Coronakirmes

Wie überprüft man so etwas [archivversjon]?

Es dürfen maximal 1200 getestete Personen und 3800 Personen, die vollständig geimpft oder genesen sind, den Platz gleichzeitig betreten

Ich wünsche den mitarbeitern der lokalen ordnungsämter viel spaß dabei, die einhaltung dieser regel zu überprüfen, indem sie fünftausend leute kesseln und überprüfen, ob sie getestet, geimpft oder genesen sind.

Was sind die typen, die sich solche regeln ausdenken, eigentlich von beruf?

Freut ihr euch auch schon so auf die näxte bundesregierung unter Armin Laschet, die solche NRW-zustände in der gesamten BRD herbeiführen wird?

Cyber cyber des tages

Joe Biden, obermotz der USA, so: wenn ihr uns cybert, dann überfallen wir euch mit unseren armeen.

Vielleicht sollte er einfach stattdessen mal dafür sorgen, dass klitschen für ihre scheißsoftwäjhr haftbar gemacht werden. Dann hat es sich sowieso bald ziemlich ausgecybert. Und wenn softwäjhr im laufe der zeit nicht fetter und kaputter, sondern robuster und fehlerfreier wird, haben wir alle was davon. Außer meikrosoft vielleicht, außer meikrosoft und äppel. Die kommen mit ihrer scheißnummer nicht mehr durch.

Und nein, man muss so genannte „kritische infrastruktur“ nicht ans internetz hängen.

Stadt @hannover! Verkehrtausschuss! 🖌️🤦‍♂️️

Rot eingefärbter bereich auf der fahrbahn der noltestraße in hannover-linden, mit aufgebrachten fahrradpiktogrammen in form des verkehrszeichens radweg

Was genau wollt ihr mir oder jemandem anders mit so einer rot eingefärbten kreuzung — hier in linden in der noltestraße fotografiert — sagen? Es handelt sich wohlgemerkt nicht um einen radweg, obwohl ihr das verkehrszeichen für einen benutzungspflichtigen radweg noch schön auf die rotbemalte kreuzung gepinselt habt?

Was gebietet dieses (nicht in der STVO aufgeführte, aber dafür durch die benutzung einer signalfarbe umso auffälligere) verkehrtzeichen, das ihr da auf die straße gemacht habt? Was verbietet dieses verkehrtzeichen? Wo kann ich das außerhalb der STVO nachlesen, wenn es kein reines fantasieprodukt eurer arbeitsgruppe „spielen mit farbe“ im verkehrtausschuss ist? Welchen sinn soll das überhaupt haben? Dass man diese straße in beiden richtungen durchfahren kann, sehe ich übrigens daran, dass es keine einbahnstraße ist, da müsst ihr nicht noch einmal pfeile auf die fahrbahn malen. Schaut mal auf die parkenden autos…

Und das mit den „beiden richtungen“ ist die einzige sinnvolle informazjon, die ich dieser hochnotlächerlich bemalten kreuzung entnehmen kann. Alles anderes wirkt, als würde Kurt Schwitters im verkehrtausschuss sitzen und sich zur abwexlung mal an verkehrtzeichen in urlauten versuchen.

Wie, ihr wollt einfach nur so tun, als würdet ihr fahrradinfrastruktur schaffen — wisst schon, klima, umwelt und verkehrswende und so — wollt aber nix wirklich und wirksam verändern und habt irgendwo noch ein paar hektoliter von dieser giftig stinkenden roten farbe gefunden, deren entsorgung als sondermüll sonst zu teuer geworden wäre? Ich verstehe.

Was diese kreuzung wirklich ein kleines bisschen gefährlich macht, sind übrigens die idjoten, die völlig asozjal und merkbefreit parken… einer von ihnen ist vorne links am rand zu sehen. Gegen die wird nix unternommen. Nirgends in hannover. Niemals sieht man politesse und politör ihre teuren zettel verteilen. Und der polizei ist es einfach egal, selbst, wenn es behindernd bis verkehrsgefährdend ist. Sagt man dann dam mitmenschen polizeibeamter bescheid, verweist er aufs ordnungsamt. Dabei könnte man mit den knöllchen aus linden vermutlich mittelfristig die stadtkasse sanieren — und wenn die aus der südstadt dazukommen, hat man wieder richtig geld. Kleiner tipp von mir ans ordnungsamt: schickt eure politessen und politöre mal nach achtzehn uhr durch die straßen! Das klingelt in der kasse!

Gruß auch an oberwürgermeister Belit Onay von den scheißgrünen!

Übrigens, heise-jornalist

Äppel ist nicht „wertvoller“ geworden, wie du mutmaßlich aus einer nach lüge und scheiße stinkenden PResseerklärung abgeschrieben hast, sondern der preis für die börslich gehandelten firmenanteile von äppel ist gestiegen. Tulpen waren auch zwischendurch mal sehr teuer, bevor sich der preis normalisierte, aber am wert hat sich dadurch nichts verändert.

Oder, um es mit deinen worten zu sagen, vollidjot:

Wirkliche Nachrichten, die dies begründen, gibt es eigentlich nicht

Klingt doch ganz anders als deine scheißüberschrift oder deine ausführlichen angaben, was irgendwelche beschissenen spekulanten (die sich hinter dem weniger anrüchigen wort „analysten“ verstecken) zu glauben vorgeben.

Gut, dass ihr die lösung für die folgen eures PR-jornalismus gleich mitliefert. 🤢️

Ein großer, vernichtender sieg gegen das rassismus!!!1!

Rassismus-Debatte
Hannovers Verkehrsbetriebe streichen das Wort „Schwarzfahren“

Tahir Della von der Initiative Schwarzer Menschen in Deutschland begrüßt das: „Der Begriff hat für schwarze Menschen einen negativen Anklang.“

Ich bin übrigens auch ein bisschen empfindlich geworden und fordere die sofortige streichung der neudeutschen vorsilbe „smart“ für irgendwelchen techniktinnef mit eingebauter überwachungstechnik. Als intelligenter und fühlender mensch empfinde ich diese vom englischen attribut für „clever“ oder „schlau“ abgeleitete bezeichnung für extrafiese scheiße als zutiefst intelligenzverachtend und beleidigend.

Übrigens, „schwarzfahren“ leitet sich genau so wie „schwarzarbeiten“, „schwarzgeld“, „anschwärzen“ vom jiddischen adjektiv „svartz“ ab, das einfach nur „etwas heimlich oder bei nacht tun“ bedeutet und wohl über den rotwelsch in die deutsche hochsprache gelangt ist. Dass die zur tarnung antirassistisch und semitofil verkleideten sprachreinheitskrieger aus jornalismus, PR und dummenfangorganisazjonen inzwischen auch keine hemmungen mehr haben, urjüdische begriffe zu unwörtern zu erklären, ist durchaus eine erwähnung wert.

Die hl. märkte des tages

Volkswagen-Konzernchef Herbert Diess findet, mit einem Tempolimit würde Deutschland einen Wettbewerbsvorteil aufgeben

Ich finde übrigens, mit einer völligen entkriminalisierung und legalisierung jeglicher benutzung berauschender substanzen (gern mit anständiger regulierung, damit wir keine zehntausenden elfjährige dschunkies haben) würde die BRD einen wettbewerbsvorteil erlangen. Mit ziemlich genau der gleichen dämlichen „argumentazjon“.

Klarstellung: ich betrachte autos übrigens als rauschmittel. Tatsächlich sind die meisten kiffer wesentlich razjonaler gegenüber ihrem teuren hobby eingestellt als die meisten autofahrer. Und ja, viele kiffer sind schon ein bisschen irrazjonal, aber nicht so… 😁️

FDP-Vizevorsitzender Wolfgang Kubicki erwiderte dem Grünen-Mitchef Robert Habeck: „Wer im Angesicht einer der schwersten ökonomischen Krisen der Bundesrepublik jetzt ein Tempolimit fordert, lebt politisch hinter dem Mond.“

Und um das gleich anzumerken: die immer wieder angeführten verkehrsunfälle sind kein so gutes argument für ein tempolimit auf den autobahnen. Tatsächlich sind autobahnen die sichersten straßen in der BRD. Ist ja auch kein wunder, denn es sind ziemlich gerade, kreuzungsfreie straßen, auf denen einfach gefahren werden kann. Obwohl einige zeitgenossen auch damit noch überfordert sind und andere das rechtsfahrgebot nicht zu kennen scheinen, passieren weiterhin die meisten verkehrsunfälle in den ortschaften, wo es kreuzungen, radfahrer, vorfahrtregelungen, fußgänger, haustiere und lebhafte kinder gibt. Wenn überhaupt, dann ist hier ein tempolimit sinnvoll, und zwar eines deutlich unter fuffzich. Und bitte auch eines, das durchgesetzt wird. Und danach bitte irgendetwas gegen die teilweise fürchterlichen unfälle auf den landstraßen tun, zum beispiel energisch und nachhaltig besoffene aus dem verkehr nehmen.

Ein tempolimit auf autobahnen ist nur in hinsicht auf die kilometer pro kilowattstunde (sei es aus strom oder aus verbrennung) sinnvoll, also im rahmen einer diskussjon um die einsparung von energie und emissjonen. Klar, dass motoren effizienter sind, wenn sie nicht bis an die grenzen ihrer leistungsfähigkeit ausgefahren werden. Beinahe jedes andere argument ist bullschitt.

„Investiert“ hier jemand in kryptowährungen?

Ich gebe mal weiter zu Fefe, aber keine getränke im mund! Diese währungen, die bei einem runden und stabilen wert von null angekommen sind, sind dem bitcoin nur vorausgegangen. 😁️

Ach ja, Fefe. Bitte legt vorher den besonders robusten gesichtsklatschschutz an, denn TCP/IP ist unsicher und blocktschäjhn ist die lösung dafür. Ich habe immer noch schmerzen von meiner unwiderstehlichen heiterkeit. 🤣️

Auch das noch!

Mit fröhlichem gruß aus dem sommerloch: jetzt ist die DFB-auswahl nicht nur von einem träjhner geschrottet worden, der das prinzip Merkel auch im spocht verwirklichen wollte, nein, es kommt noch viel dicker: Uri Geller hat sie verzaubert, damit sie gegen england verliert!!!1!

Hach, wenns kaum richtige inhalte gibt, nehmen presse und glotze aber auch jeden scheiß. Hauptsache, die reklameplätze werden vermarktet.

Nicht mal beim ficken…

Bildschirmfoto taz --  BDSM und politische Verantwortung: Sex ist politisch -- Auch die BDSM-Community muss ihre Symbolik kritisch betrachten. Begriffe wie „Sklave“ oder „Fotze“ sollten nicht allen zur Verfügung stehen.

Nicht mal beim ficken wird man und frud mit dieser totalitären und zunehmend allgegenwärtigen hirnfickdrexscheiße der pseudolinken agitatoren in ruhe gelassen!

Kein wunder, dass jeder vor euch wegrennt! Die meisten menschen hier haben ein ganz anderes problem als irgendwas mit sex und geschlechtern: p’litsch herbeigeführte massenverarmung. Die katolische kirche gibt es schon. Geht sterben! Und bitte schnell. Als würmerfutter sind wir endlich alle gleich.

Fahr weiter SUV und trink klimaneutral!!1!

Endlich haben die werber das klimatema entdeckt:

Werbung für Förstina Sprudel, Premium sanft, mit wenig Kohlensäure: KLIMANEUTRAL* -- *Nur Flasche und Kasten, An Produkt, Etikett, Verschluss und Unternehmen sind wir dran.

Das kleingedruckte hier nochmal zum genießen:

*Nur Flasche und Kasten, An Produkt, Etikett, Verschluss und Unternehmen sind wir dran

Ich bin ja mal gespannt, was es für die generazjon konsumdoof (so ziemlich jeder, der gerade lebt) noch an tollen klimaprodukten geben wird.

Foto dreist bei @LordofBoard@twitter.com mitgenommen…

Kwalitätsjornalistische PRessehirnfickpropaganda des tages

Dortmund (dpa). Wenn sich am Donnerstagmittag der Mond zeitweise vor die Sonne schiebt, wird das auch ein kleiner Stresstest für die Stromversorgung in Deutschland.

Die Erzeugung von Solarstrom könnte dann sinken. Deshalb haben sich die Betreiber der großen Stromnetze darauf vorbereitet, kurzfristig Strom aus anderen Quellen ins Netz einzuspeisen und vorsorglich zusätzliche Erzeugungskapazitäten unter Vertrag genommen. Die Netzbetreiber gehen davon aus, dass etwa ein Gigawatt zusätzliche Leistung benötigt wird. Das entspricht in etwa der Leistung des Steinkohlekraftwerks Datteln 4

Nein, PResseverleger, für so eine direkt übernommene meldung der deppen-presse-arschlöcher kriegst du keinen link von mir.

Gar nicht auszudenken, was die stromkonzerne im lande der teuersten strom-endverbraucherpreise der welt erst machen, wenn es statt einer sehr vorübergehenden, in zeitpunkt und ausmaß jahrzehntelang vorher bekannten, aber von den schrottmedien breit berichteten parzjellen sonnenfinsternis mal zu so genannter bewölkung kommt, die langfristig unkalkulierbar ist und zuweilen tagelang die energie aus dem sonnenlicht wegfrisst. Oder gar zu einer nacht, wo sich nicht der mond vor die sonne schiebt, sondern gleich die ganze erde. Und das immer ausgerechnet abends, wenn es wegen dieser dunkelheit und einsetzenden kühle auch noch einen höheren stromverbrauch gibt.

Ach, mit so einem jeden menschen vertrauten alltag kann man keine alarm-PRopagandameldungen mit wohlplatzierter angstmache verfassen? Aber mit einer von aberglauben, untergangsängsten und sonstigen fantasieen psychisch umnebelten sonnenfinsternis dafür um so besser? Ich verstehe.

Unfassbar, diese intelligenzbeleidigung! Und der scheißjornalist macht auch noch mit, übernimmt die DPA direkt aus dem NITF-fiehd ins CMS, bastelt noch ein symbolbild dazu und veröffentlicht den scheißdreck, statt eine glosse über solche versuche zu schreiben — und fühlt sich dabei wie das eiserne standbein der demokratur! 🖕️

Friss braunkohle, scheißjornalist, und stirb dran! Und nimm deine beschissenen scheißzeitungen mit ins würmerloch!

Schräge meldung des tages

Eine neue studie hat die möglichkeit aufgezeigt, dass ein mensch dazu imstande sein könnte, bestimmte körperteile wie gliedmaßen zu regenerieren. Auf der grundlage umfangreicher analysen eines mexikanischen salamanders [sic!] namens axolotl, der ein „meister der regenerazjon“ ist, halten es forscher des biologischen laboratoriums am MDI in bar harbor, maine, für möglich, dass auch menschen die ungenutzte fähigkeit haben, körperteile nachwaxen zu lassen. Ein axolotl kann unglaublicherweise so ziemlich jedes körperteil nachwaxen lassen, einschließlich gehirn, herz, lunge, eierstöcke, rückenmark, kiefer, haut, schwanz, gliedmaßen und so weiter…

Zu dieser wissenschaftsmeldung einer träschseit habe ich ein paar anmerkungen zu machen:

  1. Ein axolotl ist kein salamander, sondern ein kwerzahnmolch. Immerhin ist er als solcher in der großen überfamilje der salamanderverwandten. Aber wenn ich einen meiner zeitgenossen als „menschenaffen“ bezeichne, weil er biologisch zu dieser familje gehört, wird sich wohl fast jeder beleidigt fühlen. Die meisten menschen stellen sich beim wort „salamander“ etwas sehr anderes als einen axolotl vor.
  2. Ein axolotl bleibt, ähnlich wie einer seiner vielleicht vertrauteren kollegen, der grottenolm, sein ganzes leben lang im larvenstadium. Ich, als nicht-biologe, wohlgemerkt, gehe davon aus, dass die beeindruckenden regenerazjonsfähigkeit dieser besonderheit gedankt ist. Man kann einem axolotl künstlich das schilddrüsenhormon thyroxin geben, und er entwickelt sich zu einem ziemlich gewöhnlichen kwerzahnmolch.
  3. Die vorstellung, dass auch menschen ein gehirn und ein rückenmark neubilden könnten, wenn es mal verlorengegangen ist, könnte eine lösung für die zukunft der SPD sein. Leider wird das in absehbarer zeit nicht möglich sein.

Und jetzt etwas musik

Endlich gendergerechtigkeit im hamburger straßenverkehr!

Diversität
Bezirksversammlung beschließt Gender-Verkehrsschilder

[Archivversjon]

Ich finde ja, dass hier jedes dorf einen eigenen satz von verkehrsschildern mit eigenen piktogrammen aufstellen sollte. Damit es endlich so richtig pralle divers wird. Und das betrifft ja nicht nur gender. Das VZ 350 „fußgängerüberweg“ gibt es weder mit rollstuhl noch mit rollator, obwohl das lt. STVO „zu fuß gehende“ sind, auch trägt niemand eine krücke; das sinnbild für einen kraftwagen ist kein spochtwagen und auch keine schrottkarre, so dass ganz viele vekehrsteilnehmer gar nicht auf den schildern sichtbar werden. Immer kümmert man sich nur um unterleib und sexualität. Wir brauchen viel mehr diversität!!1! Und das wildwexelschild VZ 142 muss auch anders. Was ist mit den wildschweinen und den mümmelmännern? Die diversität unserer fauna kommt überhaupt nicht auf den schildern vor und wird unsichtbar gemacht. Und auf VZ 123 „arbeitsstelle“ arbeitet immer nur ein mann mit dem spaten, nie eine frau mit so einem weiten glockenrock wie auf dem VZ 239 „gehweg“. Das kann doch alles nicht mehr angehen! Da muss man sich ja diskriminiert fühlen. Und wenn man schon dabei ist, kann man auch gleich die farben ein bisschen diverser machen! Warum nicht mal rot und grün an der lichtzeichensignalanlage vertauschen? Es sind ja auch ganz viele menschen andersrum. Und wenn man schon dabei ist: ich finde, dass VZ 206 „halt, vorfahrt gewähren“ muss grün! Was könnte grüner und diverser sein, als anzuhalten und den radverkehr fahren zu lassen.

Ach, genug geätzt. Es sind herrliche zeiten, in die wir mit solchen errungenschaften des trollfeminismus geschubst werden. Für allem für satiriker sind es herrliche zeiten, für arme und arbeitende menschen eher nicht so…

Digitalbullschitt des jahres

Ja, ich weiß, das jahr ist noch jung. Aber das hier ist so gaga, das wird nicht mehr übertroffen werden:

Telekom will Fußgänger, Radfahrer und Autos vor Kollisionen warnen

Seltsam, ich habe dafür immer augen und ohren benutzt. Und bevor es diese scheißwischofone gab, haben das die meisten menschen so gemacht. Gut, die paar, die es nicht gemacht haben, haben sich leider nicht wirksam genug rausgemendelt. Und dann kam die senkkopfzombifizierung über die welt. Jetzt fahren menschen blind auto, blind und taub fahrrad oder gehen blind als fußgänger durch den straßenverkehr. Und Darwin ist immer noch zu faul bei der natürlichen zuchtwahl.

Was haben sich die telekomiker denn schönes ausgedacht, um mein leben als verkehrsteilnehmer noch besser und sicherer zu machen?

Die Deutsche Telekom und Continental arbeiten an einem System, das sämtliche Teilnehmende am Straßenverkehr vor Kollisionen warnen soll. Sie soll auf GPS, Beschleunigungssensoren, Mobilfunk und Cloud Computing basieren.

Ein Auto beispielsweise übermittelt seine Position und Beschleunigungswerte per Mobilfunk in die Cloud, erläutert Continental. Radfahrer senden diese Informationen von einem Smartphone oder vernetztem Fahrradcomputer ebenfalls dortin. Dort werden die Wege für die nächsten fünf Sekunden berechnet; wer zu kollidieren droht, bekommt eine Warnung zugeschickt. Für eine möglichst schnelle Kommunikation soll immer der Cloud-Rechner angesprochen werden, der am dichtesten am Ort der möglichen Kollision liegt – Multi-Access Edge Computing genannt.

Wenn da jetzt auch noch „blockchain“ drin wäre, hätte ich BINGO gerufen.

Es ist schon schön, wenn mein händi nochmal piep sagt, kurz bevor der vierzigtonner mich und mein rad ins grab schiebt. Vorausgesetzt, der vierzigtonner hat auch dieses tolle telekom-continental-system an bord.

Aber bevor ich gerade noch meinen rant darüber runterschreiben wollte, dass heise jetzt wirklich jeden irrazjonalen PResseerklärungsmüll abschreibt, den sich ein werber im lackrausch aus seinem gehirn geschissen hat, habe ich wenigstens diesen einen heiteren absatz noch gelesen, und der rettet den ganzen artikel:

Aus der Mitteilung geht nicht hervor, ob Fußgänger gewarnt werden, bevor sie mit anderen Fußgängern kollidieren oder ob das technisch ausgeschlossen wird. Anfragen dazu konnte die Telekom bisher fronleichnamsbedingt nicht beantworten

Bwahahahahaha! 🤣️

Ich habe wirklich einen moment lang geglaubt, dass die schreiber in der karl-wiechert-allee gar nix mehr merkten.

ODER war das etwa eine ernstgemeinte frage? BITTE sag mir jemand, dass der heise-schreiberling diese frage nach der verhinderung von fußgängerkollisjonen nur gestellt hat, damit ich etwas zum lachen habe! 😨️

Ja, heise, so tief bist du gesunken. Ich zweifle dran.

Hier noch ein etwas ernsterer inhaltlicher kommentar zu dieser absurden heise-meldung. Ich hätte dabei ja nicht ernst bleiben können.

Ich glaube übrigens, das tolle neue wort für das, was man früher als Mobile Edge Computing bezeichnet hat, benutze ich hier mal besser als häschtägg. Ich glaube, da kommt noch ein bisschen was hinterher. Schließlich haben sie die lösung ohne problem namens 5G hier in der BRD eingeführt und müssen jetzt ganz dringend die probleme finden, die mit 5G überhaupt gelöst werden¹. Aber dass die bei diesen überlegungen in ihren konferenzen so viele lackeimer leersaufen! Niemals hätte ich das gedacht. Die telekomiker! Und die weltbekannte informazjonstechnik-spitzenunternehmung continental!

¹Es gibt keinen mir bekannten anwendungsfall, der 5G erforderlich macht. Ein solcher anwendungsfall ist nach meinen kenntnissen auch in den näxsten fünf jahren nicht abzusehen. Die manchmal als letzter argumentativer strohhalm an den haaren herbeigezogenen industriellen anwendungen lassen sich genau so gut mit WLAN oder gar netzwerkkabeln abdecken, weil ja alle vorgänge ortsfest sind, und damit ist die latenz im netzwerk gering genug. Mögliche anwendungen mit der latenz von 5G wären tatsächlich systeme im straßenverkehr. Wie absurd die vorstellung derartiger anwendungen ist und auch in absehbarer zeit noch sein wird, wird aus dem heise-text hoffentlich deutlich genug. 5G ist eine lösung ohne problem. Weder für ein problem mit der latenz, noch für ein problem mit der datenrate. 4G mit voller datenrate (ein gigabit pro sekunde) würde für das striehming eines filmes in kinokwalität ausreichen — und da wäre noch bandbreite übrig, und zwar mehr, als die meisten BRD-bewohner mit ihrem festnetzanschluss haben. Übrigens wurde in der BRD bis jetzt bei keinem mobilfunkanbieter auch nur die mögliche datenrate von 4G ausgeschöpft. Und sie scheint auch nicht vermisst zu werden. Bis das gigabit pro sekunde nicht mehr ausreicht, muss schon jemand holodeck-versjonen von kinofilmen übertragen wollen.