott war immer männlich. Frauen haben in Gott nicht einmal weiblichere Gesichtszüge gesehen

Niemand hätte jemals damit rechnen können! Sollte es etwa doch einen einfluss darauf haben, wie menschen sich G’tt vorstellen, wenn sie von drei gesellschaftsprägenden monoteistischen religjonen umgeben sind, in denen G’tt klar männlich ist?

So, und jetzt zeige ich noch, wie Jesus aussieht. :mrgreen:

Sozjaldemokratische literatur des tages

Thilo Sarrazin (mitglied der rechtspopulistischen partei SPD) hat mal wieder ein buch geschrieben. Gut, dass ich diese talkshows nicht mehr gucke, denn der wird demnächst von einer zur anderen gereicht werden.

Sarrazin schreibt, er habe den Koran in der deutschen Übersetzung „von der ersten bis zur letzten Zeile“ gelesen: „Ich klammere dabei bewusst alles aus, was ich ansonsten über den Koran und den Islam gehört und gelesen habe. So möchte ich der vorurteilsfreien Sicht eines verständigen Betrachters sine ira et studio (lateinisch für: ohne Zorn und Eifer) möglichst nahekommen“

Werter herr Sarrazin, bitte lesen sie in genau der gleichen haltung auch mal die bibel der kristen und arbeiten sie dann ihren gedanklichen apparat daran ab! Wenn sie dabei zu dem schluss kommen, dass religjöser fundamentalismus nicht tolerabel ist, stimme ich ihnen gerne zu. Aber das scheint nicht ihr ziel zu sein…

Allerdings fügt Sarrazin bei einer Vielzahl von Statistiken seine „eigenen Schätzungen“ hinzu. Da er nicht deutlich macht, worauf seine Schätzungen beruhen, kann man auch nicht bewerten, wie zuverlässig sie sind

…sie stammtischhoheitstiefflieger, sie!

Die digitalisierung unserer bananigen republik neuland ist so sicher gesichert wie die sicherheit der renten!!11!

Zehn Experten aus der Praxis sollen einen Digitalrat bilden, der die Bundesregierung unterstützt und antreibt

Ein digitalrat! Wir können uns drauf verlassen, dass da mehr nullen als einsen drinsitzen werden. Mein tipp: die empfehlen als erstes ein schärferes und würgsameres „leistungsschutzrecht für presseverleger“, ergänzt um ein würgsameres fassadenverpixelungsgesetz — während das betreiben noch der harmlosesten privaten webseit auch weiterhin voller existenzbedrohender juristischer unwägbarkeiten bleiben wird. Ansonsten gibt es tolle beglückungsideen.

Übrigens: die bummsregierung antreiben und ihr unbekweme fragen zu ihren zukunftsgestaltungsideen stellen könnte ich auch. Dafür bedarf es wahrlich keines „experten“…

Die Experten sollten unterschiedliche Themenfelder der Digitalisierung abdecken

…dem ansonsten jegliche spezjalisierung abgeht. Wer diese experten wohl sein werden? Ich tippe auf einen vertreter der scheißtelekom, auf einen vertreter von SAP, auf einen vertreter von äppel, auf einen vertreter vom fratzenbuch, auf einen presseverlagslobbyisten, auf einen musikverlagslobbyisten ergänzt um Günther Oettinger, Bärbel Höhn, Gregor Gysi und natürlich Ansgar Heveling. Der letzte macht das licht aus!

Vielleicht stehen als experten auch Alexander Doofrindth, Steffen Seibert oder Thomas die Misere zur verfügung, wenn eine der zuerst genannten lichtgestalten für lichtallergiker ausfallen sollte.

Und ganz was tolles tolles hat der sprechende hosenanzug des todes mit dem handgeformten vulva-abbild auch noch aus seiner hirnkrypta gefischt: ein bürgerportal, das man auch digital nutzen kann! Echt jetzt! Voll fortschritlich!! Und modern!!! Und digital!!!elf!!1! :mrgreen:

Übrigens: der hauptgrund dafür, dass die allermeisten internetz-unternehmen aus den USA kommen, liegt darin, dass die meisten menschen bei der gründung dieser unternehmen noch gar kein internetz hatten — dank des BRD-staatlich garantierten monopols für die scheißtelekom. So siehts halt aus in bananistan.

Scheiße, auch das noch!

Als ob es nicht reichte, dass heiß die sonne auf die erde knallt und dieses jahr so ziemlich das an regen fehlt, was letztes jahr im sommer zuviel gefallen ist. Es droht noch eine weitere schreckliche dürre! Volker Kauder, obermotz der C-frakzjon im deutschen bummstag, hat ins sommerloch gesprochen, dass das wort gottes zu verdunsten beginnt.

Übrigens: gerade diese organisierten und staatsverheirateten scheißkristen, die zu einer zeit, zu der sie gesellschaftsprägend waren, jede gelegenheit genutzt haben, jede ihnen widersprechende tatsache oder meinung mit teils mörderischer gewalt zu unterdrücken…

Menschen dürften sich nicht persönlich anfeinden, sondern sollten auch bei Meinungsverschiedenheiten um die verbindende Kraft Jesu wissen. Dabei nahm die Pfarrerin auch Bezug auf Kauders Aussagen, der zu einer zivilisierten Diskussionskultur aufgerufen hatte

…haben die stirn, von einer zivilisierten diskussjonskultur zu faseln.

Die können gar nicht klein genug schrumpfen!

Bullshit des tages

Frage: Was ist dieses deutschland, von dem immer alle reden?

Die antwort gibt Dorothee Bär, CSU, staatsministerin für digitalisierung im gegenwärtigen gruselkabinett Merkel:

Fiepser von @DoroBaer, verifizierter äkkaunt, vom 2. august 2018, 11:31 uhr: Deutschland ist heute ein BlockchainHub. Jetzt müssen wir darauf achten, dass unsere Regulierung den Einsatz von Blockchains nicht ausbremst. Tokens als Wertpapiere einzuordnen, würde die Innovation der Blockchain Entwicklung in D stark beschränken #blockchain

Aha, dieses deutschland ist also ein netzwerk unabhängiger blockchain-aktivitätszentren (um blockchain hub mal kurz in worte zu kleiden, die allgemein verständlicher sind). Und zwar nicht gestern, als es noch raum für menschen war, sondern heute. Und morgen wird sicherlich von frau Bär aus der CSU die frage geklärt, wie viele blockchains in ein flugtaxi passen.

via @tux@pod.geraspora.de.

Medizynisch-feministische erkenntnis des tages

Gut, nicht so ganz „des tages“, sondern schon fuffzehn jahre alt, aber an mir ist diese tollhausmäßig tolle arbeit vorbeigegangen (vermutlich, weil ich ein eher geringes brustkrebsrisiko habe): brustkrebs bei frauen wird vom patriarchat verursacht (link geht zu amazon)…

Und ich dummerchen dachte immer, es wäre die hirn- und herzlosigkeit der frauen! :mrgreen:

(Dieser abschließende nachtreter muss nicht sein, zugegeben. Aber hej, werte feministx, wenns euch nicht reicht, mich, der ich friedlich in taschentücher wixe, einen vergewaltiger zu nennen, weil ich XY im 23. kromosom habe und ich jetzt auch noch für den euren krebs verantwortlich bin, dann dürft ihr euch nicht wundern. Im direkten gegenüber hätte ich euch ins gesicht gerotzt, ihr genderistischen arschlöcher mit eurer faschistoiden pseudowissenschaft!)

Gender ist und bleibt das opium für die linke.

Sommerloch des tages

See unter dem Südpol
Flüssiges Wasser auf dem Mars entdeckt

Im päjhper der forschergruppe ist zwar nur von „anzeichen für flüssiges wasser“ die rede, aber eine derart zurückhaltende ausdrucksweise macht sich ein jornalist doch nicht zu eigen. Auch dann nicht, wenn er ansonsten von „fäjhkwissenschaft“ spricht, weil päjhpers in nicht ganz stubenreinen zeitschriften veröffentlicht werden. Denn um sich so zurückhaltend ausdrücken zu können, müsste der jornalist ja lesen, was die wissenschaftler schreiben, und das kostet doch viel zu viel zeit im harten kampf an der contentfront.

Und was fehlt jetzt noch für eine richtige tatütata-sommerlochmeldung? Dass zum mindestens fünften mal anzeichen für flüssiges wasser auf dem mars entdeckt wurden, interessiert doch keinen. Dass auf äußerst indirektem wege unter kilometerdickem eis unter fachwissenschaftlern umstrittene anzeichen für wasser gefunden wurden, welches mutmaßlich durch gelöste salze und enormen druck bei minus siebzig grad celsius flüssig gehalten wird, ist auch eher so eine meldung für generell sehr wissenschaftsinteressierte menschen. Kleine grüne männchen oder doch wenigstens ihre vorstufen werden benötigt… oh…

Die Suche nach flüssigem Wasser ist wichtig, weil das eine wichtige Voraussetzung für Leben ist. Wissenschaftler suchen noch immer Hinweise darauf, ob es früher oder vielleicht sogar noch heute Lebewesen auf dem Mars gibt

Bingo!

Der übliche jornalismus aus der sommerloch-hölle eben, die hundstage der hirnlosen.

Ach so, für genießer: die spektrum der wissenschaft hat natürlich auch einen artikel, und zwar mit deutlich weniger irreführendem titel. Und auch der text bei den seriösen wissenschaftsjornalisten…

Ob es ein richtiger See ist, eine Art Schlamm oder wassergesättigtes Sediment, können die Wissenschaftler allerdings noch nicht sagen

…klingt gleich viel erträglicher. Aber damit zieht man ja auch nicht ein nessie-äjhlien aus dem sommerloch. 😉