Genossen, vergesst die revoluzjon!

Denn jetzt sorgt toyota für das friedliche sozjale miteinander in der von toyota-technik totalüberwachten stadt! Alle probleme gelöst. Gebt die städte den konzernen!!!ölf!1!!!1!

Und wer sagt, dass es keine technischen lösungen für sozjale probleme gibt, der verbreitet häjhtspietsch und fäjhknjuhs! Die wahrheit steht in den PResseerklärungen von toyota, und wenn sie zehnmal wie eine realsatire des kapitalismus aussehen. Sieht man ja schon daran, dass die kwantitätsjornalisten von scheißheise so eine PResseerklärung einfach abschreiben und völlig kommentarlos als wahrheit präsentieren.

Ach, das ehemalige fachmagazin hat geld für die nicht als werbung gekennzeichnete schleichreklame gekriegt?

Na, dann ist ja alles gut!

Stirb, scheißjornalist, stirb! Verrecke, heise onlein, verrecke! Und nehmt eure intelligenzverachtende und nach scheiße stinkende scheißschleichwerbung mit ins krematorium, damit sie brenne, brenne, brenne!

Na, endlich schiebt mal einer diese digitalisierung an!!1!!1!

Bundeskanzlerin:
Die Corona-Krise als Schub für die Digitalisierung

Das hätte man allerdings auch ohne massenhaftes verrecken und die diversen folgen der gegenwärtigen „marktkonformen seuchenbekämpfung“ hinkriegen können, frau bummskanzlerin. Wenn man es gewollt hätte…

Merkel sieht die aus der Corona-Krise geborene Digitalisierung als Rückenwind, mit dem „wir der digitalen Bildung einen kräftigen Schub verleihen können“

Hört hört, an den volxempfängern, hört es und kriegt die hände nicht mehr aus dem gesicht: die „digitalisierung“ ist aus einer scheißseuche geboren worden und keineswegs eine begleiterscheinung des technischen fortschritts! 🤦‍♂️️

Eine „Initiative Digitale Bildung“ solle das Lernen mit digitalen Angeboten weiter verbessern und das Wissen über die wichtigsten Felder der Digitalisierung stärken

Toll, es gibt wieder eine „inizjative“. Da wird bestimmt das dumme staatsgeld in mindestens zweistelligen milljonenpäckchen reingepumpt, und da werden bestimmt wieder ein paar leute mit pöstchen und pfründen gepämpert, die nicht einmal unfallfrei erklären könnten, was das wort „digital“ überhaupt bedeutet. Hier in der BRD unter der bleiernen raute schmeckt ja alles nach banane. 🍌️

Merkels dümmliches scheißgelaber aus ihrer wöchentlichen jahresendansprache fürs internetz erreicht schon wieder mindestens 0,85 trump auf der nach oben offenen skala für realitätsverluste, intelligenzverachtung und käsigen hirnzerfall.

Glaubt ihr das wirklich?

Glaubt ihr das allen ernstes, dass corona eine „aus dem labor entkommene“ biologische waffe der „VR“ china ist? Einmal ganz davon abgesehen, dass das nichts an der gegenwärtigen scheiße ändert: Glaubt ihr wirklich, dass die chinesen, wenn sie eine biowaffe basteln, nicht etwas mit anständiger letalität nehmen und nicht ein virus, bei dem ein sehr großer anteil der infizierten völlig symptomlos und weiter einsatzfähig bleibt? Es gibt genug fiese krankheiten, auch aus der SARS-gruppe, bei denen es schnell richtig viele tote gibt, mit denen man jedes gesundheitssystem zum zusammenbruch bringen kann und bei denen die überlebenden erstmal längere zeit nicht mehr verteidigungsfähig sind und überrannt werden können. So etwas wollen die militärs (nicht nur in china), um schnell und ohne lange, aufwändige kämpfe eine entscheidung im krieg herbeiführen zu können, und genau so etwas lassen besoldete faschisten und unmenschen mit militärhintergrund entwickeln, wenn sie biologische waffen entwickeln lassen wollen. Das gerade umlaufende corona, selbst in seinen gar nicht auf china zurückgehenden mutierten und etwas gefährlicheren formen, ist militärisch völlig unbrauchbar.

Fallt nicht auf alles rein, nur weil euch ein text erstmal gefällt! (Ja, ich neige auch manchmal dazu…)

Schnellschuss

Nachdem inzwischen jedem menschen mit immer noch vorhandener restintelligenz (also außerhalb eines BRD-kultusministerjums) klar ist, dass es mit dem durchimpfen der leute in der scheißkaputten scheiß-BRD nicht so toll läuft und dass sich das mit der „normalität durch impfung“ wohl noch ein paar jahre hinziehen kann (während es in den meisten anderen zivilisierten staaten ganz gut vorangeht), fängt der p’litisch-jornalistische komplex von parteienstaatsfernsehen über die milljardärspresse bis hin zu jedem kleinen käseblatt damit an, von „corona-schnelltests für jedermann“ zu faseln, die es jetzt bringen sollen.

Dieses intelligenzverachtende lügengeseier wirkt aber überhaupt nicht gleichgeschaltet, ihr scheißjornalisten! Da muss man ja extra mal kurz hingucken, um zu sehen, dass das irgendwie gleichgeschaltet aussieht. Man könnte fast denken, ihr wollt mit ein paarmal „guckt mal nach hinten, da ist ein rosa affe“ davon ablenken, dass die bis in den kern korrupte BRD unter Merkels bleierner raute bei der impferei im hauptstadtflughafenmaßstab totalverkackt hat. So, um als „vierte gewalt“ zu verhindern, dass sich ein p’litischer wille bildet.

Einmal ganz davon abgesehen, dass es positiver schnelltest nur zeigt, dass man sich wahrscheinlich corona gefangen hat — und, was hat es dann gebracht? Richtig: nix hat es dann gebracht. Und, was bringt so ein schnelltest vorher? Richtig: er zeigt, dass man sich corona erst noch fangen muss? Das ist fast so sinnvoll wie ein schwangerschaftstest vorm ficken anstelle wirksamer verhütung. 😁️

Und, was soll man mit der informazjon anfangen, dass man infiziert ist — neben dem offensichtlichen anruf bei der völlig überlasteten hotlein des krankheitsamtes, der selbstkwarantäne und dem aufsuchen eines krankenhauses, wenn der verlauf heftiger wird? (Die meisten infizierten haben ja zum glück eher leichte verläufe.)

Und die informazjon, dass man noch nicht infiziert ist? Soll man sich einen astronautenanzug mit unabhängiger atemluftversorgung aus der druckluftflasche kaufen, damit der test negativ bleibt? Oder sich nur noch mit anderen treffen, die sagen, dass sie ebenfalls negative selbsttests erzielen, um in trügerischer sicherheit gewiegt einen kleinen coronafreien kreis zu bilden? Das kann aber auch ganz schnell schiefgehen [link führt auf einen englischsprachigen text]:

Ich glaubte, es sei möglich, eine „COVID-immunitätsblase“ für eine kleine gruppe in einer fernsehstudioumgebung zu schaffen. Ich habe mich geirrt.

Dies ist die geschichte, was passiert ist, was schief gelaufen ist und was wir gelernt haben.

Ebenso wichtig: es ist eine geschichte darüber, welche fragen über die genauigkeit von tests erst zu beantworten sind, bevor wir sicher zur arbeit zurückkehren, reisen, uns in kleinen gruppen entspannen oder unsere kinder an der schule abgeben können¹. Wer jemals nach einem negativen PCR-test eine neue zuversicht erlebt hat oder den impuls verspürt hat, die wachsamkeit in form von masken und sozjaler distanzierung zu verringern, sollte das unbedingt lesen

Wer gern und leicht englisch liest: immer nur hin. Ansonsten gibts ja noch die diversen übersetzungsdinger, die inzwischen alle halbwegs brauchbar geworden sind. Aber manchmal klingen sie eben noch ein bisschen nach dada.

Das ganze gefasel von schnelltests, das gerade wie ein schmieriger tsunami aus reklame und propagandascheiße durch alle medienkanäle fließt, ist eine so durchschaubare ablenkung, dass es schon weh tut. Die einzigen, die von der häufigen anwendung solcher selbsttests profitieren werden, sind die anbieter und verkäufer solcher sinnloser selbsttests. Und genau diese koprofilen gierbrocken haben vermutlich auch über ihre reklamefirmen den PR-text schreiben lassen, der dank der PResseagenturen durch alle redakzjonen geht und auch bei Jens „corona-totalversager“ Spahn auf dem schreibtisch gelandet ist, damit er mal wieder etwas neues zum vortragen hat, wenn er seine verlogene scheißmörderfresse in die scheißkameras und scheißmikrofone hält.

Und der scheißjornalist, dieser stinkende, hässliche bruder des scheißwerbers, merkt es nicht, weil er viel zu dumm ist, um noch etwas zu merken. Sonst würde er sich nicht für so eine scheiße hergeben, sondern ganz im gegenteil.

Impfungen hätten ja einen nutzen gehabt, wenigstens ein bisschen. Eine impfung ist nun einmal das erfolgreichste medizinische verfahren gegen infekzjonskrankheiten, und eines der wenigen präventiv wirksamen medizinischen verfahren. Irgendwelche schnelltest haben diesen nutzen nicht. Sie haben beinahe überhaupt keinen nutzen. Aber beim impfen hat die scheiß-BRD unter der bleiernen raute Merkels nun einmal totalversagt.

Aber passt mal auf: wenn sie die antihygjenischen BRD-zwangsschulen wieder aufmachen, erzählen sie bestimmt ins jornalistenmikrofon, dass es tägliche schnelltests gebe. „Seien sie beruhigt und schlafen sie weiter“. Als ob sich das scheißvirus darum kümmern würde, wie beruhigt wir sind.

¹Ich habe das ein bisschen tendenzjell übersetzt, zugegeben. Wer diese übersetzung nicht mag: „oder unsere kinder zur schule begleiten können“ ist ebenfalls eine mögliche übersetzung.

Kristentum des tages

Die zehn gebote (von denen man fünf sowieso erstmal wegschmeißen kann) reichen den scheißkristen nicht mehr, sie haben elf zusätzliche gebote nachgelegt. Hach, die kristlichen scheißkirchen sind immer so voll von menschen, die genau wissen, was andere menschen tun müssten und das bei erster sich bietender gelegenheit auch gern mit gewalt durchsetzen; diese menschen, die auf allen dreck zeigen, aber dabei selbst im schlamm liegen, als wäre es ein sofa. 😁️

Diese ganzen „kinderfreunde“

Es ist schon faszinierend, wie sehr an der hirnfick- und proagandafront diese ganzen „kinderfreunde“ aus dem p’litisch-jornalistischen komplex sich auf einmal wegen der „schweren psychischen belastung“ der kinder durch das scheißlöckchendäunchen wegen scheißcorona ihre krokodilstränchen rausdrücken.

So, wie die reden, müssten jedes jahr zu den sommerferien kinder vermehrt psychisch krank werden, weil sie anderthalb monate lang nicht zur schule können. :mrgreen:

Was ich allerdings vermisse, ist das reden von der psychischen belastung, die davon ausgelöst werden könnte, wenn oma, opa, papa oder mama an genau dem scheißcorona verrecken, das die kinder aus der antihygjenischen BRD-zwangsschule mitgebracht haben. Und an dieser auslassung sieht man, welchen wert die kinder für diese „kinderfreunde“ von der hirnfick- und propagandafront haben: sie sind ihnen scheißegal und werden einfach nur für die propaganda missbraucht. Die scheißen auf die kinder. Dieses widerliche pack wäre auch in der DDR was geworden.

Bullschitt!

Übrigens: die in allen jornalistischen medien breit zitierte studie, die eine kausalität zwischen „kwerdenken“-demonstrazjonen und corona-infekzjonen herstellen will, halte ich für einen ziemlichen bullschitt, obwohl mir das ergebnis eigentlich gefallen sollte. Das fängt schon damit an, dass die werten kwantitätsjornalisten eine studie vermelden, die niemals eine peer review gesehen hat, und es hört noch lange nicht damit auf, dass eine korrelazjon noch lange keine kausalität sein muss, wie sich leicht durch diverse korrelazjonen belegen lässt. Als diese demonstrazjonen geschahen, liefen sie mitten in einem zeitraum der unkontrollierten virusausbreitung, auf denen sich menschen in sehr vielen ihrer lebenssituazjonen infizieren konnten: über ihre schulpflichtigen kinder, im nahverkehr, beim einkauf, am arbeitsplatz, usw.

Natürlich ist unter diesem umständen eine demonstrazjon, bei der viele teilnehmer auf jede vorsicht scheißen, dumm wie ein kackeimer voll scheiße ohne den eimer. Um das festzustellen, benötigt man überhaupt keine wissenschaft, die über die erkenntnis hinausgeht, dass corona eine infekzjonskrankheit mit ungefähr der ansteckungsgefahr eines schnupfens ist. Aber der gesamtbeitrag einer solchen demonstrierenden gesellschaftlichen minderheit zum infekzjonsgeschehen ist nachträglich kaum noch kwantifizierbar. Es ist nicht einmal grob abschätzbar, wie groß der beitrag zum infekzjonsgeschehen war. Man und frud sollte nicht und niemals vergessen, unter welchen von der bummsregierung p’litisch explizit gewünschten umständen es zu dieser beschissenen zweiten welle kam.

Das interessiert den scheißjornalisten an der content- und propagandafront aber gar nicht. Der sagt sich nur: „oh, da ist eine studie, die hier ins redakzjonelle konzept der berichterstattung passt, die bringe ich mal“. Obwohl sie eher so lala ist. Über den mörderischen skandal der coronaleugnung durch p’litik, verwaltung und wirtschaft wird hingegen kein wörtchen gesagt. Der läuft ja auch weiter und soll staatsfromm gestützt werden… schließlich müssen die kinderzwangsabgabestellen… ähm… ich meine natürlich: schulen… ja ganz schnell wieder aufgemacht werden. Egal, wer dabei verreckt.

Was sonstige „wissenschaftsmeldungen“ aus diesen redakzjonen wert sind, sollte jeder mensch selbst beurteilen können.

Wie „sich“ etwas „von selbst“ in der sprache etabliert

Auch wenn es zum Teil heftig umstritten ist: In der Sprache etabliert sich das sogenannte Gendern immer mehr. Viele Radiomoderatoren und -moderatorinnen zum Beispiel sprechen inzwischen eine geschlechtsneutrale Form aus, indem sie nach einer winzigen Sprechpause noch ein -innen an die Endung -er anhängen

[Archivversjon]

So glaubt ein scheißjornalist, dass sich etwas in der sprache etabliert: wenn scheißjornalisten es immer wieder vorsprechen. Ich kenne jedenfalls keinen einzigen menschen, der im alltag irgendwelche stimmritzenverschlusslaute (außer in wörtern wie „dortmund“ oder als anlaut zu „apfel“) in seine sprache streut. So etwas geschieht nur in den parallelgesellschaften des scheißjornalismus und der universitären verblödungswissenschaften (so genannte „geisttötungswissenschaft“, sehr beliebt bei nichtskönner*innen und nichtdenker*innen, die sich toll und gebildet vorkommen, wenn sie, erfüllt von eminenzbasierter wisschenschaft, gepauktes einfach nur wiedergeben können). Und selbst dort wird es keine große strahlkraft in den alltag entfalten.

Dem scheißjornalisten von der scheißsüddeutschen scheißzeitung (die war ja vor zwei jahrzehnten mal halbwegs lesbar und gut, ohne so schwärzelnd-staubig wie die FAZ rüberzukommen) fällt nicht einmal sein eigener hirnriss auf, wenn er solche prachtabsätze tintenklext:

Viele benutzen beim Schreiben das Gendersternchen (Musiker*innen). Aus Studenten sind längst Studierende geworden – und in Stadtratsanträgen tauchen immer häufiger kurios klingende Formulierungen wie „Zufußgehende“ oder „Radfahrende“ auf, speziell in Anträgen der grün-roten Rathauskoalition

Ich habe in meinem leben jedenfalls viele studenten kennengelernt, die keine studierenden waren — und zufußgehende und radfahrende sind genau dann nicht mehr, was das wort sagt, wenn sie zum beispiel an einer ampel stehen. So ein partizip hat nun einmal eine andere bedeutung als ein wort für eine gruppe von individuen wie das altmodische „studenten“ oder bullschittige und wegen des sonderzeichens blinde und schwerbehinderte menschen diskriminierende „student*innen“, „student:innen“ oder „student_innen“. So ein professjoneller (also für sein tun bezahlter) schreiber oder schreibender sollte das eigentlich wissen. Aber für so ein propagandaäffchen von der pressefront ist es kein problem, irgendwelche sprachentwicklungen zu behaupten — selbst kanackendeutsch¹ ist im alltag der deutschsprachler (vor allem in den städten) alltags- und kulturprägender als dieser ideologisch überwürzte gendersprechbullschitt und wird in bestimmten kontexten auch zwanglos von „richtigen kartoffeln“ ärmerer sozjaler schichten übernommen — und daran dann die gendergerechte stadtentwickung aufzuhängen. Als ob es in den innenstädten der BRD überhaupt noch angebote neben conrad gäbe, die sich nicht explizit und nahezu ausschließlich an weiber und ihr bedürfnis, mit der kreditkarte von männern teuren tinnef zu kaufen, richten.

¹Auch türken nennen das hier so. Pawlowschen hündchen mit antifa-hintergrund, analysefaulheit und/oder elitärem gehabe, denen jetzt wegen dieses wortes der speichel aus dem mund trieft, empfehle ich dringend, sich häufiger mit gebildeten türken zu unterhalten. Die meisten türken sind übrigens — wie man es fast überall auf der welt beobachtet — wesentlich bessere menschen als die gegenwärtige regierung der türkei. Ach, es gibt bei euch gar keine türken? Woran das nur liegen mag!

„Auch das noch“ des tages

In zwei Gesprächsrunden befasste sich das am Freitag zu Ende gegangene Weltwirtschaftsforum mit dem Thema, ob es neben der Coronavirus-Pandemie auch eine Cyberpandemie gibt und was dagegen zu tun sei. Die entschiedenste Antwort lieferte dabei die Geschäftsführerin von Australiens Organisation AustCyber, Michelle Price, die unterstrich: „Wir leben schon längst in einer Cyberpandemie“

Aber ich will die frage, die da auf dem weltwirtschaftsforum aufgekommen ist, gern beantworten: indem ihr damit aufhört, überkomplexe softwäjhr einzusetzen und damit anfangt, bei jedem softwäjhreinsatz daran zu denken, dass die funkzjon der softwäjhr analysierbar bleiben sollte. Ach, ihr wollt lieber „künstliche intelligenz“ mit angelernten neuronalen netzwerken machen und auf den arbeitsplätzen weiterhin offißß-produkte haben, in die ein halber räjträjßßer für wordart integriert wurde? Na, dann wünsche ich euch noch viel spaß mit eurer cyber-cyber-pandemie! Könnt euch und eure scheißkompjuter ja mit schlangenöl einreiben und fest daran glauben, dass es wirkt! 😁️

Nichtsnutzige zahlenmeldung des tages…

Fast zwei Drittel der Menschen, die in Berlin an oder mit dem Coronavirus gestorben sind, lebten in Alten- und Pflegeheimen

Übrigens: nahezu hundert prozent der menschen sterben im bett. 😉

(Und nein, ich will mit solchen anmerkungen nicht die unmenschlichen zustände in den rechtsfreien räumen der meist kirchlich betriebenen BRD-altersheime und BRD-pflegeheime relativieren. Die sind aber völlig unabhängig von scheißcorona.)

Scheißjornalisten aller colöhr…

Scheißjornalisten aller colöhr geben heute (neben ihrer jährlich wiederholten betroffenheitssimulazjon wegen des gedenktages für die opfer des nazjonalsozjalismus) die PResseerklärung irgendwelcher „marktforscher“ wieder und befleißigen sich ganz besonders darin, zu benennen, dass sich wegen des extramegahyperverstärkten löckchendäunchens „das konsumklima eingetrübt“ habe, so dass die „kauflust gedrückt“ würde.

Ich wills mal so sagen, scheißjornalist. Ich habe kauflust, durchaus auch für größere anschaffungen, und genau das gleiche gilt für verdammt viele menschen, die ich kenne. Bei einigen ist es nicht einmal „lust“, sondern echter mangel, der behoben werden müsste. Was hindert, sind nicht irgendwelche „stimmungen“, sondern armut. Und nein, die leben nicht alle vom betteln, so wie ich, einige machen sich im land der staatlich subvenzjonierten lohndrückerei auch jeden scheißtag acht stunden lang kaputt und kriegen trotzdem kein bein mehr auf die erde. Gib einfach ein bisschen geld, du arsch, und wir kaufen!

Scheißjornalist, du arschloch, geh sterben!

Wort des tages

Das wort des tages ist die pendelkwarantäne, die gegen infizierte mitarbeiter eines krankenhauses verhängt wurde:

Verfügt worden sei hier eine sogenannte Pendelquarantäne: Die Beschäftigten dürften nur zwischen ihrem Zuhause und der Klinik unterwegs sein

🤦‍♂️️

Und dann zuhause aber kontaktbeschränkungen! Das wirds bringen!

Falls ihr euch demnächst fragt, wo die dritte welle herkommt: sie kommt von idjoten, die marktkonforme seuchenbekämpfung machen, scheißegal, wer dabei draufgeht. Die schlimmsten und gefährlichsten coronaleugner sind nicht diese in presse und glotze bizarr vergrößerten demonstranten, sondern die blutsaufenden, mörderischen coronaleugner in p’litik, wirtschaft und verwaltung.